Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 5

17. Februar 2020, 16:32:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)  (Gelesen 159835 mal)

Online MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1497
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1425 am: 14. Februar 2020, 16:22:11 »
Ich habe mir die Nähte des Domes des Tanks mit der Lupenfunktion angeschaut. Die sind mit einer "Verrstärkungslasche" überdeckt. Hier werden durch die "Zähne" in der Lasche die Zugkräfte der Hauptschweißnaht die quer zur Hauptnaht witken, nochmals quer zur Hauptnaht vom "gesunden", nicht durch die Schweißnaht geschwächten Material aufgefangen. Durch die Verzahnung ist die "Länge" der Übertragung der Kräfte auch größer.

Nicht schlecht Herr Specht  :D :o

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=ssn42c7bc5f21r2d2v45724ssc&action=dlattach;topic=48895.0;attach=1613592;image

Die Mechanik-Aspekte sind mir zu hoch. Ich will nur sagen, das ist der untere Dom, der direkt die Kräfte der Raptor-Triebwerke aufnehmen muß. Für Mk1 nur 3 Triebwerke. Ob sie für spätere Versionen mit 6 Triebwerken eine andere Lösung wählen? Die Schubstruktur der Falcon 9 ist absolut massiv im Vergleich.

Offline Riker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 518
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1426 am: 15. Februar 2020, 00:03:17 »
Ich habe mir die Nähte des Domes des Tanks mit der Lupenfunktion angeschaut. Die sind mit einer "Verrstärkungslasche" überdeckt. Hier werden durch die "Zähne" in der Lasche die Zugkräfte der Hauptschweißnaht die quer zur Hauptnaht witken, nochmals quer zur Hauptnaht vom "gesunden", nicht durch die Schweißnaht geschwächten Material aufgefangen. Durch die Verzahnung ist die "Länge" der Übertragung der Kräfte auch größer.

Nicht schlecht Herr Specht  :D :o

https://forum.nasaspaceflight.com/index.php?PHPSESSID=ssn42c7bc5f21r2d2v45724ssc&action=dlattach;topic=48895.0;attach=1613592;image
Ich zitiere mich hier ausnahmsweise mal selbst, weil das zu meiner Beobachtung von vor zwei Wochen passt:
Hier ein Schnappschuss aus einem der letzten Videos von BocaChicaGal von der Vorbereitung des Tests:


Kann mir einer der Schweißexperten sagen, ob ich einen Knick in der Optik habe, oder ob da die Bleche unterhalb der Kappe jeweils in sich gebogen sind?
Für mich sieht das so aus, als ob da Verstärkungen angebracht sind, also (scheinbar): oberhalb der abgedeckten, nicht sichtbaren, schräg nach unten laufenden Schweißnaht der Bleche ...

???oder sind das (eventuell dünnere) zweite Bleche, die möglicherweise als Thermoisolierung dienen sollen? Man kan ja auch nicht die Schweißnähte der Traglaschen erkennen...
Auf dem aktuellen NSF Bild ist es aber tatsächlich besser zu erkennen... sie doppel da wohl die Schweißnaht
"Machen Sie's so!"

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14181
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1427 am: 15. Februar 2020, 00:27:13 »
Sie wischen alte Tabus vom Tisch.
Frische Leute überdenken Optionen.
Sie machen, probieren, testen und optimieren.
Sie werden zu einem guten Ergebnis kommen.
It´s Tesla SpaceX !  :D
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Februar 2020 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 350
  • in thrust we trust
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1428 am: 15. Februar 2020, 16:19:00 »
Warum nicht? Die Materialschwächung ist beim Stoßschweißen ein Problem wie SpaceX mehrfach feststellen musste. Überlappende Verstärkungen machen da Sinn. Beim Nieten ist die Materialdicke im Verbindungsbereich ja auch doppelt vorhanden.

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 727
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1429 am: 15. Februar 2020, 16:38:09 »
[..] Beim Nieten ist die Materialdicke im Verbindungsbereich ja auch doppelt vorhanden.
Das ist nur bedingt vergleichbar und bzgl. "doppelt vorhanden" kommt es darauf an...
Bei Dopplern ja, bei Überlappstößen teilweise, aber nur bei mehreren Nietreihen auf jeder Seite.
Bei einer "Überbrückung" mit nur einer Nietreihe auf jeder Seite trägt das Material nach dem Niet fast nichts mehr (trägt aber zur Masse bei).

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2236
Re: Re: Orbital Starship
« Antwort #1430 am: Gestern um 21:05:13 »
Um das Thema mal wieder nach Boca Chica zu lenken.

Jemand ne Idee wozu die Fenster in der Hülle sind? Und die COPV`s?
Ich denke es hat mit den Landebeinen und Verbindung zum Ground-Support zu tun.

Tolle Fotos von Spadre...





https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1229130558158053376

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1001
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1431 am: Gestern um 21:52:33 »
@Kelvin: Ja, ich finde 'unmöglich' hier auch als unpassend und übertrieben. Aber zumindest argumentiert er und erklärt seine Position danach noch. Darauf kann man dann inhaltlich eingehen.
Nur wenn man bereit ist eine sehr lange und dennoch unvollständige Liste von möglichen Gefahren als Antwort zu liefern. Ich halte das nicht für gut, weil man damit negative Stimmung erzeugt, die kontraproduktiv ist.

...
Aber das ist sehr unwahrscheinlich.
Es ist unwahrscheinlich daß heute oder morgen etwas schiefläuft, bei Projekten die so lange laufen müssen steigt die Wahrscheinlichkeit leider.


Es deutet sehr viel mehr darauf hin, dass sie jederzeit die entwicklung von Starlink und/oder BFR streichen könnten. Dann würden sie eben 2/3el ihres Personals entlassen und auch ihre Kosten mehr als Halbieren während ihre Einnahmen kaum zurück gehen. Da wäre nicht viel verloren und wäre immer noch ein herausragender Startanbieter - wenn auch ohne Zukunft(svisionen).
Naja, einmal gibt es bei Problemen immer die Tendenz bis an die Kante zu gehen, um ein Projekt nicht aufgeben zu müssen. Man kann sich dann leicht auch schon hinter der Kante wiederfinden, wenn man Pech hat. Ich glaube einfach, daß man in diesem Geschäft immer in Gefahr ist. Technische Probleme, wenn sie nicht wirklich nur vereinzelt auftreten, sind hier immer eine Bedrohung. Das kann immer passieren, speziell bei einer neuen Technologie.


Ja, bei den "Visionen" von Musk erscheint häufig vieles phantastisch und wenig konkret. Vieles kann sich im Laufe der Zeit noch ändern und es besehen auch erhebliche Realisierungsrisiken in bereichen wie Technik, Logistik, Finanzierung, Nachfrage etc pp.
Damit habe ich "null komma nix"  Probleme - er treibt mit seinen Visionen die Firma an, begeistert die Fans und macht Tempo. Absolut ok, man darf nur nicht jedes Wort gleich auf die Goldwage aus deutscher Produktion legen  ;)   (Ich halte ihm sehr die Daumen, solche "Verrückten" haben die Technik schon immer weiterbewegt.)


Aber mit eurer (IMO) überzogenen und schwachen Kritik weist ihr weniger auf diese Schwachpunkte hin (die vielen SpaceX Fans sehr gut bekannt sind) als dass ihr Fronten verhärtet und die SpaceX Fans zu Reaktionen anstachelt.
Das finde ich schade.
Ich kritisiere SpaceX und Elon überhaupt nicht. Bei manchen Dingen habe ich auch leise Zweifel, behalte das aber in der Regel für mich und warte ab. Wenn ich nicht gerade den Eindruck bekomme, daß es mein quasi "Spezialgebiet" ist und mein Senf irgendwie dazugehört  ;)

Es ärgert mich nur, wenn sich hier eben "autoritäre" Behauptungen finden, die schon aus offensichtlichen logischen Gründen nicht stimmen können. Keiner hier hat eine Glaskugel, mit der er in die Zukuft schauen könnte. Es entwertet dann in meinen Augen auch den restlichen guten Inhalt etwas.

Und wieder der Hinweis: Das hat hier alles an dieser Stelle nichts zu suchen, m.M.n., also ich beschwere mich sicher nicht, wenn das alles gelöscht wird.

Online Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5676
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1432 am: Gestern um 22:42:05 »
Ich werde echt sehr froh sein wenn Starship das erste mal eine Umlaufbahn errecht und heil wieder auf dem Boden landet, den danach wird einiges es schlechtmachendem Gerede anfangen zu verschwinden.
Ich denke aber dass das Starship eher erst im Somme die 100km Grenze knackt.

Dann gibts ja auch noch die Frage ob man eine komplette BFR in Boca Chica wirklich wird starten können?

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2236
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1433 am: Gestern um 22:51:46 »
Also nochmal hier, weils aus welchen Gründen auch immer in einen anderen Thread verschoben wurde...

Jemand ne Idee wozu die Fenster in der Hülle sind? Und die COPV`s?
Ich denke es hat mit den Landebeinen und Verbindung zum Ground-Support zu tun.

Außerdem. Kennt man die genaue Höhe des VAB? Müsste ja größer als Starship sein um zum Stacking genutzt werden zu können. Also über 50 Meter.

Tolle Fotos von Spadre...





https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1229130558158053376

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2236
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1434 am: Gestern um 22:53:45 »
Sieht jedenfalls nicht nach integriertem Kran im VAB aus.


https://twitter.com/SpacePadreIsle/status/1229153554880958468

Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 360
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1435 am: Heute um 08:31:59 »
Meine These zu den Öffnungen in der Außenwand des Schiffes außerhalb der Tanks:

Da die Innenwand des Tanks gleichzeitig die Außenwand ist, und kein "Fallrohr (Durchführung)" durch den Tank geht, müssen die Steuerleitungen um den Tank außen geführt werden.
Also vor dem Tank durch eine Öffnung nach draußen, hinter dem Tank wieder nach innen.
Für einen 20 km-Test-Sprung ausreichend, aber für einen orbitalen/interplanetaren Flug mit Eintauchen in die Atmosphäre mit Höchstgeschwindigkeit ??? nicht ratsam 8)

Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2236
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1436 am: Heute um 11:08:49 »
Ist das denn so? Sicher, dass die Rohre nicht innen durch die Tanks gehen? Für Treibstoff Rohre außen bräuchte man doch was viel dickeres, als das was man bei MK.1 außen gesehen hat. Denke eher, das waren nur die Rohre für die Header Tanks. Die Haupt-Rohre laufen sicherlich trotzdem innen.
Vergleicht man das mit dem Außenrohr der Atlas, sahen die beim MK.1 doch ziemlich klein aus.
Das Segment mit den Fenstern sitzt ja ganz unten unterm Tank. Es hat all diese vertikalen Verstrebungen. Konnte man ganz gut auf dem seinen Fotor sehen bei MK.1

Hier nochmal MK.1 als Beispiel.


Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 360
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1437 am: Heute um 11:31:44 »
Ich meinte nicht die Durchleitung des "Brennstoffes" vom oberen Tank durch den unteren, sondern die Steuerungsleitungen, die an den Tanks vorbeimüssen..
Ich glaube nicht, dass die "Befehle" "wireless" erfolgen. ...obwohl...   
Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2236
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #1438 am: Heute um 12:00:54 »
Ah, okay ja das klingt einleuchtend.

Nicht ratsam wegen Hitze ist wahrscheinlich dein Bedenken?
Wenn Hitzeschutzkacheln außen drauf sitzen müsste die Temperatur darunter ja im grünen Bereich bleiben.

Tags: