Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

29. Oktober 2020, 05:22:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)  (Gelesen 411486 mal)

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1294
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3700 am: 23. September 2020, 17:04:30 »
Jedenfalls ist dieser *Deckel* auf den letzten Aufnahmen totall aufgerissen und eingesunken, also Ringnaht und mindestens eine Längsnaht in gänze kaputt.

Die *Tieflader* (roll lift) haben sie auch schon gestern zum Testgelände gefahren.

SN 8 hat jetzt angeblich schon 2 *Flügel* (flaps).

Der erste 3er-Ring mit der Aufschrift "COMM BARREL ASSY BOOSTER" wurde gesehen und photographiert. (twitter und NSF)
SH-SN-1 ?

edit: Strassensperren für heute und morgen gestrichen.
« Letzte Änderung: 23. September 2020, 18:22:34 von alepu »

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1192
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3701 am: 23. September 2020, 17:16:56 »
.. als ob der Deckel an 2 Stellen nahezu gleichzeitig nachgegeben hat. Es kommt vorne und hinten eine Wolke raus.

Naja, wenn es an einer Stelle nachgibt, erhöht das ja automatisch und praktisch zeitgleich die Belastung an anderen Stellen. Der Fall, daß isoliert nur an einer Stelle etwas nachgibt ist eher die Ausnahme. Und ein Hinweis darauf, daß die Umgebung der Stelle streng genommen überdimensioniert ist ;)

Optimisten: überall annähend gleiche Schweißqualität, keine große Schwachstelle, die eher nachgab als erwünscht. Pessimisten: Dann gab es halt 2 Schwachstellen, die zufällig genau gleich schlecht geschweißt sind  ;)

Ich finde, daß es nicht darum geht "ob etwas gut oder schlecht geschweißt" ist. Kehlnähte haben einfach aus "geometrischen Gründen" immer einen geringeren tragenden Querschnit, als das geschweißte Material.

Natürlich kann / muß man dann die Stelle irgendwie verstärken, wenn man das Basismaterial nicht unötig überdimensionieren will. Solche Verstärkungen haben aber auch ihre eigene Problematik:

Z.B. das Problem, daß es schwierig ist sicherzustellen, daß alle dann "gemeinsam tragenden Querschnitte" zu jedem Zeitpunkt den jeweils zugedachten Anteil der Gesamtbelastung übernehmen. (Hängt z.B. von der Elastizität der einzelnen "Schichten" ab.) Oder das Problem, daß zusätzliche (notwendige) Schweißnähte das Material durch Ausglühen an weiteren Stellen schwächen. Man macht solche Klimmzüge im Normalfall immer nur dann, wenn es anders nicht geht. Und hofft, daß es gut geht, ;)   

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1294
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3702 am: 23. September 2020, 18:57:50 »
Neue Strassensperren 27./28./29.09. jeweils von 9:00 p.m. bis 6:00 a.m. für "SN8 testing"

und morgen früh (Ortszeit) soll SN8 zum *pad* transportiert werden.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1294
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3703 am: 24. September 2020, 06:24:46 »
Neue Strassensperren schon wieder gestrichen  :-\

SN 8 wurde beobachtet wie es mit den *Flügeln wackelte* , bzw. seine flaps bewegte/verstellte  :)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4631
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3704 am: 24. September 2020, 08:38:16 »
Der komplette Zusammenbau von SN8 wird wahrscheinlich noch ein paar Tage dauern. Die unteren Steuerflächen sind schon montiert, aber der Nasenkonus muss noch aufgesetzt und die nötigen Verbindungen müssen hergestellt werden. Fraglich ist allerdings noch, ob die Tests der unteren Steuerflächen unter Druckverhältnissen noch ohne Nasenkonus durchgeführt werden.

https://www.teslarati.com/spacex-starship-pop-test-60000-foot-hop/

Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2935
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline wulf 21

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 762
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3706 am: 24. September 2020, 15:28:46 »
Mir schoss gerade der gedanke durch den Kopf, ob man eigentlich selbst im einfachsten 20km Hop-Fall die Erdrotation beachten muss (aus KSP-Intuition weiß ich, dass man weiter westlich runterkommt, wenn man einfach senkrecht nach oben steigt), und siehe da, man muss. Ich streue mal meine Rechnung und das Ergebnis hier als "fun fact" ein.

Mal angenommen, die Flugdauer wäre ungefähr 5 Minuten, und der Erdumfang exakt 40.000 km (ist ja nur Näherung, aber tatsächlich hat der genaue Wert überhaupt keinen Einfluss auf das Endergebnis).

Dann dreht sich der Start und Landeplatz während des Fluges weiter um:
5/60 h * 40.000 km / 24 h  = 138 km 888 m

Die Bogenlänge in 10km Höhe (das Starship befindet sich ja nicht die ganze Zeit auf 20km, der Durchschnitt wäre 10km), die zurückgelegt werden muss ist aber
5/60 h * 40.010 km / 24 h  = 138 km 923 m

D.h. bei exakt senkrechtem Flug nach oben und wieder unten, würde Starship theoretisch 35m nach Westen versetzt runterkommen.

Ich nehme aber mal an, dass dies praktisch in den Korrekturen, die die Steuersoftware ohnehin machen muss (z.B. Wind) einfach untergeht, zudem ignoriert die Rechnung völlig, dass es auch in 20km höhe noch genügend Restatmosphäre gibt, die sich mit der Erde mitdreht und entsprechend Starship in Richtung Osten mitschiebt.

Offline rkpoldie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3707 am: 24. September 2020, 15:52:41 »
Sehr interessant deine Berechnungen mit einer gewissen logik.

Aber die Erd-Rotation kann sicher völlig vernachlässigt werden, bei den Windgeschwindigkeiten im Jetstream von bis zu 120kn in 12 km Höhe.

Ich glaube mittelt GPS wird immer passend die Lage gehalten.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2935
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3708 am: 24. September 2020, 16:37:27 »
Sehr interessant deine Berechnungen mit einer gewissen logik.

Aber die Erd-Rotation kann sicher völlig vernachlässigt werden, bei den Windgeschwindigkeiten im Jetstream von bis zu 120kn in 12 km Höhe.

Ich glaube mittelt GPS wird immer passend die Lage gehalten.

Völlig außer Acht lassen darf man die Erd-Rotation nicht, aber ich denke SpaceX hat das im Griff.
Ab 12km ist der Windfaktor weg. Wenn der Kreisel sagt, wir fliegen direkt nach oben ist die Zeit der Faktor.
Mich hat das bei KSP auch schon überrascht. Mal einfach weit nach oben fliegen und da wieder landen ist nicht.
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Ganymed

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3709 am: 24. September 2020, 19:20:06 »
Und da wo sie landen wollen ist in der Nähe so einiges, was kaputt gehen könnte.
Selbst wenn bei einer harten Landung SN8 schon Nachfolger in den Startlöchern hat
ist die Umgebung sehr sensibel.

Ich wäre ja beim ersten Flug übers Meer geflogen.

Offline Quetzalcoatl

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 181
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3710 am: 24. September 2020, 21:47:02 »
Aber die Erd-Rotation kann sicher völlig vernachlässigt werden, bei den Windgeschwindigkeiten im Jetstream von bis zu 120kn in 12 km Höhe.

Am Äquator sind das immerhin 40000 / 24 = 1666.7 km/h, also sogar Überschallgeschwindigkeit. Das wird also ziemlich sicher berücksichtigt werden.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6123
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3711 am: 24. September 2020, 22:50:40 »
Die Sichtweise ist flasch, es ist zwar richtig das man beim Äquator ca, mit 1670km/h rechnen muss, aber hier geht es um die Winkelgeschwindigkeit durch die Erdrotation (die immer gleich ist), den Breitengrad und den Abstand zum Erdmittelpunkt.
Für Boca Chica sind das 26°N, also beträgt die Geschwindigkeit in Meereshöhe:
Am Äquator beträgt der Erdumfang 40.075,017 km (phi=0°),
am Pol nur 40.007,863 (phi=90°)
Für cos(26°) ergibt ziemlich genau 0,899, Nun tun wir so, als folgt die Differenz zwischen 40.007,863km und 40.075,017km dem cos(phi), dann bekomme ich einen Abstand vom Erdmittelpunkt bis Boca Chica:
r(phi)=cos(26°)*(r(phi=0°)-r(phi=90°))+r(phi=90°)=(60,36km+40.007,863)/π=12.754,111km.

V(BocaChica)=12754,111km*cos(26°)*π/86164s (=23 h 56 min 4 s)=417,96m/s
Fliegen sie 20km hoch, so steigt der erste Parameter um 20km, also 12774,111km.
Zeilt man das durch das r auf Meereshöhe, so ergibt das einen Faktor von:1,001568, also bewegt sich die Rakete um 0,655m/s, oder ca. 39m/Minute in Richtung Westen, viel ist das nicht gerade.

Offline wulf 21

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 762
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3712 am: 25. September 2020, 00:05:42 »
Da hab ich ja was angestoßen, ich wollte genau genommen nur zeigen, dass der Einfluss der Erdrotation bei 20km hop gering, aber nicht vernachlässigbar ist.

...oder ca. 39m/Minute in Richtung Westen, viel ist das nicht gerade.

Ich habe mich gefragt wieso mein ganz grober Näherungswert um mehr als Faktor 2 geringer ist als dein genauer Wert (35 m in 5 min auf 10km wären 35m in 2,5 min auf 20km, bei dir schon 39 m pro eine Minute). und habe einen kleinen Fehler in deiner Rechnung entdeckt: U = π * d = 2πr, deswegen müsste in der Formel für r eigentlich 2π und nicht nur π unter dem Bruchstrich stehen, dann passen die Ergebnisse zusammen.

Edit: Ich habe aber auch einen Fehler gemacht, merke ich grade, indem ich einfach 10km zum Umfang addiert habe anstatt  2*Pi*10km, also... jetzt bin ich verwirrt, dann sollte mein ergebnis eigentlich um Faktor 6, irgendwas zu gering sein.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6123
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3713 am: 25. September 2020, 04:35:52 »
stimmt, ich habe einen Fehler drin, aber nur in der Formel, nicht im Ergebnis, denn ich habe mit dem Durchmesser und nicht mit dem Radius gerechnet. (40000/pi)~12754km.
« Letzte Änderung: 25. September 2020, 08:48:58 von Klakow »

Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3714 am: 25. September 2020, 18:27:17 »
Also ich bin vorhin hochgesprungen und genau da wieder aufgekommen, wo ich vorher gestanden habe. Die Erde unter mir hat sich nicht weiterbewegt. Lag bestimmt daran, dass ich im Haus war und die Luft sich mit gedreht hat.

Spaß beiseite.

Ich weis nicht, ob die zwanzig Kilometer relevant sind, dass die Atmosphäre, die sich mit der Erde "mit dreht", sich in den oberen Schichten langsamer dreht.
Dieser Idee nach würde man am Nordpol da landen, wo man gestartet ist, allerdings leicht um ein paar Grad oder Sekunden verdreht, da sich die Erde unter dem Raumschiff gedreht hat.
Ach, so, die Erde ist in ihrer Umlaufbahn um die Sonne enorm gewandert, also würde die Rakete doch woanders landen.

Man möge es mir nachsehen, dass ich das Thema von der lustigen Seite her betrachtet habe, aber ich hab auch keine fundierte Antwort auf die Frage.


Nachtrag
Im kleineren Maßstab würde die Corioliskraft wirken (Beim Zuwerfen eines Balls in einem Karussell muss man den Ball vor den Partner werfen, damit er ihn fangen kann, da der Partner ja selbst in Bewegung ist).


https://www.youtube.com/watch?v=8kaDSAztBIs

Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3715 am: 25. September 2020, 18:49:04 »
Das mit der Corioliskraft hat mich jetzt doch interessiert, und ich hab was gefunden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft#/media/Datei:Corioliskraft_Radialbewegung5.png

Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline greyfalcon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3716 am: 25. September 2020, 21:54:23 »
Es gibt neue Straßensperren. Morgen früh (Ortszeit) für den Transport von SN8 und vom 29.09. - 01.10. nachts für erste Tests von SN8:

https://www.cameroncounty.us/spacex/

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1294
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3717 am: 25. September 2020, 23:07:53 »
Also, wenn das so ein grosses Thema geworden ist, muß ich doch auch meinen Senf dazugeben.
Corioliskraft ist schon mal richtig, noch spezifischer geht es hier um die sog. *Ostabweichung*. Damit wurde schon vor über 200 Jahren die Erdrotation nachgewiesen.
(mehrere Quellen, einfach mal googeln)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2935
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline James

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1500
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3719 am: 26. September 2020, 11:02:42 »
@ Ringkolbenmaschine
Dieser Idee nach würde man am Nordpol da landen, wo man gestartet ist, allerdings leicht um ein paar Grad oder Sekunden verdreht, da sich die Erde unter dem Raumschiff gedreht hat.
Ach, so, die Erde ist in ihrer Umlaufbahn um die Sonne enorm gewandert, also würde die Rakete doch woanders landen.
Schau bitte mal dort: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16728.msg489624#msg489624

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4631
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3720 am: 26. September 2020, 16:38:00 »
SN8 ist in Bewegung  8).
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Kassiopeia

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 9
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3721 am: 26. September 2020, 16:44:53 »
SN8 ist in Bewegung  8).

Hurra! :D Ich sitze schon seit 2 Stunden vor der Live-Cam und warte. ;)

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2537
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3722 am: 26. September 2020, 16:47:29 »
Ich schätze mal folgender Ablauf.

- Cyrotest ohne Bugsektion
- Static Fire ohne Bugsektion

- Fertige Bugsektion wirt montiert

- Static Fire mit Bugsektion
- 20 km Flug mit Bugsektion

Frage ist, ob es dann für jeden der 3 Raptoren je einen Static Fire gibt.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1294
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3723 am: 26. September 2020, 16:53:24 »
Zwischendurch werden sie aber wohl noch irgendwann die Raptoren montieren müssen  ;)

edit: Kann mir auch nicht vorstellen, daß der Erkenntnisgewinn von Static Fire ohne zu mit Bugsektion so riesengroß ist!
Und zuallererst kommt wohl noch der übliche Drucktest mit Schubstruktur!

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2537
Re: Orbital Starship - Prototyp in Boca Chica (TX) und Cocoa (FL)
« Antwort #3724 am: 26. September 2020, 16:55:13 »
Zwischendurch werden sie aber wohl noch irgendwann die Raptoren montieren müssen  ;)

Nach dem Cyro Test

Tags: