Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

08. Dezember 2019, 20:24:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Raumfahrt und Behinderungen  (Gelesen 709 mal)

Offline BadCop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 308
Raumfahrt und Behinderungen
« am: 13. August 2019, 19:08:53 »
Hallo ihr,
für meinen 250. Post habe ich mir ein Thema aufgehoben das mir am Herzen liegt. Ich habe (wie wohl alle hier) ein ausgeprägtes Interesse für die Raumfahrt, bin aber beruflich und auch persönlich bedingt sehr am Thema Behinderungen interessiert (egal ob körperlich, seelisch oder geistig).

Daher stellt sich für mich die Frage ob sich mit den beiden Themen in Kombination schon jemand beschäftigt bzw. beschäftigt hat.

Ad hoc fällt mir der Traum von Stephen Hawking ein: https://www.fr.de/wissen/stephen-hawking-will-fliegen-11644879.html bzw. sein Parabelflug:


https://www.youtube.com/watch?v=jhCPincElC4

Meiner Meinung nach ein Thema das etwas Aufmerksamkeit vertragen könnte.


Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1810
Re: Raumfahrt und Behinderungen
« Antwort #1 am: 01. September 2019, 19:55:55 »
Spontan (habe deinen Post erst jetzt gelesen) fällt mir nur der Spot von Aktion Mensch ein:


https://www.youtube.com/watch?v=ywZhnuXOgpE

Viele Grüße
Rücksturz

Offline BadCop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 308
Re: Raumfahrt und Behinderungen
« Antwort #2 am: 01. September 2019, 22:03:13 »
Schöner Clip, den werde ich in meinem beruflichen Alltag verwenden. Wenn man weiß dass 10 % der Bevölkerung schwerbehindert sind (d.h. einen Grad der Behinderung (GdB) von 50 und höher) dann wundert einen das schon ein wenig dass die Kombination der beiden Themen so überhaupt nicht passiert.

Selbst die Wirtschaft hat das Thema schon für sich erkannt und setzt Menschen mit Behinderung z.T. dort ein wo ihre Nachteilevzu Vorteilen werden.

Wer es für sich mal überprüfen will kann im Teil B der versorgungsmedizinischen Grundsätze nachsehen: https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/k710-versorgungsmed-verordnung.pdf;jsessionid=4673AE0415AC3A57B5348941547106C9?__blob=publicationFile&v=3.

Oder mich per PM anschreiben.

Tags: