Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

19. September 2019, 01:59:04
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Sojus-FG (Nr.740), Sojus MS-10, Baikonur 1/5, 10:40MESZ: 11. Oktober 2018

Autor Thema: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG  (Gelesen 68263 mal)

Offline u-bahner

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #475 am: 01. November 2018, 21:56:32 »
Natürlich kann es sein, dass auch bei Veröffentlichung der ungekürzten Daten nichts Neues zu sehen gewesen wäre. Aber warum zeigt man nur Ausschnitte? Das muss doch wirken wie eine Machtdemonstration. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen, gar kein Video zu veröffentlichen als ein beschnittenes. Und zumindest hinterlässt man so keinen ganz professionellen Eindruck. Schließlich sollte man nicht vergessen, dass das hier eine internationale Mission war, bei der das Leben eines US-Astronauten auf dem Spiel stand. Daher muss sich hier auch die Kommunikation nach außen an internationalen Maßstäben messen, nicht nur an innerrussischen.
Und was ist das Problem mit der Offenheit? Hier hat offensichtlich jemand Mist gebaut, aber das ist bei Unfällen meistens so. Warum das nicht einfach zugeben und alles tun, um in Zukunft besser zu werden? Es bringt niemandem etwas, die Wahrheit wissentlich scheibchenweise herauszulassen - außer einer weiteren Anspannung der Lage durch Vertrauensverlust.

Ich stimme mit Nitro überein. Es wird in dem Video eigendlich alles
gezeigt, worauf es ankommt. Mein Eindruck ist eher dass jemand die  Daten, die man noch fürs Video retten konnte, wiederhergestellt hat.
Da aus ein paar fehlenden Frames eine Verschwörungstheorie werden zu lassen finde ich übertrieben.
Was wäre in der Konsequenz denn anders, wenn da noch ein paar mehr Frames dabeigewesn wären??? - Glaubt jemand man hätte dort "den Putzlappen von Mr. X" als Ursache vorbeischweben sehen??

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #476 am: 01. November 2018, 22:03:12 »
Der Unfallbericht war soeben im "Heute-Journal" Thema Nr.1.
Alexander Gerst wurde von Klaus Kleber interviewt.
Ich fand es gut, daß Kleber ganz klar von "Schlamperei" gesprochen hat.
Anders kann man es einfach nicht nennen - der Fehlstart wäre vermeidbar gewesen !
Astro-Alex war , wie üblich, sehr diplomatisch und hat das Rettungssystem der Sojus gelobt.
Was hätte er auch anderes sagen können, in aller Öffentlichkeit ?

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8493
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #477 am: 01. November 2018, 22:07:27 »
Aus meiner persönlichen Sicht, ist im Video das wesentliche gezeigt worden, wenn auch etwas beschleunigt.
Ich habe die kritischen Sekunden als Einzelbilder angeschaut, bei der Havarie sind alle Bilder von der Aussenkamera gezeigt worden - von Aufschlagen des Aussenblocks D über das Zerschlagen des Triebwerkteils und des Treibstofftanks, hin bis zum Trudeln des angeschlagenen Zentralblocks A, weiter die schwarze Wolke des verbrannten Kerosin aus dem Zentralstufentank,...
Vom Beobachtungsplatz aus hat man diese nicht sehen können, die weisse Wolke dagegen sehr gut und dann die 3 regulär wegfliegenden Aussenblocks.
Dazu kommt, dass auf dem Platz per Lautsprecher nach den üblichen Durchsagen im 10-Sekunden-Takt plötzlich (nach der weissen Wolke) das Piepen erschien, das nur bei einer Landung zu hören ist. Leider kann ich zu den Zeiten nichts genaues sagen, doch es war klar ein Zeichen, dass es eine Havarie gab, die zu einer unmittelbaren Landung führen wird.
Soweit meine persönlichen Beobachrtungen, ... Gruß, HausD

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1190
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #478 am: 01. November 2018, 22:10:30 »
@u-bahner
Ich muss Dir recht geben.
Es ging nicht darum irgend einen ersetzbaren Satelliten zu starten, sondern es waren 2 Menschen in der Kapsel.
Und die Mission war international - da ist Ehrlichkeit und Offenheit erstes Gebot.
Wie will man sonst Vertrauen zurück gewinnen ?
Hold on to your dreams !

Offline wulfenx

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 327
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #479 am: 01. November 2018, 22:26:13 »
@wulfenx: Wie kommst Du darauf, dass der Außenblock explodiert ist? Ich sehe nichts dergleichen.

Andi
Genau, ich dachte durch die Tuschierung des Mittelblockes ist der "hoch gegangen".
Da der Mittelblock, wie im Video zu sehen, gleich seitlich weggedrückt wird, sollte die Landekapsel kurz vorher schon abgesprengt worden sein (Bruchteil von Sekunden.) Sonst wären die Kosmonauten noch stärker durchgeschüttelt.
Oder?

Das würde bedeuten, dass das Havariesystem nach Erkennen der ersten Unregelmäßigkeit kaum Verzögerung gehabt hat.
?



sah für mich so aus...aber da haben andere mehr Erfahrung.
Das er erst durchs Touchieren hoch gegangen ist, klingt plausibler.



Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8140
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #480 am: 02. November 2018, 00:39:32 »
Möchte nur noch kurz für unsere russisch sprechenden Freunde hier im Forum das Video von der heutigen gestrigen Pressekonferenz verlinken:


https://www.youtube.com/watch?v=PzLBGGsOOps

Gruß
roger50

P.S.: Vielleicht könnte einer der oben genannten uns auflisten, wer da alles am Tisch saß.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #481 am: 02. November 2018, 07:26:17 »
Hier mal zum Vergleich zu Sojus MS-10 der Fehlstart einer Sojus-U am 26.3.1986.
Die Parallelen sind verblüffend:

https://www.raumfahrtkalender.de/raumfahrtchronik/1986/maerz/

jakda

  • Gast
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #482 am: 02. November 2018, 07:30:57 »
Also - die Russen veröffentlichen ein Video von der Havarie, von dessen Existenz die meisten hier nichts wussten oder ahnten.
Dann schneiden die Russen die relevanten Szenen raus - das wissen dann wieder viele hier.

Wenn man einer bestimmten Denkweise folgen würde, könnten man sagen: Für die Russen wäre es besser gewesen, wenn sie nichts veröffentlicht hätten - der Sensor war schuld - Punkt
Das wäre zwar auch als "nicht richtig" kritisiert worden, würde aber den Denk-Klischees über die Russen entsprechen.

Wiederum wurde hier kaum etwas über die Schlussfolgerungen geschrieben.

Mich wundert nur, dass noch keiner die Qualitätsmanagement-Keule rausgeholt hat. Na ja - nach den Veröffentlichungen in den letzten Tagen zu der Einsatzfähigkeit der 2017 beschafften 97 Großgeräte bei der BW...

jakda

  • Gast
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #483 am: 02. November 2018, 08:04:52 »
...
P.S.: Vielleicht könnte einer der oben genannten uns auflisten, wer da alles am Tisch saß.

Der Vorsitzende der Kommission, stellvertretender Generaldirektor von ZNIImash - Oleg Skorobogatow
Der Generaldirektor ZNIImasch -  Nikolai Sewastjanow,
Der stellvertretender Generaldirektor für die Raketenproduktion, der bodengestützten Weltrauminfrastruktur, die Qualitätssicherung und Zuverlässigkeit bei ROSKOSMOS -  Alexander Lopatin
Der Generaldirektor von ENERGIJA - Sergej Romanow
Der Generaldirektor RKZ PROGRESS -  Dmitri Baranow
Der Chefkonstrukteur für Start- und bodengestützte Weltrauminfrastruktur - stellvertretender Generaldirektor von ZNIIMash -  Alexander Medwedew
Der stellvertretender Leiter der FMBA Russlands - Wjatscheslaw Rogoschnikow (Bundesamt für Medizin und Biologie)
Der Direktor des GNZ RF-IMAP RAN - Oleg Orlow (Wissenschaftliche Rat des staatlichen Forschungszentrums der Russischen Föderation)
Der Leiter des Ausbildungszentrums Gagarin - Pawel Wlasow.
Das sind die "Hauptsächlichen"...

Offline holleser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 524
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #484 am: 02. November 2018, 08:15:11 »
Im ersten Moment dachte ich auch, das da wenn man Bild für Bild vorspult etwas fehlt. Aber zum einen macht es überhaupt keinen Sinn für Russland hier etwas rauszuschneiden, zum anderen erfolgt die Explosion mit so hoher Geschwindigkeit, das man nur den Eindruck erhält das etwas fehlt.

Zwar ist es sehr bedenklich, dass so ein Fehler überhaupt auftreten konnte. Andererseits hat man hier das perfekte Funktionieren eines ausgeklügelten Rettungssystems gesehen.
Das einzige mal das Amerika nach einem schwerwiegenden Fehler die Crew retten konnte war bei Apollo13 bei den Unglücken danach nicht meh. Die 3 neuen US Kapseln müssen sich auch erst mal beweisen. Theoretisch ist deren LOM und LOC um größenordnungen besser. Praktisch wird es immer etwas unvorhergesehenes geben und ich denke das dadurch die Zuverlässigkeit der Sojus nicht erreicht werden wird. Nicht immer ist das neue wirklich besser als das alte. Wenn die Sojus mal eingestellt wird wird man ihr nachtrauern. Wenn Russland es packt den dort herrschenden kulturellen Niedergang und die Korruption aus der Raumfahrt herauszuhalten, dann könnte die Sojus von der Sicherheit und den Kosten her auch noch in Jahrzehnten die Sicherste und günstigste Lösung für den Personentransport sein.

Offline F-D-R

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1363
    • www.freunde-der-raumfahrt.de
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #485 am: 02. November 2018, 09:15:03 »

Ja, das ist aber das normale Prozedere einer Sojus-Rakete bei Unregelmäßigkeiten beim Aufstieg. ....


Ich finde das genial. Wenn unter deinem Hintern die Stufe explodiert, hat natürlich keiner Zeit, da irgendwas zu drücken.
... und der Vergleich Sojus MS-10 und der Fehlstart einer Sojus-U am 26.3.1986 ist wirklich verblüffend. ...

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #486 am: 02. November 2018, 13:31:51 »
Mich wundert nur, dass noch keiner die Qualitätsmanagement-Keule rausgeholt hat. Na ja - nach den Veröffentlichungen in den letzten Tagen zu der Einsatzfähigkeit der 2017 beschafften 97 Großgeräte bei der BW...

Die Qualitätskontrolle in Russland ist schlecht.

Bei der Bundeswehr ist alles super. Die McKinsey-Beraterarmee zeigt höchste Kompetenz für maximales Gehalt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3699
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #487 am: 02. November 2018, 18:25:41 »
Also - die Russen veröffentlichen ein Video von der Havarie, von dessen Existenz die meisten hier nichts wussten oder ahnten.
Dann schneiden die Russen die relevanten Szenen raus - das wissen dann wieder viele hier.

Wenn man einer bestimmten Denkweise folgen würde, könnten man sagen: Für die Russen wäre es besser gewesen, wenn sie nichts veröffentlicht hätten - der Sensor war schuld - Punkt

Ja, wenn die Russen absichtlich Videos veröffentlichen bei dem relevante Szenen rausgeschnitten wurden, dann wäre ein nicht veröffentlichen wohl die bessere Option gewesen.

Zitat
Mich wundert nur, dass noch keiner die Qualitätsmanagement-Keule rausgeholt hat. Na ja - nach den Veröffentlichungen in den letzten Tagen zu der Einsatzfähigkeit der 2017 beschafften 97 Großgeräte bei der BW...

Und weil die Bundeswehr (Beschaffung und Instandhaltung) teilweise ganz schönen Quark produziert ist es auf ein mal super, dass es innerhalb eines Jahres zwei massive Fehler in der russischen bemannten Raumfahrt gab?
Diese Logik muss man mir erst noch erklären.

Aus meiner persönlichen Sicht, ist im Video das wesentliche gezeigt worden, wenn auch etwas beschleunigt.
Ich habe die kritischen Sekunden als Einzelbilder angeschaut, bei der Havarie sind alle Bilder von der Aussenkamera gezeigt worden.
Anscheinend ist dem ja gerade nicht so. Es gab in der PK Einzelbilder die nicht im video zu sehen sind. Und diese SIND ja gerade an entscheidenden Stellen und nicht während des norminalen Flugs.

ABER: Hier wird auch hoffentlich niemand behaupten, dass Russland bewusst etwas vertuschen will. Der Grund des Absturzes wird schon der verbogene Sensorstab sein. Aber anderer Seits finde ich es schon merkwürdig mit was für Argumenten den Russen beigesprungen wird...

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1190
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #488 am: 02. November 2018, 19:08:48 »
Ist irgendwo bestätigt worden (oder widerlegt),dass der Einsatz ungeeigneter Werkzeuge für den Fehler ausschlaggebend war ?
Hold on to your dreams !

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 897
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #489 am: 02. November 2018, 19:24:12 »
Was für eine Aufregung hier wegen dem Video.
Könnte es nicht sein, dass im Moment von Kontakt und Bumms ein paar Frames verwackelt sind, die man dann bei der Bearbeitung weggelassen hat? Ich glaube jetzt nicht, dass da eine Absicht oder gar eine böse Absicht dahinter steckt.

Leider ist nicht angesprochen worden, wie es unbemerkt zu der Beschädigung kommen konnte. Da sind doch immer eine Anzahl von Personen mit der Montage beschäftigt und drum herum laufen noch weitere rum, die nur zuschauen. Die meisten davon haben die Montage des Pakets sicher schon viele Male erlebt, und niemand hat gesehen, dass dieses Mal irgendwas anders verlief als üblich.

Wenn es 1986 schon mal einen Vorfall gab, sehr ähnlich zu sein scheint, dann frage ich mich, ob man das damals ganz genau aufgeklärt hat, und ob man die Prozeduren entspechend angepasst hat.


viele Grüße
Steffen

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #490 am: 02. November 2018, 19:36:22 »
@Steffen: sehr gute Fragen. Ob wir darauf eine Antwort erhalten ?

Offline jdark

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 293
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #491 am: 02. November 2018, 20:01:42 »
...Könnte es nicht sein, dass im Moment von Kontakt und Bumms ein paar Frames verwackelt sind, die man dann bei der Bearbeitung weggelassen hat? ...

Die Frames sind nicht verwackelt, sie wurden auf der PK präsentiert. Es wäre vorteilhaft die Beiträge nicht zu überfliegen und zu ignorieren. Sensei hat das mit dem letzen Post nochmal klar gestellt, weil erneut dazu eine Diskussion entstand. Und nun möchtest du das Thema ohne Vorkenntnisse erneut starten, wozu?
Ach und vergiss nicht den Müll aus dem Orbit rauszustellen...Ja Schatz...

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8140
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #492 am: 02. November 2018, 20:49:44 »
@ jakda:

Danke für die Teilnehmerliste.

Gruß
roger50

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1577
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #493 am: 02. November 2018, 21:03:23 »
...Könnte es nicht sein, dass im Moment von Kontakt und Bumms ein paar Frames verwackelt sind, die man dann bei der Bearbeitung weggelassen hat? ...

Die Frames sind nicht verwackelt, sie wurden auf der PK präsentiert. Es wäre vorteilhaft die Beiträge nicht zu überfliegen und zu ignorieren. Sensei hat das mit dem letzen Post nochmal klar gestellt, weil erneut dazu eine Diskussion entstand. Und nun möchtest du das Thema ohne Vorkenntnisse erneut starten, wozu?

Ich habe mir nun Pressekonferenz und das Video auf youtube angesehen und bin der Meinung daß entweder tatsächlich einige entsceidende frames aus dem Video herausgeschnitten wurden, oder daß es zwei (oder mehr) Videos von verschiedenen Kameras gibt, welche für den youtube Beitrag zusammen geschnitten wurden.

Roskosmos zeigt Video-Standbilder von 188 Sekunden, 119 s, und 120 s.
Im youtube Video ist der Horizont (Grenze Erde zu Weltraum) quasi waagerecht bis zum Moment der Explosion, bis zum Roskosmos Bild von 188 s ist es zu sehen. Ab der Explosion ist der Horizont quasi senkrecht. Entweder hat sich die Zentralstufe um 90° gedreht (unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen) oder es gibt ein zweites Video von einer Kamera oberhalb des fehlerhaften Bloks D.

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 897
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #494 am: 02. November 2018, 21:33:41 »
Wenn man zwischen den Frames des Videos hin- und herschaltet, dann verdreht sich nicht nur der Horizont sondern es verändert sich auch etwas die Perspektive auf die Zentralstufe. Das spricht für verschiedene Kameras.

Die beiden Standbilder aus der PK sind eben nur Standbilder. Wir wissen nicht, ob das Video drumherum brauchbar ist.

viele Grüße
Steffen

Offline Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1190
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #495 am: 02. November 2018, 22:04:43 »
https://twitter.com/RussianSpaceWeb/status/1058388559055540225

Anatoly Zak schreibt sinngemäss:
"Es scheint dass einige wichtige Frames die das Zerbrechen der Sojus-Rakete während des Sojus MS 10-Unfalls zeigen im offiziell veröffentlichten Rocketcam-Video fehlen."

http://russianspaceweb.com/soyuz-ms-10.html#scenario
Hold on to your dreams !

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3699
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #496 am: 02. November 2018, 22:10:41 »
Noch Mal zur eigentlichen Ursache:

Es soll ja durch (massiven) Einsatz eines falschen Werkzeugs ein nicht all zu dünner Sensorstifft aus Stahl verbogen sein.

So weit ich weiß wird aber gerade die Montage von Raketen akribisch überwacht. Jeder Montageschritt steht incl Werkzeug und Handgriffe auf einer Checkliste. Außerdem wird man ja wohl immer im Team arbeiten und zumindest bei wichtigen Schritten wird einer davon für die Überwachung und Dokumentation zuständig sein.

Stimmt das so?
Wird das in Russland auch so gehandhabt?

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1899
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #497 am: 02. November 2018, 22:46:16 »
Davon bin ich (bis jetzt) immer ausgegangen.

Offline jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6210
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #498 am: 03. November 2018, 17:03:34 »
Wenn jeder Schritt aufgezeichnet und dokumentiert wird, bleibt nur noch eins:
Nachts kommt ein Hobbyhandwerker und bohrt Löcher ins Raumschiff oder testet wie der Sensorstift auf schwere Vorschlaghämmer reagiert...

...das Niveau hier nähert sich mehr und mehr den sinnlos SpaceX  Threads  >:( >:(

Offline wulfenx

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 327
Re: Sojus MS-10 - (Nr.740) - Sojus-FG
« Antwort #499 am: 03. November 2018, 19:18:03 »
...in der Luftfahrt gibt es auch Checklisten, und dann gibt es dennoch Geschludere/Vertuschungen oder das Unterlassen gewisser Schritte wegen Faulheit, weil sich einer denkt: "Ist trotzdem noch nie was passiert, unnötig..."

Da der Hersteller sicherlich genau weiß, wer den Sensor anbaut und wer dies kontrolliert (evtl.  sogar Videodokumentation) werden sie sich die richtigen schon vorknöpfen...und wollen dies möglicherweise öffentlich nicht weiter kommentieren.


Tags: