Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

13. Dezember 2019, 00:30:03
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: DARPA  (Gelesen 4870 mal)

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1008
DARPA
« am: 20. April 2018, 12:18:55 »
Die DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) ist eine Agentur des US-Verteidigungsministeriums, das sich mit (den jeweils gegenwärtig) fortschrittlichsten Technologien und deren Anwendung im Militärbereich gehört. Neben Errungenschaften wie DARPANet, einem Vorläufer des Internets, macht die Behörde auch immer wieder in Raumfahrt, zum Beispiel Projekte zur In-Orbit-Betankung von Satelliten oder Förderprogramme (meist in Form von Preisen) für kleine schnell erfolgende Starts.
Genau so ein Programm hat die DARPA jetzt auf dem 34. Space Symposium verkündet; Einen Preis für schnell erfolgende kleine Satellitenstarts in den Orbit. Dabei sollen die Teams einen ersten Start absolvieren von einem Startplatz, der lediglich Wochen im Voraus bekannt gegeben wird und dabei lediglich Tage haben für die Integration. Jedes Team, das es so weit schafft, erhält zwei Millionen USD. Danach soll nach selbem modus operandi ein zweiter Start erfolgen, wer das als erster schafft, kann das volle Preisgeld von zehn Mio einstreichen, der zweite bzw. dritte immerhin noch 9 respektive 8 Mio USD. Bei der Vergabe der Preisgelder sollen zusätzlich zur Geschwindigkeit noch Eckpunkte wie die Präzision mit der der Orbit getroffen wurde eine Rolle spielen. Bei dem Preis soll es übrigens nicht darum gehen, neue Mitspieler auf den Microlaunchermarkt zu locken, stattdessen will man wohl erreichen, dass bereits in der Entwicklung befindliche Raketen für die DARPA-Anfoorderungen fit gemacht werden...
Link zur Originalqualle: http://spacenews.com/darpa-announces-responsive-launch-prize-competition/
@Mods: Wollte keinen extra Thread für den Preis aufmachen und dachte, ein seperater Thread für die DARPA würde Sinn machen, anbetracht der in den letzten Jahren angestoßenen Projekte dort, von denen durchaus einige Weltraumbezug haben...

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: DARPA
« Antwort #1 am: 20. April 2018, 16:33:49 »
Er redet auch über eine europäische DARPA, dabei ist die amerikanische DARPA bezogen auf die Raumfahrt ein Flop, was hat die DARPA bitte in den letzten Jahren bei den Raketen hinbekommen? Nichts.

Greife hier tobis Beitrag auf, weil ich das nicht unter SpaceX und Ariane 6 weiterführen wollte, die Idee ist ja auch hierzulande in der Diskussion. BMVg und BMI wollen so eine Agentur  für Disruptive Innovationen in der Cybersicherheit und Schlüsseltechnologien (ADIC) gründen. Die müssen auch nicht erfolgreich sein: "Dabei geht es offenbar vor allem um Grundlagenforschung, bei der ein marktverwertbares Ergebnis nicht zwingend am Ende stehen muss."

https://www.hartpunkt.de/bmvg-und-bmi-wollen-mini-darpa-gruenden/

DARPA ist entstanden aus dem Sputnik-Schock, also der Erkenntnis technologisch nicht mithalten zu können. Das scheint hier der Motivationsauslöser für solche Maßnahmen im Digitalisierungsbereich zu sein. Hat jetzt also erstmal nichts mit Raumfahrt zu tun, obwohl man auch da evtl. zu dieser Erkenntnis kommen kann.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: DARPA
« Antwort #2 am: 20. April 2018, 17:06:20 »
Anscheinend managt die DARPA X-37B, also hat sie ja doch was hinbekommen.

Aber ansonsten kann ich mich nur noch an das 100-Jahre Raumschiff erinnern (Studie) und irgendeinen Nutzlastintegrationstest bei den ersten Falcon 1 Flügen.

Die DARPA hat anscheinend 240 Angestellte: https://en.wikipedia.org/wiki/DARPA

Wieviele Angestellte hat dann eine europäische Mini-DARPA?  ??? Und was kann die leisten, außer Geld weiterleiten?
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline ItalSky

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
Re: DARPA
« Antwort #3 am: 20. April 2018, 20:50:02 »
DARPA war für das TRANSIT Program mitzuständig. Aus TRANSIT gingen die NAVSTAR GPS Satelliten hervor.

In Wikipedia (eng.) gibt es eine längere Liste von DARPA Projekten: https://en.wikipedia.org/wiki/DARPA

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2253
Re: DARPA
« Antwort #4 am: 21. April 2018, 10:44:24 »
Bei dem Preis soll es übrigens nicht darum gehen, neue Mitspieler auf den Microlaunchermarkt zu locken, stattdessen will man wohl erreichen, dass bereits in der Entwicklung befindliche Raketen für die DARPA-Anfoorderungen fit gemacht werden...

Geht es aber nicht gerade darum, oder wie sind die zwei angefügten Zitate zu verstehen?

Zitat
The competition emerged from discussions DARPA had with the growing number of companies developing small launch vehicles. “We asked them what DARPA could do to help them be successful,” said Fred Kennedy, director of DARPA’s Tactical Technology Office, during a panel session at the symposium where he announced the challenge.
  http://spacenews.com/darpa-announces-responsive-launch-prize-competition/

"small-launch industry..."
Zitat
The commercial small-launch (10kg-1000kg) industry has embraced advances in manufacturing, micro-technologies, and autonomous launch/range infrastructure. DARPA seeks to leverage this expertise to transform space system development for the nation’s defense. Frequent, flexible, and responsive launch is key to this transformation.
  https://www.darpa.mil/news-events/2018-04-18
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1008
Re: DARPA
« Antwort #5 am: 25. April 2018, 16:20:23 »
Bei dem Preis soll es übrigens nicht darum gehen, neue Mitspieler auf den Microlaunchermarkt zu locken, stattdessen will man wohl erreichen, dass bereits in der Entwicklung befindliche Raketen für die DARPA-Anfoorderungen fit gemacht werden...

Geht es aber nicht gerade darum, oder wie sind die zwei angefügten Zitate zu verstehen?
[...]
Also mit meinem Ausschnitt habe ich mich auf folgende Aussage berufen:
Zitat
The competition is intended to encourage vehicles already under development to support responsive launch capabilities. “What we’re seeing now is an emergence in the commercial industry of small launch capabilities that, interestingly enough, fits some of our goals with regards to rapid launch timelines and agile launch capabilities,” Master said. “But you’re not really seeing commercial customers ask for particularly responsive launch.”
Quelle:http://spacenews.com/darpa-announces-responsive-launch-prize-competition/
Oder reden wir gerade aneinander vorbei?

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1008
Re: DARPA
« Antwort #6 am: 08. Juni 2018, 11:30:41 »
Auch die DARPA macht in Satelliten:
Unter dem klangvollen Namen Blackjack hat man die Industrie um Angebote für LEO-Konstellationen gebeten, die zunächst dem Zwecke der Aufklärung und Kommunikation dienen sollen:
Zitat
Laying a path for the military to transition from huge satellites in geostationary Earth orbit to constellations of smaller and less expensive platforms in LEO has been a
longtime pursuit at DARPA. That goal recently took on greater urgency as the military weighs replacing existing constellations  that could be targeted by enemies with more
resilient systems that would be easier to reconstitute if they came under electronic or kinetic attack.

Global surveillance and communications would be the obvious missions for Blackjack-funded prototype constellations, but there have been talks about broadening the scope to more complex assignments such as space-based battle management. DARPA will take on the initial evelopment and engineering work for the next three years and later could turn over prototype systems to the U.S. Air Force for further testing and possibly operational use.

The basic formula will be to attach military-unique sensors and payloads to commercial satellite buses. DARPA plans to award $117.5 million in contracts over three phases to up to eight bus or payload suppliers. According to DARPA’s solicitation, there will be additional contract awards down the road for autonomy hardware and software, launch services, ground systems and constellation flight perations.

DARPA describes the Blackjack program as an “architecture demonstration intending to show the high military utility of global LEO constellations and mesh networks of lower
size, weight, and cost spacecraft nodes.” No single type or size of bus or mission payload type will be considered “optimal” for this demonstration.
[...]
The idea is to demonstrate that “good enough” payloads in LEO can perform military missions, augment existing programs, and potentially perform “on par or better than currently deployed exquisite space systems.”
Quelle:http://spacenews.com/darpa-to-begin-new-effort-to-build-military-constellations-in-low-earth-orbit/
Die Idee ist, zu zeigen, dass LEO-Konstellationen gut genug oder besser sind als die gegenwärtigen Systeme und dabei deutlich billiger und Widerstandsfähiger gegenüber Angriffen sind.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5382
Re: DARPA
« Antwort #7 am: 04. Juli 2018, 18:16:23 »
XS-1 Phantom Express Beitraege in den entsprechenden Thread verschoben:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12756.0
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: DARPA
« Antwort #8 am: 11. September 2018, 23:24:12 »
Die DARPA ist 60 Jahre alt geworden und Jeff Foust schreibt einen Artikel:
http://www.thespacereview.com/article/3567/1

Das Zitat ist schon super:
Zitat
"The challenge with an energetic fuel is that it’s very energetic. So, we wound up blowing up a few engines before we figured out that we weren’t exactly on right technical path.”

Man habe 10 Mio $ Preisgeld für die Realisierung eines "agilen Raketenstarts" geboten für ein System, dass in kurzer Zeit von zwei verschiedenen Startplätzen starten könnte. Ein Preisgeld für autonomes Fahren hat man sich nur 1 bzw. 2 Mio $ gekostet.

Vieles ist nicht erfolgreich. DARPA will sich weiter in Raumfahrt engagieren, es scheint aber nicht klar zu sein, wo. Mike Griffins Wunschliste wären Kernenergie-Antriebe.

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1008
Re: DARPA
« Antwort #9 am: 28. Januar 2019, 09:06:09 »
Neuigkeiten zum Blackjack-Programm:
https://spacenews.com/darpa-assembling-team-of-blackjack-players/
Es wurden im Dezember und Januar erste Verträge mit Lieferanten des kommerziellen Buses wie auch der militärischen Nutzlast geschlossen. Zum Kreis ersterer gehört übrigens auch Airbus, zum Kreis letzterer Rayethon...
Ferner halte ich folgendes aus dem Electron-Thread für festhaltenswert:
Hallo,

ich habe den Artikel DARPA Prototype Reflectarray Antenna Offers High Performance in Small Package im Tweet gefunden. Ich habe das Gefühl, da hat die DARPA ein recht eindrucksvolles "Spielzeug" hergestellt.

Sie wollen eine 2,25 Meter :o Antenne aus einer "hautdünnen Kapton membrane" im LEO entfalten. R3D2 soll die "Dynamik" beim Entfalten der Antenne überwachen, sowie die Überlebensfähigkeit und Radiofrequenz (RF) -Eigenschaften einer derartigen Membranantenne im testen.

Die Antenne könnte Missionen ermöglichen, für die derzeit große Satelliten erforderlich sind, z. B für schnelle Datenübertragung in "benachteiligte" Gebiete. Eine erfolgreiche Demonstration soll auch zeigen, dass kleinere, schneller zu startende und billigere Lösungen möglich sind, so dass das Verteidigungsministerium und andere Benutzer den neuen kommerziellen Markt für kleine, kostengünstige Trägerraketen optimal nutzen können. Es hat nur etwa 18 Monate :o :o gedauert den Satelliten zu entwickeln.

Beeindruckte Grüße

Mario

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1008
Re: DARPA
« Antwort #10 am: 30. Januar 2019, 17:44:17 »
Auch im Satelliten-Servicing hat DARPA bekanntlich seine Finger, das werden jetzt wohl etwas weniger: https://spacenews.com/ssl-cancels-darpa-satellite-servicer-agreement/
SSL hat den Vertrag mit der DARPA über das gemeinsame Servicing-Projekt gekündigt. Die Militärs hätten dabei den Start und die robotische Nutzlast gestellt, SSL/Maxar alles andere. Da man aber bei dem Unternehmen nun andere Projekte (es fällt WorlView) priorisieren möchte, ist man nun ausgestiegen

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: DARPA
« Antwort #11 am: 30. Januar 2019, 19:38:46 »
Interessant. Sie hätten hier ja eigentlich ein gutes Know-How erworben, wahrscheinlich zum großen Teil durch DARPA finanziert/bezahlt, und trotzdem gehen sie aus dem Vertrag raus, um ein anderes Produkt zu entwickeln. Der öffentliche Entwicklungsauftrag scheint nicht lukrativ genug zu sein ... das wundert mich.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: DARPA
« Antwort #12 am: 31. Januar 2019, 06:26:08 »
Jetzt wird der "exit" noch etwas eingeordnet:
https://spacenews.com/maxars-exit-from-darpa-satellite-servicing-program-a-cautionary-tale/

Maxar/SSL und DARPA hatten einen Vertrag, in dem sie die Kosten teilen. Maxar/SSL haben in diesem Vertrag offenbar "mehr investiert als üblich", v.a. um den Satelliten zu entwickeln/zu bauen und das Bodensegmet/den Betrieb aufzubauen. DARPA hätte einen qualifizierten Roboterarm geliefert und am Ende der Verifikation im Orbit alles ins Eigentum von SSL übergeben.

Gepaart mit dem Ausstieg von Maxar/SSL aus dem GEO-Business, erscheint es mir dann zusammen nachvollziehbar, dass sie auch aus diesem Vertrag aussteigen. Das hätte Ressourcen wohl lange "strategie-fremd" gebunden.

Bei DARPA schaut man jetzt, wie man weitermachen könne und ob man ggf. den damalign Konkurrenten ATK, heute Northrop Grumman, nochmal anspricht.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2253
Re: DARPA
« Antwort #13 am: 11. April 2019, 11:15:46 »
Drei Teams haben die Qualifikationsphase erfolgreich abgeschlossen: Vector Space Systems; VOX Space (eine Tochterfirma von Virgin Orbit), der Dritte im Bunde möchte noch anonym bleiben. Für den Einzug in die Endrunde mussten die Teams eine Lizenz der FAA vorweisen. Dafür bekommen sie je 400.000 $. Für ein erfolgreiches Absetzen einer Nutzlast in den Orbit würden die 3 Teilnehmer beim ersten Start jeweils 2 Millionen $ erhalten, für einen zweiten erfolgreichen Start gibt es dann 10 Millionen, 9 Millionen bzw. noch 8 Millionen $. Die Starts sollen Anfang nächsten Jahres erfolgen.

Zitat
Teams will receive notice of the first launch site a few weeks prior to launch and exact details on the payload and intended orbit just days before launch. DARPA is targeting both launches for early 2020.
https://www.darpa.mil/news-events/2019-04-10
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: DARPA
« Antwort #14 am: 15. April 2019, 06:37:44 »
Es gibt Neuigkeiten zur DARPA-Launch-Challenge:
https://spacenews.com/three-companies-selected-for-darpa-launch-challenge/ ... seltsamerweise keine Updates auf der eigenen Homepage selbst: https://www.darpalaunchchallenge.org/

Man hat jetzt 3 Anbieter für die nächste Phase ausgewählt: Vector, Vox Space (Virgin) und (noch geheim) wahrscheinlich Astra Space. Insgesamt gab es 55 Interessenten. Zuletzt waren noch 18 dabei, die ein glaubwürdiges/plausibles Konzept hatten und wohl auch schon erste Entwicklungen vorweisen konnten.

In der Launch-Challenge sollen die Anbieter Anfang 2020 innerhalb von 30 Tagen nach Ankündigung einen Satelliten in den Orbit bringen. Der Startort wird erst dann bestimmt, ausgewählt aus einer bekannten Liste. Danach soll in kurzer Zeit ein zweiter Start von einem anderen Ort aus erfolgen, ebenso mit kurzer Vorankündigung.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1008
Re: DARPA
« Antwort #15 am: 05. Oktober 2019, 10:50:55 »
Die DARPA sieht sich auf dem SLV-Markt um: https://spacenews.com/darpa-scoping-the-market-for-small-satellite-launchers/
Man möchte das emsige Treiben der StartUps auf dem markt für sich nutzen und für einen auf 2022 terminierten Startvertrag neue Wege gehen , indem man sich selbst an den Anbieter wendet, statt den Umweg über die Airforce zu gehen. Firmen haben bis Mitte Oktober Zeit, der Bitte um Informationen nachzukommen...
So alles in allem ist die Organisation echt umtriebig, was den Bereich der kleinen Trägerraketen angeht, mal sehen, was da in den nächsten Jahren noch alles kommt...

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: DARPA
« Antwort #16 am: 24. Oktober 2019, 07:31:51 »
Es gibt Neuigkeiten zur DARPA-Launch-Challenge:
https://spacenews.com/three-companies-selected-for-darpa-launch-challenge/ ... seltsamerweise keine Updates auf der eigenen Homepage selbst: https://www.darpalaunchchallenge.org/

Man hat jetzt 3 Anbieter für die nächste Phase ausgewählt: Vector, Vox Space (Virgin) und (noch geheim) wahrscheinlich Astra Space. Insgesamt gab es 55 Interessenten. Zuletzt waren noch 18 dabei, die ein glaubwürdiges/plausibles Konzept hatten und wohl auch schon erste Entwicklungen vorweisen konnten.

In der Launch-Challenge sollen die Anbieter Anfang 2020 innerhalb von 30 Tagen nach Ankündigung einen Satelliten in den Orbit bringen. Der Startort wird erst dann bestimmt, ausgewählt aus einer bekannten Liste. Danach soll in kurzer Zeit ein zweiter Start von einem anderen Ort aus erfolgen, ebenso mit kurzer Vorankündigung.

Jetzt gibt es nur noch einen, unbekannten Konkurrenten in der Launch-Challenge:
https://spacenews.com/stealth-startup-lone-remaining-contender-in-darpa-responsive-launch-challenge/

Vector ist quasi wegen Insolvenz rausgefallen. Jetzt hat sich Vox Space / Virgin Orbit zurückgezogen. Bei ihnen stehen die zeitlichen Meilensteine in interner Konkurrenz zu kommerziellen Aufträgen. Dieses Geschäft und diese Kunden sind ihnen wichtiger, als der Auftrag der DARPA. Beim letzten verbliebenen Anbieter vermutet man weiterhin Astra Space.

Dieses 30-Tage-Fenster zwischen Missionserteilung und Start von einem der drei möglichen Plätze, samt Wiederholung in 30 Tagen von einem anderen Platz, ist ziemlich fordernd.
Eigentlich erscheint das fliegende System von Virgin Orbit da ziemlich passend. Sie sind flexibel, können die Startplätze direkt anfliegen und ihr System dort "in Stellung bringen", oder sie operieren von einer zentralen Basis aus und fliegen die Startzone an. Ihre notwendige Logistik schleppen sie am besten im Flieger mit.
Ich könnte mir sonst noch einen "mobilen Launcher" vorstellen, der auf Straße, per Schiff oder im Flugzeug zum Startort transportiert werden kann. Nur habe ich so ein System bei den amerikanische Anbietern bis jetzt noch nicht gesehen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Tags: