Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. September 2018, 13:13:02
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • NET: Falcon 9v1.2, ZUMA, CCAFS SLC-40, 02:00MEZ: 08. Januar 2018

Autor Thema: ZUMA auf Falcon 9  (Gelesen 119617 mal)

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #650 am: 24. Januar 2018, 13:32:56 »
Was ist eigentlich mit der Nutzlastverkleidung, hat SpaceX sie geborgen?

Es gab keine Informationen über eine Bergung. Ich gehe nicht davon aus. Auch keine Trümmer.
Ich nehme an, dass sie in grösserer Entfernung vom Ufer getrennt wurde.
Es wird nicht einfach sein, sie zu orten.
Kann auch sein, dass dort schon eine Tiefe von mehreren 1000 Metern herrscht.

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #651 am: 27. Januar 2018, 14:03:22 »
Am 8.01.2018 wurde eine Falcon 9 mit einer Nutzlast gestartet, die ZUMA genannt wurde.
Ob es ein Satellit war oder fest mit der Stufe verbunden bleiben sollte, wissen wir nicht.
Nach 1,5 Erdumrundungen wurde die letzte Stufe im Ozean versenkt.
Mit oder ohne Nutzlast.
Der Rest ist Spekulation.

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2626
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #652 am: 01. Februar 2018, 14:35:30 »
Es ist wohl immer noch offen wie dieser Start statistisch zu bewerten ist.

Worauf man sich wohl einigen kann ist.

1.1 Die Arbeitsannahme ist, dass ZUMA sich wirklich nicht von der Oberstufe der Flacon 9 gelöst hat, obwohl das vorgesehen war, und zusammen mit dieser Oberstufe wiedereingetreten ist.

1.2. Dass, wenn man NUR den RaketenAnbieter anschaut seine Mission erfolgreich war. (Minderheiten sehen das etwas anders)
Darum ist es allgemein akzeptiert, dass bei einer Auflistung der Falcon 9 Starts dieser Start als Erfolg gewertet wird.

1.3. Wenn man die Gesammtmission anschaut (ZUMA muss in den Orbit kommen und arbeiten können) sie ein vollständiger Fehlschlag war.


Diskutiert wird jetzt hauptsächlich ob:

2.1 der Orbital Launch ein Erfolg war

Dazu muss die Rakete in den richtigen Orbit gebracht haben. Und eigentlich gehört das abkoppeln der Nutzlast mit zum Orbital Launch

2.2 Der Payloadadapter hier ausnahmsweise zur Nutzlast gerechnet werden kann.

Normalerweise ist der Nutzlastadapter eindeutig Teil der Rakete. Aber hier wurde er von dem Kunden/NG zur Verfügung gestellt. Man kann also argumentieren dass Nutzlastadapter+Satellit hier die Nutzlast war aber nur ein Teil dieser Nutzlast (eben der Satellit) ausgesetzt werden sollte. Hier könnte man dann feststellen, dass der Orbital Launch mit dem verbringen des Nutzlastadapters+Satellit in den richtigen Orbit beendet war und das aussetzen des Satelliten dann schon nicht mehr dazu gehört..

(just my 2 ct. Und selbst ich bin mir nicht sicher wie ich es einordnen würde)

Offline Bermax

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 65
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #653 am: 01. Februar 2018, 14:48:55 »
Ich kann 1.1. schon nicht zustimmen.
Gibt es irgendeine offizielle Verlautbarung, dass sich Zuma nicht von der Oberstufe gelöst hat?

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 487
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #654 am: 01. Februar 2018, 14:58:29 »
Ich kann 1.1. schon nicht zustimmen....
Ich auch nicht. Alles nur Vermutungen zu möglichen Szenarien, nichts weiter.

Axel

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #655 am: 01. Februar 2018, 15:57:29 »
Wie ich weiter oben schrieb, ausser das die Falcon gestartet ist, wissen wir offiziell gar nichts.
Da es eine geheime Mission ist, werden wir auch nicht mehr erfahren.
Alle Varianten, was passiert sein könnte, wurden durchdiskutiert.

Das ganze hatte zumindest einen positiven Nebeneffekt für die NASA:
IMAGE wurde wieder gefunden.  :)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1526
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #656 am: 01. Februar 2018, 19:06:21 »
Meine Meinung zum Thema "Fehlschlag oder Nicht" ist recht einfach. "Das ist Definitions-Sache".Man muss eine Mission in Missionsteile unterweilen und jeden Teil für sich einzeln bewerten. Ich habe die Mission mal in folgende 15 Teile unterteilt:

1) Hat der Start funktioniert? Ja -> Erfolg für SpaceX
2) Hat die erste Stufe MaxQ überlebt? Ja -> Erfolg für SpaceX
3) Hat die erste Stufe bis zum Schluss gefeuert? Ja -> Erfolg für SpaceX
4) Haben alle 9 Triebwerke die richtige Leistung gehabt? Ja -> Erfolg für SpaceX
5) War MECO sauber? Ja -> Erfolg für SpaceX
6) War die Trennung 1.Stufe und 2. Stufe ok? Ja -> Erfolg für SpaceX
7) Hat das Triebwerk der 2. Stufe gezündet? Ja -> Erfolg für SpaceX
8) Hat das Triebwerk der 2. Stufe bis zum Ende gearbeitet? Ja*1 -> Erfolg für SpaceX
9) Hat das 2. Stufe den Soll-Orbit erreicht? Ja*1 -> Erfolg für SpaceX
10) Hat die 2. Stufe das Signal für die Trennung gesendet? Ja*1 -> Erfolg für SpaceX
11) Hat die Trennvorrichtung ausgelöst? Ja*1 -> Erfolg für
12) Hat sich die Nutzlast getrennt? Nein*1 -> Fehlschlag für Satellitenhersteller
13) Hat die Nutzlast das Bestätigungssignal gesendet? Ja*1 -> Fehlschlag für Satellitenhersteller
14) Hat die 2. Stufe einen erfolgreichen Deorbit durchgeführt? Ja -> Erfolg für SpaceX
15) Ist die 2. Stufe am richtigen Ort und zur richtigen Zeit verglüht? Ja*1 -> Erfolg für SpaceX


*1 Ja/Nein ist hier geraten, also es ist eine Vermutung.

Fazit: 13 mal "Erfolg" und 2 mal "Fehlschlag".

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 487
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #657 am: 01. Februar 2018, 19:22:06 »
Fazit: 13 mal "Erfolg" und 2 mal "Fehlschlag".
Ist meines Erachtens schon ziemlich willkürlich. Mir fehlt vorne noch: Das Tanken war erfolgreich, die TEB-Einspritzung war erfolgreich,  die Turbopumpen haben erfolgreich die Nenndrehzahl erreicht, die Halteklammern haben sich erfolgreich geöffnet, die Umbicals wurden erfolgreich getrennt ... etc. usw. Macht anteilig noch viel mehr "Erfolg" für SpaceX ... ;D ;D   ... au weia ...

Axel

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
  • DON'T PANIC - 42
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #658 am: 01. Februar 2018, 19:44:21 »
Hallo,

ich finde die Nasaspaceflight Version eigentlich am elegantesten.

... und NasaSpaceflight macht es recht elegant, schreibt am Sucess ein "c" und schreibt unten drunter:

Zitat
c: - Falcon 9/Zuma outcome not entirely clear. If the mission failed most likely scenario based on available information is that the separation mechanism failed to operate and satellite remained attached to the second stage of the rocket. Normally this would be a launch failure, but for this launch the adaptor was part of the payload, not the rocket, so until more information becomes availble this is scored as a successful launch (with a possibly DOA payload)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19785
  • SpaceX-Optimist
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #659 am: 09. April 2018, 10:03:22 »
Sieh an, sieh an:
https://www.wsj.com/articles/probes-point-to-northrop-grumman-errors-in-january-spy-satellite-failure-1523220500

Da wurde im Forum groß tamtam gemacht (SpaceX ist schuld!), aber bei CSG Flugsicherheit ist alles in Ordnung. :-X

Selbst ein eigentlich geheimer Satellit wird in Amerika öffentlich diskutiert wenn etwas schief geht. Aber CNES verheimlicht ernsthafte Probleme bei der Flugsicherheit am CSG. Beim Satelliten geht es nur um Milliarden bei der Flugsicherheit um Menschenleben.
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2626
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #660 am: 09. April 2018, 10:56:09 »
Zitat
Government and industry experts have tentatively concluded that engineering and testing errors by Northrop Grumman Corp. caused a U.S. spy satellite to plummet into the ocean shortly after a January launch, according to people familiar with the details.

Oder, um es im neutralen Tonfall runter zu brechen:

Laut dem Wall Street Journal kamen 'Regierungs- und Industrieexperten' zu dem Schluss dass Fehler beim Testen und (?) Konstruktion seitens Northrop Grumman verantwortlich für den ZUMA Fehlstart sind.

Welche Quellen das sind und ob es wirklich Test- UND Konstruktionsfehler sind ist dem Anfang des Aritkels nicht zu entnehmen - und der rest liegt hinter einer Paywall.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 800
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #661 am: 09. April 2018, 12:19:32 »
MarketWatch hat etwas mehr zugängliche Informationen dazu.

https://www.marketwatch.com/story/northrop-grumman-may-be-to-blame-for-botched-satellite-launch-in-january-2018-04-08

Es zeigt sich, daß unsere Vermutungen gar nicht so falsch waren. Ein von Northrop beauftragter Subauftragnehmer hat den Kopplungsadapter für den Satelliten gebaut. Dieser wurde wohl dreimal am Boden getestet. Nach dem Start unter den Bedingungen der Schwerelosigkeit versagte dann aber die Trennung. Diese wurde aber zunächst nicht entdeckt. Offenbar gab es wirklich keine Kamera an Bord. Der für den Satelliten fatale Fehler wurde erst entdeckt, nachdem die 2. Stufe deorbitiert wurde. Der Satellit löste (brach?) sich zwar noch endgültig von der Stufe, war aber schon zu niedrig und verglühte in der Erdatmosphäre.

Nun steht meines Erachtens ziemlich genau fest, daß es a) keinen Satelliten mit dem Decknamen  Zuma im Orbit gibt und b) es es Northrop verbockt hat und 3,5 Mrd. US$ im Indischen Ozean versenkt hat.
Die Hayabusa 2 Mission ist in der spannenden Phase!

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #662 am: 09. April 2018, 13:18:35 »
Wie ich damals schon vermutete, kein Fehler von SpaceX, weshalb es auch keine lange Pause bis zum nächsten Falcon-Start gab.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4704
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #663 am: 09. April 2018, 22:23:28 »
Sowas von bescheuert, da bekommen sie einen Auftrag von 3,5G$ und vergeben den Kopplungsadapter an einen Sublieferanten, da fragt man da doch ob das Geld zum Selbermachen nicht gereicht hat oder ob man aus andern Gründen vielleicht das selber unfähig war es selber zu machen?
Da sieht man eines, es braucht kein Objekt von der Größe einen Flughafens um riesige Summen im Sand, äh, Wasser, zu versenken.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1170
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #664 am: 09. April 2018, 22:35:50 »
Wie sicher sind die Informationen und Zahlen, die hier kursieren ?
Ich höre immer nur von "zuverlässigen Quellen", die aber nie genau benannt werden.

Ich zweifle nicht daran, daß die Falcon 9 ihren Auftrag erfüllt hat.
Ich zweifle aber sehr daran, daß wir wirklich wissen, was Zuma war.
Außer dem Namen und dem Hersteller, Northrop Grumman, wissen wir NICHTS über diese Mission.
Noch nicht einmal die Regierungsbehörde, die als Auftraggeber fungierte, wurde benannt.
Ich lass mich aber gerne mit belastbaren Informationen zu Zuma, den Zielen und dem Ablauf der Mission, versorgen.

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 407
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #665 am: 09. April 2018, 23:06:13 »
Stimmt - zu seiner Aufgabenstellung wissen wir nichts.
Über manche Programme (Frühwarnsatelliten oder militärische Relaissatelliten) erfährt man in groben Zügen welche Aufgabe sie haben, was sie wiegen oder wie sie aussehen.
Bei der Mehrzahl der "Geheimsatelliten" wird die Aufgabe, das Aussehen oder die Bahndaten
nicht veröffentlicht. Sie hören Funk- oder Telefonverbindungen ab oder werden für die Drohneneinsätze gebraucht.
Es wurde auch der Test neuer Technologien vermutet.
Zur Zeit werden Einzelheiten zu den Programmen aus den 60er und 70er Jahren frei gegeben.
Also die heute jüngeren könnten die Offenlegung der Akte "Zuma" noch erleben... ;)

Offline Enki

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #666 am: 09. April 2018, 23:25:42 »
Ob der Artikel die Wahrheit spricht? Desinformation?

Egal, ich hatte nach dem Start 2 Thesen:

1. Die Aufgabe des Satelliten war unauffindbar zu verschwinden (stealth). Das scheint nun wohl nicht zu stimmen!?

2. Da das Projekt ja so total geheim war, brauchte man wohl eine Menge Genehmigungen, um SpaceX-Mitarbeiter zu bittten, die Abbremsung der 2.Stufe zu verzögern oder ganz darauf zu verzichten. Dann hätte man Zeit gehabt den Satelliten doch noch los zu bekommen. Anscheinend war die Bürokratie zu langsam. Das klingt auch dumm.

Wenn ich nun lese, dass man zuerst nicht merkte, dass die Abtrennung gescheitert war, wie glaubwürdig ist das denn? Und dann hat sich ZUMA nach der Abbremsung durch die 2. Stufe doch noch gelöst, aber es war zu spät??? Ich weiß nicht.

Andererseits: Wenn man den Pfusch am James Webb Space Telescope so ansieht, dann scheint Northrop Grumman nicht so die Spitzenentwickler zu besitzen.

Nun ja, da ZUMA entweder dem Militär oder anderer Geheimorganisationen gehörte, ist es vielleicht nicht schlecht, dass das neue, teure Spielzeug kaputt ist ;D.
Eine der traurigsten Lehren aus der Geschichte ist folgende: Wenn wir lange genug betrogen worden sind, neigen wir dazu, jeglichen Beweis für den Betrug zurückzuweisen. Wir sind nicht länger daran interessiert, die Wahrheit herauszufinden. Der Betrug hat uns zu Gefangenen gemacht.
Carl Sagan

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 487
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #667 am: 09. April 2018, 23:52:41 »
Sowas von bescheuert, da bekommen sie einen Auftrag von 3,5G$ und vergeben den Kopplungsadapter an einen Sublieferanten, da fragt man da doch ob das Geld zum Selbermachen nicht gereicht hat oder ob man aus andern Gründen vielleicht das selber unfähig war es selber zu machen?....
Wie war das noch gleich mit den Streben-Enden gewisser Halterungen für so Heliumdruckbehälter ....? Klakow, würdest Du Dich hinsichtlich SpaceX im selben Wordlaut äußern?

Axel

Offline holleser

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 448
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #668 am: 10. April 2018, 07:21:26 »
Unter Schwerkraftbedingungen war der der Adapter getestet worden hier funktionierte die Trennung. Bei Schwerelosigkeit nicht. Durch das erneute Zünden der Oberstufe gab es aber wieder  Schwerkraftbedingungen.
Ich verstehe das so, dass die Nutzlast dann Lose bei der Bremszündung auf der Zweitstufe gelegen hat und zu spät dann von der Stufe gerutscht ist.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18024
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #669 am: 10. April 2018, 07:47:28 »
Ich danke, dass kannst du daraus nicht ableiten. Die Aussage steht ja: die Trennung hat nicht funktioniert. Dann ist der Satellit mit der Stufe verbunden geblieben. Da kann es jetzt viele Ursachen geben:
- getestet, also die Startumgebung nicht richtig simuliert?
- zu viel/zu stark getestet, sodass das Flugmodell den Startlasten nicht mehr standgehalten hat?

Falls man hier etwas falsch designt oder gebaut hat, sollten die Qualifikations- und Acceptence-Tests solche Fehler eigentlich aufdecken. Wenn man sie nicht gefunden hat, spricht das auch für falsche Tests.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18024
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #670 am: 10. April 2018, 07:51:56 »
@Klakow

Hier so simpel über Dummheit bzgl. des Unterauftrags zu urteilen, ist unsachlich. In solchen Projekten werden zig Dinge unterbeauftragt und eingekauft, immer dann, wenn man meint der Andere könne das besser als man selbst. Jetzt vom heimischen Schreibtisch im Nachgang zu sagen: "Ihr wart so dumm!" ... ist natürlich sehr einfach.

"Alles selbst machen" ist nicht einfach die Antwort auf alles ... das ist schon 42.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 703
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #671 am: 10. April 2018, 07:58:36 »
"Alles selbst machen" ist nicht einfach die Antwort auf alles ... das ist schon 42.
Da sagt deine Signatur aber was anderes  :D
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 495
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #672 am: 10. April 2018, 07:59:12 »
@Klakow

Hier so simpel über Dummheit bzgl. des Unterauftrags zu urteilen, ist unsachlich. In solchen Projekten werden zig Dinge unterbeauftragt und eingekauft, immer dann, wenn man meint der Andere könne das besser als man selbst. Jetzt vom heimischen Schreibtisch im Nachgang zu sagen: "Ihr wart so dumm!" ... ist natürlich sehr einfach.

"Alles selbst machen" ist nicht einfach die Antwort auf alles ... das ist schon 42.

Die Frage die ich mir dazu stelle ist eher warum man dann nicht den Adapter von SpaceX machen lässt. Man dachte ja beim Start, das es Geheimhaltungsgründe hat. Nur wenn man da jetzt nen Subunternehmer beauftragt, fällt dieser Grund ja wohl weg. Könnte natürlich sein das NG in der Hinsicht immer mit einem bestimmten Unternehmen arbeitet und meinte "Wir machen das wie immer".

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 487
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #673 am: 10. April 2018, 08:55:09 »
....
Die Frage die ich mir dazu stelle ist eher warum man dann nicht den Adapter von SpaceX machen lässt. Man dachte ja beim Start, das es Geheimhaltungsgründe hat. Nur wenn man da jetzt nen Subunternehmer beauftragt, fällt dieser Grund ja wohl weg. ....
Nein, wieso?

Der Subunternehmer musste "doch gar nicht wissen, was er da baut." Er bekam irgendwelche Specs und hat dann gemacht. Vielleicht ist aber genau so ene Prozedere eigentliche Ursache des Problems.

Wie vieles hier ist auch das aber reine Spekulation.

Axel

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2626
Re: ZUMA auf Falcon 9
« Antwort #674 am: 10. April 2018, 09:13:59 »
Btw:
was gab es damals alles für Kritik:

Alles Spekulationen!
Ihr wisst dich gar nichts, also solltet ihr auch nicht diskutieren.
Vielleicht ist ja doch spacex schuld und ihr wollt nur davon ablenken..


Und jetzt zeigt sich dass die Spekulationen korrekt waren und unsere Mutmaßungen zum richtigen Ergebnis geführt haben.

Nicht alle Spekulationen/Mutmaßungen sind schlecht - so lange sie fundiert sind.

Tags: