Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

09. April 2020, 18:43:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?  (Gelesen 3536 mal)

Offline Grassithor

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« am: 29. Oktober 2017, 10:36:02 »
Hallo.

Ich wurde auf ein Kickstarter-Projekt aufmerksam, das quasi eine Mischung aus Newton Reflektor und Digitalkamera darstellt und nach eigener Aussage 100 mal stärker als ein vergleichbares normales Teleskop sein soll:
https://www.kickstarter.com/projects/unistellar/evscope-100-times-more-powerful-than-a-classical-t/description

Mit mindestens 1000€ würde man ein Exemplar ergattern, später soll es mal 2000€ kosten.

Ich bin ja bei solchen Sachen immer Skeptisch.
Jetzt würde mich mal die Meinung von euch Profis interessieren.
Klingt das plausibel? Sind die Vergleichsfotos glaubhaft? Was sagt ihr dazu?

Danke und gruß Stefan

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2507
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #1 am: 29. Oktober 2017, 10:48:13 »
Was soll da dran anders sein als bei einem ganz normalen Teleskop, was eine 100-Fache Verbesserung erzeugt?  Wenn man den Konstruktionsplan auf der Seite anschaut ist das doch ein ganz normales Teleskop mit Standardtechnik. Ich bin ein wenig verwirrt.

MaxBlank

  • Gast
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #2 am: 29. Oktober 2017, 11:05:05 »
Der Punkt beim eVscope scheint zu sein, dass das vom Teleskop erzeugte Bild von einem Kamera-Chip aufgenommen wird; bis zu 100 solcher Aufnahmen werden dann S/W-mäßig übereinandergelegt und im (elektronischen) "Sucher" auf einem kleinen Display dargestellt.
Solche Sachen wurden auch bisher von Amateuren mit einer Kombination von Teleskop und Digitalkamera und anschliessender Bildverarbeitung routinemässig gemacht - neu ist hier v.A. die Automatisierung (zB Registrierung beim Übereinanderlegen der Einzelbilder).
Die "Knackpunkte" sind (wie sonst auch) also: wie gut ist der Kamera-Chip ? Wie gut ist der Mini-Display im "Sucher" ? (Auflösung usw)
Mißtrauisch stimmt mich, dass der Sucher-Display effekthascherisch an der Stelle angeordnet ist, an der bei einem klassischen Newton-Teleskop der optische Sucher sitzt - das wäre strahlengang-mässig hier gar nicht notwendig und man könnte ein (ordentliches!) Display auch viel benutzerfreundlicher anordnen !
Alles in Allem: ein gutes Teleskop plus eine gute Digitalkamera plus ein guter Laptop (Display + Bildverarbeitung) zu dem Preis ?? Wie glaubhaft ist das denn ?

Offline Grassithor

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 100
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #3 am: 29. Oktober 2017, 11:39:22 »
Danke erstmal.
Der Punkt beim eVscope scheint zu sein, dass das vom Teleskop erzeugte Bild von einem Kamera-Chip aufgenommen wird; bis zu 100 solcher Aufnahmen werden dann S/W-mäßig übereinandergelegt und im (elektronischen) "Sucher" auf einem kleinen Display dargestellt.
Solche Sachen wurden auch bisher von Amateuren mit einer Kombination von Teleskop und Digitalkamera und anschliessender Bildverarbeitung routinemässig gemacht - neu ist hier v.A. die Automatisierung

Das sind alles sachen für eher erfahrene Hobbyastronomen. Ich bin gerade mal soweit, dass ich eine digicam vor mein okular spanne. Mit Bildverarbeitung kenn ich mich nicht aus. Wenn es jetzt ein System gibt, das diese dinge für mich automatisch macht, und mir das tolle Ergebnis präsentiert, praktisch und transportabel in einem Gerät, wäre das schon toll. Vor allem für Anfänger, die nicht zu viel selbst herumwerkeln wollen. Das ist auch irgendwie Zeitgeist. Smartphone, smartTV und jetzt das smartScope ;).
Ein Smartphone vereint auch Dinge in sich die man einzeln viel besser und viel teurer bekommen kann.
Allerdings würde ich auch lieber die ersten Rezensionen abwarten.

Edit: die sache mit dem Display sehe ich genau so.

Gruß Stefan

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4366
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #4 am: 29. Oktober 2017, 11:56:54 »
Naja, ist schon cooler wenn man selber durch das 'Ocular' schaut. Kameras haben ja manchmal auch noch einen kleinen Bildschirm im Sucher.

Und Stacking ist schon ein leistungvolles und sinnvolles tool - aber es keine Wunder vollbringen. 100x besser!! ist schwachsinn. Und die vergleichsbilder auf Kickstarterseite leider ebenso :/

Hier ein vergleich, was mit Stacking in etwa zu erwarten ist.

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

GG

  • Gast
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #5 am: 30. Oktober 2017, 14:32:28 »
Das Teleskop funktioniert tatsächlich. Wir hatten einen Prototypen auf dem HTT, wo man mal durchsehen konnte. Solange die Nachführung gut funktioniert, addiert es ständig Licht dazu. Im Prinzip ist es, als schaute man auf den Bildschirm einer Kamera.

Ein erfahrener Astrofotograph holt durch eine intelligente Nachbearbeitung aus seinen Aufnahmen aber noch viel mehr raus. Sterne, Galaxien, Planeten, Nebel oder Kometen erfordern nämlich jeweils eine andere Nachbearbeitung. Ob und wie gut dies das "Intelligent Image Processing" beherrscht, kann man von einem Blick auf das Display natürlich nicht sagen.

Die Idee des Zusammenschaltens von Bildern gleicher Objekte aus verschiedenen Regionen der Erde finde ich aber faszinierend. Da könnten in einer Nacht schon sehr gute Bilder von Kometen zusammen kommen und in einer Art 3D verrechnet werden. Bin gespannt.

MaxBlank

  • Gast
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #6 am: 30. Oktober 2017, 15:32:15 »
...Die Idee des Zusammenschaltens von Bildern gleicher Objekte aus verschiedenen Regionen der Erde finde ich aber faszinierend. Da könnten in einer Nacht schon sehr gute Bilder von Kometen zusammen kommen und in einer Art 3D verrechnet werden. Bin gespannt.

Für 3D wird das kaum reichen: für ein Objekt in zB 1 AU Entfernung ist der Winkelunterschied für zwei Beobachter auf entgegengesetzten Seiten der Erde gerade mal 0,005 Grad, d.h. die Perspektive unterscheidet sich kaum; man sieht die gleiche Seite.

Offline AndreS

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #7 am: 01. November 2017, 16:04:15 »
Was mich interessieren würde ist, unter anderem, das Gesichtsfeld des Teleskops. Auf der Internetseite habe ich gelesen, das ein IMX224-Sensor benutzt wird. Der ist ja nur 1/3 Zoll gross. Bei 450mm Fokallänge dürfte das Gesichtsfeld unter 1 Grad liegen.  Das ist ja nicht besonders viel. Für Mond sicher OK, aber andere Planeten (bei der Fokallänge) bzw Deepsky-Objekte mit etwas Fläche ist das doch bestimmt problematisch. Außerdem ist bei Öffnung F4 und 3.75 ym Pixelgröße das Abtasttheorem auch nicht erfüllt. Alles in allem werfen die technischen Parameter zu dem Teil doch, zumindest bei mir, erhebliche Fragen auf. Mir ist schon klar, es ist kein Teleskop für den angestrebten Super-Profi, aber bei dem Preis sollte doch schon was rüberkommen. 
 Hat da jemand reale Erfahrung mit dem Teil ? 
« Letzte Änderung: 03. November 2017, 10:22:05 von AndreS »

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2316
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #8 am: 10. November 2017, 15:12:22 »
Das Crowdfunding zu eVscope läuft übrigens super. Ziel waren 150.000 Dollar, derzeit sind schon knapp 1,8 Millionen Dollar zugesagt und 13 Tage kann man die Aktion noch unterstützen. Ein eVscope kostet mittlerweile 1499 Dollar (ohne Mehrwertsteuer), die 150 Stück zum Schnäppchen-Preis von 999 Dollar am Anfang waren innerhalb von wenigen Minuten weg.
https://www.kickstarter.com/projects/unistellar/evscope-100-times-more-powerful-than-a-classical-t
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline AndreS

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 7
Re: eVscope - 100 mal stärker als ein klassisches Teleskop?
« Antwort #9 am: 21. Februar 2020, 15:37:06 »
Mittlerweile ist , zumindest bei einem Nutzer, das eVscope angekommen, er gibt auch vielfältige Infos und Beispielbilder auf seiner Homepage dazu  http://www.waloszek.de/astro_us_evscope_d.php


Tags: