Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. August 2019, 09:14:48
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Interstellare Objekte  (Gelesen 31449 mal)

MaxBlank

  • Gast
Interstellare Objekte
« am: 26. Oktober 2017, 13:08:36 »
Anscheinend hatten wir in diesem Oktober einen interstellaren Besucher:
der Komet C/2017 U1 PanSTARRS bewegt sich auf einer eindeutig hyperbolischen Bahn (mit Exzentrizität 1,2 und einer Eintrittsgeschwindigkeit ins Sonnensystem von 26 km/s).
Er kommt aus der Gegend des Sternbilds der Leier, also nicht, wie bisher alle beobachteten Kometen, aus dem Kuiper-Belt oder der Oort'schen Wolke unseres Sonnensystems.

Quelle:

https://www.universetoday.com/137621/first-interstellar-comet-discovered/amp/

http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/astronomers-spot-first-known-interstellar-comet/

https://twitter.com/coreyspowell/status/923361901966376961

Edit: interssante Debatte zur Bahnbestimmung und Datenqualität:
        https://twitter.com/AscendingNode/status/923223634386206720

   edit: Link hinzugefügt
« Letzte Änderung: 26. Oktober 2017, 19:25:06 von MaxBlank »

Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 293
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2017, 14:01:24 »
Es ist nun ein Asteroid.

Zitat
On October 25, in very deep stacked images taken at the Very Large Telescope (VLT) the object was found to show no presence whatsoever of any cometary nature. The object was renamed A/2017 U1, becoming the first[citation needed] comet to ever be re-designated as an asteroid.[4]

Die Bilder des Very Large Teleskope zeigen keine Kometenartige Eigenschaften.

https://en.wikipedia.org/wiki/A/2017_U1


Ach und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja Schatz...

MaxBlank

  • Gast
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2017, 19:21:05 »
Hier auch mal ein Bild des "Eindringlings" , aufgenommen mit dem 4,2 m William-Herrschel-Telescope auf La Palma:
(in der Bildmitte; punktförmig, nicht strichförmig)



Quelle: https://twitter.com/FitzsimmonsAlan/status/923538582333263872

Helligkeit: mag 20 ; Größe ~150 m bei Albedo 0,1

Übrigens: "With 2 new pre-discovery detections found, observation arc is now 11 days, still interstellar." !!

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13719
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #3 am: 27. Oktober 2017, 02:16:27 »
Außersolarer
So zieht A/2017 U1 durch unser Sonnensystem:

 
Swingby an der Sonne

Quelle
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. August 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1314
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #4 am: 27. Oktober 2017, 03:41:57 »
Ich habe noch nicht ganz verstanden, warum dieses Objekt einen interstellaren Ursprung haben soll/sollte.
- die Oortsche Wolke soll doch kugelschalenförmig sein
- sie soll einen Durchmesser von bis zu 100.000 AEs haben

Nun heißt es plötzlich, daß ja ansonsten alle Kometen usw. immer nur ungefähr aus der Ebene der Ekliptik kommen, aber weil das bei dem jetzt nicht so ist, kommt er nicht aus der Oortschen Wolke, sondern aus dem interstellaren Raum. Also was denn jetzt? Doch nicht kugelschalenförmig?

Wie genau kann man denn tatsächlich von einer hyperbolischen Bahn ausgehen, wenn die Oortsche Wolke einen Durchmesser von 100.000 AE hat? Kann sie bei diesen Ausmaßen denn nicht trotzdem als möglicher Ursprung herhalten? Kann tatsächlich so genau gemessen werden, daß dieser Körper, der pfeilgenau auf die Sonne gezielt hat, keine eliptische Umlaufbahn mit einem Aphel von 100.000 AE hat?

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4325
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #5 am: 27. Oktober 2017, 07:58:14 »
Außersolarer
So zieht A/2017 U1 durch unser Sonnensystem:

Nur mal als kleine literarische Randbemerkung: Ziemlich genau so, wie es gerade real geschieht, fängt ja auch der Roman "Rendezvous mit Rama" (1974) von Arthur C. Clarke an. So wie in dieser schönen Animation habe ich mir auch immer die Flugbahn des Asteroiden "2031/439" vorgestellt, der sich im Roman dann als 50 km langer, hohler Metallzylinder erweist. :)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #6 am: 27. Oktober 2017, 08:20:01 »
Wie genau kann man denn tatsächlich von einer hyperbolischen Bahn ausgehen, wenn die Oortsche Wolke einen Durchmesser von 100.000 AE hat? Kann sie bei diesen Ausmaßen denn nicht trotzdem als möglicher Ursprung herhalten? Kann tatsächlich so genau gemessen werden, daß dieser Körper, der pfeilgenau auf die Sonne gezielt hat, keine eliptische Umlaufbahn mit einem Aphel von 100.000 AE hat?

Ne hyperbolische Bahn zu bestimmen ist nicht so schwer. Dazu muss man nur Ort und Geschwindigkeit messen. Das ist nicht anders als einen Orbit z.B. um die Erde zu messen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

MaxBlank

  • Gast
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #7 am: 27. Oktober 2017, 09:19:29 »
Ich habe noch nicht ganz verstanden, warum dieses Objekt einen interstellaren Ursprung haben soll/sollte.
- die Oortsche Wolke soll doch kugelschalenförmig sein
- sie soll einen Durchmesser von bis zu 100.000 AEs haben

Nun heißt es plötzlich, daß ja ansonsten alle Kometen usw. immer nur ungefähr aus der Ebene der Ekliptik kommen, aber weil das bei dem jetzt nicht so ist, kommt er nicht aus der Oortschen Wolke, sondern aus dem interstellaren Raum. Also was denn jetzt? Doch nicht kugelschalenförmig?...

Das Hauptargument für den interstellaren Ursprung war ja nicht die Bahnneigung relativ zur Ebene der Ekliptik, sondern (a) die numerische Exzentrizität deutlich über 1 (in diesem Fall nämlich 1,2): gebundene Bahnen (Ellipsen), selbst mit Aphel in der Oort'schen Wolke, müssten e < 1 haben. Komet Halley zB mit einem Aphel von 35 AU hat e = 0,967. (b) der hyperbolische Exzess von 26 km/s: d.h. die Bahngeschwindigkeit ist 26 km/s höher als die Fluchtgeschwindigkeit aus dem Sonnensystem.
Damit ist die Bahn hyperbolisch/nicht gebunden.
Man hat übrigens auch rückwärts gesucht und auf Aufnahmen VOR der eigentlichen Identifizierung zusätzliche Positionsbestimmungen vornehmen können; dadurch wird der Bahnabschnitt, den man vermessen kann, größer und die Bestimmung der Bahnparameter genauer (man hat ja nicht so viel Zeit, weil der Bursche so fix ist und sich schnell wieder aus unserer Umgebung entfernt !)

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1100
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #8 am: 27. Oktober 2017, 13:57:57 »
Das Objekt ist streng genommen weder ein Asteroid noch ein Komet. So gesehen ist die Einordnung in diesen Thread eigentlich nicht korrekt.

Andererseits ist fraglich ob man derart viel solche Objekte finden wird, dass sich ein eigener Thread lohnt. Immerhin war die Entdeckung eines solchen interstellaren Objektes eine Premiere.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

MaxBlank

  • Gast
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #9 am: 27. Oktober 2017, 14:23:10 »
@Pham :
 Gestern vormittag galt das noch als Komet (siehe Post #300):
  https://www.universetoday.com/137621/first-interstellar-comet-discovered/amp/
  http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/astronomers-spot-first-known-interstellar-comet/

 Habe aber nix dagegen, alles seit #300 unter einem anderen Thread-Namen abzulegen - so lange man es dann noch wiederfindet ...

Offline Hiegus

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 99
"Ich glaube noch immer mit voller Innbrunst und Überzeugung an das Unternehmen." HAL 9000

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #11 am: 27. Oktober 2017, 15:05:54 »
Eine Mission um das Objekt anzufliegen und die Zusammensetzung zu studieren, wäre natürlich sehr spannend. Ob es jemals so eine Mission geben wird? Ein Flyby würde ja erstmal schon ausreichen.

Vielleicht entdeckt man ein solches Objekt ja demnächst mal zeitiger, sodass man ein paar Jahre Zeit hat eine Mission zu basteln.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

MaxBlank

  • Gast
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #12 am: 27. Oktober 2017, 16:03:30 »
Eine Mission um das Objekt anzufliegen und die Zusammensetzung zu studieren, wäre natürlich sehr spannend.  ...

 Bei einer so extremen Bahn ist  das bahnmechanisch nicht so einfach (fast senkrecht zur Ekliptik; zZt 44 km/s...) - da bräuchte man wohl etwas Hilfe von Jupiter (wie ULYSSES), mit entsprechender Vorlaufzeit. Zusammensetzung etc: kann man ggf auch aus der Entfernung mit remote sensing feststellen - ich hoffe mal, dass man auch ein paar Spektren (IR/VIS/UV) hat aufnehmen können, nicht nur Photometrie.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #13 am: 27. Oktober 2017, 16:09:37 »
Eine Mission um das Objekt anzufliegen und die Zusammensetzung zu studieren, wäre natürlich sehr spannend.  ...

 Bei einer so extremen Bahn ist  das bahnmechanisch nicht so einfach (fast senkrecht zur Ekliptik; zZt 44 km/s...) - da bräuchte man wohl etwas Hilfe von Jupiter (wie ULYSSES), mit entsprechender Vorlaufzeit. Zusammensetzung etc: kann man ggf auch aus der Entfernung mit remote sensing feststellen - ich hoffe mal, dass man auch ein paar Spektren (IR/VIS/UV) hat aufnehmen können, nicht nur Photometrie.

Wenn man ein solches Objekt früher entdeckt, kann man einen Flyby machen, wenn das Objekt die Bahnebene der Planeten kreuzt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

MaxBlank

  • Gast
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #14 am: 27. Oktober 2017, 21:36:04 »
Es gibt inzwischen auch Spektren von A 2017 U1, das erste aufgenommen vor 2 Tagen am WHT auf La Palma:



  Quelle:https://twitter.com/FitzsimmonsAlan/status/923928561722982400

und:



  Quelle:https://twitter.com/JoeMasiero/status/923763963824824320

Deutet auf ein rötliches Objekt hin (Intensität steigt zu längeren Wellenlängen an),
zeigt aber keine markanten Absorptionskanten o.ä..
Das Spektrum scheint ziemlich verrauscht zu sein - kein Wunder bei der geringen Helligkeit..
Das wird man bei der Auswertung noch "massieren" müssen.

Online SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 702
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #15 am: 27. Oktober 2017, 22:02:02 »
Das Objekt ist streng genommen weder ein Asteroid noch ein Komet. So gesehen ist die Einordnung in diesen Thread eigentlich nicht korrekt.

Andererseits ist fraglich ob man derart viel solche Objekte finden wird, dass sich ein eigener Thread lohnt. Immerhin war die Entdeckung eines solchen interstellaren Objektes eine Premiere.

Dann versuche ich mir mal die Begriffsrechte für Asteromo   ::) (analog zu den Planemos, also Objekten von Planetenmasse, die nicht gravitativ an einen Stern gebunden sind) zu sichern. Laut astronews wurde der Körper durch die Sonne von 25,5 km/s auf 44 km/s beschleunigt. Von daher -nicht unfreundlich gemeint- auf Nimmerwiedersehen, da dieser Wert ja deutlich über der Fluchtgeschwindigkeit des Sonnensystems liegt.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Online SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 702
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #16 am: 27. Oktober 2017, 22:14:29 »
Eine Mission um das Objekt anzufliegen und die Zusammensetzung zu studieren, wäre natürlich sehr spannend. Ob es jemals so eine Mission geben wird? Ein Flyby würde ja erstmal schon ausreichen.

Vielleicht entdeckt man ein solches Objekt ja demnächst mal zeitiger, sodass man ein paar Jahre Zeit hat eine Mission zu basteln.

Nach dem Gravitationsassist durch die Sonne dürfte es wohl dauerhaft unmöglich sein. Dieses Objekt ist jetzt rund 3x schneller als New Horizons jetzt und doppelt so schnell wie NH nach dem Assist bei Jupiter ( ca 23 km/s). Eine Sonde müsste dann wohl auch einen Gravitationsassist durch die Sonne nutzen.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 293
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #17 am: 27. Oktober 2017, 22:15:25 »
Das Objekt ist streng genommen weder ein Asteroid noch ein Komet...
Oh, also ist es doch eine Alien Struktur?  ;) So wie Spiegel es reißerisch vor kurzem berichtet hat?

Wobei es bemerkenswert ist, dass sich die Aliengrenze mittlerweile stark nach außen verschoben hat. Objekte aus dem Sonnensystem sind längst nicht mehr den Alien zuzuschreiben (wie zB damals die Marsbewohner).

Aus dem interstellaren Gebiet aber schon  ;D
Ach und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja Schatz...

Online SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 702
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #18 am: 27. Oktober 2017, 23:09:56 »
Laut en.wikipedia war der Körper übrigens im Perihel 87,8 km/s schnell (ISON brachte es auf einer 20x engeren Bahn auf 377 km/s).
Und "Rama" wurde laut wiki schon 1973 veröffentlicht.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

MaxBlank

  • Gast
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #19 am: 28. Oktober 2017, 15:34:22 »
Die aktuellen Angaben für die Exzentrizität und deren statistische Unsicherheit sind jetzt: e=1.1938645 +/- 0.00211 - damit ist es eindeutig interstellar.

  Quelle: https://projectpluto.com/temp/2017u1.htm

Als Bezeichnung für diesen Typ Objekte wird übrigens "Xenoasteroid" vorgeschlagen:
https://twitter.com/asrivkin/status/923719587920797696

Offline Gertrud

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7083
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #20 am: 28. Oktober 2017, 16:57:01 »
Hallo Zusammen,

Diesen Titel betrachtet bitte erstmal provisorisch. Noch steht eine genaue Bezeichnung für die vermutlich Interstellaren Objekte von der Internationalen Astronomischen Union  aus.

A/2017 U1 (vorher C/2017 U1 (PANSTARRS)) ist möglicherweise das erste beobachtete extrasolare Objekt, dass durch das Sonnensystem flog. Es wurde am 19. Oktober 2017 durch das Pan-STARRS Teleskop auf Hawaii entdeckt, als das Objekt etwa 0.2 AU von der Erde entfernt war.
Basierend auf seiner scheinbaren Helligkeit berechnet  Bill Gray, dass er vermutlich einen Durchmesser von etwa 160 Metern, aber weniger als 400 Meter (die Angaben schwanken), hätte, wenn er ein Gesteinsobjekt mit einer Oberflächenreflexion von 10% wäre.
Nach der Vermutung von  Bill Gray flog er sehr schnell an der Sonne vorbei und hat vielleicht nicht genug Zeit gehabt, um auseinander zu brechen.

Die  Rückrechnungen ergaben eine Herkunftsrichtung aus dem Sternbild Leier, nicht weit von dem Hauptstern Wega entfernt.
Am 14. Oktober flog der Asteroid in einem Abstand von ca. 24 Mio. km an der Erde vorbei. Danach bewegt sich das Objekt mit 44 km/s in Richtung Sternbild Pegasus und wird das Sonnensystem auf dieser Bahn wieder verlassen.
Nach der Aussage von  Said Weryk ergeben die kombinierten Daten nur einen Sinn, dass dieses Objekt von außerhalb unseres Sonnensystems kam.

Matt Holman, der am Minor Planet Center (MPC) Direktor ist sagte : "Diese Art von Entdeckung zeigt den großen wissenschaftlichen Wert von kontinuierlichen Weitfelduntersuchungen am Himmel, verbunden mit intensiven Beobachtungen, um Dinge zu finden, die wir sonst nicht kennen würden."
 
Da dies vermutlich das erste Objekt ist, das jemals entdeckt wurde, müssen Regeln für die Benennung dieser Art von Objekten von der Internationalen Astronomischen Union festgelegt werden. Die Verfolgung mit vielen Teleskopen, zeigt bis jetzt alles, dass dies wahrscheinlich ein interstellares Objekt ist. Die Daten werden helfen, es zu bestätigen.

Quellen :
https://www.jpl.nasa.gov/news/news.php?feature=6983
https://www.virtualtelescope.eu/2017/10/26/enigmatic-object-a2017-u1-just-discovered-solar-system-new-image-26-oct-2017/
http://www.minorplanetcenter.net/mpec/K17/K17UI3.html

http://www.ifa.hawaii.edu/info/press-releases/interstellar/?t=1&cn=ZmxleGlibGVfcmVjc18y&refsrc=email&iid=acea6af7c63245cfb2be0655f2c9f150&uid=83124853&nid=244+272699400

https://de.wikipedia.org/wiki/A/2017_U1
http://www.skyandtelescope.com/astronomy-news/astronomers-spot-first-known-interstellar-comet/
https://en.wikipedia.org/wiki/Interstellar_comet
https://news.nationalgeographic.com/2017/10/interstellar-solar-system-asteroid-comet-space-science/


C / 1980 E1 (Bowell)
Das einzige andere Objekt, das vermutlich einen interstellaren Ursprung hatte, ist Comet Bowell (C / 1980 E1).
Die Wissenschaftler sind sich da aber anscheinend nicht einig. Nach der Aussage von S & T- Redakteur Roger Sinnott war der  Komet Bowell anscheinend nicht hyperbolisch unterwegs, sondern nur als er das Sonnensystem verließ. Weil dieses Objekt innerhalb von 35.000.000 km (0,23 Au) von Jupiter vorbeiflog, dessen Schwerkraft ihn beschleunigte.
Der  nichtperiodischer Komet, C / 1980 E1 (Bowell),  wurde von Edward LG Bowell am 11. Februar 1980 entdeckt. C / 1980 E1 verlies  das Sonnensystem auf einer hyperbolischen Flugbahn. Er wies eine Exzentrizität nahe 1,05 auf. Der Komet kam am 12. März 1982, als er eine Geschwindigkeit von 23,3 km / s (52,000 mph) in Bezug auf die Sonne hatte, zum Perihel.
Die Produktion von OH (Hydroxid) wurde vor dem Perihel beobachtet, während der Komet fast 5 AE von der Sonne entfernt war.  CN (Cyanid) wurde nicht entdeckt, bis der Komet in der Nähe von Perihel war. Der Kometenkern wurde auf einen Radius von mehreren Kilometern geschätzt. Die Oberflächenkruste war wahrscheinlich einige Meter dick.
Quellen:
https://en.wikipedia.org/wiki/C/1980_E1_(Bowell)
http://www.minorplanetcenter.net/db_search/show_object?object_id=C%2F1980+E1
https://ssd.jpl.nasa.gov/sbdb.cgi?sstr=1980E1



Mit den besten Grüßen
Gertrud
« Letzte Änderung: 28. Oktober 2017, 22:02:11 von Gertrud »
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Andras1768

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #21 am: 28. Oktober 2017, 23:48:20 »
Ich finde es faszinierend, dass da etwas unser Sonnensystem durchquert, was nicht von hier stammt. Dabei stelle ich mir die Frage, kommt da evtl. noch mehr? Wird die Himmelsregion aus der das Objekt kam weiterhin beobachtet? Irgendetwas muss dieses Objekt ja mal auf den Weg gebracht haben, vermutlich die Kollosion zweier größerer Körper bei der viel Energie freigestzt wurde.
Besteht da nicht eine hohe Wahrscheinlichkeit das dies nur ein Vorbote ist? Ich verfalle jetzt nicht in Panik und Weltuntergangsstimmung habe ich auch nicht, aber was meint ihr dazu?

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4325
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #22 am: 29. Oktober 2017, 02:37:18 »
... stelle ich mir die Frage, kommt da evtl. noch mehr? Wird die Himmelsregion aus der das Objekt kam weiterhin beobachtet?

Ich bin sicher, dass das nicht das erste Objekt seiner Art ist. Es ist nur das erste beobachtete Objekt seiner Art. Soll heißen, die bisherigen interstellaren Besucher haben wir alle nicht bemerkt, weil sie entweder zu klein waren oder weil gerade niemand in ihre Richtung schaute.

Stimmt natürlich, es wäre cool, diese Himmelsgegend jetzt, einmal vorgewarnt, noch weiter zu beobachten und auf diese Art weitere Besucher eben früher zu bemerken...

Was wäre eigentlich gewesen, wenn A/2017 U1 Eintrittsflugbahn ins Sonnensystem halbwegs in der Planetenebene gelegen hätte? Hätten wir es dann früher bemerkt, weil schlicht mehr Teleskope in diese Richtung schauen?

Wenn wir das Objekt früher bemerkt hätten: Hätte das sogar früh genug sein können, eine Raumsonde zu einem Flyby zu schicken?

Terminus (Extrastunde abfeiern^^)

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1965
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #23 am: 29. Oktober 2017, 02:42:42 »
Wenn es eine Kollision zweier Körper gibt, wo viel Energie freigesetzt wird, dann wird diese aber in alle Richtungen freigesetzt. Also alle Teile fliegen in alle Richtungen. Und nicht alle Teile fliegen zu uns.
Vergleichbar, wenn man ein Luftballon mit Wasser füllt und aus de Fenster wirft. Danach ist der ganze Fußboden naß und nicht nur ein 1 mm breiter Streifen.

MaxBlank

  • Gast
Re: Interstellare Objekte
« Antwort #24 am: 29. Oktober 2017, 09:53:12 »
Unser Besucher kam ja von ausserhalb unseres Sonnensystems, aber immer noch aus unserer Heimatgalaxis (Milchstraße). Es wäre ja auch vorstellbar, dass solche Besucher aus einer anderen Galaxis zu uns kommen könnten. Wenn man spekuliert, das das jetzige Objekt  möglicherweise aus der Umgebung der Wega im Sternbild der Leier kam (25 Lichtjahre), wäre es bei seiner Geschwindigkeit etwa 300.000 Jahre unterwegs gewesen - eine für astronomische Verhältnisse eher kurze Zeit. Wenn man in Größenordnungen von 10 Mrd Jahren denkt, wären auch die weitaus größeren intergalaktischen Abstände für Besuche überwindbar.

Tags: