Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

18. November 2018, 13:58:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Sojus 2.1b , Lotus-S1 Nr.804 , Plesetsk , 24:00 MESZ: 24. Oktober 2018

Autor Thema: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk  (Gelesen 3006 mal)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7496
Hab wohl irgendwie verpaßt, daß die Sojus-Rakete nicht länger "grounded" ist. Aber verschiedene Quellen (u.a. NSF) zeigen einen Start am heutigen Mittwoch von Plesetzk aus.

Dabei soll mittels einer Sojus-2.1b von Start 34/4 ein "Lotus-S1" (#4) Satellit für elektronische Aufklärung in den Orbit gebracht werden.

Gefundene Startzeit ist 22:00 UTC. Ein NOTAM für diesen Zeitpunkt existiert. Und Anatoly Zak hat bereits ein Photo der Rakete auf der Rampe:

https://twitter.com/RussianSpaceWeb/status/1054779126048083968

Schaun 'mer mal.  ;)

Gruß
roger50

P.S.: Sorry, das Bild bei A.Z. ist ein Archivphoto, also nicht aktuell.
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2018, 16:17:27 von RonB »

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3810
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #1 am: 24. Oktober 2018, 07:30:07 »
5-Stunden-Start

Die Starzeit ist am 25.10.18 um 00:00 bis 05:00 MESZ - 01:00 bis 06:00 MosZ
Und - wer hat Schuld? - Russland

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1278
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #2 am: 24. Oktober 2018, 07:55:54 »
Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster und sage, daß die Sojus einwandfrei funktionieren wird. Wirft um so mehr Fragen auf, wie es zu dem Fehlstart am 11.10.2018 kommen konnte.

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15865
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #3 am: 24. Oktober 2018, 08:11:54 »
.... Wirft um so mehr Fragen auf, wie es zu dem Fehlstart am 11.10.2018 kommen konnte.
Guten Morgen!

Weil vielleicht einfach mal Menschen was versemmelt haben? Das kommt schon mal vor bzw. lässt sich, wie sich längstens gezeigt hat, eben nicht zu 100% ausschließen. Dass es so rasch voran geht, ist für mich ein Zeichen, dass man eine sehr fundierte Vorstellung davon hat, was falsch gelaufen ist.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1278
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #4 am: 24. Oktober 2018, 09:58:41 »
Ist ja nicht weiter schlimm, es wurde etwas versemmelt... Und wenn man den Fehler schnell versteht, um so besser...
Für mich eher ein Hinweis darauf, daß hier fundamental etwas nicht gut läuft oder tatsächlich mutwillig verschuldet wurde, womit wir wieder bei der Sabotage sind.

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 589
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #5 am: 24. Oktober 2018, 10:11:39 »
Ich kann und will es mir nicht vorstellen, das sich dafür jemand hergibt.
Es war bekannt, wofür diese Sojus vorbereitet wird - für einen bemannten Flug.
Und der Ausgang war unsicher, zum Glück ging alles gut aus.
Vielleicht war es das bekannte "Zusammentreffen ungünstiger Umstände" oder ein Materialfehler oder oder...

Offline Pirx

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 15865
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #6 am: 24. Oktober 2018, 10:15:38 »
.... womit wir wieder bei der Sabotage sind.
Sabotage-Vorwürfe werden offenbar gerne und schnell vorgetragen, und ich kann mir vorstellen, dass das auch getan wird, um von Unvermögen oder Schwächen in der eigenen Organisation abzulenken. Wo bei das, wenn man richtig nachdenkt, auch nicht besser ist: Dann war es eben so, dass man sabotiert wurde, und nicht in der Lage war, es zu erkennen, und die Rakete auf die Rampe gebracht hat und sie gestartet hat ....

Bzgl. MS 10 sind mir bis dato keinerlei Sabotagevorwürfe untergekommen.

Ich denke, sie sollten den Satelliten zur elektronischen Aufklärung problemlos ins All bringen können.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1826
  • Info-Junkie ;-)
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #7 am: 24. Oktober 2018, 15:50:27 »
Ich weiß nicht, wieviel hundert einwandfreie "Möhrenabwürfe" es in den letzten Jahrzehnten gegeben hat, wenn man dann aber aus einem einzelnen Fehler fundamentale Aussagen formuliert (bspw. "Sabotage"), dann finde ich das schon ziemlich gewagt. Der Vorteil der Land-Landungen ist, dass man sich einzelne Bauteile hinterher nochmal sehr genau anschauen kann, das ist offensichtlich auch hier geschehen und hat zu einer Freigabe geführt. Ich würde mir erst dann ernsthafte Gedanken machen, wenn derselbe Fehler kurzfristig erneut auftreten würde.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1519
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #8 am: 24. Oktober 2018, 16:22:15 »
Bei diesem Start wird eine Sojus 2.1b verwendet. Das Raumschiff MS-10 wurde mit einer Sojus-FG gestartet. Kennt jemand die Unterschiede zwischen den beiden Typen?
Irren ist menschlich. Je mehr man sich irrt, um so menschlicher ist man.

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3810
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #9 am: 24. Oktober 2018, 16:37:01 »
Hauptunterschied ist neben dem Triebwerk der 3. Stufe, dass die FG noch eine analoge Steuerung hat.
Sie (die Steuerung) wurde in der Ukraine produziert. Bei dieser Steuerung muss die ganze Startplattform nach dem Bahnneigungswinkel ausgerichtet (gedreht) werden.
Bei den digitalen 2er-SOJUS ist das nicht mehr notwendig.
Man hatte vor der "Beziehungskrise" genug FG geordert.
Die will man nun auch relativ schnell "loswerden", da der Startplatz 1 in BAIKONUR für die 2er umgebaut werden soll.
Danach geht kein FG-Start mehr. Die SOJUS-U ist ja schon alle...

Letzter FG-Start nach derzeitigen Daten: 8. Oktober 2019 mit SOJUS MS-15
Und - wer hat Schuld? - Russland

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 589
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #10 am: 24. Oktober 2018, 17:48:16 »
Die Sojus steht bereit. In ein paar Stunden könnte sie abheben.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44135.msg1870055#msg1870055


Offline Rakete54

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 264
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #11 am: 24. Oktober 2018, 19:21:15 »
Hallo,

Die Rakete fliegt in folgender Version: 14А14-1Б / 14С741, also Sojus-2.1B mit Nutzlastspitze 14S741.
Die wuchtige Nutzlastverkleidung fliegt damit erst den dritten Einsatz, es ist wohl eine Ableitung aus der typischen 14S738 (81KS), die für die meisten Raketen der Tropenversion (Kourou), aber auch von den russischen Startplätzen aus verwendet wird. Sie kommt aus Samara. Der erste Lotos-S (im Jahr 2009) flog noch in einer anderen Version auf Sojus-U, erst ab dem zweiten Satellit (2014) mit der Bezeichnung Lotos-S wurde die Sojus-2.1B mit dieser neuen Verkleidung eingesetzt.   

Offline ZilCarSpace

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 132
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #12 am: 24. Oktober 2018, 21:59:43 »
Die Sojus steht bereit. In ein paar Stunden könnte sie abheben.

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=44135.msg1870055#msg1870055

Gibt es einen Livestream? Wo?

LG
ZilCarSpace

Offline Rakete54

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 264
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #13 am: 24. Oktober 2018, 22:45:24 »
Hallo,

wir schreiben hier von einem russischen Militärsatelliten! Die Zeiten der beispielhaften Berichterstattung liegen doch schon etwas zurück. Man hält sich neuerdings wieder sehr zurück mit Offenheit. Wir können sicher froh sein, wenn wir wenigstens zeitnah überhaupt ein paar Fotos erhalten, an einen Livestream ist da sicher nicht zu denken.

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 589

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7496
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #15 am: 24. Oktober 2018, 23:41:19 »
Wie Anatoly Zak berichtet, läuft zur Zeit die Betankung der Sojus.

Hier bei Russianspaceweb Zeichnungen des Lotus-Satelliten und der Aufstiegsbahn der heutigen Sojus:

http://www.russianspaceweb.com/lotos-s1-804.html

Gruß
roger50

P.s.: Drücken wir die Daumen, daß der heutige Start der Sojus klappt.... ;)
Aus meiner Sicht primär hinsichtlich des weiteren, sicheren Betriebs der ISS  ;)



Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7484
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #16 am: 25. Oktober 2018, 06:27:46 »
Es gibt auch ein Bild von und mit S. Agjejenko :


Sojus-Träger und Reporter auf dem Startkomplex                     Bild: Agjejenko/via nasaspaceflight

Gruß, HausD

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3810
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #17 am: 25. Oktober 2018, 07:15:53 »
Nach TASS erfolgte der Start um 3:15 MosZ im "normalen Modus".

https://tass.ru/kosmos/5716772
Und - wer hat Schuld? - Russland

Offline Rakete54

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 264
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #18 am: 25. Oktober 2018, 07:16:35 »
Hallo,

Start ist erfolgt, der ausgesetzte Satellit wird unter der Bezeichnung Kosmos 2528 katalogisiert. Die NORAD hat folgende Bahndaten: 239 x 901 km, Bahnneigung 67,142 Grad. Die dritte Stufe hat eine fast gleiche Bahn. Internationale Bezeichnung ist 2018-082A (für Lotus-S -14Ф145 №804-).

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 589
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #19 am: 25. Oktober 2018, 07:54:16 »
Hallo,

Start ist erfolgt, der ausgesetzte Satellit wird unter der Bezeichnung Kosmos 2528 katalogisiert. Die NORAD hat folgende Bahndaten: 239 x 901 km, Bahnneigung 67,142 Grad. Die dritte Stufe hat eine fast gleiche Bahn. Internationale Bezeichnung ist 2018-082A (für Lotus-S -14Ф145 №804-).
Das zeigt, das der vorläufige Orbit mit grosser Präzision erreicht wurde.
Der vorherige Lotos (Kosmos 2524) hatte folgende Anfangsumlaufbahn:
67.14° 239 x 900 km
Nach 2 Tagen wurde die Bahn auf 901 x 910 km angehoben, den Arbeitsorbit.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7496
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #20 am: 25. Oktober 2018, 12:32:54 »
Großartig, daß die Sojus wieder fliegt und daß alles geklappt hat. :)

Ihr habt ja praktisch schon alles geschrieben, bleibt mir nur noch eine Verlinkung zu einem längeren Artikel auf NSF zu dieser Mission:

https://www.nasaspaceflight.com/2018/10/russia-soyuz-flight-lotos-s1-mission/

Bei COSPAR wird Lotus unter 2018-82A gelistet. Es war Rußlands 10.erfolgreicher Start in 2018.

Gruß
roger50


Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 507
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #21 am: 25. Oktober 2018, 12:52:03 »
Großartig, daß die Sojus wieder fliegt und daß alles geklappt hat. :)

Ihr habt ja praktisch schon alles geschrieben, bleibt mir nur noch eine Verlinkung ...
Bei uns gibt es eine Meldung von heute früh - sogar in Deutsch:

"Russland: Sojus-2.1b-Start mit Lotus-ELINT-Sat

25. Oktober 2018 - Am 25. Oktober 2018 startete von Plessezk im Norden Russlands eine Rakete vom Typ Sojus-2.1b mit einem Satelliten zur elektronischen Aufklärung an Bord. Letzterer wurde nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums auf der vorgesehenen Erdumlaufbahn ausgesetzt und mit der Tarnbezeichnung Kosmos 2.528 versehen.

Der Start der Sojus-2.1b Typ 14A14-1B (14А14-1Б) vom ZSKB-Progress ..."

Weiter im Portal: https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25102018084102.shtml

Axel

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3810
Und - wer hat Schuld? - Russland

Offline Rakete54

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 264
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #23 am: 25. Oktober 2018, 23:12:37 »
Hallo,

Noch ein paar Bemerkungen zur Rakete. Das Paket der ersten und zweiten Stufe ist 2011 gefertigt worden Ser.-№78031216, die Nutzlastverkleidung ist neueren Datums Ser.-№76093154, also Jahr 2016!
Quelle: https://function.mil.ru/news_page/country/more.htm?id=12201347@egNews
Die Bestellungen der Raketen erfolgen normalerweise im Komplex. Die Rakete wurde also eigentlich für den Start des Satelliten Persona №2 bestellt , mit einer Nutlastverkleidung 14S138 (№78031216). Der Start von Persona №2 erfolgte dann am 07.06.2013, aber mit dem Paket 78031215.
Im Jahr 2018 sind also zwei so lange gelagerte Raketen gestartet worden. Auch deshalb war man hier vielleicht so schnell zum Start nach dem Fehler mit der Sojus-FG bereit. (Das muss natürlich nicht so sein, aber die Fehlerursache wurde noch nicht offiziell genannt.) Die Raketen der Produktion von damals waren nicht von Fehlstarts betroffen.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1278
Re: Sojus-Träger "Return to Flight" mit "Lotus-S1" Satellit von Plesetzk
« Antwort #24 am: 26. Oktober 2018, 11:16:26 »
Es bleibt festzuhalten, daß der Start der Sojus-2.1b am 25.10.2018 erfolgte, ohne das offizielle Ergebnis der Untersuchungen des Unfalls der Sojus-FG vom 11.10.2018 abzuwarten.
Daraus kann man mehrere Schlußfolgerungen ziehen.
Die Sojus-FG wurde von einer zivilen Startmannschaft gestartet, in Plessezk erfolgt die Montage und der Start durch eine militärische Einheit der WKS (Luft- und Raumstreitkräfte).
Offenbar sind die WKS nicht an Entscheidungen von Roskosmos gebunden.
Der aufgetretene Fehler vom 11.10.2018 wurde sehr schnell verstanden. Es konnte offenbar garantiert werden, daß er die Sojus-2.1b vom 25.10.2018 nicht betraf.
Dann war es also höchstwahrscheinlich tatsächlich ein Montagefehler. Das macht die Sache in meinen Augen noch bedenklicher, denn ein derartiger Fehler hätte bei einer bemannten Mission zumindestens erkannt werden müssen, bevor die Rakete zum Einsatz freigegeben wurde.

Tags: