Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

20. September 2019, 09:43:22
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Umfrage

Wieviele Starts wird SpaceX in 2018 durchführen ?

12 oder weniger
2 (1.8%)
13-18
6 (5.5%)
19-20
4 (3.6%)
21-22
9 (8.2%)
23-24
13 (11.8%)
25-26
26 (23.6%)
27-28
25 (22.7%)
29-30
11 (10%)
31 und mehr
14 (12.7%)

Stimmen insgesamt: 105

Umfrage geschlossen: 31. Dezember 2017, 13:47:04

Autor Thema: Anzahl SpaceX-Starts in 2018  (Gelesen 20966 mal)

Offline Gelmir

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #100 am: 19. Oktober 2018, 19:58:40 »
Quelle?
Quelle: Dieses Forum. Im Falcon Heavy-Thread. Der CenterCore wurde dabei zerstört.
Also kein versagen des Triebwerks, sondern zu wenig Zündmittel, wodurch das Triebwerk nicht wieder gestartet werden konnte.

Offline Gelmir

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #101 am: 19. Oktober 2018, 20:03:43 »
Entschuldige bitte mal. Das Merlin hat nicht versagt, es war nur zuwenig Zuendmittel im Tank. Das ist doch kein Versagen des Triebwerks.

Nun, das Zündmittel gehört doch zum Triebwerk. Entweder wurde schon zu wenig eingefüllt oder es wurde vorher zuviel verbraucht oder die vorgesehene Menge reicht nicht für eine erfolgreiche Zündung unter den gebenen Umständen. Sind alles Fehler die mit dem Triebwerk zu tun haben. Außer einem Fehler bei der Füllung (Vorgabe nicht eingehalten) sind dies Versagen die mit dem Triebwerk zu tun haben.
Also hat bei einem Auto, das am Straßenrand liegenbleibt, weil der Tank leer ist oder die Zündung versagt hat auch der komplette Motor versagt? Oder sind es doch eher Nebenaggregate/Umstände, die mit dem Motor an sich nichts zu tun haben?

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3701
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #102 am: 19. Oktober 2018, 20:44:00 »
Es ist noch arger:

Es war eher eine Fahrt bei der man wusste dass es echt knapp werden würde, aber man hatte nichts mehr zu verlieren weil das Großraumtaxi schon alle Passagiere abgesetzt hatte.
Nächstes Mal ist man klüger.

Natürlich ist das eine Grundsatzfrage, weil es verschiedene Philosophien des Vorgehens und Testens exemplarisch vor Augen führt:

Frickelt und bastelt man jedes Mal an seinem Gefährt, versucht das letzte raus zu holen und macht riskante Versuche bei Missionen, die sonst ihre Side eh nur und Meer werden würden?

Oder zielt man auf 'Job ist Job' ab. Lässt sich einfach für den Transport bezahlen und sieht das geteste und gefrickel eher als unnötige und gefährliche Spielerei?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2014
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #103 am: 20. Oktober 2018, 00:54:34 »
Wenn man einen Schritt weiter denkt, ist das auf jeden Fall ein Versagen vom Triebwerk. Der zweite Fehler war, daß zu wenig Zündtreibstoff da war. Das ist an sich nicht schlimm. Aber wo kommt denn dieser zweite Fehler her? Vom ersten Fehler. Und der erste Fehler war, daß das Triebwerk nicht gezündet hat. Es hat somit versagt. Es wurde dann von der Software mehrfach neu gezündet, dann hat es wieder funktioniert.

Natürlich war es "nur" bei der Landung und "nur" von der FalconHeavy und "nur" einmal. Aber SpaceX arbeitet sehr genau. Das gibt es kein "nur einmal". Wenn Menschen auf der Rakete sitzen, muss sie zu 100% funktionieren, nicht zu 95%. Vielleicht hat man den Fehler gefunden und er ist schlimmer?

Niemand weiß es, da SpaceX nichts verrät. Fakt ist, daß SapceX im Moment extrem wenig Startet.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1577
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #104 am: 20. Oktober 2018, 01:05:59 »
Entschuldige bitte mal. Das Merlin hat nicht versagt, es war nur zuwenig Zuendmittel im Tank. Das ist doch kein Versagen des Triebwerks.

Nun, das Zündmittel gehört doch zum Triebwerk. Entweder wurde schon zu wenig eingefüllt oder es wurde vorher zuviel verbraucht oder die vorgesehene Menge reicht nicht für eine erfolgreiche Zündung unter den gebenen Umständen. Sind alles Fehler die mit dem Triebwerk zu tun haben. Außer einem Fehler bei der Füllung (Vorgabe nicht eingehalten) sind dies Versagen die mit dem Triebwerk zu tun haben.
Also hat bei einem Auto, das am Straßenrand liegenbleibt, weil der Tank leer ist oder die Zündung versagt hat auch der komplette Motor versagt? Oder sind es doch eher Nebenaggregate/Umstände, die mit dem Motor an sich nichts zu tun haben?

Diese Zündaggregate samt Tank für das Zündmittel haben eben was mit dem Triebwerk zu tun. Dein Vergleich mit dem Auto hinkt in sofern, daß der Auto-Benzintank dem Haupttank der Stufe entspricht, nicht einem kleinen Bezriebsmitteltank. Wie bezeichnest Du es wenn das Öl ausläuft?

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1537
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #105 am: 20. Oktober 2018, 07:25:37 »
Hugo, wo steht, dass das Triebwerk nicht gezündet hat? “After several relights”. Damit wird Deine ganze Argumentationskette obsolet.

Man kann natuerlich sagen, SpaceX luegt, aber dann bewegen wir uns vollkommen in den Bereich der Spekulation und Verschwoerungstheorie. Solange SpaceX nicht der Luege ueberfuehrt ist, ist deren Aussage fuer mich die ultimative einzige Wahrheit. Und die sagt, wir haben uns verkalkuliert und zuwenig Zuendmittel eingefüllt. Triebwerksfehler wurden nie auch nur ansatzweise erwaehnt.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5436
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #106 am: 20. Oktober 2018, 10:04:59 »
Mit einem Verlust ist das nicht zu vergleichen, der Vergleich mit dem leeren Tank schon, weil dieses Triebwerk eben drei Betriebsstoffe braucht damit man es starten kann.
Ob davon einer nur zum anlassen benötigt wird ist unerheblich.
Wäre die Ursache gewesen dass das Zündmittel nicht von seinem Tank zum "Zündkopf" transportiert worden wäre, dann würde die Aussage stimmen.
Das einzige was wirklich einen Fehler sein könnte, das man den Tank des Zündmittels für die benötigte Menge des Centercors zu klein gebaut hat, das ist dann aber kein Fehler vom Triebwerk, sonder von der Konstruktion des Centercors.
Letztendlich würde dass nicht das erreichen der Missionsziele einer FH verhindern, sondern nur der Wiederverwendung des Centercors, aber eben nur beim ersten Start, ausser man glaubt das die Verantwortlichen komplett gaga sind. (Freiwillige einen Schritt vortrehten bitte)

Offline Gelmir

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 50
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #107 am: 20. Oktober 2018, 10:27:49 »
Entschuldige bitte mal. Das Merlin hat nicht versagt, es war nur zuwenig Zuendmittel im Tank. Das ist doch kein Versagen des Triebwerks.

Nun, das Zündmittel gehört doch zum Triebwerk. Entweder wurde schon zu wenig eingefüllt oder es wurde vorher zuviel verbraucht oder die vorgesehene Menge reicht nicht für eine erfolgreiche Zündung unter den gebenen Umständen. Sind alles Fehler die mit dem Triebwerk zu tun haben. Außer einem Fehler bei der Füllung (Vorgabe nicht eingehalten) sind dies Versagen die mit dem Triebwerk zu tun haben.
Also hat bei einem Auto, das am Straßenrand liegenbleibt, weil der Tank leer ist oder die Zündung versagt hat auch der komplette Motor versagt? Oder sind es doch eher Nebenaggregate/Umstände, die mit dem Motor an sich nichts zu tun haben?

Diese Zündaggregate samt Tank für das Zündmittel haben eben was mit dem Triebwerk zu tun. Dein Vergleich mit dem Auto hinkt in sofern, daß der Auto-Benzintank dem Haupttank der Stufe entspricht, nicht einem kleinen Bezriebsmitteltank. Wie bezeichnest Du es wenn das Öl ausläuft?
Vergleiche mit einem Auto hinken immer, aber sei es drum.
Stell dir einfach vor, in einem Auto wären die Zündfunken (wenn es denn so was als Verbrauchsmittel gäbe) ausgegangen. Der Motor würde anspringen, denn er ist völlig in Ordnung und auch Kraftstoff wäre noch genügend da. Aber man hat es im Vorfeld versäumt, genügend Zündfunken  ;) einzufüllen (falsche Routenberechnung, Anzahl der Zwischenstopps falsch abgeschätzt oder einfach nur Schusseligkeit).
Wenn man dann in einer Werkstatt den Motor als defekt reklamieren würde, bekäme man wohl als Antwort, das der Motor völlig in Ordnung ist und man nächstes mal doch bitte genügend Zündfunken einfüllen solle.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1577
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #108 am: 20. Oktober 2018, 10:37:43 »
Entschuldige bitte mal. Das Merlin hat nicht versagt, es war nur zuwenig Zuendmittel im Tank. Das ist doch kein Versagen des Triebwerks.

Nun, das Zündmittel gehört doch zum Triebwerk. Entweder wurde schon zu wenig eingefüllt oder es wurde vorher zuviel verbraucht oder die vorgesehene Menge reicht nicht für eine erfolgreiche Zündung unter den gebenen Umständen. Sind alles Fehler die mit dem Triebwerk zu tun haben. Außer einem Fehler bei der Füllung (Vorgabe nicht eingehalten) sind dies Versagen die mit dem Triebwerk zu tun haben.
Also hat bei einem Auto, das am Straßenrand liegenbleibt, weil der Tank leer ist oder die Zündung versagt hat auch der komplette Motor versagt? Oder sind es doch eher Nebenaggregate/Umstände, die mit dem Motor an sich nichts zu tun haben?

Diese Zündaggregate samt Tank für das Zündmittel haben eben was mit dem Triebwerk zu tun. Dein Vergleich mit dem Auto hinkt in sofern, daß der Auto-Benzintank dem Haupttank der Stufe entspricht, nicht einem kleinen Bezriebsmitteltank. Wie bezeichnest Du es wenn das Öl ausläuft?
Vergleiche mit einem Auto hinken immer, aber sei es drum.
Stell dir einfach vor, in einem Auto wären die Zündfunken (wenn es denn so was als Verbrauchsmittel gäbe) ausgegangen. Der Motor würde anspringen, denn er ist völlig in Ordnung und auch Kraftstoff wäre noch genügend da. Aber man hat es im Vorfeld versäumt, genügend Zündfunken  ;) einzufüllen (falsche Routenberechnung, Anzahl der Zwischenstopps falsch abgeschätzt oder einfach nur Schusseligkeit).
Wenn man dann in einer Werkstatt den Motor als defekt reklamieren würde, bekäme man wohl als Antwort, das der Motor völlig in Ordnung ist und man nächstes mal doch bitte genügend Zündfunken einfüllen solle.

O.k., nicht das Triebwerk hat versagt, nicht die Rakete hat versagt, SpaceX hat versagt.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1537
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #109 am: 20. Oktober 2018, 10:54:42 »
Proton1

Eigentlich sollte man auf Deinen Kommentar gar nicht antworten. Ich moechte dennoch dezent darauf hinweisen, dass es ein Demo-Testflug eines Prototypen war. Es soll schon mal vorgekommen sein, dass man bei einem Prototypen was falsch berechnet hat. Das als Versagen von SpaceX zu titulieren, Respekt. Atlas, Delta, Proton, Soyuz, Ariane5 zuenden auch nicht, bevor sie ins Meer fallen...

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5436
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #110 am: 20. Oktober 2018, 11:24:37 »
Ich freue mich das wir dir geholfen haben damit du sagen kannst SpaceX hat Schuld. Las es uns bitte wissen  wenn du da mal wieder eine Grund braucht um in dem Sinne weiter machen zu können ::)

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1605
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #111 am: 20. Oktober 2018, 11:55:18 »
Das als Versagen von SpaceX zu titulieren, Respekt. Atlas, Delta, Proton, Soyuz, Ariane5 zuenden auch nicht, bevor sie ins Meer fallen...
Haha, gut gekontert, den Spruch muss ich mir merken.  :)

War natürlich schade das sie den FH-Centercore verloren haben, wäre für die Flugauswertung
sicher wichtig gewesen den Core physisch vor sich zu haben.

Ansonsten war der FH-Start mit diesen surrealen Bildern von Starman im Roadster und die Landung der Booster
ein absolutes Highlight in der Geschichte der Raumfahrt.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5436
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #112 am: 20. Oktober 2018, 12:30:54 »
Ja die Bilder waren sehr sehr schön. Ich hoffe wir sehen nächstes Jahr Bilder aus dem inneren der Dragon 2, unbemannt und dann natürlich bemannt auf dem Weg zur ISS.
Das wird in vieler Beziehung noch ein größeres Highlight wenn das erste mal eine private Firma es schafft ein Raumschiff ins All zu bringen und vielleicht sehen wir in 2019 ja die ersten Passagierflüge?
Wenn sie in der Lage sind sieben Leute mitzunehmen könnte das ein richtiges Schnäppchen werden.
Vielleicht eine Art von Big Brother im All, die Zuschauer entscheiden wer raus fliegt und mittels Skydrive und Fallschirm einen Landeversuch unternehmen darf  ;)

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3701
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #113 am: 20. Oktober 2018, 16:08:15 »
Bitte beim Thema bleiben.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2014
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #114 am: 05. Dezember 2018, 21:19:28 »
Wir sind jetzt bei 20 Starts. Voraussichtlich 1 Start wird noch erfolgen dieses Jahr. Damit wären 11% der Teilnehmer dieser Umfrage zu pessimistisch, 82% zu optimistisch gewesen sein. Im Jahr 2017 waren 6% zu optimistisch und 72% zu pessimistisch - relativ genau anders herum.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2642
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #115 am: 23. Dezember 2018, 17:33:09 »
Amtlicher Endergebnis: 21 Starts in 2018 und somit (nur) 8,2 % richtige Tipps. Glückwunsch an die 9 Experten (Glückspilze  ;))

Die restliche Auswertung hat Hugo vor mir schon gemacht.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Daracha

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
Re: Anzahl SpaceX-Starts in 2018
« Antwort #116 am: 28. Dezember 2018, 22:49:14 »
Juhuu - habe gewonnen. Was eigentlich?  ;D

Tags: