Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

19. Januar 2020, 10:40:48
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Falcon 9, Crew Dragon - IFA Test, KSC LC -39A: 19. Januar 2020

Autor Thema: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)  (Gelesen 42277 mal)

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 405
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #150 am: Gestern um 14:01:52 »
Das war mal selbst bei dem Amis möglich: Apollo 12
Seitdem starten sie bei Gewitter nicht mehr....

Was ja auch sehr sinnvoll ist, doch etwas Regen oder so ... das sollte doch wirklich kein Ding sein. Also wenn Elon Musk das mit dem Vergleich zum Flugzeug ernst meint, dann kann nicht nur die Wiederverwendung ein Thema sein, sondern auch, dass man ein Regenwetter, bewölkter Himmel oder leichte Winde aushalten können muss.

Gut, in Florida gibt es selten Frost (das letzte mal war dann die "Challenger" leider dabei verloren gegangen), sodass eine Enteisung - wie bei Flugzeugen manchmal nötig und üblich - nicht so das Ding ist. ;-)

Also ... nur "Schönwetter-Starts" kann nicht dauerhaft zielführend sein. Florida hat halt etwas milderes Wetter in der Regel, sodass sie scheinbar schon in Angst geraten, wenn mal nicht die Sonne scheint im "Sunshine State".

Nun, ich bin vor vielen Jahren selbst bei einem Hurrikane auf dem Atlantik, bei heftigem Regen aus Miami als Passagier mit einer 747 gestartet. Durch die schwarzen Wolken ... und gut war.

Sehe ich die Bedingungen in Russland, dann wird klar, dass die einfach härtere Bedingungen gewöhnt sind und ganz selbstverständlich annehmen.

---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1918
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #151 am: Gestern um 14:26:19 »
Es geht um die Bergung der Kapsel aus dem Atlantik, hier war scheinbar der Wellengang nicht akzeptabel.
Das Wetter am Cape ist gut.

Wobei ich mich frage, im Ernstfall muss man auch mit widrigen Verhältnissen auf dem Meer klarkommen.
Keine Ahnung warum das hier nicht als Übung trotzdem durchgeführt hat.

Gibts denn schon einen neuen Wetter/Wellen-Bericht für morgen?

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3198
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #152 am: Gestern um 15:44:53 »
Wobei ich mich frage, im Ernstfall muss man auch mit widrigen Verhältnissen auf dem Meer klarkommen.
Keine Ahnung warum das hier nicht als Übung trotzdem durchgeführt hat.

Bei diesem Test geht es einfach um sehr viel. Wenn der Abort einwandfrei funktioniert und es bei der Bergung ein kleines Problem geben würde könnte das schon wieder zu Verschiebung des ersten bemannten Starts führen.

Man muss ja nicht den Teufel am Schwanz ziehen  ;).
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1918
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #153 am: Gestern um 17:42:56 »
Wobei ich mich frage, im Ernstfall muss man auch mit widrigen Verhältnissen auf dem Meer klarkommen.
Keine Ahnung warum das hier nicht als Übung trotzdem durchgeführt hat.
Bei diesem Test geht es einfach um sehr viel. Wenn der Abort einwandfrei funktioniert und es bei der Bergung ein kleines Problem geben würde könnte das schon wieder zu Verschiebung des ersten bemannten Starts führen.
Man muss ja nicht den Teufel am Schwanz ziehen  ;).
Ja stimmt schon, wenn es Probleme gibt fragt hinterher keiner ob die Wellen 1 m oder 5 m hoch waren.
Da zählt dann das Ergebnis.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5611
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #154 am: Gestern um 18:21:50 »
Das die Russen fast immer starten hat ja auch was damit zu tun das sie weit vom Meer aus starten, da hat es in aller Regel nicht so starke Winde und der Wellengang vom Landeboden ist eher auch ziemlich gering.
Das ganze ging ja auch anders wenn man Starts im Inland, z.B. in einer nahezu unbewohnten Wüstenregion zulassen würde.
Das passiert natürlich bis heute deswegen nicht weil die erprobte Zuverlässigkeit (Anzahl von unfallfreien Starts eines Trägers), nicht ausreichend nachgewiesen wurde. Das muss ja nicht so bleiben denke ich.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1396
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #155 am: Gestern um 18:49:37 »
Es geht um die Bergung der Kapsel aus dem Atlantik, hier war scheinbar der Wellengang nicht akzeptabel.
Das Wetter am Cape ist gut.

Wobei ich mich frage, im Ernstfall muss man auch mit widrigen Verhältnissen auf dem Meer klarkommen.
Keine Ahnung warum das hier nicht als Übung trotzdem durchgeführt hat.

Gibts denn schon einen neuen Wetter/Wellen-Bericht für morgen?

Auch bei einem bemannten Start würden sie nur starten, wenn die Bedingungen entlang der Startstrecke akzeptabel sind.

Aus dem Orbit würden sie auch die Landung verzögern, wenn die Kapsel nicht ein so ernstes Problem hat, daß sie unter allen Umständen runter muß. Cargo Dragon wartet auch an der Station, wenn das Wetter im Landegebiet schlecht ist.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2466
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #156 am: Gestern um 19:01:19 »
Da sieht man mal wieder was die Wettervorhersagen taugen.  ;)
Höhenwinde im Limit, Kumulus 90% auf GO und dann sinds die Wellen.

John Kraus:

https://twitter.com/johnkrausphotos/status/1218577739655077890

#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Online christiankrause6

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 223
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #157 am: Heute um 09:38:58 »
Wird denn beim In Flight Abort Test die Erststufe kurz vor der Zündung der Superdracos abgeschaltet um eine Störung zu Simulieren, oder feuert die Erststufe weiter unter Volllast? Es muss doch ein Fehler Simuliert werden, damit die Automatik des Flugabruches auslöst.
Grüße,
Chris

Online Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1918
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #158 am: Heute um 09:51:09 »
Wird denn beim In Flight Abort Test die Erststufe kurz vor der Zündung der Superdracos abgeschaltet um eine Störung zu Simulieren, oder feuert die Erststufe weiter unter Volllast? Es muss doch ein Fehler Simuliert werden, damit die Automatik des Flugabruches auslöst.
Ja richtig, bei der Erststufe werden die Triebwerke abgeschaltet.
CrewDragon wird den Schuberverlust registrieren und das Rettungssystem automatisch auslösen.

Hoffentlich laufen die Uhren von Erststufe und CrewDragon richtig.   ;)

Offline Han_Solo

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 405
Re: Crew Dragon In Flight Abort Test auf Falcon 9 (B1046.4)
« Antwort #159 am: Heute um 10:09:57 »
Die Uhren bei SpaceX "ticken" defintiv (schon länger) anders als bei Boeing.  ;D
---------------------------------------------------
"Glaubst Du noch, oder denkst Du schon?" Giordano Bruno / "Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher." Albert Einstein.

Tags: