Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

10. Dezember 2018, 13:49:55
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech  (Gelesen 2162 mal)

Offline star_traveler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« am: 12. Februar 2018, 19:45:58 »
Wäre es theoretisch möglich einen bemannten Mondvorbeiflug mit einer F9 Block5 durchzuführen?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4840
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #1 am: 12. Februar 2018, 20:15:47 »
Jaein, man braucht mehr Impulse das ginge aber selbst ohne FH Zertifizierung wemm von die Passagiere mit der F9 und Dragon in All bringt, dann ein raundeWutz mit einer auf der FH ins All gebrachten  Dragon macht und dann den restlichen Treibstoff nutzt und zum Mond beschleunigt.
Die Oberstufe kann ja aus der F9 Zertifizierung stammen und wenn keine Leute beim Start drin sitzen ist es egal.

Offline star_traveler

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #2 am: 12. Februar 2018, 20:56:56 »
Ok, Danke für die Antwort.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #3 am: 12. Februar 2018, 20:59:13 »
Jaein, man braucht mehr Impulse das ginge aber selbst ohne FH Zertifizierung wemm von die Passagiere mit der F9 und Dragon in All bringt, dann ein raundeWutz mit einer auf der FH ins All gebrachten  Dragon macht und dann den restlichen Treibstoff nutzt und zum Mond beschleunigt.
Die Oberstufe kann ja aus der F9 Zertifizierung stammen und wenn keine Leute beim Start drin sitzen ist es egal.
Oh man was für ein Aufwand, aber reichten dann nicht auch 2 F9 Starts? Es ist ja Unsinn 2 Dragon's ins All zu schleppen dann schon eher ein Habitat...

MFG S

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4840
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #4 am: 13. Februar 2018, 01:07:54 »
Mit 2xF9 wird das eher nicht, man braucht mehr Nutzlast, b.z.w. dV mit Dragon und seinem Anbau, das einzige was noch gehen würde wenn man einer FH eine Andockvorichtung spendiert und sie als Tankroboter einsetzt, dann könnte man sich das Sparen.
Die Dragon V2 umplazieren  auf die Spitze der FH Oberstufe halte ich für zu gefährlich und vermutlich auch teuer.

Offline jhofmeister

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 61
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #5 am: 14. Februar 2018, 08:16:36 »
Lassen sich denn zwei Crew Dragons direkt koppeln? Also passen die Adapter auf sich selbst?

Offline sf4ever

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2337
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #6 am: 14. Februar 2018, 10:33:28 »
Dragon V2 benutzt den International Docking System Standard, welcher ein androgynes Kopplungssystem ist. Also müsste es theoretisch möglich sein, dass zwei Dragon V2 miteinander koppeln können.
MfG
sf4ever

Kommt doch auch mal in den Chat

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #7 am: 14. Februar 2018, 20:23:43 »
Mit 2xF9 wird das eher nicht, man braucht mehr Nutzlast, b.z.w. dV mit Dragon und seinem Anbau, das einzige was noch gehen würde wenn man einer FH eine Andockvorichtung spendiert und sie als Tankroboter einsetzt, dann könnte man sich das Sparen.
Die Dragon V2 umplazieren  auf die Spitze der FH Oberstufe halte ich für zu gefährlich und vermutlich auch teuer.
Ich weiß nicht ob du mich richtig verstanden hast? Ich denke an ein Missionsprofil ähnlich wie mit  Gemini und Agena, eine Docking adapter auf die Oberstufe zu schrauben, evtl. auch mit einem kleinen "Orbitalmodul" mit großen Fenstern  ;) ist doch ein überschaubarer Aufwand...

MFG S

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4840
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #8 am: 14. Februar 2018, 22:05:20 »
Dann schon eher so:
FH startet kuzre Zeit vor der F9 und Dragon. Ist bei der FH alles in Ordnung, koppelt die F9+Dragon mit dem Trunk auf der Oberstufe, der muss vielleicht etwas modifiziert werden, damit das geht. Um das Potential beider Raketen möglichst gut zu nutzen nimmt die F9 ein BEAM Module und alle Versorgunggüter mit es wie möglich. Kurze Zeit nach dem die F9 die Roundevuzbahn erreicht hat, koppelt sie von der der Oberstufe ab. Das BEAM Modul beleibt ersrmal noch an der Spitze der F9-Oberstufe verbunden. Die Dragon mit Trunk dreht sich nun mit der Sitze zum BEAM und koppelt an diesen an. Hat das funktionirt, wird Beam von der F9 Oberstufe abgekoppelt.
Jetzt kann die F9 Oberstufe sich entfernen und einen wiedereintritt einleiten.
Nun koppelt die F9 zusammen mit Dragon und BEAM auf der Spitze an der Oberstufe der FH an.
Hat alles geklappt zündet die FH Oberstufe Richtung Mond.
Was an so einem Verfahren besonderes gut istdas man erheblich mehr Nutzlast oder mehr dV ober irgendwas dazwischen Erreichbar ist. Daraus ergibt sich das man mit mehr Leuten zum Mond kann oder eben mit mehr Komfort. Leider ist eine Mondlandung hiermit nicht leicht machbar.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #9 am: 14. Februar 2018, 22:11:30 »
Dann schon eher so:
FH startet kuzre Zeit vor der F9 und Dragon. Ist bei der FH alles in Ordnung, koppelt die F9+Dragon mit dem Trunk auf der Oberstufe, der muss vielleicht etwas modifiziert werden, damit das geht. Um das Potential beider Raketen möglichst gut zu nutzen nimmt die F9 ein BEAM Module und alle Versorgunggüter mit es wie möglich. Kurze Zeit nach dem die F9 die Roundevuzbahn erreicht hat, koppelt sie von der der Oberstufe ab. Das BEAM Modul beleibt ersrmal noch an der Spitze der F9-Oberstufe verbunden. Die Dragon mit Trunk dreht sich nun mit der Sitze zum BEAM und koppelt an diesen an. Hat das funktionirt, wird Beam von der F9 Oberstufe abgekoppelt.
Jetzt kann die F9 Oberstufe sich entfernen und einen wiedereintritt einleiten.
Nun koppelt die F9 zusammen mit Dragon und BEAM auf der Spitze an der Oberstufe der FH an.
Hat alles geklappt zündet die FH Oberstufe Richtung Mond.
Was an so einem Verfahren besonderes gut istdas man erheblich mehr Nutzlast oder mehr dV ober irgendwas dazwischen Erreichbar ist. Daraus ergibt sich das man mit mehr Leuten zum Mond kann oder eben mit mehr Komfort. Leider ist eine Mondlandung hiermit nicht leicht machbar.
Auch eine Möglichkeit, du kannst aber die F9 auch einfach dadurch ausnutzen das du die Bahn entsprechend auswählst, also eine Transferbahn ähnlich GTO...

MFG S

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1540
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #10 am: 14. Februar 2018, 23:40:45 »
Hab ich euch da im groben richtig verstanden?  ???

Eine FH bringt die 2 Stufe mit viel Resttreibstoff in den Orbit. (Die ist mit einem Dockingadapter ausgerüstet ohne weitere Nutzlast und die Zentralstufe versenken wir)
Eine F9 später mit Crew Dragon dockt im LEO mit der 2ten Stufe von der FH und dann ab Richtung Mond.
Ich finde die Idee gar nicht mal so schlecht.

Ich würde das Beam Modul zu Hause lassen, es hat keine Lagekontrolle. Da dockt sichs schlecht.
Ist es möglich so was mal durchzurechnen?

Oder man fliegt gleich mit der FH um den Mond rum. Da war doch mal was.
Was mich an der Idee reizt ist wenn du einen fast volle 2te Stufe da oben im Orbit hast, kannst du fast alles damit machen.
Vorausgesetzt man hat die Lagerfähigkeit der Treibstoffe im Griff.

PS: Ich hab schon wieder die Solarzellen an der 2ten Stufe vergessen. :( (Da tuns eigentlich die von der "normalen" Dragon oder?)
« Letzte Änderung: 15. Februar 2018, 02:15:46 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #11 am: 15. Februar 2018, 18:41:51 »
Hab ich euch da im groben richtig verstanden?  ???

Eine FH bringt die 2 Stufe mit viel Resttreibstoff in den Orbit. (Die ist mit einem Dockingadapter ausgerüstet ohne weitere Nutzlast und die Zentralstufe versenken wir)
Eine F9 später mit Crew Dragon dockt im LEO mit der 2ten Stufe von der FH und dann ab Richtung Mond.
Ich finde die Idee gar nicht mal so schlecht.
Klakow ja mich nicht so ganz, ich verstehe nämlich nicht warum es ausgerechnet eine FH sein muss? zumal der Centercore ohne echte Nutzlast eh extrem schnell bei MECO wird. Dann doch lieber 2 F9 zur Not eine "expend dings bus" also versenken...

Ich würde das Beam Modul zu Hause lassen, es hat keine Lagekontrolle. Da dockt sichs schlecht.
Ist es möglich so was mal durchzurechnen?

Beam macht auch keinen Sinn da nicht "schubfest"  für TLI. Ich würde auf die 2. F9 einen Dragon Trunk (wenn nötig auch mit den Solarzellen) Montieren, da dran kommt dann entweder direkt der Dokingport oder halt noch ein "Mini Habitat". In einen der beiden Trunks noch einen Zusatztank für die Superdragos und evtl. wird es sogar was mit einem Mond Orbit?

MFG S

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4840
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #12 am: 16. Februar 2018, 00:13:19 »
BEAM oder ein etwas größerer Nachfolger braucht keine Lagekontrolle.
Hier noch mal den Ablauf:
1) F9 mit Dragon und Trunk und einem an der Oberstufe (TOP) angekoppelten BEAM (das ist zwar im Trank, aber sozusagen auf der Spitze der F9 Oberstufe montiert Startet zu einer elliptischen Bahn (welche das ist hängt von der Masse ab.
 
2) Die FH fliegt ohne Nutzlast aber mit soviel Treibstoff wie möglich zur F9 Bahn.

3) Die F9 koppelt von ihrer Oberstufe mit samt dem Trank ab. Hierbei bleibt das BEAM-Modul auf der Spitze der Oberstufe angekommelt. (der Trank ist also eine Art Fairing für BEAM.

4) Dragon mit Trank machen einen Schwenk um 180° unter zuhilfename der Tragon Manöfertriebwerke.
5) Dragon koppelt mit dem auf der spitze befindlichen Dockingadapter am Adapter des BEAM Moduls an.
6) Nachdem Dragon mit der Spitze nun am Beam angedockt hat, gibt die Andockvorrichtung  BEAM mit angekoppelter Oberstufe frei.
7) Dragon fliegt zur Spitze der FH Oberstufe und koppelt mit dem selben Adapter womit die auf der F9 Oberstufe befestigt war an die FH Oberstufe an. BEAM befindet zu nun noch unaufgeblasen auf der Spitze der Dragon.
8) Nun bescheunigt die Oberstufe, aber mit einem Triebwerk, um die Belastungen auf die Dragon kein zu lassen.
Nach Brennschluss wird Beam aufgeplasen, aber die Oberstufe bleibt aber als zusätzlicher Strahlenschutz angedockt.
9) Nun wird BEAM aufgeblassen.

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6177
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #13 am: 16. Februar 2018, 07:03:43 »
Hallo,

Wir hatten das Thema schon einmal , bitte die Texte vor dem Senden noch einmal gegenlesen.

Danke

Jok

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6855
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #14 am: 16. Februar 2018, 18:54:19 »
Hallo @Klakow,

kannst Du deine Ausführungen bitte mit einer Quellenangabe belegen.

Mit den besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 748
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #15 am: 16. Februar 2018, 18:54:51 »
8) Nun bescheunigt die Oberstufe, aber mit einem Triebwerk, um die Belastungen auf die Dragon kein zu lassen.
Nach Brennschluss wird Beam aufgeplasen, aber die Oberstufe bleibt aber als zusätzlicher Strahlenschutz angedockt.
Die F9/FH Oberstufe hat doch sowieso nur ein Triebwerk, meinst du evtl. mit gedrosselter Leistung?
In wieweit kann eine Oberstufe an einem Ende des Raumschiffes als Strahlenschutz fungieren? Evtl. in dem die Stufe zur Sonne ausgerichtet wird? Dann könnte es Probleme mit der Thermalkontrolle der dragon geben da diese ja dauernd im Schatten liegt, der Durchmesser eines Beam Moduls dürfte außerdem über dem der Oberstufe liege...

MFG S

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4840
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #16 am: 16. Februar 2018, 20:18:41 »
Stimmt, hat nur ein Triebwerk!
Das die Oberstufe sicher eh nur die Nutzlast auf Kurs bringt, ist sie hinterher sicher leer, aber das bedeutet nicht das sie nicht zumindest zum Teil die Teilschenstrahlung blockieren kann. Ich vermute der sicherste Platz ist dann in der Kapsel.
@Gertrud: auf was bezieht sich deine Frage?

Offline Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6855
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #17 am: 16. Februar 2018, 21:31:54 »
Stimmt, hat nur ein Triebwerk!
Das die Oberstufe sicher eh nur die Nutzlast auf Kurs bringt, ist sie hinterher sicher leer, aber das bedeutet nicht das sie nicht zumindest zum Teil die Teilschenstrahlung blockieren kann. Ich vermute der sicherste Platz ist dann in der Kapsel.
@Gertrud: auf was bezieht sich deine Frage?

Auf diese unteren Angaben von Dir.
Allgemein bin ich der Auffassung, Quellenangaben untermauern die Glaubwürdigkeit Deine /eure Ausführungen.
Mit den besten Grüßen
Gertrud

BEAM oder ein etwas größerer Nachfolger braucht keine Lagekontrolle.
Hier noch mal den Ablauf:
1) F9 mit Dragon und Trunk und einem an der Oberstufe (TOP) angekoppelten BEAM (das ist zwar im Trank, aber sozusagen auf der Spitze der F9 Oberstufe montiert Startet zu einer elliptischen Bahn (welche das ist hängt von der Masse ab.
 
2) Die FH fliegt ohne Nutzlast aber mit soviel Treibstoff wie möglich zur F9 Bahn.

3) Die F9 koppelt von ihrer Oberstufe mit samt dem Trank ab. Hierbei bleibt das BEAM-Modul auf der Spitze der Oberstufe angekommelt. (der Trank ist also eine Art Fairing für BEAM.

4) Dragon mit Trank machen einen Schwenk um 180° unter zuhilfename der Tragon Manöfertriebwerke.
5) Dragon koppelt mit dem auf der spitze befindlichen Dockingadapter am Adapter des BEAM Moduls an.
6) Nachdem Dragon mit der Spitze nun am Beam angedockt hat, gibt die Andockvorrichtung  BEAM mit angekoppelter Oberstufe frei.
7) Dragon fliegt zur Spitze der FH Oberstufe und koppelt mit dem selben Adapter womit die auf der F9 Oberstufe befestigt war an die FH Oberstufe an. BEAM befindet zu nun noch unaufgeblasen auf der Spitze der Dragon.
8) Nun bescheunigt die Oberstufe, aber mit einem Triebwerk, um die Belastungen auf die Dragon kein zu lassen.
Nach Brennschluss wird Beam aufgeplasen, aber die Oberstufe bleibt aber als zusätzlicher Strahlenschutz angedockt.
9) Nun wird BEAM aufgeblassen.
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4840
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #18 am: 16. Februar 2018, 22:07:29 »
Dafür gibt es keine Quelle, das ist eine Möglichkeit die ich sehe ohne FH Crew Zertifizierung bemannte Mondflüge trotzdem vornehmen zu können.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1157
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #19 am: 16. Februar 2018, 22:12:01 »
@Gertrud, das sind doch nur sogenannte "Gedankenexperimente". Diese Überlegungen haben nichts mit konkreten/offiziellen Absichten zu tun, sondern sind "so wäre es echt toll" Gedanken von Forenmitgliedern.

Offline bjoernthies

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #20 am: 17. Februar 2018, 06:58:46 »
@Gertrud, das sind doch nur sogenannte "Gedankenexperimente". Diese Überlegungen haben nichts mit konkreten/offiziellen Absichten zu tun, sondern sind "so wäre es echt toll" Gedanken von Forenmitgliedern.

Die in einem Forum völlig legitim sind.
"Die Erfahrung mit den letzten 14 Jahren von SpaceX zeigt vor allem drei Dinge: übertrieben optimistische Zeitpläne von SpaceX, übertrieben pessimistische Kommentare von Kritikern und die Erfüllung von übertrieben geglaubten Versprechen, meistens mit einiger Verspätung".

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6177
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #21 am: 17. Februar 2018, 09:08:17 »
@Gertrud, das sind doch nur sogenannte "Gedankenexperimente". Diese Überlegungen haben nichts mit konkreten/offiziellen Absichten zu tun, sondern sind "so wäre es echt toll" Gedanken von Forenmitgliedern.

Die in einem Forum völlig legitim sind.

Hallo,

Sehr schön wäre bei solchen Überlegungen auch der richtige Thread , die eventuelle Möglichkeit das es so Ausgeführt werden könnte und natürlich immer noch die Deutsche Rechtschreibung.

Es ist so langsam aber sicher unerträglich welchen Müll man hier lesen muss  :( :(


Schönes WE

Jok
Jok

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 728
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #22 am: 17. Februar 2018, 09:51:56 »
... die eventuelle Möglichkeit das es so Ausgeführt werden könnte und natürlich immer noch die Deutsche Rechtschreibung.

Es ist so langsam aber sicher unerträglich welchen Müll man hier lesen muss  :( :(

Manchmal aber auch unterhaltsam  ;)

A.d.gepl.Mod: (Kann natürlich alles wech, wech, wech, von mir aus)

Offline Wilga35

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 592
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #23 am: 17. Februar 2018, 10:45:18 »
Manchmal aber auch unterhaltsam  ;)


Nö, eher peinlich!

Und zum Thema Rechtschreibung und Grammatik steht was Eindeutiges in den Forenregeln, und zwar dieser Passus:

"Wenn ein neues Thema aufgenommen wird, dann wähle einen aussagekräftigen Titel und poste einen sinnvollen ersten Beitrag dazu. Beim Einbringen von Beiträgen ist jedes Mitglied verpflichtet auf Rechtschreibung, Grammatik, Stil, Struktur, Trennung von persönlichen Spekulationen und anerkannten Fakten, etc. zu achten. Bei Zuwiderhandlung wird der jeweilige Beitrag durch unsere Moderatoren gelöscht."

Unterstreichung von mir!

Hier noch zum selber nachlesen:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=24.0

Gruß, Wilga35
Der Fall Skripal und kein Ende! Und die naheliegende Frage: Cui Bono? Wem nützt es?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4840
Re: Ich bau mir meine Mission mit SpaceX-Tech
« Antwort #24 am: 17. Februar 2018, 10:54:05 »
@Gertrud, das sind doch nur sogenannte "Gedankenexperimente". Diese Überlegungen haben nichts mit konkreten/offiziellen Absichten zu tun, sondern sind "so wäre es echt toll" Gedanken von Forenmitgliedern.
Mir ging es darum zu zeigen das man ohne FH Crew Zertifizierung doch die FH zusammen mit der F9 Dragon V2 nutzen kann um doch noch damit einen Mondflug machen zu können.
Hier habe ich versucht möglichst sichere und einfache Vorgehensweisen zu finden.
Geht man das Prozedere mal in Gedanken durch, so zieht man das es mit so einem Ansatz SpaceX möglich wäre doch noch die Mission nachdem die Dragon V2 betriebsbereit ist, durchzuziehen.
Ohne das mehr an Treibstoff den die FH in einen Orbit bringen kann geht es vermutlich auf keinen Fall.

Tags: