Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

21. September 2018, 02:41:33
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Sojus ST-A/Fregat-M, Metop-C, CSG ELS, 01:47MEZ: 07. November 2018

Autor Thema: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT  (Gelesen 2172 mal)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« am: 04. Juli 2018, 18:08:30 »
Der Start des europaeischen Wettersatellite Metop-C ist derzeit fuer einen Start 7. November 2018 um 01:47 MEZ von Kourou auf einer Soyuz ST-A mit Fregat-M Oberstufe vorgesehen.

Metop-C ist der letzte von drei baugleichen polaren Erdbeobachtungssatelliten, welche von EUMETSAT, der Organisation fuer den Betrieb und die Nutzung  aller europaeischen Wettersatelliten, geplant ist.

Der Start war urspruenglich fuer den 19. September vorgesehen, musste dann allerdings Aufgrund des engen Startkalenders in Kourou in der zweiten Jahreshaelfte, nach hinten weichen. Vor allem war es wichtig der Merkursonde BepiColombo moeglichst viel Flexibilitaet in ihrem harten Startfenster im Oktober zu verschaffen. Dass Arianespace vor Ende des Jahres noch bis zu 11 Starts plant hilft dem Zeitplan momentan eher wenig. Zum Vergleich; bisher hat man dieses Jahr gerade mal zwei Ariane und einen Soyuz Start absolviert.

https://spaceflightnow.com/2018/07/03/arianespace-aims-for-busy-second-half-of-2018/

Nichtdestotrotz ist Metop-C letzte Woche auf drei Antonovs verteilt in Kourou angekommen und direkt im CSG ausgepackt worden:

Antonov Entladung by EUMETSAT

Antonov Entladung by EUMETSAT

Service Modul im CSG by EUMETSAT

Service Modul im CSG by EUMETSAT

Auf den zwei letzten Fotos sieht man das Service Module, welches von Airbus in Toulouse gebaut wurde. Das Payload Module, welches die Instrumente beherbergt und von Airbus in Friedrichshafen gebaut wurde, ist ebenfalls ausgepackt worden. Beide Module wurden bereits miteinander verbunden.

Hier ein Foto des Payload Modules waehrend eines Tests im ESTEC der ESA:

MetOp-C lowered into LSS by European Space Agency

Als letzter Schritt muss noch das Solarpanel montiert werden, damit der Satellit am Ende so aussieht:

Quelle: EUMETSAT,ESA

In den naechsten Monaten soll der gesamte Satellit, und seine 11 Instrumente, ausfuehrlich getestet werden, bevor er dann kurz vor dem Start mit Hydrazin betankt wird.

Metop-Cs umfasst die folgenden Instrument:

  • IASI (Infrared Atmospheric Sounding Interferometer): Messung von Temperatur der Luft und der Oberfläche der Ozeane, sowie Messung der Luftfeuchtigkeit, Gehalt an Spurengasen
  • MHS (Microwave Humidity Sounder): Messung der Luftfeuchtigkeit der Atmosphäre
  • GRAS (Global Navigation Satellite System Receiver for Atmospheric Sounding): Messung der Temperatur in der oberen Troposphäre und der Stratosphäre mit hoher vertikaler Auflösung
  • ASCAT (Advanced Scatterometer): Messung der Windgeschwindigkeit und Windrichtung über der Meeresoberfläche und von Bodenfeuchte über Land.
  • GOME-2 (Global Ozone Monitoring Experiment-2): Erstellung von Ozonprofilen der Atmosphäre
  • AMSU-A1/AMSU-A2 (Advanced Microwave Sounding Units): Messung des Meereises, der Temperatur und der Luftfeuchtigkeit unter allen Wetterbedingungen
  • AVHRR/3 (Advanced Very High Resolution Radiometer): Bilderstellung im sichtbaren und nahem infraroten Bereich von Wolken und Oberflächen
  • A-DCS (Advanced Data Collection System): Sammlung von Daten anderer boden oder seegestützter Beobachtungsstationen
  • SEM-2 (Space Environment Monitor): Teilchendetektor bestehend aus Total Energy Detector (TED) für niederenergetische Teilchen und dem Medium Energy Proton and Electron Detector (MEPED) für Teilchen mittlerer Energie

Metop-C (und seine Vorgaenger) ist mit seinen 4,1 Tonnen nach ENVISAT (auf dem er beruht) der weltweit groesste Wettersatellit.

Kontrolliert wird er vom Hauptstandort der EUMETSAT in Darmstadt und ist fuer 5 Jahre Betriebszeit ausgelegt. Seine Vorgaenger Metop-A (2006) und Metop-B (2012) sind allerdings beide noch in Betrieb, also kann man davon ausgehen, dass auch Metop-C noch wesentlich laenger arbeiten wird.

Derzeit plant man schon an den sogenannten Metop Second Generation Satelliten, welche ihren Betrieb Anfang der 2020er Jahre aufnehmen werden. Dann wird man allerdings die Instrumente auf zwei Satelliten verteilen.

Quelle: https://www.eumetsat.int/website/home/News/DAT_3975428.html
« Letzte Änderung: 05. Juli 2018, 08:01:11 von James »
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18023
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #1 am: 06. Juli 2018, 08:40:56 »
Über welchen Zeitraum wurden A, B und C eigentlich hergestellt/integriert? Bzw. wann wurde konkret Nummer C hergestellt und wie lange war er ggf. eingelagert?

Für die 2. Generation wird man nach meinem Wissen die Folgemodelle länger einlagern.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18023
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #2 am: 06. Juli 2018, 08:45:23 »
Und noch eine Frage hinterher:

Wie sind die Einrichtungen in Kourou? Man setzt die Module jetzt zusammen. Welche Abnahmetests kann man vor Ort noch machen (Rütteln?)? Oder macht man nach dem Zusammenbau nur noch Inspektionen an den Schnittstellen?
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Collins

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 857
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #3 am: 06. Juli 2018, 10:30:22 »
Alle Metop wurden zur gleichen Zeit gebaut. Wenn ich mich jetzt nicht falsch erinnere Ende der Neunziger / Anfang 2000.
Grund war das sie alle baugleich und von der Technik her gleich sein sollten, um über einen langen Zeitraum identische Ergebnisse zu liefern, für ein langfristiges Wettermodell.

Mfg Collins
Zeige mir einen Helden und ich zeige dir eine Tragödie dazu
Wir sind alle sehr unwissend, aber bei jedem ist es etwas anderes, was er nicht weiß. Albert Einstein.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #4 am: 06. Juli 2018, 10:50:18 »
Alle Metop wurden zur gleichen Zeit gebaut. Wenn ich mich jetzt nicht falsch erinnere Ende der Neunziger / Anfang 2000.
Grund war das sie alle baugleich und von der Technik her gleich sein sollten, um über einen langen Zeitraum identische Ergebnisse zu liefern, für ein langfristiges Wettermodell.

Das kommt in etwa hin. Man hat das SVM und das PLM fuer jeden Satelliten an verschiedenen Standorten gebaut (Frankreich und Deutschland). Auch die einzelnen Instrumente wurden von verschiedenen Firmen und Behoerden gebaut; CNES, NOAA, NASA, RUAG, Airbus und einige Andere. Es ist also nicht ganz trivial zu sagen wann jeder einzelne der drei Satelliten fertig war. Auch wurden die Module und Instrumente ueber die Jahre seperat eingelagert. Man hat sie aber etwa einmal pro Jahr verschiedenen Funktionstests unterzogen um zu gewaehrleisten, dass alles noch ordnungsgemaes funktioniert. Reparaturen wurden, wenn noetig, ebenfalls in dieser Zeit ausgefuehrt.

Metop-C war also gut und gerne 15 Jahre eingelagert.

In Kourou gibt es meines Wissens nach keine Ruetteltische oder Thermalvakuumkammern. Der Satellit wurde vor dem Flug in Toulouse komplett montiert und dort ueber mehrere Wochen Funktionstest unterzogen. PLM und SVM wurden davor wiederum sperat Thermalvakuumtests in ESTEC unterzogen. In Kourou wird alles wieder montiert und dann lediglich normalen Funktionstest durchgefuehrt.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #5 am: 14. Juli 2018, 02:28:43 »
Mittlerweile sind alle Instrumente durchgecheckt worden. Ein Team von Mitarbeitern von EUMETSAT, ESA, NOAA, NASA und CNES war daran beteiligt jedes einzelne Instrument einem vollständigen Funktionstest zu unterziehen. Dies war das letzte Mal, dass alle Instrumente auf der Erde eingeschaltet wurden.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #6 am: 19. Juli 2018, 15:57:53 »
Nachgereicht:

Ein YT Video vom Entlanden der Antonov in Cayenne.


https://www.youtube.com/watch?time_continue=98&v=vpFlSfiky44
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #7 am: 30. August 2018, 14:57:41 »
Die Startvorbereitungen am Satelliten sind soweit abgeschlossen. Service Modul und Payload Modul wurden miteinander verbunden und das Solarpanel ist montiert. Alle Instrumente wurden durch gescheckt und der Satellit wurde neu vermessen. Desweiteren wurden die Tanks mit Stickstoff gefuellt um sie noch ein letztes Mal auf Dichtigkeit zu pruefen.

Durch die Startverschiebung ist man vier Wochen vor dem Zeitplan fertig und legt erst mal eine Pause im Processing ein. Die Startkampagne soll dann Mitte-September wieder aufgenommen warden.

Quelle: EUMETSAT

Quelle: Airbus
Quelle: ESA
« Letzte Änderung: 30. August 2018, 16:11:36 von Nitro »
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #8 am: 08. September 2018, 23:00:05 »
Hallo,

und eine Frage an "Nitro".
Woher kommt die Meldung, das eine sogenannte "Soyuz ST-A/Fregat (bei der Schreibweise stehen mir die Haare zu Berge), zum Einsatz kommt. Ich halte die Variante (deutsch aus dem russischen geschrieben) Sojus-ST-B + Fregat-MT für korrekter, auch in den einschlägigen Listen der zukünftigen Starts (z.B. bei NSN oder bei NK) findet man die B-Variante der Sojus-Rakete in Tropenversion für Kourou (3.Stufe macht den Unterschied). Na bald werden wir erste Fotos haben, ich hoffe, das klärt auf.

Offline Progress100

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 405
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #9 am: 09. September 2018, 10:45:32 »
Metop A und Metop B wurden von Baikonur mit einer Sojus 2.1a mit Fregat bzw. Fregat M gestartet.
Für Metop C ist Sojus STB No.14 mit Fregat-MT geplant (wie schon gesagt von Kourou).

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #10 am: 09. September 2018, 20:54:14 »
Woher kommt die Meldung, das eine sogenannte "Soyuz ST-A/Fregat (bei der Schreibweise stehen mir die Haare zu Berge), zum Einsatz kommt.

Da muss ich offen zugeben, dass ich die Version der Sojus hierher hatte: https://en.wikipedia.org/wiki/2018_in_spaceflight#Upcoming_launches, aber selbst die dort verlinkte Quelle gibt dann die Sojus als ST-B und die Fregat als MT an. Auch die Schreibweise hatte ich von dort so übernommen. Die Liste ist sonst eigentlich immer recht korrekt und auf dem neuesten Stand.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Rakete54

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 238
Re: Metop-C auf Sojus-ST-B + Fregat-MT
« Antwort #11 am: 09. September 2018, 22:04:42 »
Hallo,

und danke für die Aktualisierung-
Mit den russischen Raketen ist das schon nicht immer einfach und sehr oft wird auch recht holprig übersetzt. Und das ganze Übel steckt eben in der Transkription von russischen Buchstaben ins Deutsche oder Englische... Wir haben hier aber ein Forum in deutscher Sprache und das sollten wir dann auch durchziehen.
Mindestens 2  Raketen für Kourou sind geliefert, und da sind meines Wissens keine -A-Versionen dabei, obwohl welche bestellt waren. Allerdings kann man da auch schnell noch in das andere Modell wandeln... Die Oberstufe kann auch eingeflogen werden, Seetransport ist nicht die einzige Möglichkeit.
Aber es wird so jetzt stimmen!

Tags: