Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

12. November 2019, 06:16:32
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Japanische Trägerstarts  (Gelesen 7395 mal)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #25 am: 18. Januar 2019, 06:51:36 »
Die vierte Epsilon ist heute Nacht (unserer Zeit) um 9.50 Uhr morgens (japanisches Zeit) gestartet.


https://www.youtube.com/watch?v=WeJGPmB-3LM

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #26 am: 18. Januar 2019, 07:03:32 »


Auch in Uchinoura wartet eine große Fangemeinde von Spottern auf den Start.


Die vierte Epsilon unmittelbar nach dem Abheben.
Interessant ist das Umlenkmanöver, daß die Rakete nach dem Verlassen der Rampe macht, um den korrekten Aufstiegspfad einzuschlagen.

Quelle:
https://twitter.com/hokulani_iyo
https://twitter.com/JAXA_jp

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #27 am: 18. Januar 2019, 07:05:49 »
Inzwischen hat die JAXA das erfolgreiche Aussetzen aller 7 Satelliten bestätigt.

https://twitter.com/JAXA_jp/status/1086116652373106688

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #28 am: 18. Januar 2019, 20:30:10 »
Hier noch mal der Start der vierten Epsilon mit Innovative Satellites-1  etwas detaillierter.


Anlassvorgang


Abheben


Umlenken

Das kann ich mir nicht verkneifen:
wäre Epsilon eine nordkoreanische oder iranische Rakete, gäbe es schon ein Riesengeschrei und den Verdacht der heimlichen Erprobung einer Interkontinentalrakete.
Feststoff, vollautomatische Startvorbereitung, Manövrierstufe (Post Boost System)...

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #29 am: 31. Januar 2019, 16:16:09 »
Von der RAPIS-1, der mit der Epsilon Nr.4 gestartet wurde, gibt es ein Onboard-Foto:

https://twitter.com/KAKUSHIN_JAXA/status/1090893013197369344

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #30 am: 08. Februar 2019, 19:23:40 »
Das Ausklappen der innovativen Solarzellenfläche von RAPIS-1 wurde gefilmt:

https://twitter.com/KAKUSHIN_JAXA/status/1093790459372044288

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16374
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #31 am: 24. April 2019, 09:12:00 »
Zum jüngst ausgefallenen KIZUNA geht´s da lang: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4017.msg451531#msg451531

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8164
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #32 am: 04. Mai 2019, 01:13:22 »
Jetzt geht die private Raumfahrt auch in Japan los... :)

Am gestrigen Freitag, 3.Mai, startete die erste, von 'Interstellar Technology Inc.', privat entwickelte japanische Rakete, Momo, zum ersten Mal erfolgreich. Es war Mission #3, die ersten beiden waren Fehlschläge. Es war noch keine Orbitalmission, aber die Rakete erreichte eine Höhe von ca. 103 km.

Startvideo im Link:
https://twitter.com/NASASpaceflight/status/1124421185679298560?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Eembeddedtimeline%7Ctwterm%5Eprofile%3ANASASpaceflight%7Ctwcon%5Etimelinechrome&ref_url=https%3A%2F%2Fwww.nasaspaceflight.com%2F
Chris Bergin - NSF

Interessant, wie die Rakete sich nach dem Abheben seitlich von der Rampe entfernt....

Viele Infos zur Rakete selbst habe ich selbst leider nicht.... aber Google hilft etwas weiter. Länge: 10 m, Durchmesser: 0,5 m, Startmasse: 1000 kg. Sie soll 20 kg auf 100 km Höhe bringen können. Einsatz in erster Linie als Höhenforschungsrakete.

MOMO-1 startete 30.7.17 vom Startplatz in Taiki/Hokkaido erfolgreich, aber nach 66 sec brach der Kontakt ab. MOMO-2 hob am 30.6.18 ab, versagte nach 4 sec und explodierte beim Aufprall.

Die Firma will eine kleine Trägerrakete entwickeln, ZERO, die 100 kg in einen 500 km SSO bringen können soll. Erststart ist für 2020 geplant.

Gruß
roger50


Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1984
Re: Japanische Trägerstarts
« Antwort #33 am: 15. September 2019, 06:37:52 »


KhalifaSat, ein Erdbeobachtungssatellit der Vereinigten Arabischen Emirate, der am 29.10.2018 mit der H-IIA F40 gestartet wurde, hat dieses Foto
von Baikonur gemacht.
Es zeigt Platz 110, den Startkomplex von Energija-Buran (vorher N1-L3).

https://twitter.com/MBRSpaceCentre/status/1172811100414459904?s=20

Tags: