Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 15

16. November 2018, 17:40:40
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?  (Gelesen 1402 mal)

Offline rkpoldie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« am: 26. Mai 2018, 11:35:25 »
Hallo an alle,

ich habe noch keine Diskusion gefunden, wo es um den vor bzw. nachteil einer Raumstation von SpaceX für Touristen geht.

Hat Elon Musk kein Interesse und nur den Fokus auf den Mars?

Für mich wäre es ein logischer zwischenschritt.

Sollte man günstige eine große Raumstation für Touristen bauen, könnte doch hier zusätzliches Geld für die Marsmissonen und die BFR generiert werden.
Auch lassen sich doch hier die Tanks zwischenspeichern für den Weiterflug zum Mars , ich stelle mir es so vor das die Touristen mit der BFR z.b. 50 Stk. zur Raumstion gebracht werden, sowie Treibstoff und Material für die ersten unbemannten Flüge zum Mars. So könnte eine BFR aus der Umlaufbahn doch wesentlich mehr Nutzlast sowie Treibstoff zum Mars mitführen.
Auch wäre es sicher nicht verkehnt nochmals einen zwischenstop für die Personen der Marsmisson zu schaffen, um sich an die Schwerelosigkeit zu gewöhnen und im schlimmsten Fall, auf der Station bleiben können.

Wenn ein Ticket zur Raumstation für 1-2 Wochen jetzt 1 Mio. Euro kosten würde, gebe es doch sicher einen Markt dafür, auch wenn es nur 1000 Menschen sind. Vorteil zur ISS ist ja auch, dass es wesentlich luxuriöser wäre als auf der ISS. Auch zum Trainiung könnte man doch NASA Astronauten mitnehmen.
Flug zur ISS zahlte Dennis Tito immerhin 20 Mio. Dollar und das mit 0,0 luxus.  Sowie Anousheh Ansari 25 und 35 Mio. Dollar.

Virgin Galactic will ja schon für einen Flug und paar min. schwerelosigkeit 200.000 dollar haben. Insofern sie irgendwann mal fliegen.

Wie seht ihr folgende Punkte:

1. Musk hat einfach kein Intersse an einer Raumstation im Orbit?
2. Es ist in keinerweise rentabel, da der Preis zu hoch und die Kunden zu wenig sind?
3. Ist es sinnvoll ein zwischenlager im Orbit für Material und Treibstoff zum Mars zu haben, für die höhere Nutzlast zum Mars?
4. Der Aufwand der Entwicklung der Module wäre zu aufwändig, bzw. teuer? Hier könnte man ja von der Nasa bewährte Module kaufen bzw. nutzen oder nachbauen.
5. Die Aufbauflüge würden zu lange dauern und zu teuer sein? Eigentlich wieder punkt 2. :-)

Freue mich über eure Meinung

der Poldie



Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #1 am: 26. Mai 2018, 12:29:38 »
Ich wuerde auf Punkt 6 tippen.

Zum einen hat auch fuer EM der Tag nur 24h, die Woche 7 Tage usw. Die Idee ist grossartig und garantiert im Hinterkopf von EM, nur muss das

- Finanziert werden
- Es benoetigt Unmengen geistiger Ressourcen, die man derzeit von der BFR abziehen muesste und in meinen Augen
- ist der Markt noch nicht reif dafuer.

Dazu kommt, dass es wohl wenig Sinn machen wuerde, nur ein Privisorium zu bauen. Wenn, dann muesste wie Du schon geschrieben hast, ein echter multifunktionaler Komplex entstehen. Tourismus-Traingszentrum-Wissenschaftsstation-Lagerplatz.

Der Bau solch einer Station wuerde wohl eher Sinn machen, wenn die entsprechenden Transportmittel bereitstuenden. Mit der F9 oder FH kommt man da nicht weit. Hier wuerde es Sinn machen, die BFR zu bauen und dann zu evaluieren, ob man solch einen Komplex in Angriff nehmen kann. Waere wohl eher vernuenftig, wenn da zumindest BO, SX, ULA, NASA und die Regierung die Ressourcen buendeln wuerden. Rein technisch halte ich das Projekt aber durchaus fuer moeglich.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 562
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #2 am: 26. Mai 2018, 13:15:01 »
Aus dem gleichen Grund aus dem man nicht schon Mondbasen baut oder ähnliches.

Es macht keinen Sinn das Raumfahrt "Business" allein zu stimmen. Man bietet die Raketen und wird sicherlich auch noch ein paar weitere Techniken bieten, aber es läuft immer darauf hinaus das andere Unternehmen weitere Bereiche abdecken und entweder buchende Kunden sind oder vielleicht auch irgendwann Partner (gerade beim Marskonzept)

Sollte Musk sich irgendwann komplett langweilen und alle aktuellen Ideen sind abgearbeitet ist es sicherlich denkbar das er sich an komplett neues heranwagt (falls es kein anderer macht) aber ich denke eine Raumstation für Touris wäre ihm da wohl zu langweilig.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1552
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #3 am: 26. Mai 2018, 13:17:14 »
>> Wenn ein Ticket zur Raumstation für 1-2 Wochen jetzt 1 Mio. Euro
>> kosten würde, gebe es doch sicher einen Markt dafür,
Wie kommst Du auf den Preis? Das ist doch total unrealistisch. Die ISS wird derzeit mit 100 Milliarden Dollar Kosten geschätzt. In der Summe.

Zu 1) Elon Musk kann ja nicht alles machen, was cool ist. Daher überlässt er einige Dinge auch anderen Firmen. 

Zu 2) Die ISS ist zu klein dafür bzw hat sie zu wenig Verbindungsknoten. Arbeitsplätze, Schlafplätze, Raumangebot, das ist kein Problem bei der ISS. Aber Rettungssysteme müssen angedockt sein. Und das können an der ISS nur die Russischen Soyuz, und damit kommt man auf 6 Personen Dauer-Besatzung. Somit bleibt nur eine eigene Raumstation oder die ISS um neue Verbindungskonten und Rettungsyssytem zu erweitern. Das ist teuer.

Zu 4) Solche Module sind teuer. Kaufen kann man die bei der NASA nicht. Bei den Großmodulen der ISS hat Italien als Herstellerland die Nase vorne.

zu 5) Das SpaceShuttle fliegt nicht mehr. Gut, die Falcon Block 5 sollte auch die Power für Module haben, aber man hat "noch" keine Falcons über für solche Spielchen.


 

Offline Lightning

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 77
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #4 am: 26. Mai 2018, 13:37:11 »
Unternehmen wie Bigelow arbeiten bereits an Raumstationen ich denke die können da mal später sicherlich etwas gutes bauen zusammen 👌💪

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #5 am: 26. Mai 2018, 13:42:32 »
>> Wenn ein Ticket zur Raumstation für 1-2 Wochen jetzt 1 Mio. Euro
>> kosten würde, gebe es doch sicher einen Markt dafür,
Wie kommst Du auf den Preis? Das ist doch total unrealistisch. Die ISS wird derzeit mit 100 Milliarden Dollar Kosten geschätzt. In der Summe.

Zu 1) Elon Musk kann ja nicht alles machen, was cool ist. Daher überlässt er einige Dinge auch anderen Firmen. 

Zu 2) Die ISS ist zu klein dafür bzw hat sie zu wenig Verbindungsknoten. Arbeitsplätze, Schlafplätze, Raumangebot, das ist kein Problem bei der ISS. Aber Rettungssysteme müssen angedockt sein. Und das können an der ISS nur die Russischen Soyuz, und damit kommt man auf 6 Personen Dauer-Besatzung. Somit bleibt nur eine eigene Raumstation oder die ISS um neue Verbindungskonten und Rettungsyssytem zu erweitern. Das ist teuer.

Zu 4) Solche Module sind teuer. Kaufen kann man die bei der NASA nicht. Bei den Großmodulen der ISS hat Italien als Herstellerland die Nase vorne.

zu 5) Das SpaceShuttle fliegt nicht mehr. Gut, die Falcon Block 5 sollte auch die Power für Module haben, aber man hat "noch" keine Falcons über für solche Spielchen.

Jetzt muss ich mal fragen. 100 Mrd. fuer die ISS? Das waere aber schon sehr arg teuer, es sei denn, dass Ding ist mit super teueren high end Gadgets vollgestopft. Die Anlage an sich, duerfte mit heutigen Mitteln in Bau und Installation nicht mehr als 10 Mrd. kosten. Sollte die BFR in den naechsten Jahren fliegen und nehmen wir an, SpaceX kann zumindest fuer 150 Mio pro Start fliegen (soll ja viel guenstiger sein), dann koennte man fuer 15 Mrd. Dollar schon mal >10.000to Material ins All befördern. Zum Vergleich, die ISS wiegt nicht mal 500 to. Jetzt noch angenommen, der Bau von Standardmodulen und deren Montage im All kostet nochmal 15 Mrd. Dollar, dann haette man im All eine Station von der zwanzigfachen Groesse der ISS zum Preis von 30 Mrd. Dollar und das ist schon sehr pessimistisch gerechnet. Was man dann natuerlich noch an mobilen Dingen einbaut, ist wieder eine andere Geschichte. Schlussendlich ist genau so was der Traum von Jeff B. Also wenn BFR und NG fliegen und die Privatindustrie diesbezüglich ernst macht, dann halte ich so ein Szenario 10-15 Jahre nach dem Erstflug der BFR fuer durchaus realistisch. Vielleicht kostet dann ein Ticket fuer Touristen nicht mal 1 Million.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 568
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #6 am: 26. Mai 2018, 15:46:06 »
Warum für den Zweck eine Raumstation? Falls SpaceX an dem Geschäft Interesse hat, nehmen sie einfach ein BFS und rüsten es aus für eine Woche im Orbit. Touristenklasse mit 50 Passagieren, Erste Klasse mit 20 Passagieren. Preis ist abhängig vom angestrebten Gewinn. 1 Million ist ein möglicher Preis.

Oder jemand anderes ist federführend und mietet ein BFS für den Zweck und stattet es aus.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #7 am: 26. Mai 2018, 16:00:24 »
Warum für den Zweck eine Raumstation? Falls SpaceX an dem Geschäft Interesse hat, nehmen sie einfach ein BFS und rüsten es aus für eine Woche im Orbit. Touristenklasse mit 50 Passagieren, Erste Klasse mit 20 Passagieren. Preis ist abhängig vom angestrebten Gewinn. 1 Million ist ein möglicher Preis.

Oder jemand anderes ist federführend und mietet ein BFS für den Zweck und stattet es aus.

Das mag fuer den Tourismus hinkommen, aber es wurde nach einer multifunktionalen Raumstation gefragt. Der erste Aufwand waere sicher hoch, aber langfristig sehe ich da die Vortile bei einer echten Raumstation, die fuer alles Moegliche einsetzbar ist. Die Station muss ja nicht SpaceX bauen. Die muessen nur ein entsprechenden Transportgeraet zum akzeptablen Preis bereitstellen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 568
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #8 am: 26. Mai 2018, 16:17:18 »
Warum für den Zweck eine Raumstation? Falls SpaceX an dem Geschäft Interesse hat, nehmen sie einfach ein BFS und rüsten es aus für eine Woche im Orbit. Touristenklasse mit 50 Passagieren, Erste Klasse mit 20 Passagieren. Preis ist abhängig vom angestrebten Gewinn. 1 Million ist ein möglicher Preis.

Oder jemand anderes ist federführend und mietet ein BFS für den Zweck und stattet es aus.

Das mag fuer den Tourismus hinkommen, aber es wurde nach einer multifunktionalen Raumstation gefragt.

Das kann ich aus dem OP nicht rauslesen. Das war zumindest fast ausschließlich für Tourismus.


Der erste Aufwand waere sicher hoch, aber langfristig sehe ich da die Vortile bei einer echten Raumstation, die fuer alles Moegliche einsetzbar ist. Die Station muss ja nicht SpaceX bauen. Die muessen nur ein entsprechenden Transportgeraet zum akzeptablen Preis bereitstellen.

Sicher wird SpaceX Transportaufträge für eine Station gerne durchführen. Aber auch für viele wissenschaftliche Aufgabenstellungen ist ein Flug von BFS für die Dauer eines Experimentes eine gute Lösung. Sicher gibt es auch Aufgabenstellungen, für die BFS alleine sich nicht eignet. Langzeitexperimente über Jahre oder mit Experimenten außerhalb, im Vakuum gehen besser an einer permanenten Station.  Ein Eigeninteresse von SpaceX an einer Raumstation sehe ich nicht.


Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #9 am: 26. Mai 2018, 16:51:18 »
Ist halt alles eine Frage der Kalkulation. Aber Deinem letzten Satz stimme ich zu. Inzwischen wird ja jedes naechste grosse Ding von EM erwartet, aber der hat ja schon immer gesagt, dass die Weltraum- und Marsinfrastruktur von anderen Firmen realisiert werden muesse und das nur in Angriff nimmt, wenn sich absolut niemand der Sache annehmen will. Wer weiss, vielleicht steht man ja mit Biegelow in Kontakt. Ich sehe die aufblasbaren Module viel mehr auf dem Mars geeignet, als im Weltraum. Mit ein oder zwei BFR koennte man eine halbe Stadt auf den Mars transportieren.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 562
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #10 am: 26. Mai 2018, 18:54:12 »
Ich wäre mir auch nicht so sicher das der Markt überhaupt da ist. Ich meine was machen die Touris da den Tag lang? Nur aus dem Fenster zur Erde gucken? Mehr gibts da oben ja nicht.

Da würde ich ja schon eher nen Touri Flug mit ner Rakete für sinnvoll halten oder später halt die Integration von Touristen in eine Mondbasis. Im Weltraum Hotel dürfte es wohl schnell eher langweilig werden

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #11 am: 26. Mai 2018, 19:35:35 »
Ich wäre mir auch nicht so sicher das der Markt überhaupt da ist. Ich meine was machen die Touris da den Tag lang? Nur aus dem Fenster zur Erde gucken? Mehr gibts da oben ja nicht.

Da würde ich ja schon eher nen Touri Flug mit ner Rakete für sinnvoll halten oder später halt die Integration von Touristen in eine Mondbasis. Im Weltraum Hotel dürfte es wohl schnell eher langweilig werden

Naja, 1 Woche Schwerelosigkeit aktiv erleben? Warum nicht? Wochenlang auf Kreuzschiffen hocken, erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Ich denke, wer 1 Million fuer ein Auto ausgibt, wuerde sicher auch mit dem Gedanken spielen, mal fuer 1 Mio. 1 Woche Urlaub im Weltraum zu machen. Man weiss es halt nicht, aber Biegelow hat doch angekuendigt, im Jahr 2018 intensive Marktforschung zum Thema betreiben zu wollen.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4803
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #12 am: 27. Mai 2018, 11:10:31 »
Derzeit gibt es erstmal überhaupt keine fertige Basis und selbst nachdem Dragon 2 fliegt besteht für eine Raumstation ermal keinen Bedarf im freien All.
Das einzige was dann sinn macht sind kurze Touristenflüge, mit oder ohne einen zwischenstop bei der ISS.
Das freie All als Wirtschaftsraum, bei dem Menschen erforderlich sind, sehe ich kaum und um bemant zu andern Himmelskörpern zu kommen, ist die Transportbasis selbst mit der FH und Dragon für einen wirtschftlichen Betrieb, noch viel zu schwach.
Der Vergleich mit einem Kreuzfahrtschiff zeigt das sehr gut, den dieses gleicht heute einer eigenen kleinen Stadt mit allem was nötig ist um Menschen zu versorgen.
Schaut man sich die Reise selber an sind die Attraktionen eher nicht der weg selber, sondern die Zwischenstops.
Was im erdnahem Raum bleibt ist, die grandiose Sicht auf die Erde selbst und vielleicht zu schauen wie das mit der Zero Gravitaty so ist, alleine oder auch zu zweit. Das hat dann sicher den Scharm eines längeren Rundfluges über den Alpen aber nicht viel mehr.
Das ist sicher ein Markt aber selbst mit der Dragon 2 und einer F9 werden die Preise kaum unter 20Millionen$/p sinken.
Aus Sicht von SpaceX eher nicht sehr Sinnvoll wenn man annimmt das die BFR eh bald betriebsbereit sein wird. Anders als viele andere Programme kommt die BFR vielleicht später als EM dies hofft, aber um längen früher als irgendtwas was die Mitbewerber bis jetzt angekündigt haben.
Aber seihen wir objektiv, selbst ein BFS Raumschiff ist vom Volumen her eher einem Hochseeschlepper als einem Kreuzfahrtschiff vergleichbar.
Nur ist eine Drangon 2 im Vergleich dazu eher ein zwar hochseetüchtiges aber winziges Segelschiff. Kaum jemand ausser Typen von Einhandseglern haben lust dazu damit mal Caphorn zu umrunden.
Sobald BFR fertig ist sieht das schon mal sehr viel besser aus, da man hiermit nicht nur in der Lage sein wird dort mal vorbeizusegeln, sondern auch an Land zu gehen und seine Zelte aufzuschlagen.
Meiner Meinung nach sind Leute die mit einer Segeljolle Cap Horn umrunden ja vielleicht bewundernswert, aber ziemlich verrückt.
Anders als selbst bei Seereisen gibt es bei Reisen im All nicht mal Wind, Wasser, ein paar fliegende Fische und wenn man Glück hat ein paar Albatrosse zu erleben.
Sobald SpaceX mit der BFR Ziel erreichen kann, gibt es Material mit dem man Wirtschaften kann und damit auch ein mögliches Geschäftsmodel, dass über einem zwar schönen, aber zum leben nicht notwenigen Vergnügen hinausgeht.

Nur BO könnte an einer Stelle in diesen Markt hineinkommen, zwar wird die NG noch viel weniger ein Kreuzfahrtschiff ins All tragen können, aber immerhin vielleicht nem Butterschiff ohne Zollfreiem Einkauf.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 808
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #13 am: 27. Mai 2018, 11:53:13 »
Klakow,

Nix anderes habe ich in meiner ersten Antwort geschrieben. Man muss erst mal die BFR fertig haben, dann kann man mal evaluieren, ob Weltraumtourismus gewinnbringend betrieben werden kann. Forschung in Schwerelosigkeit halte ich fuer essentiell und waere somit eine weitere Einnahmequelle. Und fuer die Marsambitionen von SX waere so ein fliegender Bahnhof sich nicht ganz nutzlos. Soll Biegelow mal machen. Mal sehen zu welchem Ergebnis die kommen.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4803
Re: Warum keine Touristen Raumstation von SpaceX?
« Antwort #14 am: 27. Mai 2018, 13:35:04 »
Das was bis heute an Forschung unter null-G betrieben wurde ist gemessen am Aufwand äuserst bescheiden, an der Stelle stimme ich sogar Bernd L. zu, bei möglichen Touristenflügen würde ein Raumstation aber nur dann was bringen, wenn man hierdurch weniger Nutzlast zur Lebenserhaltung ins All bringen müsste, aber genau hier bringt das fast nichts, da man alles zur Lebenserhalt sowieso mit ins All schleppen muss. Anders wäre das nur mit viel mehr Passagieren und längerer Aufenthaltszeit , sozusagen bei großem P×T.
Nur fehlt dazu wieder die Motivationbasis, den der leere Weltraum ist nunmal leer.
Sobald Menschen mal zu andern Himmelskörpern reisen, Mond, Planeten oder auch Asteroiden Ist das natürlich was anderes, den dann kann eine Raumstation dazu beitragen das man weniger Masse als ohne ins All bringen muss.

Tags: