Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

22. Juli 2019, 13:43:33
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica  (Gelesen 126041 mal)

Offline Xerron

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #500 am: 11. Januar 2019, 09:29:19 »

Mal was anderes, Ellon schrieb, dass der Wasserturm für Suborbitale Tests gedacht ist. Für mich sind suborbitale Tests höher als 5 Km.
Autogener Tankdruck, also wird das Schiff oder wesentliche Komponenten im 3D Drucker gefertigt? Würde ja Sinn machen, da kann ich die Kühlkanäle mit eindrucken.


Offline FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #501 am: 11. Januar 2019, 09:32:10 »
Ein Grund dafür ist eventuell auch die Ungläubigkeit, dass so ein Trumm mal eben so aus "Schrott aus alten Flippern" neben der Garage zusammengeschraubt wird und DAS dann noch das flugfähige Mockup für DAS erste Raumschiff sein soll, dass die Besiedelung des Mars einleiten soll. Und dass dann auch so ähnlich aussieht wie mein im Studium zerkauter Kugelschreiber in groß.
Ich komme da selbst auch noch nicht so richtig mit, angesichts dessen, was man bisher zu wissen glaubte, wie Raumfahrttechnologie und -entwicklung "funktioniert". Und ich erkenne bei mehreren anderen hier im Forum ebenfalls hochgezogene Augenbrauen bei einigen Mitforisten dazu.
Wenn das Ding wirklich fliegt hopst, dann wäre das der radikale Gegenentwurf zu Jahrzehnten Entwicklungsarbeit, Milliarden von Dollar und (hundert)tausenden von Entwicklern wie man es bisher von NASA, ESA und den anderen staatlichen Konsorten zu kennen glaubte.
Wenn das Ding wirklich hopst, dann gibt es Daniel Düsentrieb wirklich.

Nun mal nicht übertreiben  ;)
Das Ding hat ja mit einem Raumschiff außer der Antriebstechnologie noch nicht viel zu tun. Und wenn man einen Blick in die SpaxceX Triebwerksfertigung wirft, stellt man fest, dass es da nicht so viel anders aussieht wie bei der Nasa.

Der hohe Aufwand bei "echten" Raumflugkörpern hat damit zu tun, dass man jegliche Fehlerquelle ausschließen möchte, weil man das später ja nicht mehr korrigieren kann. Bei Bepicolombo wurden z.B. extrem aufwändige Tests gemacht, um sicherzustellen, dass kein Material im Vakuum und unter Hitze "ausdampft" und somit im Lauf der Jahre die wertvolle Sensorik der Sonde verschmutzen könnte. Das erklärt dann schon die hohen Anforderungen an die Reinheit usw. Das kann man sich bei dem Hopper natürlich alles sparen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #502 am: 11. Januar 2019, 09:34:27 »
Wir erinnern uns an Dezember 2012 und diesen Flug:

https://www.youtube.com/watch?v=B4PEXLODw9c


Der Monat, wo die ESA-Ministerratskonferenz das Ende des Flüssigantriebs in der Hauptstufe in Europa beschlossen hat und meinte man braucht kein Flüssigantrieb denn die Zukunft ist Feststoff. ::) Die Entscheidung wurde 2014 aufgehoben.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Flandry

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #503 am: 11. Januar 2019, 11:10:00 »
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? Wie bei Tesla, wo die dt. Autoindustrie nicht wahr haben will, daß Elon allen davonfährt jetzt.

Der österreichische Standard legt dann mal vor.

Heise hat jetzt auch einen Artikel.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 791
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #504 am: 11. Januar 2019, 12:02:06 »
Auf Golem gab es auch vereits ganz am Anfang einen Artikel. Somit haben deutsche Technikseiten das Thema behandelt wie man es erwartet. Allegmeine Nachrichtenseiten werden darüber schreiben, sobald das Ding abhebt oder es versucht. Das liegt ganz einfach daran, dass es davor niemanden interessiert, der nicht sowieso auch die Technikseiten besucht.

Das interesse an Raumfahrt ist in Deutschland einfach nicht hoch. Es wird zwar über alle wichtigen Starts berichtet, aber die Resonanz auf die Artikel ist einfach so gering, dass sie schnell von den Startseiten verschwinden. Selbst unter den Mitgliedern hier ist das Interesse an Allgemeiner Raumfahrt gering...  ::)
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2409
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #505 am: 11. Januar 2019, 12:11:30 »
Diejenigen, die jetzt doch schon mal über den Hopper in spe schreiben, halten sich aber hübsch zurück, über die Art des Zusammenbaus und das Aussehen zu lästern. Man hat offensichtlich gelernt -
- SpaceX geht oft unübliche Wege und
- meistens funktionierts dann auch

Find ich in Ordnung so.

Erstaunt bin ich ich, daß Heise sich einen Schreib- und einen Flüchtigkeitsfehler erlaubt.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 791
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #506 am: 11. Januar 2019, 12:15:29 »
Du bist über Qualitätsmängel bei Heise erstaunt?  ;D
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2409
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #507 am: 11. Januar 2019, 12:21:50 »
Naja ich hab früher öfter, aber in den letzten Jahren kaum mal reingeschaut.
Daher habe ich nur noch "recht brauchbar" in Erinnerung. Schade eigentlich...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 883
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #508 am: 11. Januar 2019, 12:24:20 »
Wenn das Ding wirklich fliegt hopst, dann wäre das der radikale Gegenentwurf zu Jahrzehnten Entwicklungsarbeit, Milliarden von Dollar und (hundert)tausenden von Entwicklern wie man es bisher von NASA, ESA und den anderen staatlichen Konsorten zu kennen glaubte.

Man muß wirklich unterscheiden, um was es konkret geht. Eine Sonde zum Jupiter muß sicher ganz anders behandelt werden, als  ein solcher Grashüpfer. Hersteller neigen bei Auftragsarbeiten aber begreiflicherweise dazu, einen einheitlichen (sehr hohen) Standard zu fahren. Mehr Umsatz = mehr Gewinn. Und wenn das der Auftraggeber mit sich machen läßt.. (Die Entscheider beim Auftraggeber gefährden ja mit einer sparsamen Politik nur den eigenen Sessel, wenn dann etwas nicht funktioniert. Die Ursache wird immer so hingedreht. Und gewinnen im Erfolgsfall für sich 0,nichts.) Also wird oft mit "Kanonen auf Spatzen" geschossen.

Der Vorteil privater Entwickler liegt einfach in deren "natürlichen" Sparsamkeit. Ok, wie es Herr Bezos handhabt, ist mir jetzt nicht bekannt ;)  Technisches Verständnis des obersten Entscheiders gehört auch dazu, wenn man das Sparpotential ausnutzen möchte.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2409
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #509 am: 11. Januar 2019, 12:29:43 »
Zitat
Der Vorteil privater Entwickler liegt einfach in deren "natürlichen" Sparsamkeit.
Genau das !
Fünf Punkte ---
Schaun was auf dem Markt ist
In die Hand nehmen und mit Sachkenntnis prüfen
So verwenden, daß Rückschlüsse auf spätere Logistik möglich ist
Beim Test prüfen, was davon evtl sogar zertifizierbar ist
Höhnisches Gelächter unter die Kategorie Neid einsortieren
 ;)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 883
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #510 am: 11. Januar 2019, 12:46:38 »
...
...
Meine These zum Tank.
Die Triebwerk Mockups kommen wieder raus und die "Integraltanks" kommt von unten rein.
Dann die finale Installation der Raptoren.

Exakt das ist auch meine Vermutung. Kelvin hatte ja schon was geschrieben, aber diese Option ist, wie ich finde weiterhin offen. Wir werden sehen.

Der Einbau des LOX Tanks von unten ist wohl nicht ganz ausgeschlossen. Man muß aber bedenken, daß zwischen den  Triebwerken und dem "Tankraum" noch die Schubstruktur liegt. Daß man an der Stelle ein Loch mit 4 m Durchmesser offen gelassen hat, obwohl gerade dort die Triebwerke angreifen, halte ich für unwahrscheinlich. Auch daß die Schubstruktur nur geschraubt ist.

Den Hut abzunehmen ist doch viel einfacher, und ein passendes Loch ist ja im oberen Dom vorgesehen. Außerdem ist es ja einfacher den Innentank per Kran von oben abzusenken, als den  ganzen Hüpfer auf einen senkrecht stehenden Tank. (Daß man den seitlich "einfädeln" kann, bezweifle ich auch.)

Noch ein Detail: Ich würde den unteren Verstärkungsring am LOX Tank zur definierten Positionierung mit einem Absatz versehen, damit der Tank dort einen Anschlag findet. Oben nicht, damit es nicht überbestimmt ist. Dann kann der Kran loslassen, und der Schweißer in den Ring- / Methanbereich klettern ;-)

Online Sulak

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 78
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #511 am: 11. Januar 2019, 15:46:01 »
Ich könnte mir gut vorstellen, dass irgendwann die Schubstruktur mit eingebauten Triebwerken und Tanks oben drauf am Seeweg angeliefert wird und der fliegende Wasserturm "einfach" als Verkleidung darüber gestülpt wird. Dass Triebwerksprototypen in einer offenen Halle oder gar unter freiem Himmel montiert werden kann ich nicht glauben...

Klaus

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3565
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #512 am: 11. Januar 2019, 16:17:15 »
Noch ein Beitrag zu "sieht so ähnlich aus wie"..

Im Eingangsbereich des Kosmonautenmuseums in Moskau gibt es eine Installation deren Krönung uns doch recht bekannt vorkommen dürfte:


Offline FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #513 am: 11. Januar 2019, 16:18:57 »
Hat es nun wohl doch auch in die deutschen Mainstream Medien geschafft:

https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #514 am: 11. Januar 2019, 16:27:24 »
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.

Da frage ich mich, ob das mit der Booststufe ist oder nur ein orbitaler Prototyp des Raumschiffs?

Aber Juni ist Elonzeit. Jahresende wäre schon ein Mega Giga Terra-Erfolg. Wer baut schon was orbitales in einem Jahr? Das hat man selbst in den 50er/60ern nicht geschafft.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2501
  • DON'T PANIC - 42
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #515 am: 11. Januar 2019, 16:57:39 »
Hat es nun wohl doch auch in die deutschen Mainstream Medien geschafft:

https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html

Vielleicht suchen Welt Redakteure hier im Forum ab und zu nach Trends. ;) Der Artikel liest sich gut und ist, finde ich, schön neutral formuliert. :)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 945
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #516 am: 11. Januar 2019, 16:58:48 »
Da frage ich mich, ob das mit der Booststufe ist oder nur ein orbitaler Prototyp des Raumschiffs?

Das ist nur Starship, die Oberstufe. Oberstufe zuerst war der Plan schon seit der IAC 2016 Präsentation, weil das schwieriger ist. Der Bau der ersten Stufe soll aber nicht viel später beginnen.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #517 am: 11. Januar 2019, 21:31:34 »

Mal was anderes, Ellon schrieb, dass der Wasserturm für Suborbitale Tests gedacht ist. Für mich sind suborbitale Tests höher als 5 Km.
Autogener Tankdruck, also wird das Schiff oder wesentliche Komponenten im 3D Drucker gefertigt? Würde ja Sinn machen, da kann ich die Kühlkanäle mit eindrucken.

Autogener Tankdruck hat nichts mit dem Fertigungsverfahren zu tun, sondern damit, wie im Tank der Druck aufrecht erhalten wird. Bei der Falcon 9 sind Hochdruck Heliumtanks geladen, die die Tanks während des Flugbetriebs mit Helium füllen und so für Druck sorgen.
Im Falle eines autogenen Tankdrucks wird ein Teil des Treibstoffs verdampft und so zurück in den Tank geleitet. Die Tanks enthalten somit ihren Treibstoff weiterhin Flüssig, der Luftraum darüber besteht aber aus der Gasform des Treibstoffs.
Die Kunst ist es dabei den Druck stabil zu halten. denn beide Phasen haben etwas unterschiedliche Temperatur, wenn Flüssigkeit verdampft oder Gas kondensiert ändert das im Tank den Tankdruck. Vor allem da SpaceX eine offensichtliche Vorliebe für unterkühlte Treibstoffe hat ist das besonders schwierig. Aber sie trauen es sich zu und wenn sie das sogar mit unterkühltem Treibstoff schaffen, mein Respekt.

Suborbital ist für mich auch 100+km und dann wieder runter.
Die 5km von denen immer die Rede ist, sind aber nur der Antrag an für entsprechende Genehmigungen, gut möglich das sie wenn alles klappt einen weiteren für richtig hohe Flüge nachschieben. Warum? Vermutlich, da hohe Flüge problematischer mit dem kontrollieren des Runterkommens sind und somit die Ansprüche höher geschraubt werden und wenn sie zeigen, dass die Rakete in niedrigeren Höhen sich verhält, wie man es erwartet und sie kontrollieren kann, so ist es einfacher die Genehmigung zu bekommen.

100km sollten übrigens mit der Rakete gut machbar sein. 100km Höhe einspricht etwa der Energie wie 5000km/h.
Klingt nach viel ist es aber nicht unbedingt, wenn man bedenkt, dass das voll betankte Starship über 28000km/h an dv haben soll, auch wenn es hier noch einige konstruktive Abweichungen gibt. Vor allem Triebwerkszahl, der Hopper ist ansonsten groß genug für das volle Tankvolumen von des Starships.
Übrigens umfasst ihre aktuelle Anmeldung Flüge von 6 Minuten. Wenn man diese ganze Zeit nur gegen die Schwerkraft ankämpft und nicht noch gegen den Luftdruck hat man schon ein dv von über 17600km/h.
wenn sie während Abstiegs fleißig bremsen und so Aerodynamische Lasten sehr gut reduzieren.


Freut mich sehr, dass sie den Tank wie erhofft auf die ganzen 9m nutzen und nicht nur die inneren 3,7m.
Ich tippe mal weiter, das die Tanks schon drin sind, Ein Bulkhead unten und einer in der Spitze und ein Common Bulkhead in der Mittelsektion, dann kann die Rakete einiges  fassen.

Nachtrag: 
Vorausgesetzt der Rumpf ist der Tank und somit schon nutzbar.
Die Haut der Rakete und vor allem in den Beinstrukturen sieht erheblich straffer aus. könnte es sein das sie für leicht erhöhten Innendruck in der Rakete sorgen, und sie somit den Rumpf dazu bringen sich leicht zu dehnen und so zu entknittern? Und auch die Landebeine nun richtig stehen und so entknittern?

Grüße aus meinem Versteck

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1456
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #518 am: 11. Januar 2019, 21:37:24 »
Hat es nun wohl doch auch in die deutschen Mainstream Medien geschafft:

https://www.welt.de/wirtschaft/article186920122/SpaceX-Elon-Musk-startet-Hochglanz-Stahlrakete.html

Vielleicht suchen Welt Redakteure hier im Forum ab und zu nach Trends. ;) Der Artikel liest sich gut und ist, finde ich, schön neutral formuliert. :)

Wenns um Raumfahrt geht, ist die “Welt” EM relativ wohlgesonnen

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2078
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #519 am: 11. Januar 2019, 23:28:00 »
Bezüglich Tanks...

"The nice border patrol agents at the check point that I just became friends with 😂❤️have just informed me that this upcoming Monday is when their going to take apart the hopper and insert the fuel tanks."

Die Grenz-Wachen haben einen Twitterer informiert, dass kommenden Montag der Hopper nochmals auseinander genommen wird und die Tanks eingesetzt werden. Was immer das heißt oder wie es aussehen mag.
https://mobile.twitter.com/austinbarnard45/status/1083831714152177665?fbclid=IwAR04ox0oWFhfHsXmm8E4N9V6wS5DV_CkLv-ySXy0x5fjxzQRsEDl4yG6VTI

Online greyfalcon

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #520 am: 12. Januar 2019, 00:43:51 »
In dem Twitterverlauf steht auch, dass es anscheinend am Startpad voran geht:

„So I was able to get a bunch of clear shots of the raptors and the “bulkhead,” there is also an envoy of cement trucks and I counted 12 already on the launch pad tilling the cement in the back of the trucks waiting until their gonna start poring i have to guess.“


Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2136
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #521 am: 12. Januar 2019, 02:27:04 »
Und wie versprochen hat er noch ein paar Aufnahmen nachgereicht.
https://twitter.com/austinbarnard45










https://twitter.com/austinbarnard45/status/1083886957053251584

Nachtrag:
Seht euch mal die Aufnahmen von bocachicagal(NSF) an.  :o
https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=47120.msg1900195#msg1900195
Zoomt da mal ein bisschen rein.  8)

Haben wir jemanden hier im Forum der sich wirklich gut mit Schweißen auskennt. Was sagst Du zu den "Beinen"?
« Letzte Änderung: 12. Januar 2019, 07:34:54 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16265
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #522 am: 12. Januar 2019, 12:03:49 »
Suborbitalen Hopper mal schnell neben einem Zelt auf nem Parkplatz aufgebaut. Orbitales Testvehikel dann wohl schon im Juni. An Geschwindigkeit lässt SpaceX momentan wirklich alle anderen ziemlich alt aussehen.
Vielleicht auch ein Grund, warum in der dt. Presse so gut wie nichts darüber erscheint. Erstarrt vor Neid? ...
Ein Grund dafür ist eventuell auch die Ungläubigkeit, dass so ein Trumm mal eben so aus "Schrott aus alten Flippern" neben der Garage zusammengeschraubt wird und DAS dann noch das flugfähige Mockup für DAS erste Raumschiff sein soll, dass die Besiedelung des Mars einleiten soll. ...
Das "die Presse" sich da noch zurück hält ist deswegen nicht zwingend böse Absicht … sondern die guggen selbst noch zu …
Hallo Zusammen!

Wie wäre es, wenn jemand aus dem Kreis hier mal etwas für unsere Portalseite ( https://www.raumfahrer.net/portal/isrn/home.shtml ) schreibt? Der Tatsache, dass es insbesondere im Deutschsprachigen Raum kaum etwas zu dem Thema gibt, könnten wir uns hier entgegenstellen. Hat jemand Lust? Dann bitte melden bei mir. Unterstützung garantiert.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2078

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1456
Re: Big Falcon Hopper - Prototyp in Boca Chica
« Antwort #524 am: 13. Januar 2019, 05:52:59 »

Tags: