Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 12

17. November 2018, 21:15:24
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Satlets - Klötzchensatelliten  (Gelesen 1489 mal)

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18110
Satlets - Klötzchensatelliten
« am: 26. Oktober 2017, 08:53:35 »
Ich starte das Thema mal, um einen Platz für diese Entwicklung zu haben. Da gibt es derteit mehrere Spieler, die versuchen eine Satlet-Architektur zu realisieren. Satlets sind kleine, standardisierte Satellitenelemente, die sich zu unterschiedlichen Funktionen und Systemen zusammenfügen sollen. Sie konfigurieren sich dann selbständig, welches Satlet welche Systemfunktion übernimmt.
Wenn das funktioniert, könnte das vielleicht "das nächste große Ding" in der Raumfahrt sein ... (meine Meinung).


iBOSS
HISats
  • HISats - Hyper-Integrated Satlets
  • USA, NovaWurks
HISats sind offenbar schon "im Orbit". Ein Demonstrator ist an Bord der ISS und soll demnächst dort zusammengesetzt werden, und wenn die "Bauteile" funktionieren, will man ihn sogar aussetzen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18110
Re: Satlets - Klötzchensatelliten
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2017, 08:59:17 »
Wo diese Architektur bisher "Probleme" macht: Strukturmasse. Wenn jedes Element sich selbst trägt, ist die Gesamtstruktur aus x Satlets dann "overdesigned" und schwer.

In der Projektplanung macht das dann "neue Probleme", da heutige Kostenschätzer die erwarteten Kosten mit der Systemmasse korrelieren ... damit wird so eine Mission in der Analyse dann sehr teuer, quasi für Ballast. ... Dann muss man wohl die Kostenschätzer mal anpassen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1931
Re: Satlets - Klötzchensatelliten
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2017, 10:25:11 »
Erinnert mich an "Der Unbesiegbare" von Lem.
Wenn es dann noch Fortschritte gibt auf dem Gebiet Chipmechanik - also so abwegig stell ich mir das nicht vor. Man muß ja mal anfangen. Bis zu der "Wolke" kanns allerdings noch dauern...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

MaxBlank

  • Gast
Re: Satlets - Klötzchensatelliten
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2017, 17:51:12 »
HISats
  • HISats - Hyper-Integrated Satlets
  • USA, NovaWurks
HISats sind offenbar schon "im Orbit". Ein Demonstrator ist an Bord der ISS und soll demnächst dort zusammengesetzt werden, und wenn die "Bauteile" funktionieren, will man ihn sogar aussetzen.

Der Demonstrator SIMPL von NovaWurks wurde von der ISS freigesetzt:


  Bild:  NASA/NovaWurks

 Quelle : https://twitter.com/NovaWurks/status/923958100708618240

Online Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18110
Re: Satlets - Klötzchensatelliten
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2017, 18:09:09 »
Spannend. Danke für die Info. Mal schauen, was wir da noch hören werden.

Manch einer sagt, dass diese Tech-Demo schnell umgesetzt wurde, aber dass noch nicht allzu große Fähigkeite in diesen Satlets stecken. Aber als Außenstehender ist das jetzt schwer zu beurteilen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1553
Re: Satlets - Klötzchensatelliten
« Antwort #5 am: 29. Oktober 2017, 19:26:49 »
So schön wie so eine Technik in der Theorie klingt, hat sie doch in der Praxis große Nachteile. Wenn ein Modul mal Funktion A und mal Funktion B können muss, dann muss es Hardware für Funktion A+B verbaut haben. Das bedeutet mehr Gewicht. Natürlich muss es auch stabil genug sein um in der Konfiguration A+A+B+C+D nicht zu zerbrechen. In der Konfiguration A alleine ist es dann überdimensioniert.

Es gibt derzeit eine Hand voll Prototypen-Handys mit dieser Technik. Alle haben das gleiche Problem: Sie sind zu groß, zu schwer und trotzdem zu instabil. Sie werden sich leider nicht durchsetzen.

Vorteile dürften die Hersteller haben, welche ein Grundsystem anbieten, welches eine zusätzliche Nutzlast tragen kann. Das Grundsystem übernimmt die Stromproduktion, die Lageregelung, und die Basisfunkkommunikation. Die zusätzliche Nutzlast kann dann z.b. eine Kommunikationseinheit (TV-Satellit) oder alles mögliche andere sein.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2767
Re: Satlets - Klötzchensatelliten
« Antwort #6 am: 30. Oktober 2017, 18:18:46 »
wo wir dann aber bei einem einfachen SatellitenBus System wären, oder?

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1825
  • Info-Junkie ;-)
Re: Satlets - Klötzchensatelliten
« Antwort #7 am: 01. November 2017, 15:17:28 »
Aus der iBoss-"Philosophie":

iBOSS is aiming at introducing a standard to enable for servicing or extension of space systems in the long run, and even reconfigurability via systematic exchange or replacement of modules in space.

Es wird darauf spekuliert, dass man die Effektivität von Satelliten dadurch verbessern kann, dass man im Orbit einzelne "Klötzchen" noch während der Betriebsdauer austauschen kann. Aber selbst wenn man diesen Job irgendwann mittels Dronen hinbekommt, so ist der Aufwand doch erheblich um einzelne Module zu wechseln.

Ich denke, es geht erstmal hauptsächlich darum, als erster einen Standard für Abmessungen, Energieversorgung, Datenübertragung, Befestigungen usw. zu definieren, so dass sich später einsteigende Konkurrenten an den vorhandenen Standards orientieren und dafür zahlen müssen.

Robert