Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

16. September 2019, 14:51:51
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Sojus 2.1A, Sojus MS-14, Baikonur 31/6, 05:38 MESZ: 22. August 2019

Autor Thema: Sojus-MS 14 (Nr.743) mit Skybot F-850 (FEDOR) - Sojus-2.1a Baikonur 31/6  (Gelesen 39085 mal)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2555
Naja Vieles davon ist aber auch PR Gehabe, um zu zeigen, daß man notfalls auch auf dem Gebiet aufrüsten könnte....
Der entsprechenden USA Firma kann man aber wohl doch noch nicht das Wasser reichen.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1897
Dennoch, die Russen haben enorme Fortschritte bei der Öffentlichkeitsarbeit gemacht.
So, wie Fedor auf Twitter vermarktet wird, sehr geschickt.
Gefällt mir sehr gut !
Bin jetzt schon ein Fan von ihm.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2555
Da hast Du freilich recht mit dem Fortschritt ! Gut für uns :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Patch ...  Sojus MS-14

Bei collectSPACE wird ein Patch gezeigt, dass es bei Roskosmos in nur stark limitierter Auflage gibt.


Es ist das untere Patch, das auf der Brust des "FEDOR" (Skybot F-850) aufgeklebt ist.

Daher auch weiter oben meine Bemerkung dazu: der russische "FEDOR Adamowitsch"...

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
FEDORs  technologische Öffnung - Mund

Stolz twittert FEDOR gestern ...
Hallo Freunde! Heute habe ich gelernt, eine Flasche Mineralwasser zu öffnen und
zur technologischen Öffnung zu bringen, die Sie Mund nennen...



Es war ja auch sehr warm, obwohl es gestern gegen mittag bei ihm draussen geregnet hat...   Fotos: @FEDOR

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
FEDOR startet mit Beinen und mit Gurten gesichert

Hier zwei Fragen eines Nutzers im NovKos:
In Baikonur wird er ohne Beine sein und nur mit dem Rahmen verschraubt?
Für den Start, konnte das Seil da nicht entfernt werden? Wäre er ohne vom Sitz gefallen?


Hier die Antwort von anik dazu, sehr kurz:
Mit Beinen. Mit Gurten.

anik ist auch den RPHs aus dem NSF als anik bekannt!

Gruß, HausD

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2555
Mich würde mal interessieren, ob die VR Brille dieser Spitzenklasse + Zubehör auch schon 100·% russische Fertigung ist. Denn auch da wird man ja in Zukunft noch mehr benötigen.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Sojus MS-14 auf Dichtigkeit geprüft

Heute, am 30.07.2019 wurde Sojus MS-14 in der Barokammer mit einem Helium-Luft-Gemisch auf seine Dichtheit getestet.


Sojus MS-14 in der Barokammer                                       Fotostrecke: ENERGIA/Roskosmos

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Sojus MS-14 auf Dichtigkeit geprüft (2)

Bei Roskosmos gibt es eine umfangreiche Fotostrecke von Sojus MS-14 nach der Dichtigkeitsprüfung und dem Rücktransport in die Halle MIK-KA Pl. 254.

Fotos wie diese:


Die Kammer ist offen ...                                             Fotos: RZ Jushny/ZENKI


... Sojus MS-14 auf der Einschinenbahn beim Rückweg zum Prüfstand

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Noch einige FEDOR Bilder

Aus der Halle MIK-KA, in der FEDOR getestet wurde, gibt es noch einige Bilder hier bei NSF  ...


    FEDOR an der Stehhilfe           ...          mit den Halteschnüren unter der Schulter


 Die Abdeckteile am Kopf und auf der Brust sehen mir wie gedruckte Plastteile aus ...

.Kann es sein, dass man zusätzlich zur Verschmalerung auch noch die Abdeckteile neu und leichter gemacht hat ...

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
FEDOR steigt ein ...

Es gibt etwas über die Test des Einsteigens von FEDOR, die zur Vorbereitung  bei ENERGIA stattgefunden haben.
Leider gibt es keine Fotos davon, aber es gibt in einem Video von Roskosmos eine kurze Sequenz darüber.


A.Skworzow als zukünftiger Fernbediener ist mit dabei, er darf über die Schulter schauen...


Brav liegen die Roboterhände auf dem Knieschoner als "Ruhekissen"...

Wenn ich es richtig sehe, ist das "Ruhekissen" ein gelochtes Formblech, das vor dem Knie auf den Oberschenkeln liegt,
worauf FEDOR seine Hände auflegen kann, ohne die Armaturen der Steuerkonsole von der Sojus-Kapsel zu berühren.
Aus dieser Position kann er bequem seinen Finger zu den Tastern des Steuerpults bewegen.


Hier kann man die Knieschoner sehen, auf die die Hände aufgelegt werden können    BS-Bilder: Vid. Roskosmos
 (Achtung, die BS-Bilder zur vergößerten Ansicht - mit re. MT +  Grafik anzeigen - zur direkten Anzeige bringen )

Die Halter für den Knieschoner können offenbar noch eine Etage                             Foto: Roskosmos
nach unten versetzt werden, so wie es in den Videobildern zu sehen ist.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
FEDOR im Video ...

Dieses Mal beim Kosmischen Mittwoch ... mit Einer Zeile ...
...Skybot F-850 bereitet sich auf den Flug vor 3:37 bis 3:57...


Kosmischer Mittwoch № 244 vom 31 Juli 2019    Telestudio Roskosmos 

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
FEDOR fliegt wohl allein...

Es ging ja die Spekulation via Twitter um, dass ein zweiter Roboter FEDOR evemtuell auf seinem Flug begleiten könnte, einer der nur Arme haben sollte.
 
FEDOR fliegt wohl allein... denn: der Roboter "Kosmorobot" ist von Roskosmos gestoppt und erstmal auf Eis gelegt worden.
Bei RIA N steht mit Bezug auf Roskosmos,  ...
Derzeit wurden die Arbeiten am Kosmorobot-Projekt aufgrund einer erheblichen Kürzung der Mittel eingestellt. Die Rückkehr in die aktive Phase des Projekts zur Schaffung von Weltraumrobotern unter Berücksichtigung des vorgefertigten Auftragsbestands wurde in die Zukunft verschoben.   ( siehe auch HIER ...)


Es geht dabei um den fußlosen "Kosmorobot" mit den Fähigkeiten aussen zu arbeiten            Grafik: HausD aus Kos.-Sreda
Es war ja schon länger klar, dass der fußlose "Kosmorobot" bei Sojus MS-14 (2019) nicht mitfliegt, nun hat sich sein Einsatz weit nach vorn verschoben.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
FEDOR hatte hohen Besuch ..

Gestern twitterte @FEDOR ...
Vor dem Start der Progress war gestern @Rogozin im MIC Energia vorbeigekommen, und ich war so unangemessen mit einer Schutzfolie umwickelt, um die Ausrüstung für die Unterbringung des Schiffes vorzubereiten.
Wir diskutierten über den Anschluss von Telemetriesensoren zur Überwachung von Überlastungen und anderen Parametern des Fluges der "SOJUS".



FEDOR "schämt" sich ...


... und diskutiert unter Staubschutz mit  über Telemetriesensoren.

@FEDOR "sagt" eben noch , dass er sich freut, seinen Kollegen von der NASA zu treffen ...

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Rat der Chefkonstrukteure, Sojus MS-14 und Skybot F-850

Beim Rat der Chefkonstrukteure wurde auch der Flug von Sojus MS-14 mit dem anthropomorphen Roboter Skybot F-850 ausführlich behandelt.
Zum Rat der Chefkonstrukteure gehören Vertreter
des RKC "Progress", RKK "Energia", NII TP "Russische Raumfahrtsysteme", ZNII RTK, NPP "Quant", NGO IT "Orbita",
    NPP "Swesda", MKB "Iskra", NII "Wissenschaftliches Forschungsinstitut für Fallschirmbau", KB Chimmasch, NI TS,
   NII SK, ZENKI, ZNIIMasch, Rosaviazia, NII ZPK (CTC), KB "Salut", NPO "Android Technik" u.a. mehr.
                                                                        (Quelle: Roskosmos )

Dazu gab es von den einzelnen Ressorts jeweils einen Bericht

 - über die Vorbereitungen zum Start des bemannten Raumschiffs Sojus MS-14,

 - zur Bereitschaft aller Systeme und Instrumente des Sojus-Raumfahrzeugs MS-14,

 - zu der Bereitschaft aller Systeme und Instrumente des Sojus MS-14 und des russischen Segments der ISS,

 - über die Bereitschaft zur Durchführung von Flugtests mit dem Schiff Sojus MS-14,

 - zu Zielen des Weltraumexperiments «Erprobung», dem Testprogramm für  Skybot F-850.
 
Im Anschluss an das Treffen genehmigte der Rat der Chefkonstrukteure die Vorschläge von RKK Energia und  beschloss , im russischen Teil der ISS die Durchführung des Arbeitsprogramms mit dem Raumfahrzeug Sojus MS-14 zu gestatten.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
SAS für Sojus MS-14 in Baikonur

Am 23.07.2019 ist das SAS mit Zubehör  für die Sojus MS-14 auf dem Kosmodrom Baikonur eingetroffen.


Die Triebwerkseinheit des SAS in einer der Kisten auf dem LKW            Foto: @anik1982space
 (Index ru.11?855? ?11203294  dt.11D855M Nr. 11203294)

Gruß,HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Solarpanel Tests abgeschlossen

Am Wochenende stand FEDOR noch hier ...


FEDOR Skybot F-850 im MIK-KA Pl. 254                                         Foto: VK-Roskosmos

... und heute, am 05.08.2019 wird sein Schiff «Sojus MS-14» weiter getestet.

Heute absolvierte Sojus MS-14 die Test seiner Solarbatterien. Dieser besteht darin, den Stand zu öffnen und die Schutzabdeckungen von den Sonnenbatterien zu entfernen und sie zu öffnen.


Schutzabdeckungen von den Sonnenbatterien werden vom Prüfstand gebracht         Fotostrecke: ENERGIA/Roskosmos


Die entfalteten Solarflächen werden inspizert

Danach erfolgt die Bestrahlung ("Beleuchtung") der Sonnenbatterieflächen mit einer spezieller Beleuchtungsvorrichtung.


Die Beleuchtung der Sonnenbatterieflächen mit der Vorrichtung


Am Ende der Kontrollen wurden die Solarflächen wieder gefaltet und mit den Schutzplatten abgedeckt.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
FEDOR läuft mit Batterie... und antwortet ...


Der Exekutivdirektor für Perspektiv-Programme und Wissenschaft von Roskosmos Alexander Bloschenko sagte in einem Interview mit RIA N etwas zur Stromversorgung von FEDOR auf der ISS:
- Wie wird die Stromversorgung des Roboters aussehen ?

- Der anthropomorphe Skybot F-850-Roboter wird von einem Satz Standardbatterien des Raumanzugs der Orlan - Serie gespeist, in dem die Kosmonauten außerhalb der ISS arbeiten.


Davon werden auch welche geladen auf der ISS vorrätig sein, damit wird das sicher kein Engpass.

Auf der Erde muss er aber auch schon einen Satz frische Batterien bekommen , er soll ja mit seinen menschlichen Kollegen während des Startes reden ...

- Es wurde berichtet, dass der Roboter mit Astronauten kommunizieren wird, um den Flugstatus im Sojus-Raumschiff zu kommentieren.

- ... Vor dem Start der Trägerrakete Sojus-2.1a wird er über die Vorbereitungen für den Start berichten und bereits während des Starts und des Flugs die Flugparameter und beobachteten Ereignisse übermitteln. In der Phase, in der das Raumschiff in die Umlaufbahn gebracht wird, muss der Roboter den Wert der Überbelastung und den Beginn der Schwerelosigkeit bestimmen. ...


Ich bin auf seine Stimme gespannt, ob sie wohl gleich ist, wie beim letzten Treffen?

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Die Versicherung ...

Bei RIA N steht, dass die ...

Versicherungssumme             für  Sojus MS-14 mit Roboter FEDOR           4.38  Mrd. Rubel beträgt.

Darin ist eingeschlossen         der Start der Sojus-2.1a-Rakete mit dem Raumschiff Sojus MS-14,
                                          der Flug und das Andocken an die ISS,

Die Versicherungsprämie        beträgt  344,7 Mio. Rubel.

Gruß, HausD
-- Abk. editiert auf übl.  HausD
« Letzte Änderung: 06. August 2019, 22:12:25 von HausD »

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 468
Ich habe mal aktuell nachgesehen, was die Versicherungssumme an Eurobetrag ist. Zum heutigen Tag wären das 59.974 240,65 Euro.
Was kostet eigentlich ein Mitflugplatz zur Zeit den Amerikanern oder Europäern. Gibt es da aktuelle Zahlen?

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Interview-Teil zur Sicherheit des Roboters

Im NovKos-Forum ist zum Moment der Teufel los ... Jeder weis Alles viel besser und macht Stimmung ... u.a. zur Sicherheit des Roboters in der ISS ...
Da werden haarstr#ubende Horrorszenarien beschworen, bar oder in Ignorierung jeder tieferen Sachkenntnis ...

Dazu gibt es auch eine Frage dazu im Interview von RIA N mit Alexander Bloschenko von Roskosmos:

- Befürchten Sie, dass unachtsame Bewegungen des Roboters die ISS-Systeme beschädigen könnten? Welche Sicherheitsmaßnahmen werden ergriffen, um dies zu verhindern?

- Um die sichere Präsenz des anthropomorphen Roboters Skybot F-850 an Bord der Internationalen Raumstation zu gewährleisten, werden verschiedene Schutzalgorithmen auf Steuersystemebene verwendet. Zum Beispiel wurde eine Beschränkung der Steueraktion durch den Bediener hinsichtlich  Ruckartigen Bewegungen, Beschleunigung, Winkelgeschwindigkeit und Position für jeden Mobilitätsgrad eingeführt, sowie die Software-Beobachtung, die überprüft, dass die Ablesungen mit dem mathematischen Modell des Roboters übereinstimmen.


Wer sich in dem Gebiet etwas auskennt und schon einmal damit beschäftigt war, kennt diese Bedingungen, die dem Roboter im freien oder im geführten (Avatar-Modus, der direkt auch zum Anlernen von Bewegungsabläufen verwendet wird) eindeutige Grenzen setzen.

- Ruckartige Bewegungen           Überlast-Begrenzung durch die
                                                  Antriebe im elektrischen System

- Beschleunigung,                       Grenzwerte einhalten und
  Winkelgeschwindigkeit              Vermeidung von Kollisionen

- Koordinatenüberwachung         aller freien Achsen
                                                  bis in die "Fingerspitzen"

- Software-Beobachtung             mit hoher Priorität von Notfällen

- Daten-Überprüfung                  auf Plausibilität mit dem berechneten
                                                  math. Modell bezügl. der Arbeitsbereiche

Auf diese Weise, bis hin zum großen roten NOT-AUS-Knopf, ist ein hohes Maß an Sicherheit gegeben, ansonsten würde man wohl auf "Abklatschen" und "Händeschütteln" und ähnliches verzichtet haben ...



Gruß, HausD

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2555
ansonsten würde man wohl auf "Abklatschen" und "Händeschütteln" und ähnliches verzichtet haben ...
Eben. Dazu kommt, daß man ihn nicht gleich in kritischen Stellen operieren lassen wird und wo man dort ja vorher auch etwas "aufräumen" kann.
Und ich möcht ja nicht wissen, wieviel kleine Karambolagen auch durch die Astronauten selbst es schon gab. Einfach weil der Hintern keine Augen hat und keine BackUp Kopie des Kopfes ist. Passiert halt und wird nicht jedesmal in die Welt getutet.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Sojus MS-14 zum Tanken zugelassen

Heute, am 08.08.2019 fand das Treffen der technischen Kommission statt, bei dem die Bereitschaft von Sojus MS-14 zum Betanken mit den Kraftstoffkomponenten, die Befüllung mit den Druckgasen sowie die Bereitschaft der Ausrüstung der Tank- und Befüllstelle bestätigt wurde.

Gruß, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
FEDOR zur
Vorbereitung seines
Sojus MS-14 ...


Auf FEDOR @FEDOR37516789 meldet ER :

Mein Schiff "Sojus MS" schickt man zur Betankung.

Morgen tanken sie und planen, mit mir einen weiteren
Kontrollzyklus durchzuführen.

Bisher läuft alles nach Plan.

Start ist am 22. August.




      Gruß, HausD

        Foto: FEDOR/Roskosmos
                  Vergrößerbar
       

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8483
Rütteltisch für FEDOR


FEDOR mit seinem Sitz auf dem Rütteltisch                Foto: Android Technik/Roskosmos


FEDOR wird gerüttelt ...                                         BS-Foto: Android Technik/ed.HausD

Gruß, HausD

Tags: