Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

14. Juli 2020, 20:16:57
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Falcon Heavy, Arabsat 6A, KSC LC-39A, 00:35 MESZ: 12. April 2019

Autor Thema: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)  (Gelesen 55538 mal)

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #300 am: 18. April 2019, 12:50:52 »
Meine Güte, und wieder ist der teure Centercore Schrott.
Wie hoch sind da die Produktionskosten, 50 Mio. $?

Offline neanuk

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 64
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #301 am: 18. April 2019, 13:16:44 »
Meine Güte, und wieder ist der teure Centercore Schrott.
Wie hoch sind da die Produktionskosten, 50 Mio. $?

Offizielle Zahlen gibts dazu bisher nicht oder?
50 Millionen halte ich aber für sehr hoch.
Bei Verkaufspreisen ab 90 Millionen für einen Heavy Start, würde ich einen Centercore auf max. 25-30 Mio an reinen Produktionskosten schätzen. Eher weniger.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8757
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #302 am: 18. April 2019, 13:39:29 »
Ich nehme an, die Stufe ist beim Umkippen auf dem Deck geblieben. Man hat nur den oberen Teil abgesägt, da es zu sperrig war, mit einer liegenden Stufe zu manövrieren. Ich hoffe nur man hat vorher auch noch die tollen Titan-Gridfins abgeschraubt.

Beides halte ich für äußerst unwahrscheinlich.

Die Gridfins sind ziemlich groß und schwer, die trägt man nicht eben mal per Hand übers Deck. Irgendwo ein Kran mit passendem Ladegeschirr in der Nähe?
Auch bezweifle ich, daß das Personal auf den begleitenden Schiffen über das nötige Spezialwerkzeug dazu verfügt. Drehen müßte man den abgebrochenen Sauerstofftank und die Interstage auch noch, um an die unten liegenden Gridfins zu gelangen.

Die Bruchstelle sieht zumindest auf dem einen Bild relativ glatt und sauber aus. Soviel ich weiß, sind die einzelnen Elemente verschraubt, und für mich sieht es so aus , als ob die Schrauben beim Aufschlag einfach abgeschert sind. Auch eine Verpuffung von Resttreibstoffen in den Rohrleitungen halte ich für möglich.

Ob der obere Teil der Stufe von allein über Bord gegangen ist oder entsorgt wurde...??

Für aussagekräftigere Spekulationen brauchen wir klarere Bilder bei Tageslicht.

Gruß
roger50

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1877
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #303 am: 18. April 2019, 13:45:28 »
Musk hat doch zunächst bestätigt, dass der ganze Booster noch auf dem Schiff ist, oder sehe ich das falsch? Entsprechende Krantechnik war da auch draussen. Naja, wir werden es bald wissen.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2687
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #304 am: 18. April 2019, 17:16:13 »
umgfalln ...
Bilder von Mike Seeley:

Die beiden Fairings im Hintergrund links.


 :( Seht selbst:

https://twitter.com/Mike_Seeley/status/1118886474852835328

Stephen Marr:

https://twitter.com/spacecoast_stve/status/1118766512079298560

Ist die dicke Leitung in der Mitte die LOX Pipeline?



#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1073
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #305 am: 18. April 2019, 17:18:25 »
Die Bilder sind seltsam. Wie kann ich mir denn das umfallen vorstellen, wenn die Triebwerke von 2 komplett verschiedenen Seiten eingedrückt sind. ???

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2687
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #306 am: 18. April 2019, 17:22:47 »
Die Bilder sind seltsam. Wie kann ich mir denn das umfallen vorstellen, wenn die Triebwerke von 2 komplett verschiedenen Seiten eingedrückt sind. ???

Ich denke sie ist über das Deck gerollt nach dem 2 Beine weg waren.

PS:
@SpaceX -> bitte lasst uns das Video sehen!
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5493
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #307 am: 18. April 2019, 17:24:59 »
Die Bilder sind seltsam. Wie kann ich mir denn das umfallen vorstellen, wenn die Triebwerke von 2 komplett verschiedenen Seiten eingedrückt sind. ???

Da das eine Bein eindeutig gebrochen ist denke ich, dass sie ueber die Triebwerke abrollend zu Boden gegangen ist. Ist schwer zu beschreiben wie ich das meine, aber in etwa so wie eine Wasserflasche, die auf ihrem Flaschenboden ueber die Kante abrollt und dann schliesslich hin faellt.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1073
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #308 am: 18. April 2019, 17:28:22 »
Ich denke sie ist über das Deck gerollt nach dem 2 Beine weg waren.

Nach dem Umfallen können die aber quasi nur noch eingedrückt werden wenn der Booster irgendwo dagegen gerollt wäre. Und das auch noch so seltsam das es nur die "äußeren" der Rollfläche richtig stark eingedrückt hat.

Da das eine Bein eindeutig gebrochen ist denke ich, dass sie ueber die Triebwerke abrollend zu Boden gegangen ist. Ist schwer zu beschreiben wie ich das meine, aber in etwa so wie eine Wasserflasche, die auf ihrem Flaschenboden ueber die Kante abrollt und dann schliesslich hin faellt.

Über die komplette Kannte quasi? Möglich, wäre aber auch irgendwie schon fast ein Kunststück und das auch noch bei unruhiger See.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2687
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #309 am: 18. April 2019, 17:33:25 »
Ich denke sie sind dann gegen die Reling gestoßen.
Der obere Teil  sieht wie abgerissen aus.
Schade um die Gridfinns.

Die unteren beiden Glocken sind sehr flach eingedrückt.
Ich würde echt gerne das Video sehen.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #310 am: 18. April 2019, 17:48:01 »
Mich wundert das der obere Teil so einfach abreißt.  :o
« Letzte Änderung: 18. April 2019, 19:15:13 von Captain-S »

Offline NathanFu

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #311 am: 18. April 2019, 18:50:13 »
Das könnte daran liegen, dass die Stabilität darauf ausgelegt ist, dass die Rakete steht.
Wenn sie liegt, ist die Statik im Eimer.  :P

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5933
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #312 am: 18. April 2019, 19:07:34 »
Außerdem ist das LOX abgelassen worden, also dürfte zumindest auf dem LOX Tank keine Druck mehr drauf gewesen sein.
Beim Kerosintank vermutlich auch kein Druck, damit wird das Ding zur Coladose ohne Druck.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1101
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #313 am: 18. April 2019, 20:17:16 »
Die Bilder sind seltsam. Wie kann ich mir denn das umfallen vorstellen, wenn die Triebwerke von 2 komplett verschiedenen Seiten eingedrückt sind. ???

Wie Nitro schon schreibt, die großen Beschädigungen der Düsen unten kommen ziemlich sicher vom Umkippen bzw. dem Abrollen über die Unterkante. Wenn das erste Bein nachgibt, bekommen ja die zwei benachbarten Beine Belastungen ab, für die sie nicht ausgelegt sind. Ein zweites Bein gibt vermutlich schon irgendwann während des Kippens auch nach und die Stufe sackt auf die Unterkante also auch auf die Düsen ab. Das an der Kante der Barge abgeschlagene Oberteil muß sich nicht sofort komplett gelöst haben - wenn es sich aber anschließend durch den Wellengang unvermeidlich (relativ zum Unterteil) bewegt hat, hat es sich irgendwann doch "abgenackelt".

Restliche Beschädigungen der Düsen: Wenn die CFK Teile der Beine splittern, wird ja viel Energie frei. Dann fliegen Trümmer durch die Luft und die noch angelenkten Reste schlagen um sich. Auch das weiße Dreibein kann beim Umkippen den Düsen im Weg gestanden sein.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8757
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #314 am: 19. April 2019, 02:38:15 »
Ich würde echt gerne das Video sehen.

Ich auch, aber ich fürchte, daß, falls überhaupt zu dem Zeitpunkt eine Kamera lief, wir damit werden warten müssen, bis:

Musk Production proudly presents: How Not To Land An Orbital Rocket Booster, Part 2
…. staring: B1033, B1050, B1055, …. to be continued…. 8)

Nein, keine Schdenfreude, immerhin konnte SpaceX bislang 37 Erststufen erfolgreich zurück holen. :)

Gruß
roger50

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4132
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #315 am: 19. April 2019, 09:20:37 »
An Hand der relativ glatten Bruchstelle nehme ich an, dass der Booster an einer Stelle gebrochen ist wo die Außenhülle bei der Produktion zusammengefügt worden ist. Leider finde ich keine verläßlichen Darstellungen wie die Tanks im inneren der Rakete verteilt sind. Das übrig gebliebene Teil dürfte ein Länge von gut 15 m haben. Somit sind fast 25 m der Stufe abgebrochen. Möglicherweise ist dies genau eine Stelle zwischen zwei großen Tanks und somit beim Umkippen eine Schwachstelle in dieser Röhre.

Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4551
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #316 am: 19. April 2019, 12:01:10 »
An Hand der relativ glatten Bruchstelle nehme ich an, dass der Booster an einer Stelle gebrochen ist wo die Außenhülle bei der Produktion zusammengefügt worden ist.  ... Das übrig gebliebene Teil dürfte ein Länge von gut 15 m haben. Somit sind fast 25 m der Stufe abgebrochen. ...



Den deutlich sichtbaren Knick an der Unterseite der Rakete würde ich so interpretieren, dass die Rakete beim Umkippen mit dieser Stelle auf die Kante der Plattform aufgeschlagen ist.

Weitere Vermutung: Der längere Teil der Rakete ("25 m") hing demnach in dem Moment zwar über dem Wasser, aber da der kleinere Teil ("15 m") durch die Triebwerke wesentlich schwerer sein dürfte, kippte die Rakete nicht einfach komplett über Bord, sondern wurde - durch die dynamische Trägheit des kürzeren Teils - zunächst geknickt und dann zerbrochen. Gebrochen ist allerdings nicht die Knickstelle, sondern etwas weiter oben bzw. hier links die vermutete "Schwachstelle".

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8757
Re: Arabsat 6A auf Falcon Heavy (B1052.1/B1055.1/B1053.1)
« Antwort #317 am: 26. April 2019, 02:09:23 »
Die leicht gekürzte Erststufe wurde am 23.4. an Land gebracht. Da lag sie am 25.4. immer noch.


https://twitter.com/Cygnusx112/status/1121511415783809025

Und das ganze auch noch als Video:

https://www.youtube.com/watch?v=S4SubAvIm1k

Arabsat-6A war inzwischen deutlich fleißiger, hat die Inklination fast schon komplett abgebaut und das Perigäum der Umlaufbahn deutlich angehoben:

44186    ARABSAT 6A   2019-021A   2471.41min   4.71deg   88220km   20126km

Gruß
roger50

Tags: