Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

15. Dezember 2019, 21:15:47
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Google Lunar XPrize  (Gelesen 130583 mal)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 929
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #450 am: 24. Januar 2018, 10:28:45 »
Ui, in den zwei Zitaten sind ja so viele Rechtschreib- und wahrscheinlich auch Grammatikfehler drin, dass ich deinem Beitrag leider keine brauchbare Information entnehmen kann.
 ;)

Gruß
Peter

Die Zitate sind kopiert, also falls sie welche enthalten sind die nicht von mir  ;)

Aber ich hätte es übersetzen können. Kurzfassung. Kein Start bis zum Ultimatum, deswegen gibt man nun bekannt das niemand den XPrize gewinnt. Man weiß noch nicht wie es weiter geht, Optionen wären ein anderer Sponsor der weitermacht oder die Weiterführung ohne Preisgeld.

Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2446
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #451 am: 24. Januar 2018, 12:31:27 »
Danke vielmals!

Mir ist der Google Lunar XPrize egal. Er war lediglich notwendig um den Stein ins rollen zu bringen. Wichtig ist für mich nur das Ergebnis: Endlich wieder Bilder von der Mondoberfläche aus nächster Nähe. Vielleicht sogar Video. Möglichst in HD oder besser. Jedenfalls deutlich besser als zu Apollo-, Lunochod- und Jade-Hase-Zeiten. Und hoffentlich nicht nur schöne Bilder sondern auch etwas für die Wissenschaft (Messgeräte, Experimente, ...).

Gruß
Peter

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4025
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #452 am: 24. Januar 2018, 13:08:39 »
Wobei schon der Wert RICHTIG schöner Bilder nicht zu unterschätzen wären.


Bilder/Videos in 2x 4k könnten den Betrachter noch einmal wirklich ansprechen und zusätzliches Interesse für den Mond und die Wissenschaften im allgemeinen wecken.

(Eine günstige Nutzlastmöglichkeit für die Mondoberfläche im allgemein wäre natürlich auch nicht zu verachten)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 394
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #453 am: 24. Januar 2018, 13:13:59 »
Es darf bezweifelt werden, dass der Lunar XPrize jemals zu einer Mondlandung führen wird. Vermutlich auch nicht Fortsetzungen desselben welcher Art auch immer.

Wer schöne Bilder sehen will, schaue sich die Apollo-Aufnahmen an. Die Qualität der Hasselblad-Mittelformatkameras dürfte so schnell noch nicht von irgendeinem digitalen Format übertroffen werden. Da ist auch 4k noch weit von entfernt.

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4025
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #454 am: 24. Januar 2018, 13:17:36 »
Zumindest Astrobotic und PTScientists (jaja) hab ich da noch nicht komplett abgeschrieben.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 929
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #455 am: 24. Januar 2018, 13:18:14 »
Es darf bezweifelt werden, dass der Lunar XPrize jemals zu einer Mondlandung führen wird. Vermutlich auch nicht Fortsetzungen desselben welcher Art auch immer.

Wer schöne Bilder sehen will, schaue sich die Apollo-Aufnahmen an. Die Qualität der Hasselblad-Mittelformatkameras dürfte so schnell noch nicht von irgendeinem digitalen Format übertroffen werden. Da ist auch 4k noch weit von entfernt.

Ganz so negativ muss es jetzt auch nicht sein.  ;)

Der Betrag war für Raumfahrt halt relativ klein, ein höherer Sponsorenbetrag (auch für Meilensteine) sicherlich wünschenswert gewesen. Ich glaube aber eher das der Zeitrahmen mit der Entwicklung der Träger nicht gepasst hat. Momentan etwas zum Mond zu befördern ist nicht mal so einfach wenn man das Geld hätte.

Ich bin aber durchaus optimistisch das das in 5 Jahren schon etwas anders aussehen könnte.

GG

  • Gast
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #456 am: 24. Januar 2018, 14:09:19 »
Die Qualität der Hasselblad-Mittelformatkameras ...

... war wirklich sehr gut. Nur die Fernsehübertragungen waren aus verständlichen Gründen vom heutigen Standard weit entfernt. Ein 3D-Spaziergang auf der Mondoberfläche wäre aber was Neues.

Eigentlich sollte es doch Firmen geben, die sich bei fallenden Preisen für VR-Hardware mit ansprechenden 360-Grad-Videos von Sehenswürdigkeiten auf der Erde und auf anderen Himmelskörpern oder sogar aus dem All eine goldene Nase verdienen können. Ich würde dafür jedenfalls Geld ausgeben.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 394
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #457 am: 24. Januar 2018, 14:44:29 »
Bewegte Bilder aus der Mondentfernung sind heute noch nahezu die gleiche Herausforderung wie zu Apollo-Zeiten. Da geht es nicht um die Qualität der Kameras sondern um die Funkübertragung. Man hatte auch damals schon grosse Antennen an den Bodenstationen. In der Empfängerleistung ist man damals wie heute durch das thermische Rauschen der Mondoberfläche begrenzt und weder Rover noch Lander werden viel elektrische Leistung und grosse Antennen haben.
Z.B. wird LRO meist mit den 35 m Antennen des DSN betrieben. Und selbst da werden aber keine HDTV-Bilder übertragen. Die Lunar XPrize Projekte sind nicht nur an den fehlenden Landern sondern auch an fehlenden Lösungen für die Übertragung hochauflösender Livebilder gescheitert.
Wäre das so einfach, dann hätte Yutu mit Sicherheit Bewegtbilder übertragen, das wäre ja ein Riesenknaller in der sonst auch schon recht guten Öffentlichkeitsarbeit bei der Chang'e-3 Mission gewesen.
Der Mond ist halt ein Stück weiter weg als der nächste LTE Sendemast und das Funksignal wird mit dem Quadrat der Entfernung schwächer. Das gleichen auch die modernen digitalen Codierungsverfahren nicht aus.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2710
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #458 am: 24. Januar 2018, 18:24:45 »
Hier nochmal die Meldung vom Ende des GLXPs schön auf Deutsch zusammengefasst:
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Lunar-X-Prize-Google-beendet-Wettlauf-zum-Mond-3950021.html

Und hier meine Meinung:
Schade, dass es zu so einem harten Ende kommt. ich hab immer gehofft, dass es ein Team im Rahmen des Wettkampfzeitraums schafft auf unseren Trabanten zu landen. Meines Erachtens war das Ziel "Mond" aber auch sprichwörtlich zu hoch gesteckt. Aus dem Nichts musste in so kurzer Zeit zuviel Technik entwickelt werden. DF2MZ hat hier ja schon herausgestellt, wie aufwendig alleine die Übertragung vom Mond ist. Aber man brauchte ja zusätzlich erstmal eine Lösung zum Mond zu kommen und dann musste Lander (und Rover) entwickelt werden. Die Lagerregelung der Lander gibts auch nicht im Baumarkt und ist schon sehr, sehr aufwendig.
Und dann musste neben der teuren Entwicklungsarbeit (Teststände und Reinräume kosten ja auch massiv viel) musste die größte Summe für einen Raketenstart aufgebracht werden. Viele Teams haben dann wie Musk reagiert (bei seinem Projekt "Gewächshaus zum Mars" und gemeint, dass es billiger wird, wenn man gleich eine eigene Rakete entwickelt (Team ). Damit kommt man von 100sten ins 1000ste. Oder man hat wie Team MoonExpress auf die Entwicklung einer günstigeren Alternative gewartet (RocketLab´s Electron) um dann am Ende festzustellen, dass man mit dieser nicht zum Mond gelangt. "MoonExpress" hätte eine weitere Transferstufe in-house entwickeln müssen.

Oder "Team Indus": Neben noch technischen Schwierigkeiten wurde oft erwähnt, das man Probleme mit noch nicht vorhandenen (Weltraum-)Gesetzen hatte. Team "MoonExpress" war die erste private Firma die von ihrer Regierung die Genehmigung bekommen zum Mond zu fliegen.

Wie es auch weitergehen mag - mit oder ohne neuen Sponsor - der GLXP hat viele junge Leute für Ingenieurs- und Naturwissenschaften begeistert (Beispiel: "Team Indus" - das Medienecho war in dem Heimatland riesig) und motiviert Unmögliches vielleicht möglich zu machen. Es wurden viele Firmen gegründet und viele gehen jetzt mit anderen Schwerpunkten ihren weiteren Weg. Aber die Erfahrungen und Entwicklungen werden bleiben. Und ich hoffe immer noch, dass eins der Teams/Startups doch noch erfolgreich zum Mond gelangt. Sei es "Astrobotic", "MoonExpress" oder "ISpace".
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 929
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #459 am: 24. Januar 2018, 19:09:27 »
Die PTScientists haben auch noch was zum Ende des GLXP geschrieben (in englisch)
http://ptscientists.com/farewell-glxp/

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 929
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #460 am: 05. April 2018, 15:57:22 »
Der XPRIZE möchte weitermachen (sucht neuen Sponsor) und hat dazu ne kleine Seite gebastelt (inkl. Video)
https://www.xprize.org/lunarxprize

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2710
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #461 am: 30. Mai 2018, 15:53:08 »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5797
  • Real-Optimist
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #462 am: 30. Mai 2018, 21:43:17 »
Mir ist nicht klar, was Google XPrize da weitermacht, wenn es gar keinen Preis vergeben kann, weil es keinen Sponsor mehr gibt.
PTScientists sieht sich als "Systemintegrator", dass heißt dann wohl, die entwickeln gar nicht, sondern bauen nur zusammen.

Tags: