Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

20. Oktober 2019, 10:29:38
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Falcon 9, Crew Dragon DM-2, KSC LC-39A: 30. Januar 2010

Autor Thema: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)  (Gelesen 28533 mal)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2342
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #50 am: 15. Juli 2019, 23:06:05 »
Zitat
Es ist anzumerken, dass die Reaktion zwischen Titan und NTO bei hohem Druck nicht erwartet wurde. Titan wird seit vielen Jahrzehnten und an vielen Raumfahrzeugen aus aller Welt sicher eingesetzt. Dennoch lieferten der statische Brandtest und die Anomalie eine Fülle von Daten. Die aus dem Test gewonnenen Erkenntnisse - und andere aus unserer umfassenden Testkampagne - werden zu einer weiteren Verbesserung der Sicherheit und Zuverlässigkeit der Flugzeuge von SpaceX führen.

SpaceX hat bereits mehrere Maßnahmen eingeleitet, wie z.B. die Eliminierung eines Strömungsweges innerhalb des Startfluchtsystems, damit Flüssigtreibstoff in das gasförmige Drucksystem gelangt. Anstelle von Rückschlagventilen, die typischerweise nur in eine Richtung strömen lassen, mildern Berstscheiben, die bis zum Öffnen durch hohen Druck vollständig abdichten, das Risiko vollständig. Die gründliche Erprobung und Analyse dieser Minderungsmaßnahmen hat in enger Abstimmung mit der NASA bereits begonnen und wird weit vor zukünftigen Flügen abgeschlossen sein.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Metallbrand in einem Ventil.  :o
So was hätte ich mir nicht gedacht.
So etwas kennt man eigentlich nur von Turbopumpen.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2063
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #51 am: 15. Juli 2019, 23:54:45 »
Durch das Leck ist das N2O4 in eine nicht unter Druck stehende Hochdruckheliumleitung eingedrungen. In den Heliumtank kann das N2O4 nicht rein, denn da ist ja das Helium drin, mit viel mehr Druck.

Als jetzt das Helium in die Leitung gedrückt wurde, war ja schon das N2O4 drin, welches durch ein Rückschlagventil aus Titan hindurch musste. Jetzt hat das N2O4 mit dem Titan reagiert. Diese Raktion zwischen Titan und N2O4 war nicht erwartet schreibt SpaceX.

Anmerkung: Titan brennt mit reinem Sauerstoff so wie auch mit reinen Stickstoff. Ich hätte erwartet, daß Titan+N2O4 automatisch gefährlich ist. Aber ich bin kein Chemiker.

Als Verbesserung werden Übergänge zwischen den System vermieden wo es möglich ist und es wird das Rückschlagventil gegen eine Druckscheibe getauscht, welche stabil genug für das N2O4 ist, so daß ausgeschossen ist, daß durch ein defektes Rückschlagventil N2O4 rückwärts hindurch fließen kann. Das Helium zerstört diese Scheibe, so daß es hindurch kann.

- Vermutung der Komponentenanordnung:  Heliumtank - Leitung1 - Ventil - Leitung2 - Rückschlagvenitl - N2O4tank.
- Jetzt kann das Helium während des Fluges sicher verwendet werden.
- Das Rückschlagventil und das Ventil halten beide das N2O4 im Tank, egal was passiert. Doppelte Sicherheit.
- Aber bei einem Leck im Rückschlagventil kann sich Leitung 2 mit N2O4 füllen.
- Beim ABORT geht das Ventil auf und der Druck steht schlagartig an.
- Die Menge an N2O4 reichte für eine Zündung aus. Diese Zündung war nicht erwartet.
- Fazit: Für diesen Fehler der "Zündung" ist keine doppelte Sicherheit vorhanden. Für den Rest des Systemes jedoch schon.

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1700
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #52 am: 16. Juli 2019, 06:55:40 »
Zum Glück ist das am Boden passiert, beim Abort-Flug hätte man die Teile nie wieder gefunden.
Denkt ihr die Änderungen am System sind kompliziert?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5485
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #53 am: 16. Juli 2019, 07:11:32 »
Das wohl nicht, aber ich würde trotzdem versuchen ein anderes Material einzusetzen das eben nicht mit N2O2 reagiert.
Dies Entdeckung wird vielleicht auch ausserhalb der Raumfahrt Wellen schlagen.

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 338
  • in thrust we trust
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #54 am: 16. Juli 2019, 08:51:52 »
Erstaunlich! Die Reaktion des NTO Klumpen mit dem Titan Check Valve hat demnach die initiale Vorexplosion verursacht? Das wäre heftig!

Wir reden demnach nicht nur von ein paar Tropfen sondern einer größeren Menge NTO die sich in der Hochdruckleitung angesammelt hat. Ausserdem ist es erstaunlich dass die initiale Reaktion/Explosion nur zwischen dem Oxidizer und Titan stattfand. Das MMH war gar nicht beteiligt. Dass in Folge der Vor-Explosion der Rest wie auch immer in die Luft flog scheint nachvollziehbar.

Offline whamburg

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #55 am: 16. Juli 2019, 08:59:50 »
IHMO kann die Ursache eine Verschmutzung gewesen sein. Entweder etwas hartes(Sandkorn) --> Zerstörung der Passivierungsschicht oder etwas organisches(Schmierstoff) --> heftige initiale Reaktion mit N2O4 und das Ventil geht dann aus reiner Sympathie mit hoch.
Ein vergessener Putzlappen  ;) oder auch nur paar Fasern wären auch fatal.

Offline holleser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 524
  • Nukular das Wort heißt Nukular
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #56 am: 16. Juli 2019, 09:37:11 »
Wenn der Oxidator mit hoher Geschwindigkeit auf das Titan trifft, kann das Titan an der Aufschlagstelle brennen, aber nur solange der Aufprall dauert. Danach sollte die brennende Titanfläche von selbst verlöschen da es nicht genug Energie für die Fortführung des Brandes gibt.

Zu einer Explosion hätte es auch mit der gegebenen Erklärung eigentlich nicht kommen dürfen.

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 338
  • in thrust we trust
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #57 am: 16. Juli 2019, 09:45:00 »
Kann auch sein dass eine gewisse Leckage vom NTO Tank stromaufwärts Richtung Heliumtank akzeptiert wurde unter der Annahme dass NTO Reste in der Heliumleitung keinen Reaktionspartner finden und bei der Bedruckung schlicht wieder in den NTO Tank zurück gedrückt werden. Dass auf dem Weg dorthin ein Ventil liegt das in die Luft fliegen kann hatte man vielleicht gar nicht "auf dem Radar" - oder genauer gesagt Safety Analyse?

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 384
---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1551
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #59 am: 16. Juli 2019, 14:21:32 »
Wenn der Oxidator mit hoher Geschwindigkeit auf das Titan trifft, kann das Titan an der Aufschlagstelle brennen, aber nur solange der Aufprall dauert. Danach sollte die brennende Titanfläche von selbst verlöschen da es nicht genug Energie für die Fortführung des Brandes gibt.

Zu einer Explosion hätte es auch mit der gegebenen Erklärung eigentlich nicht kommen dürfen.

Sie wuerden sich wundern, was theoretisch nicht geht, aber z.B. in Hydraulikanlagen dann doch passiert. Hochdynamische Prozesse koennen noch nicht komplett simuliert werden und solche Überraschungen sind immer moeglich. Ein Glück, dass es nicht beim Aborttest passiert ist. Die relevanten Truemmerteile haette man nie gefunden

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1700
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #60 am: 16. Juli 2019, 14:57:07 »
Ein Glück, dass es nicht beim Aborttest passiert ist. Die relevanten Truemmerteile haette man nie gefunden.
Hätte der Fehler auch bei einem normalen Start, also ohne Abort-Event auftreten können?
Also bereits beim scharfschalten des Abort-Systems, oder war er Fehlerfall bereits Teil des Zündvorgangs für die Dracos?

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1551
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #61 am: 16. Juli 2019, 18:21:45 »
Koenigsmann sagt im Interview, dass ihnen die Kapsel vermutlich beim Aborttest auch um die Ohren geflogen waere. Zumindest habe ich das so verstanden.

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1700
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #62 am: 16. Juli 2019, 18:41:43 »
Koenigsmann sagt im Interview, dass ihnen die Kapsel vermutlich beim Aborttest auch um die Ohren geflogen waere. Zumindest habe ich das so verstanden.
Aber es gab doch zuvor schon viele Tests wo nichts passiert ist, darum verstehe ich seine Aussage jetzt nicht.

Online Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2063
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #63 am: 16. Juli 2019, 23:05:01 »
Die Explosion würde nach der Erklärung erfolgen, wenn das Rückschlagventil undicht ist und N2O4 in die Heliumleitung drückt und dann das Abortsystem aktiviert wird.
"Früher" war das Rückschlagventil noch dicht, da ist sie nicht explodiert.
Und auf dem Weg zur ISS, an der ISS und auf dem Weg zurück, wurde das Abortsystem nicht aktiviert.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2772
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #64 am: 29. Juli 2019, 12:17:03 »
Der Start wurde auf den 17. Dezember verschoben  >:(. Die Landung soll Heiligabend erfolgen.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.new
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1700
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #65 am: 29. Juli 2019, 20:21:44 »
Der Start wurde auf den 17. Dezember verschoben  >:(. Die Landung soll Heiligabend erfolgen.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.new
Naja, jetzt kommt ja erstmal der Abort-Test, vorher geht garnichts.
Gibts dazu schon einen Termin?

Online MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2686
  • DON'T PANIC - 42
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #66 am: 14. August 2019, 19:19:10 »
Hallo,

Die DM-2 Crew hat einen Bergetest auf der GO Searcher aus der SpaceX Flotte absolviert.





Quelle: Ollie Turrell auf Twitter

Gruß

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13900
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #67 am: 18. August 2019, 02:23:09 »
"GO Searcher" ist das Bergungsschiff für die Crew Dragon.
NASA und SpaceX führten einen Evakuierungstest für eventuell verletzte Raumfahrer durch.
Der Test fand auf offener See vor der Küste von Port Canaveral statt.
Die Testpersonen wurden mit einem Hubschrauber ausgeflogen.

Kurz vor dem Test zog eine Gewitterfront durch:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

Die Verletzten wurden im Medizinraum versorgt und transportfähig gemacht:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

Dann landete der Hubschrauber auf der Landeplattform:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

Dir Verletzten werden zum Hubschrauber gebracht:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

Klar zum Abflug:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

GO Searcher mit Landefeuer von oben:
Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

Photo Credit: NASA/Bill Ingalls                                                       Foto vom 15. August 2019

Crew Dragon Bergungsschiff "GO Searcher"
wurde mit einem Hubschrauberlandeplatz ausgestattet.
"GO Searcher" kann mit einem Kran die Dragon an Bord heben.
Eventuell verletzte Raumfahrer können an Bord behandelt
und schnell in ein Krankenhaus geflogen werden.
NASA und SpaceX haben die Bergung zusammen getestet.

Credit: NASA

So wird die Dragon geborgen:
Photo Credit: NASA/Cory Huston                      Foto von Crew Dragon DM-1 vom 8. März 2019

Photo Credit: NASA/Cory Huston                      Foto von Crew Dragon DM-1 vom 8. März 2019

Foto: Teslarati/Tom Cross                                                              Foto vom 21.Februar 2019
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 25. Oktober 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2772
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #68 am: 24. August 2019, 14:27:35 »
Gemeinsam mit dem Starliner steht jetzt auch der Crew Dragon (DM-2) Flug auf NET 30. Dezember. Damit können wir wohl die Hoffnung auf einen bemannten amerikanischen Flug in diesem Jahr ad acta legen  :(. Es bleibt nur die Zuversicht auf ein Jahr 2020 in dem beide Firmen mehr Glück und Erfolg bei der Umsetzung ihrer Ziele und Termine haben.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=8184.new
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline Josef

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #69 am: 24. August 2019, 20:15:30 »
Hallo!

Krass, das heißt sie werden annähernd 9 Jahre brauchen wieder eigene Astronauten von amerikanischen Boden zu starten.

Da waren sie damals schneller als sie zum Mond flogen!  :-\
mfg

Josef

Offline Lennart

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 290
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #70 am: 24. August 2019, 20:36:11 »
Beim Appolo pogramm waren sie aber auch höhere risiken eingegangen
Probleme sind nur dornige Chancen

Offline DH5HAI

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #71 am: 26. August 2019, 08:44:16 »
moin
wenn die in so ein tempo weiterarbeiten dauert es noch 10 jahre
bis sie wieder auf den mond landen,geschweige denn auf den mars!
das werde ich wohl nicht mehr erleben mit meine fast 62 jahre!
mfg

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1219
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #72 am: 26. August 2019, 18:03:22 »
Es fehlt der Druck, der damals beim "Moonrace" geherrscht hat und vielleicht auch Leute, die den Druck erzeugen.
Hold on to your dreams !

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3787
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #73 am: 26. August 2019, 19:02:00 »
Zeitweise wurde auch aus politischen Gründen weniger Geld gezahlt als nachgefragt und beantragt.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5485
Re: Crew Dragon Demo 2 auf Falcon 9 (B1058.1)
« Antwort #74 am: 26. August 2019, 19:34:25 »
Das mit den bemanten Kapseln ist so eine Sache, ich denke man versucht die Zuverlässigkeit weit über das Maß hinaus zu Steigern das man jemals vorher hatte.
Auf dem Papier ist es dann vielleicht 1 zu 400, in der Reallität aber vermutlich erheblich höher weil man überall eine minimale Zuverlässigkeit annimmt.
Vieles von der Risikobewertung beruht vermutlich auf Annahmen und keinen harten Zahlen.
Was man halt auf keinen Fall will sind nochmals tote Raumfahrer.

Tags: