Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

11. August 2020, 14:38:04
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Isar Aerospace  (Gelesen 9968 mal)

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2978
  • DON'T PANIC - 42
Re: Isar Aerospace
« Antwort #25 am: 13. Dezember 2019, 18:20:00 »
Französisch-Guayana? gehört auch zu EU :)

Hat aber mit dem oben genannten "Mainland" nicht so viel zu tun. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2366
Re: Isar Aerospace
« Antwort #26 am: 06. Januar 2020, 01:04:38 »
Es geb aber nur 15 Mio. ob das reicht?

Laut Interview erwartet Daniel Metzler in den nächsten 1-2 Jahren mindestens eine weitere Finanzierungsrunde. Damit soll die technologische Entwicklung soweit vorangetrieben werden, dass ein erster Teststart möglich wird.

Zitat
We expect at least one round over the course of the next year or two, so we can bring the technological development to a level where we can conduct our first test launch and then afterwards there might be a round for scaling. However, with the next funding round we should definitely be able to get to orbit and also double down on the extremely cost effective development we’ve been conducting so far. We have reached lots of milestones with fairly little money so far. We’re expecting to get advance quite far with the series A hitting a lot of important technological as well as commercial milestones and then go towards serious B rather sooner than later.
https://spacewatch.global/2020/01/spacewatchgl-interviews-daniel-metzler-of-isar-aerospace/

Man hätte auch schon Vereinbarungen zu verschiedenen Startplätzen unterzeichnet. Allerdings sagt er nicht, wo sich diese konkret befinden. Kontakt gebe es derzeit mit etwa 5 Startplätzen.

Zitat
We’ve already signed agreements with different launch sites so we can secure our access to space from different launch pads that are required for different orbits. For example, for Polar and SSO missions, we will have different launch pads than for lower inclination orbits. Right now we’re in contact with about five different launch sites, all of which are making a lot of progress.
https://spacewatch.global/2020/01/spacewatchgl-interviews-daniel-metzler-of-isar-aerospace/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 756
Re: Isar Aerospace
« Antwort #27 am: 06. Januar 2020, 10:08:49 »
Es gibt über 100 private Firmen, die sich mit Raumfahrt beschäftigen, sehr viele davon auch mit kleinen Trägern. Marktanalysten gehen davon aus, dass gerade mal 10 davon überleben KÖNNTEN. Der einzige echte Vorteil für Isar Aerospace vs. Rocket Lab, Firefly, Virgin Orbit, ... wäre tatsächlich, dass Sie Nutzlasten für EU Kunden in der EU starten können. Nur weiß niemand, wo diese Startplätze liegen sollen. Ist doch komisch, oder?

Als Investor würde ich keinen Cent investieren, wenn ich keine Gewissheit hätte, dass das wirklich stimmt. Kann es wirklich sein, dass es innerhalb der EU zugelassene Startmöglichkeiten gibt und keiner außerhalb Isar Aerospace kennt diese? Seltsam  ??? 

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
Re: Isar Aerospace
« Antwort #28 am: 06. Januar 2020, 10:47:55 »
Es gibt über 100 private Firmen, die sich mit Raumfahrt beschäftigen, sehr viele davon auch mit kleinen Trägern. Marktanalysten gehen davon aus, dass gerade mal 10 davon überleben KÖNNTEN. Der einzige echte Vorteil für Isar Aerospace vs. Rocket Lab, Firefly, Virgin Orbit, ... wäre tatsächlich, dass Sie Nutzlasten für EU Kunden in der EU starten können. Nur weiß niemand, wo diese Startplätze liegen sollen. Ist doch komisch, oder?

Als Investor würde ich keinen Cent investieren, wenn ich keine Gewissheit hätte, dass das wirklich stimmt. Kann es wirklich sein, dass es innerhalb der EU zugelassene Startmöglichkeiten gibt und keiner außerhalb Isar Aerospace kennt diese? Seltsam  ???

Streng genommen gehört auch Kourou in franz. Guyana zur EU, da französisches Staatsgelände. Außerdem die Esrange in Kiruna und das Andøya Space Center (ASC) in Norwegen. Darüberhinaus versucht Portugal ein Startzentrum auf den Azoren zu etablieren. Esrange und Andoya sind für Höhenforschungsraketen zugelassen. Ob man von dort auch orbital starten darf weiß ich nicht. Ist wohl bisher nie gemacht worden.

Ob, und wenn mit wem IsarAerospace bereits Vereinbarungen getroffen hat ist unklar. Im Kontakt sein ist ja keine Vereinbarung. Man muss ja auch erstmal ein fertiges Raketenprojekt haben, um alle Fragen bzüglich der Sicherheit beantworten zu können. Das ist dann für orbitale Starts nochmal was anderes als für Höhenforschungsraketen.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2366
Re: Isar Aerospace
« Antwort #29 am: 03. März 2020, 10:04:21 »
Isar Aerospace hat mit der Swedish Space Corporation einen Vertrag über den Test ihrer Raketentriebwerke in Esrange unterzeichnet. Erste Triebwerkstests sind für Mitte 2020 anberaumt. https://www.spacedaily.com/reports/New_generation_rocket_engines_to_be_tested_at_Esrange_999.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6141
  • Real-Optimist
Re: Isar Aerospace
« Antwort #30 am: 09. Juni 2020, 12:59:37 »
Isar Aerospace testet Gasgeneratoren, aber die Anwohner beschweren sich über den Lärm.

https://www.pnp.de/lokales/landkreis-altoetting/neuoetting-toeging/Zu-laut-Streit-um-Gasgeneratoren-Tests-fuer-Raketen-3699759.html

Offline bayer1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Isar Aerospace
« Antwort #31 am: 10. Juni 2020, 00:25:12 »

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6141
  • Real-Optimist
Re: Isar Aerospace
« Antwort #32 am: 10. Juni 2020, 01:33:19 »
Willkommen hier im Raumfahrer-Forum,

ich vermute, dass hier die allermeisten auf der Seite von Isar Aerospace stehen werden. Natürlich, zum einen sind sie nicht vom Lärm betroffen, zum anderen sind sie froh, dass überhaupt irgendwo in Deutschland was in Sachen Raumfahrt gemacht wird und vielleicht ein bisschen SpaceX sich daraus entwickeln könnte (auch die haben mal klein angefangen.).

Ich verstehe, dass man in der Natur keinen Lärm haben möchte, wie das in dem Artikel auch anklang, aber auch von Interessenvertretern wird gerne angeführt, dass man mit Lärmemissionen doch dahin gehen sollte, wo möglichst wenig Menschen betroffen wären (dünn besiedeltes Gebiet), selbst wenn man eine langeingesessene Firma ist.

Ob es ausgewiesene Testmöglichkeiten in Deutschland gibt, weiß ich gerade nicht, aber das DLR wollte einen Technologiepark in Niedersachsen einrichten.

Ist natürlich auch immer eine Standortfrage.

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2298
Re: Isar Aerospace
« Antwort #33 am: 10. Juni 2020, 14:34:51 »
Generell ist es bei den Tests im Landkreis Altötting/Verwaltungsgemeinschaft Reischach halt eine Frage, um welche Art von Gebiet es sich handelt (Industriegebiet, Gewergebiet, Mischgebiet, Wohngebiet etc.).
Davon abhängig gelten unterschiedliche Lärmschutzvorschriften.

Allerdings, wenn der Google-Link den Standort der Testeinrichtung richtig anzeigt, dann dürfte Isar Aerospace eher schlechte Karten haben.
Das scheint ein außerorts gelegener Weiler bzw. ehemaliger Bauernhof zu sein.
Da darf man sicherlich alles machen, was mit Landwirtschaft zu tun hat.
Gasgeneratoren testen (selbst wenn diese "fauchen") wird wohl auf Dauer eher nicht zulässig sein.
Die nächste Bebauung ist zwar 350 m entfernt, aber dort ist dann gleich ein Fortbildungszentrum.

In Lampoldshausen gibt es ein sehr gut ausgestattetes Testgelände des DLR, das sicherlich auch New-Space-Firmen offen steht (Airbus und Co sind schon lange vertreten):
https://www.dlr.de/content/de/standort/lampoldshausen.html
Auch dieses Testgelände liegt "mitten in der Natur", allerdings auch weitab von größerer Besiedelung.

Viele Grüße
Rücksturz

Edit:
PS. Der Petitionsstarter heißt Bernhard Oberhauser und das Fortbildungszentrum heißt auch Oberhauser.
Die Petition wurde am 21.05.2020 gestartet und hat bis heute 87 Unterzeichner.

Offline bayer1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Isar Aerospace
« Antwort #34 am: 10. Juni 2020, 22:08:56 »

Allerdings, wenn der Google-Link den Standort der Testeinrichtung richtig anzeigt, dann dürfte Isar Aerospace eher schlechte Karten haben.
Das scheint ein außerorts gelegener Weiler bzw. ehemaliger Bauernhof zu sein.

Soweit ich gehört habe ist der Besitzer des Bauernhofes "zufällig" Beamter im Landratsamt Altötting für Brand- und Katastrophenschutz und Waffen- und Sprengstoffrecht. Auch hat diese Person gute Kontakte zum Jagdrevier und Umweltamt...
Von daher denke ich mal dass die Genehmigung schon durchgehen wird Dank "Vitamin B".

Die Frage stellt sich daher ob deshalb das Landratsamt Altötting überhaupt noch Fähig ist diesen Antrag zum Test von Raketenbauteilen "neutral" bearbeiten zu können.

Offline Düse2020

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Isar Aerospace
« Antwort #35 am: 10. Juni 2020, 22:14:05 »
@bayer1


Das glaube ich weniger! Letztendlich entscheidet das ein Gericht.

Offline bayer1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Isar Aerospace
« Antwort #36 am: 10. Juni 2020, 22:17:18 »
@bayer1


Das glaube ich weniger! Letztendlich entscheidet das ein Gericht.

Das glaube ich nicht! Für die Genehmigung ist laut dieser Quelle das Landratsamt zuständig:

https://www.facebook.com/108077737584629/posts/108084714250598/

Zitat
Im Landratsamt Altötting wurde die Betriebsgenehmigung für den Betrieb eines Teststandes für Gasgeneratoren von der Firma ISAR Aerospace Technologies GmbH beantragt. Der Teststand befindet sich ca. 600m vom Reischacher Badesee entfernt in Kolbersberg. Im Betrieb sind Lautstärken bis zu 140 Dezibel möglich. Im Testbetrieb wurde diese Lautstärke bei weitem noch nicht erreicht und trotzdem sind Sie bereits bis zum Badesee laut zu hören. Viele Anwohner haben sich bereits über die Lärmbelästigung beschwert. Diese plötzlich auftretenden Expolsionsgeräusche machen vielen Kindern in der Umgebung Angst. Trotzdem steht eine Genehmigung kurz bevor....

Zitat
...Vor circa 1 Jahr hat sich hier eine Firma Namens IsarAeroSpace niedergelassen um einen Teststand für Gasgeneratoren zu betreiben. ...Genehmigt wurde Ihnen ein Testjahr ohne immisionschutzrechtliche Genehmigung. Da dies über ein sogenanntes vereinfachtes Verfahren beantragt wurde, musste die Öffentlichkeit nicht informiert worden. In diesem Testjahr kam es zu wiederholten sehr lauten Lärmentwicklungen, ....Leider ist das dieser Firma ziemlich egal und sie testeten weiter, trotz wiederholter Versprechen etwas gegen die Lautstärke zu machen. Nun wurde vor einigen Wochen wohl die dauerhafte Genehmigung beantragt. Für diese Genehmigung muss eine Immissionsmessung gemacht werden. Laut Betreiber der Firma sollte dafür extra das lauterste Triebwerk gezündet werden. Dies war aber nicht der Fall. Das Landratsamt lies sich mit einem sehr leisem Gerät und einer sehr kurzen Dauer abspeisen. Die Werte sollen wohl hochgerechnet werden. Da es aber dabei nicht nur um die Lautstärke geht, sondern auch um die Plötzlichkeit und Art des Geräusches sind viele betroffene Anwohner über dieses Vorgehen empört. Auch wenn es den ein oder anderen noch nicht direkt betrifft. Sollte die Firma eine entgültige Genehmigung bekommen, werden viele von Zeit zu Zeit und einige Anwohner dauerhaft und mit hoher Intensität betroffen sein....

Finde es schon etwas dreist zumal wie eben schon erwähnt wohl Vitamin B im Spiel war und es auch noch die DLR in Lamboldshausen gibt.
Ich finde das dreiste Vorgehen von Isar Aerospace wirft auch einen schlechten Schatten auf andere Raketen-Startups hier in Deutschland.
Man hätte ja zumindest mal eine Lärmschutzwand oder so aufziehen können.


Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4261
Re: Isar Aerospace
« Antwort #37 am: 10. Juni 2020, 22:37:35 »
Bitte bei Zitaten die Verfasser beifügen.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline bayer1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Isar Aerospace
« Antwort #38 am: 10. Juni 2020, 22:41:32 »
Bitte bei Zitaten die Verfasser beifügen.

Verfasser ist ein sogenannter "Bernhard Oberhauser" aus dieser Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/Nein-zu-Raketentest-in-Reischach-108077737584629/

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6141
  • Real-Optimist
Re: Isar Aerospace
« Antwort #39 am: 10. Juni 2020, 22:59:15 »
Und was sagt die Firma Isar Aerospace dazu ?

Lampoldshausen kennen die natürlich, haben vor zwei Jahren schon dort gearbeitet, aber das sind dort halt Teststände für komplette Systeme, keine Produktionseinrichtungen.
https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/gipfelstuermer-hoellenfeuer-fuer-satelliten-1.3989763

Die FDP hatte sich mal dafür eingesetzt, dass Startups Zugang zu Testanlagen erhalten, was halt nicht selbstverständlich ist.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
Re: Isar Aerospace
« Antwort #40 am: 10. Juni 2020, 23:12:39 »
Bitte bei Zitaten die Verfasser beifügen.

Verfasser ist ein sogenannter "Bernhard Oberhauser" aus dieser Facebook-Gruppe:
https://www.facebook.com/Nein-zu-Raketentest-in-Reischach-108077737584629/

Das ist der Initiator der Petition. Dieser scheint wohl identisch zu sein mit dem Betreiber eines "Fortbildungszentrum Oberhauser" welches in nördlicher Richtung etwa gleichweit vom Teststand enfernt ist wie besagter Badesee. Auch Fortbildung braucht gewisse Ruhe und keine plötzlichen unerwarteten Knallereien.

Was mich viel mehr wundert ist der Sicherheitsaspekt. Wenn man dort eine Gasgenerator für ein Raketentriebwerk testen will, und zwar für mehr als ganz wenige Sekunden, dann braucht man dafür Treibstoff der am Prüfstand in Tanks gelagert sein muss. Dieser stellt eine Brand- und Explosionsgefahr dar. Das DLR in Lampoldshausen hat für jeden seiner Prüfstände eine Betriebsgenehmigung für die entsprechenden Treibstoffe, sowie eine Betriebsfeuerwehr, die vor Ort bereit steht wenn Tests durchgeführt werden. Diese Feuerwehr ist wesentlicher Bestandteil des Sicherheitskonzepts. Alle Tests an allen Prüfständen müssen mit der Feuerwehr abgestimmt werden, da diese ja nicht gleichzeitig mehrere Prüfstände überwachen kann. Ob es das auch bei IsarAerospace Prüfstand gibt ist den Texten der Petition nicht zu entnehmen, aber eine übliche Freiwillige Feuerwehr wird das nicht leisten können. Das wäre für mich ein viel stärkeres Argument für Vorsicht bei der Genehmigung als die Lärmbelästigung.


Offline bayer1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Isar Aerospace
« Antwort #41 am: 10. Juni 2020, 23:49:10 »
Zitat
Was mich viel mehr wundert ist der Sicherheitsaspekt.

Der Grundstücksbesitzer ist meines Wissens im Landratsamt in diesen Bereich tätig.
Ich bezweifle daher dass sich das Landratsamt Altötting neutral verhalten wird bzw. kann und gehe davon aus dass es kein Problem sein wird dafür eine Genehmigung zu bekommen. Ich weiß nicht ob man dabei schon von Korruption sprechen kann, aber große Freude von so einem Vorgehen bereitet mir das nicht. Zumal finanziere sich die DLR auch von meinen Steuergeld und ich kann daher nicht verstehen wieso die DLR da Tatenlos zusieht und Raumfahrt-Startups hier in Deutschland nicht vernünftig unterstützt.

Ich kann mir nicht vorstellen dass man so eine Anlage errichtet ohne sich ziemlich sicher zu sein dass man dafür eine Genehmigung bekommt.
Außerdem sucht die Firma für diesen Standort in Reischach schon nach Testingenieuren (Quelle: https://www.linkedin.com/jobs/view/propulsion-test-engineer-at-isar-aerospace-1846531905/?originalSubdomain=de).

Hier ein Bild des Prüfstandgeländes (Quelle: https://1e9.community/t/das-muenchner-raketen-start-up-isar-aerospace-soll-fuer-airbus-satelliten-ins-all-schiessen/2227):


Für mich sieht dass nach einen Flüssig-Sauerstofftank und vermutlich Flüssiggastank aus welche sich direkt neben einer Straße befinden.

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2298
Re: Isar Aerospace
« Antwort #42 am: 11. Juni 2020, 12:17:42 »
Zitat
Was mich viel mehr wundert ist der Sicherheitsaspekt.

Der Grundstücksbesitzer ist meines Wissens im Landratsamt in diesen Bereich tätig.
Ich bezweifle daher dass sich das Landratsamt Altötting neutral verhalten wird bzw. kann und gehe davon aus dass es kein Problem sein wird dafür eine Genehmigung zu bekommen. Ich weiß nicht ob man dabei schon von Korruption sprechen kann, aber große Freude von so einem Vorgehen bereitet mir das nicht. Zumal finanziere sich die DLR auch von meinen Steuergeld und ich kann daher nicht verstehen wieso die DLR da Tatenlos zusieht und Raumfahrt-Startups hier in Deutschland nicht vernünftig unterstützt.

Für mich sieht dass nach einen Flüssig-Sauerstofftank und vermutlich Flüssiggastank aus welche sich direkt neben einer Straße befinden.

Mal ein bisschen langsam mit den wilden Pferden!
Bitte hier keine wilden Spekulationen oder gar Verdächtigungen.

Soo einfach geht es mit einer Genehmigung auch nicht, auch das Landratsamt muss sich an Recht und Gesetz halten.
Insoweit sind Lärmschutzvorschriften, Sicherheitsaspekte und Umweltschutz immer Themen die beachtet werden müssen.
Aber je nach dem was die Firma konkret beantragt hat, muss das Landratsamt abwägen und eine entsprechende Entscheidung fällen.
Es macht z.B. einen gewaltigen Unterschied, ob es "nur" um eine vorübergehende Testserie geht oder um eine dauerhafte Betriebsgenehmigung.
Und da gilt generell der Grundsatz, eine Genehmigung darf nur verweigert werden, wenn es triftige Gründe dagegen gibt.
Am wahrscheinlichsten sind entsprechende Auflagen bezüglich Lärmschutz, Sicherheit und Umweltschutz.

Ein Flüssiggastank, wenn er fachgerecht installiert wurde, ist sicherlich kein Sicherheitsproblem.
Flüssiger Sauerstoff ist im Umgang wegen der Kälte etwas für den Arbeitsschutz und in gasförmiger Form natürlich brandfördernd.
Ein Gasgenerator ist nach meinem Verständnis im Prinzip eine Gasturbine, die entweder mit starkem Oxidatorüberschuss oder Treibstoffüberschuss betrieben wird.
Insoweit technisch alles nichts was man sicherheitstechnisch nicht beherrschen könnte.
Natürlich bleibt die Lärmbelästigung, wenn diese durch technisch-bauliche Maßnahmen nicht verringert werden kann.

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17009
Re: Isar Aerospace
« Antwort #43 am: 11. Juni 2020, 13:29:22 »
Mal ganz allgemein als Moderator: Ich finde es nicht falsch oder abwegig, wenn das Thema hier diskutiert wird. Ich bitte aber beim Ton und beim Aufstellen von Behauptungen wohl abzuwägen, ob man sich wirklich so äußern möchte. Und ich möchte rein vorsorglich auch bemerken, dass wir kein Ort für "argumentative Stellvertreterkriege" sind.

Und ganz plakativ und privat: Ja den Ausgleich zwischen Laptop und Lederhose kriegen die Bayern nicht soo einfach hin ... Das Floriani-Prinzip scheint mir auch hier eine Rolle zu spielen, wenn ich so an die Verweise aufs DLR denke.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
Re: Isar Aerospace
« Antwort #44 am: 11. Juni 2020, 17:12:02 »
Und ganz plakativ und privat: Ja den Ausgleich zwischen Laptop und Lederhose kriegen die Bayern nicht soo einfach hin ... Das Floriani-Prinzip scheint mir auch hier eine Rolle zu spielen, wenn ich so an die Verweise aufs DLR denke.

Gruß   Pirx

Naja, wenn was passiert bietet eine Lederhose etwas mehr Schutz als eine windige Jeans.   ;)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
Re: Isar Aerospace
« Antwort #45 am: 11. Juni 2020, 17:29:09 »
Ein Flüssiggastank, wenn er fachgerecht installiert wurde, ist sicherlich kein Sicherheitsproblem.
Flüssiger Sauerstoff ist im Umgang wegen der Kälte etwas für den Arbeitsschutz und in gasförmiger Form natürlich brandfördernd.
Ein Gasgenerator ist nach meinem Verständnis im Prinzip eine Gasturbine, die entweder mit starkem Oxidatorüberschuss oder Treibstoffüberschuss betrieben wird.
Insoweit technisch alles nichts was man sicherheitstechnisch nicht beherrschen könnte.
Natürlich bleibt die Lärmbelästigung, wenn diese durch technisch-bauliche Maßnahmen nicht verringert werden kann.
Man sieht ja zwei große senkrechte Tanks am rechten Bildrand und eine großen Tank liegend am linken Bildrand. Der Treibstoff bei IsarAerospace is fl. Sauerstoff plus ein leichter Kohlenwasserstoff, das kann Methan oder Propan oder Butan oder sowas sein. Es ist nicht Kerosin.
Wenn die eine Gasgenerator ohne Pumpen testen wollen, dann müssen sie den Tank für den Test unter großen Druck bringen und so in den Prüfstand und in den Gasgegnerator fördern. Dafür sind ja jede Menge Trailer mit Druckgasflaschen zu sehen, neben den Tanks rechts zwei, in der Mitte sechs, nur links nicht. Das Druckgas aus den Trailern kann auch für Spülung usw. dienen.

Das kann man ja alles machen. Aber es ist gefährlicher als ein Flüssiggastank an der Tankstelle, da ja Brand zusammen mit reinem Sauerstoff droht und nicht nur mit Luft (80% nicht-brennbarer Stickstoff). Die Prüfstandsbetreiber beim DLR haben jede Menge Sicherheitsvorschriften zu beachten und haben damit auch Erfahrung und Training. Die Werksfeuerwehr ist für Sauerstoffbrände ausgerüstet.

Zur Reduktion des Lärms sehe ich nichts. Hinter den drei Kontainern ist ein Erdwall, der nützt dafür quasi nichts. Auf der website von IsarAerospace sieht man ja welch Flamme da raus kommt. Da wird die Wiese eventuell abgefackelt.  https://www.isaraerospace.com/about.php

(Vielleicht hilft eine Kerze aus dem nahen Altötting)  ;)

Offline bayer1

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Isar Aerospace
« Antwort #46 am: 11. Juni 2020, 20:10:11 »
Hier der wohl verwendete Druckgastank für Sauerstoff (200 bar):

https://www.dannenmann-gmbh.de/images/downloads/2019_Raketentechnik.pdf

Hier ein Zitat daraus:

Zitat
PROJEKT
Doppelwandiger Hochdrucktank für Flüssigtreibstoff (Isar Aerospace) für Teststand von Raketentriebwerken
UMFANG
Berechnung, Konstruktion, Zeichnungserstellung und Fertigung inklusive nötiger Entwurfsprüfung und Abnahme durch den TÜV
ECKDATEN
Werkstoff 1.4571
Volumen ~ 350 l
Betriebsdruck: 200 bar, Prüfdruck: 286 bar (Innenram)

Offline Düse2020

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 47
Re: Isar Aerospace
« Antwort #47 am: 15. Juni 2020, 12:26:59 »
Also ich Finde den Platz auch etwas ungeeignet. 

Wo wird eigentlich deren "Komplettes" Triebwerk getestet?


Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1776
Re: Isar Aerospace
« Antwort #48 am: 15. Juni 2020, 14:44:44 »
Also ich Finde den Platz auch etwas ungeeignet. 

Wo wird eigentlich deren "Komplettes" Triebwerk getestet?

IsarAerospace hat wohl eine Vereinbarung mit der Esrange in Kiruna. Schweden will auch eine Triebwerks-Prüfstand bauen und betreiben. Dort im hohen Norden sollte Platz genug sein.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2366
Re: Isar Aerospace
« Antwort #49 am: 08. August 2020, 11:09:47 »
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Tags: