Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

02. Juni 2020, 19:33:07
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung  (Gelesen 25710 mal)

Online McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3272
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #125 am: 21. Oktober 2019, 21:58:45 »
Das ist halt die Frage, ob Trump wirklich so unbedeutend ist. Er wird doch vor so einer Aussage das politische Umfeld ausgeleuchtet haben ? Also wenn das nix mehr wird mit "großer" Raumfahrt in USA, sind wirklich die Chinesen zuerst oben....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Online MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #126 am: 21. Oktober 2019, 22:28:20 »
Weder Trump noch sein Vorgänger Obama haben sich bezüglich NASA gegen den Kongress wirksam durchgesetzt. Der Präsident, durch NASA schickt einen Etatentwurf zum Kongress. Die werfen ihn weg und schreiben ihren eigenen. In beiden Fällen überparteilich.

Bei Obama haben Demokraten und Republikaner gemeinsam die von Obama gestoppten Programme Orion und Ares V als Orion und SLS wiederauferstehen lassen.

Bei Trump haben Demokraten und Republikaner gemeinsam den Erdforschung (Klimawandel) und Schulprogramme gegen den Willen von Trump weiter finanziert.

Artemis wird möglicherweise einseitig von den Demokraten blockiert, weil die Finanzierung durch Kürzung von Studentenkreditfonds erfolgen sollte. Es war klar, daß das so nicht durchgeht. Aber auch die Republikaner stehen nicht wirklich dahinter.

Offline Ariane 42L

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 97
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #127 am: 22. Oktober 2019, 18:04:46 »
Blue Origin hat ein nationales Team zusammengestellt, welches der NASA ein bemanntes System zur Verfügung stellen will, damit diese 2024 wieder Menschen zum Mond bringen kann.

Blue Origin wird als Hauptvertragspartner für das Management, die Systemtechnik und die Sicherheitsaspekte verantwortlich sein und wird außerdem das Mondlande-Modul zur Verfügung stellen. Darüber hinaus gehören die US-Rüstungskonzerne Lockheed Martin und Northrop Grumman sowie Draper Laboratory zum Team.

Bis zum 1. November kann man bei der Nasa Vorschläge für einen Mond-Lander einreichen. Blue Origin und Lockheed Martin hatten bislang an eigene Pläne für einen Mondlander gearbeitet.


https://www.fr.de/wissen/mondlandung-jeff-bezos-schmiedet-allianz-bemannte-mondlandung-2024-zr-13143480.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Artemis-Programm-Blue-Origin-will-mit-Partnern-Astronauten-zum-Mond-bringen-4565085.html


Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #128 am: 22. Oktober 2019, 18:45:45 »
Blue Origin hat ein nationales Team zusammengestellt, welches der NASA ein bemanntes System zur Verfügung stellen will, damit diese 2024 wieder Menschen zum Mond bringen kann.
Bis New Glenn nicht im Orbit war kann Bezos viel versprechen.
Und dann bis 2024 mit Kapsel, Mondlander usw., das ist doch ein schlechter Scherz.
Er kann bisher überhaupt nichts vorweisen.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2407
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #129 am: 22. Oktober 2019, 18:54:25 »
Bis New Glenn nicht im Orbit war kann Bezos viel versprechen.
Und dann bis 2024 mit Kapsel, Mondlander usw., das ist doch ein schlechter Scherz.
Er kann bisher überhaupt nichts vorweisen.

Hast du mal geguckt um was es da im Detail geht? BO will die Abstiegsstufe bauen (Lander), den Rest machen andere. Für mich klingt das durchaus realistisch.

Online McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3272
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #130 am: 22. Oktober 2019, 19:02:04 »
[SF Modus]
Es könnte freilich sein, daß BO aus "unerwarteter Quelle" der Weg geebnet wird in verschiedener Hinsicht. Geld ist nicht alles, aber vereinfachte Verfahrensweisen sind auch nicht zu verachten. Ich denke, wenn Geld und gute Wege zusammenkommen, könnten 4 Jahre ausreichen.
SpaceX stört ja nicht, die wollen den Mond ja nur am Rande mitnehmen. Aber sich vermutlich dann wieder ausklinken und weiter zum Mars.
Und warum das Ganze?
Weil man sagen kann "Amerika ist groß, Amerika ist auf dem Mond. Und diesen Präsidenten brauchen wir nicht. Schon garnicht weitere Jahre."
[/SF Modus]  ;D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4554
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #131 am: 22. Oktober 2019, 20:54:57 »
Zitat
könnten 4 Jahre ausreichen.

Acht Jahre (plus Vorarbeit durch New Glenn).

Die konkrete Arbeit an Blue Moon begann 2016
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4554
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #132 am: 30. Oktober 2019, 13:36:28 »
Beim jährlichem Treffen der "Lunar Exploration Analysis Group" gab es einige konkrete Details wie die erste Mondlandung 'on ground' ablaufen könnte:

Betrachtet wurden dabei insbesondere die Beleuchtungssituationen an einigen möglichen Landeplätzen am Südpol und das jeweilige Gefälle zu interessanten Untersuchungsgebieten in den Kratern.

https://arstechnica.com/science/2019/10/nasa-shares-details-of-lunar-surface-missions-and-theyre-pretty-cool/

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #133 am: 31. Oktober 2019, 09:02:04 »
Die NASA möchte 2022 einen Rover namens VIPER (Volatiles Investigating Polar Exploration Rover) zum Südppol des Mondes senden, um dort im Boden nach Wassereis zu suchen. Der Rover soll einen Bohrer verwenden und dann die Proben mit einem Spektrometer zu untersuchen. Ziel ist natürlich, Wasservorkommen für die geplante Mondbasis zu lokalisieren.

https://spacenews.com/nasa-confirms-plans-to-send-prospecting-rover-to-the-moon/

Hinbringen soll ihn übrigens jemand aus dem Commercial Lunar Payload Services (CLPS) Programm. Entweder wollen die uns nur wuschig machen und die kalte Dusche kommt dann, oder das Artemis Programm wird uns aufregende Jahre bescheren! 

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4554
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #134 am: 06. November 2019, 10:05:38 »
Boeing gibt an, dass sie ihren Vorschlag für ein Artemis-Landesystem heute eingereicht haben. Das Schlagwort ist dabei "Fewest Steps to the Moon" (dafür mit mehr und größere SLS-B1-Starts).
https://boeing.mediaroom.com/2019-11-05-Boeing-Proposes-Fewest-Steps-to-the-Moon-for-NASAs-Human-Lander

Das Ascent Element und das Descent Element sollen zusammen auf einer SLS-1B gestartet werden. Zudem soll auf eine transfer stage verzichtet werden können.
Wiederverwendbarkeit wird nicht angesprochen und es klingt so als würden sie am liebsten auch auf das Gateway verzichten.

Inzwischen wurde bei arstechnica ein Artikel veröffentlicht, in dem dargelegt wird, warum die NASA eine mögliche Blue Origin SLS-Oberstufe abgelehnt hat:

https://arstechnica.com/science/2019/11/nasa-rejects-blue-origins-offer-of-a-cheaper-upper-stage-for-the-sls-rocket/


Den Lander selbst gerne auch im Lander-Thread bereden:

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16701.new#new
« Letzte Änderung: 06. November 2019, 14:09:45 von Sensei »
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Online MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #135 am: 06. November 2019, 13:31:57 »
Als erstes müßte für das Boeing Konzept die neue Oberstufe EUS entwickelt werden. Ein Milliarden-Auftrag, hinter dem Boeing hinterher ist. ICPS genügt für den Lander nicht.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #136 am: 06. November 2019, 16:20:07 »
Ich halte das Boeing Konzept für fragwürdig. Ich hab den Eindruck, sie wollen nur verhindern, dass andere Träger als das SLS ins Spiel kommen. Was hab ich denn von 5 "Steps" statt 11, wenn ein SLS Launch - wie heute mehrfach in anderen Threads kommuniziert wurde - mehr als 2 Milliarden Dollar kostet. Dafür allein kann ich 20 mal 'ne Falcon Heavy bemühen. Man sollte doch langfristig eine Transportinfrastuktur  (z.B. Gateway als Umschlagplatz auf wiederverwendbare und evtl. am Mond betankbare Lander) planen, die auch kleinere Träger sinnvoll nutzbar macht. Wenn Artemis zu 100% auf das SLS angewiesen ist, ist jetzt schon klar, was aus der permanenten Präsenz am Mond wird - NIX  :-\

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4554
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #137 am: 06. November 2019, 16:48:34 »
Dafür bekommt man dann wirklich ein Apollo 1.5  :P
(Kapsel+Lander+Aufstiegsmodus)

Und das Traurige ist: Es ist im moment nicht unwahrscheinlich, dass diese Option mit ausgewählt wird.  :-\
Im rennen sind eigentlich nur Boeing, BO+Friends und evlt. SpaceX. Und im ersten Schritt wollte wohl die NASA noch zwei Optionen im rennen lassen.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Online McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3272
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #138 am: 06. November 2019, 21:10:31 »
Ich seh es schon kommen....

Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6022
  • Real-Optimist
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #139 am: 07. November 2019, 23:28:01 »
Ein paar Folien zum PPE, Halo Modul und dem Artemis Projekt.

Wegen der Plan-Änderungen vom Gateway zum Artemis Programm sind die Verhandlungen bzgl. des ESA Service Moduls schwieriger geworden. Man erwägt ggf. direkt Airbus zu beauftragen.

https://www.nasa.gov/sites/default/files/atoms/files/human_exploration_operations_committee_report.pdf

Offline Schillrich

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18738
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #140 am: 08. November 2019, 11:05:02 »
Technisch interessant ist noch die Aussage HALO-Modul:

Zitat
Gateway HALO (Habitation and Logistics Outpost)
...
Minimum capability necessary to support a lunar mission, with significant reliance on Orion life support and crew system
...

HALO ist wohl mehr oder weniger nur eine passive Hülle. Orion muss Lebenserhaltung und Versorgung der Besatzung herstellen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16909
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #141 am: 09. November 2019, 10:43:38 »
Technisch interessant ist noch die Aussage HALO-Modul:
...
HALO ist wohl mehr oder weniger nur eine passive Hülle. Orion muss Lebenserhaltung und Versorgung der Besatzung herstellen.
Ein paar Folien zum PPE, Halo Modul und dem Artemis Projekt.
...
Wegen der Plan-Änderungen vom Gateway zum Artemis Programm sind die Verhandlungen bzgl. des ESA Service Moduls schwieriger geworden. Man erwägt ggf. direkt Airbus zu beauftragen.
...
Man lasse Airbus halt eine Konstruktion basierend auf dem ATV anpassen ...

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1966
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #142 am: 09. November 2019, 11:42:10 »
Warum nimmt man keine ISS-Module und passt die an? Die haben sich ja bewährt und man hat die Langzeiterfahrung.
Wahrscheinlich liegen sogar noch welche herum.

Online MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #143 am: 09. November 2019, 13:35:28 »
Warum nimmt man keine ISS-Module und passt die an? Die haben sich ja bewährt und man hat die Langzeiterfahrung.
Wahrscheinlich liegen sogar noch welche herum.

Die meisten sind nicht für autonomen Betrieb gebaut. Man braucht Antrieb, zumindest Lagekontrolle und die Fähigkeit, die Position zu halten, Energieversorgung. Eine Entwicklung auf der Basis von Cygnus würde Sinn machen. Wenn... aber das spare ich mir heute lieber.

Offline neosync

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 52
  • GERTY
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #144 am: 09. November 2019, 13:45:38 »
Warum nimmt man keine ISS-Module und passt die an? Die haben sich ja bewährt und man hat die Langzeiterfahrung.
Wahrscheinlich liegen sogar noch welche herum.
Die grossen ISS Module der NASA, ESA und JAXA wurden damals mit dem Space Shuttle in den Orbit gebracht - das Columbus Modul hatte 10t Startgewicht bei 4,50m Durchmesser. Bei den kleineren Cygnus Modulen liegt ein weiterer Vorteil dahingehend das sie autonom betrieben werden können (wie schon erwähnt)  und dass auch mehrere bereits existierende Träger für diese Aufgabe in Frage kommen.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4554
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #145 am: 18. November 2019, 22:31:36 »
Die Commercial Lunar Payload Services (CLPS) initiative wurde um Unternehmen erweitert die sich daran beteiligen möchten Nutzlast zum Mond zu bringen:

- Blue Origin, Kent, Washington
- Ceres Robotics, Palo Alto, California
- Sierra Nevada Corporation, Louisville, Colorado
- SpaceX, Hawthorne, California
- Tyvak Nano-Satellite Systems Inc., Irvine, California

https://www.nasa.gov/press-release/new-companies-join-growing-ranks-of-nasa-partners-for-artemis-program
Weitere reaktionen auch auf Twitter.

[Besonders gut fand ich die rhetorische Frage eines Nutzers, was wohl SpaceX auf den Mond bringen könnte? Vlt. brauchen sie da oben ja Wassertürme?!]
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4554
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #146 am: 28. Februar 2020, 14:07:37 »
Eric Berger hat ein NASA internes Planungsdokument ausgegraben. Und auch wenn noch nicht klar ist wie definitiv dessen Inhalt ist, wirft es doch schon ein paar Schlagschatten darauf in welche Richtung sich das Projekt entwickelt:
-> Konzentration auf Boeing.
-> Mehr SLS Flüge (U.a. eine eingeschobene Artemis III Mission)
-> Einplanung der SLS B2

https://arstechnica.com/science/2020/02/nasa-planning-document-may-offer-clues-to-changes-in-artemis-program/?comments=1&start=40
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 602
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #147 am: 28. Februar 2020, 16:40:05 »
Man muss das Alles wohl nicht mehr verstehen, oder?

Die Arbeit von Boeing am SLS wird von der Nasa selbst als unzureichend bewertet: "Largely due to issues with the core stage, the SLS rocket will be delayed at least four years beyond its original launch date of December 2016, with billions of dollars in overruns. NASA's inspector general has characterized Boeing's execution on the SLS program as "poor.""

Was macht man nun? Man setzt vor allem auf Boeing. Geht klar, oder?

Man möchte 2024 landen und hat u.a. einen Plan für ein 3- stufiges Lunar Lander System, das mit der Falcon Heavy durchführbar wäre, einer Rakete, die schon heute voll einsetzbar ist. Statdessen setzt man lieber auf das SLS, das bislang nur Probleme gemacht hat: "The new plan, if implemented, would substantially cut commercially developed rockets—such as SpaceX's Falcon Heavy and Blue Origin's New Glenn—back from the Artemis program."

Tja, warum billiger und mit weniger Risiko, wenn man es auch teuer und mit Fragezeichen haben kann?

Man möchte ein aufwändiges Lunar Gateway, aber der Lunar Lander soll direkt mit Orion koppeln können: "He also wanted NASA engineers to make sure the Orion spacecraft, with crew on board, could dock to the lander without the Gateway."

Was ist dann die Rolle des Gateways?

Die ist dem Autor des Artikels wohl auch nicht ganz klar: "The SLS launch manifest only tells part of the story of the Artemis Program. It does not specify the role a Lunar Gateway would play, although at the very least it does appear that the Gateway is pushed off into the future after a Moon landing."

Scheinbar haben sie Bedenken, Teile im Mondorbit zusammenbauen zu können - somit macht SLS und ein integrierter Lander natürlich Sinn: "In particular, during internal briefings, Loverro expressed doubts about the remote assembly of elements of the lunar lander at the Gateway."

Nur: Wenn man wieder direkt zum Mond fliegt, ohne Gateway, ohne wiederverwendbare Infrastruktur und Lander im Mondorbit, mit einer Rakete, die pro Start 2 MRD Dollar kostet, dann wird das wieder eine "flags and footprints" Mission. Und genau das wollte man doch nicht machen   ???

Online MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #148 am: 28. Februar 2020, 16:42:55 »
https://twitter.com/JimBridenstine/status/1233190552826515456?s=19

Jim Bridenstine auf Twitter: Das ist nicht der Plan

Eric Berger auf Twitter dazu
Zitat
NASA says this isn't really the plan. I think it probably is. We'll find out in a few weeks.

Zitat
NASA sagt das ist nicht wirklich der Plan. Ich denke es ist wahrscheinlich der Plan. Wir werden es in einigen Wochen wissen.

Ich sage dazu, ich glaube eher Eric Berger als Jim Bridenstine. Es passt auch genau auf den Gesetzes-Entwurf, der vor ein paar Wochen diskutiert wurde, das Boeing Gesetz. Wenn es durchkommt, ist es der NASA Plan. Möglich, daß Jim Bridenstine etwas anderes möchte, aber das ist nicht relevant. Die Richtung bestimmt der Gesetzgeber per Budget.

Online MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1871
Re: NASA 2024 Artemis - bemannte Mondlandung
« Antwort #149 am: 28. Februar 2020, 16:51:06 »
Man muss das Alles wohl nicht mehr verstehen, oder?

Die Arbeit von Boeing am SLS wird von der Nasa selbst als unzureichend bewertet: "Largely due to issues with the core stage, the SLS rocket will be delayed at least four years beyond its original launch date of December 2016, with billions of dollars in overruns. NASA's inspector general has characterized Boeing's execution on the SLS program as "poor.""

Was macht man nun? Man setzt vor allem auf Boeing. Geht klar, oder?

Doch das ist ganz leicht zu verstehen. Die Boeing Lobby macht gerade Überstunden im Kongress. Nicht Boeing hat versagt. Das Prinzip kommerzielle Raumfahrt hat versagt. Also alles zurück auf die Methode NASA als Projektführer, weg von Festpreisen, zurück zu Cost+ Verträgen, die sich bei SLS und Orion so bewährt haben. Mit den bewährten Auftragnehmern, Boeing, Northrup Grumman und Lockheed Martin. Die kennen sich aus mit Cost+ und NASA Aufsicht. Die schreiben ihre Berichte auch so, wie die NASA es kennt.

Tags: