Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

15. August 2020, 16:20:20
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019  (Gelesen 9332 mal)

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #75 am: 13. April 2020, 16:42:46 »
Dienstag, 02.07.2019, Tag 13: Sonnenfinsternis !

An unserem Standort ist die Sonne schon untergegangen. Auf den Hügeln hinter uns scheint sie aber noch.
Hätten wir diesen Hügel erklommen und die Sofi von dort beobachtet, dann hätten wir sie bis zum Ende - vierter Kontakt - sehen können...

Panorama:
(Bild anklicken und ganz groß ansehen!)


Noch ein paar Impressionen:

Das perfekte Equipment: digitale Spiegelreflexkamera, dickes Tele-Objektiv, Sonnenfilter, automatische Nachführungsmechanik, und - Sonnenfinsternisbrille.

Es geht aber auch ganz ohne Ausrüstung:

oder noch bequemer so:

Wer eine Kamera hat, muss darauf aufpassen:





Jetzt heißt es aber langsam Sachen packen.
Zum Abschluss gibt es im Küchenzelt noch eine leckere Empanada.
Der Bus wartet schon, denn wir haben heute abend noch einen Termin: zur Feier des Tages ist in La Serena für uns ein Tisch reserviert, zum Eclipse-Diner !

Gegen 18:00 Uhr fahren wir los.
Doch die Fahrt zurück nach La Serena gestaltet sich etwas mühsam. Denn einige Tausend Sonnenfinsternis-Beobachter haben jetzt die gleiche Idee... 
Die 60 Kilometer von Vicuña nach La Serena sind ein einziger Stau und es geht nur im Stop-and-Go voran.

Kurz vor 23:00 Uhr kommen wir endlich an, und es ist nur den Überredungskünsten unserer Reiseleiterin zu verdanken, dass das italienische Restaurant nicht inzwischen zugemacht hat.
So bekommen wir kurz vor Mitternacht noch unser Diner serviert. Natürlich darf auch ein Pisco Sour nicht fehlen.

Ein perfekter Abschluss eines gelungenen Tages !


Fotos: fl67



Offline -eumel-

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14527
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #76 am: 14. April 2020, 00:41:32 »
Das ist der beste Foto-Bericht von einer Sonnenfinsternis, den ich jemals gesehen habe.
Es gehört eben auch die ganze Stimmung rund um das Ereignis dazu.
Vielen Dank, dass Du uns mitgenommen hast!

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2298
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #77 am: 14. April 2020, 10:03:29 »
Dem kann ich mich nur anschließen, herzlichen Dank für diese aufregende Reise!  :) 8)

Viele Grüße
Rücksturz

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3497
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #78 am: 14. April 2020, 16:54:27 »
Feiner Bericht und Danke für die Mühe der Zusammenstellung :)
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #79 am: 20. April 2020, 02:50:02 »
Vielen Dank für die Feedbacks. Freut mich, dass es euch gefällt !   :D
Durch diesen Reisebericht erlebe ich die Resie auch nochmal nach.  ::)
Ich sehe mir alle Fotos nochmal an (und suche die besten für den Bericht aus, was gar nicht so einfach ist...), und beschäftige mich nochmal mit den Orten, die wir besichtigt haben.

Die Sofi ist jetzt zwar vorbei, aber die Reise noch nicht !


Mittwoch, 03.07.2019, Tag 14: der Tag danach...

Es macht sich eine gewisse Leere breit. Der Höhepunkt der Reise ist jetzt vorbei, und das restliche Reiseprogramm besteht eigentlich fast nur noch aus der Rückreise...

In den lokalen Fernsehnachrichten wird von chaotischen Zuständen auf dem Busbahnhof von La Serena berichtet. Da gibt es wohl einige organisatorische Probleme, als Tausende von Chilenen mit dem Bus nach Hause fahren wollen. Überbuchte Busse und massive Verspätungen sind die Folge, viele mussten die Nacht auf dem Busbahnhof verbringen.  :P

Zum Glück haben wir unseren eigenen Bus, und mit dem fahren wir heute von La Serena zurück nach Santiago.
Bevor es losgeht, muss ich aber noch Souvenirs besorgen. Ich suche Souvenirs, die (natürlich) mit der Sonnenfinsternis zu tun haben, und die man nur heute und nur hier kaufen kann: Tageszeitungen ! 
Zeitungen werden in Chile in Kiosken verkauft. Leider öffnen die meisten Kioske erst um 10 Uhr, aber nach etwas Suche finde ich einen, der schon früher geöffnet hat. Es gibt mehrere Zeitungen, die groß auf der Titelseite von der Finsternis berichten. Ich suche mir die vier schönsten aus und bezahle insgesamt 1500 Pesos, etwa 1,80 Euro. Zeitungen sind günstig in Chile.

Foto: fl67

"La Region de Coquimbo" titelt mit einem Foto der Sonnenfinstenis über dem Kreuz der dritten Jahrtausends in Coquimbo: "Alucinante espectáculo" =  "Erstaunliche Show"
"el Día" ist schwer zu übersetzen  "Asombroso" = erstaunlich, verblüffend, wunderbar
"La Cuarta de Todos" schreibt etwas reißerisch "Quedamos Locos" = "Wir sind verrückt"
"LT La tercera" titelt schlicht "La Serena, 16.39 horas" = "La Serena, 16:39 Uhr"

In allen Zeitungen wird auf mehreren Seiten über die Sonnenfinsternis berichtet. Leider kann ich kein Spanisch und muss mich auf die Bilder beschränken.  ;)


Wir fahren heute etwa 470km mit dem Bus. Zum Glück machen wir noch einen interessanten Zwischenstop im Valle del Encanto, dem Tal der Verzauberung.

Fortsetzung folgt...


Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #80 am: 28. April 2020, 02:26:27 »
Mittwoch, 03.07.2019, Tag 14: Valle del Encanto

Auf unserer Fahrt nach Santiago machen wir einen Zwischenhalt am Valle del Encanto.
Das Valle del Encanto liegt etwa 100 km südlich von La Serena, westlich der Stadt Ovalle, und ist ein Nationales Archäologisches Monument.

Übersichtsplan:

Es wurde 1946 entdeckt. Auf einer Fläche von rund 3 Hektar beherbergt es verschiedene archäologische Überreste aus vorkolumbianischen Kulturen: Petroglyphen und Piktogramme, die für die Molle-Kultur von 500 bis 700 n. Chr. charakteristisch sind, sowie Spuren von Jagdgruppen aus der Zeit um 2000 v.Chr.

Unter den Petroglyphen sind einige in Flachrelief in die Felsen geschlagen, bei anderen wurde nur das dunkle Oberflächenoxid des Gesteins abgekratzt.
Die Zeichnungen sind je nach Lichteinfall und Tageszeit mehr oder weniger gut zu erkennen.

Die Bilder befinden sich auf der Oberfläche großer Felsen und sind Zeichnungen von Gesichtern mit Ornamenten und Federn auf dem Kopf, die auf Kopfschmuck oder Diademe hinweisen. Sie können eiförmig oder halbkreisförmig sein und innen geometrische Verzierungen aufweisen. Das dekorative Hauptelement ist die menschliche Figur, die sich im Allgemeinen in einer Bewegungshaltung befindet. Die Gesichtszüge sind mit Kreisen und Linien für Augen, Nasen und Augenbrauen gekennzeichnet. Diese Reihe von miteinander verbundenen singulären Elementen hat es Archäologen ermöglicht, einen Felskunststil namens Limarí Style zu formulieren (nach dem Fluss Limarí in der Nähe). Die Künstler verwendeten zum Gravieren ein keilförmiges Werkzeug mit einer stumpfen Spitze.
Andere seltenere Piktogramme sind rot und zeigen ein geometrisches Thema aus gewellten oder unterbrochenen Linien, das nichts mit den typischen anthropomorphen Figuren der Petroglyphen zu tun hat.


Manche erkennen in den Zeichnungen Astronauten oder Außerirdische...    ???

Obwohl das Foto kontrastverstärkt ist, kann man die Zeichnung nur erahnen: ein Männchen mit Antennen auf dem Kopf....  ::)

Auffällig sind auch die Tacita-Steine. In die Felsen wurden mehrere Löcher von der Größe einer Kaffeetasse eingemeißelt.
Der Zweck ist nicht bekannt, es wird vermutet, das die Löcher zur Lagerung als auch zum Zermahlen von Lebensmitteln dienten.

Die Landschaft ist malerisch: hügelig mit Felsen, einem kleinen Bach, Teichen, ...

...großen stacheligen Kakteen ...

...und farbenfrohen Blüten


Nach etwa einer Stunde Aufenthalt fahren wir weiter.


Fotos: fl67


Fortsetzung folgt...

« Letzte Änderung: 28. April 2020, 09:48:28 von fl67 »

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #81 am: 01. Mai 2020, 02:04:44 »
Mittwoch, 03.07.2019, Tag 14: Fahrt nach Santiago

Wir fahren auf der Ruta 5, die zur Panamericana gehört.
Die Autobahn führt die meiste Zeit dicht an der Pazifikküste entlang, so dass wir eine schöne Ausicht genießen können.

Die 200.000 Sonnenfinsternis-Touristen, die in La Serena waren, fahren wohl jetzt auch alle nach Santiago.
Es gibt lange Staus, besonders vor den Maut-Stationen. Die Rastplätze sind überfüllt.    :P
So dauert die Fahrt deutlich länger als geplant.

Foto: A. Hülsen

Schon geht die Sonne unter. Dies ist der letzte Sonnenuntergang, den wir auf unserer Reise sehen können.   :'(

Am Abend kommen wir in Santiago an und beziehen wieder unser Hotel "Fundador", in dem wir schon vor zwei Wochen übernachtet haben.

Von unserem ersten Aufenthalt kennen wir noch die Restaurants in der Nähe. Es ist noch nicht zu spät, um noch eines für ein Abschiedssteak zu besuchen. ::)
Morgen geht es nach Haus !


Fotos: fl67


Fortsetzung folgt...


Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #82 am: 13. Mai 2020, 01:56:32 »
Donnerstag, 04.07.2019, Tag 15: Santiago de Chile

Unser Flug nach Hause geht erst am späten Nachmittag, so haben wir den Vormittag "zur freien Verfügung".
Ein paar von der Gruppe entscheiden sich dafür, den Stadthügel Santiagos, den Cerro San Cristóbal zu besuchen. Er liegt im Stadtteil Bellavista und verspricht entsprechend einen schönen Blick über die Stadt.

In der Nähe unseres Hotels liegt der Fernsehturm, auf dem gerade eine Rakete startet:

Wir kommen wieder an der Plaza del Armas vorbei, und nutzen die letzte Gelegenheit, in der Post die hübschen Eclipse-Sondermarken zu kaufen.



Auf unserem Weg zum Aussichtshügel kommen wir an der Academia de Bellas Artes, der Akademie der Schönen Künste, vorbei, vor der dieses dicke Kunstwerk ausgestellt ist:

Aber Kunst gibt es nicht nur vor und im Museum, sondern ganz oft an den Fassaden der Häuser:


Schon sind wir am Fuß des Hügels angekommen.


Fotos: fl67

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #83 am: 14. Mai 2020, 03:44:27 »

Bild: Wikimedia, Cerro San Cristóbal

Der Cerro San Cristóbal ist Teil des Parque Metropolitano de Santiago, des Stadtparks von Santiago, der mit 722 Hektar der größte Stadtpark Chiles und einer der größten der Welt ist.
Außer dem Aussichtshügel beherbergt der Park auch den Zoo, den botanischen Garten und zwei Freibäder.

Zum Glück müssen wir den Cerro San Cristóbal nicht zu Fuß besteigen. Er erhebt sich zwar nur 300 Meter über seine Grundfläche, ist aber ganz schön steil.
Wir nutzen den Funicular, eine Standseilbahn, die 1925 erbaut wurde und mit 45° Steigung über 485 Meter auf den Gipfel führt.
Das Ticket kostet hin und zurück 2000 Pesos, etwa 2,50 Euro.

Das geht es ziemlich steil hoch.

Auf dem Weg nach oben kommt uns als Gegengewicht der zweite Wagen entgegen.
Die Wagen treffen sich an dieser Weiche, die interessant konstruiert ist, denn sie enthält keine beweglichen Schienenteile.
Da stellt sich mir die Frage, wie die Radkränze ihren Weg finden. Wer kennt die Lösung ?
Unser Wagen fährt links an dem anderen vorbei.

Die Aussicht vom Gipfelplateau auf die Stadt ist wirklich spektakulär. Leider trübt eine dichte braune Smogschicht den Blick.

Die Andengipfel reichen über die Smogschicht hinaus. Links im Dunst ist der Gran Torre Santiago, das höchste Gebäude Südamerikas, zu erkennen.

Der Gipfel wird gekrönt von einer Statue der Jungfrau Maria. Die Skulptur ist inklusive Sockel 22 Meter hoch und wurde 1908 erbaut.
Im Sockel befindet sich eine kleine Kapelle. Sogar der Papst war schon hier: Johannes Paul II. hielt hier 1987 eine Messe.

Ein Seilbahn führt runter zum anderen Ende des Stadtparks.

Wir fahren aber mit dem Funicular wieder nach unten.

Nun müssen wir uns schon etwas beeilen, um rechtzeitig wieder am Hotel zu sein, zur Abfahrt zum Flughafen.

Fotos: fl67


Fortsetzung folgt...


Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3497
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #84 am: 14. Mai 2020, 09:31:06 »

Zitat von: fl67
Da stellt sich mir die Frage, wie die Radkränze ihren Weg finden

Schau mal nach Dresden ;)

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up072299.jpg
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1778
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #85 am: 14. Mai 2020, 11:54:21 »

Zitat von: fl67
Da stellt sich mir die Frage, wie die Radkränze ihren Weg finden

Schau mal nach Dresden ;)

https://www.raumfahrer.net/forum/yabbfiles/Attachments/up072299.jpg
Erklärung unter  https://de.wikipedia.org/wiki/Abtsche_Weiche

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3497
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #86 am: 14. Mai 2020, 12:18:56 »
Ja , genau , das ist doch das gleiche Bild, was ich schickte.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #87 am: 14. Mai 2020, 18:19:38 »
Erklärung unter  https://de.wikipedia.org/wiki/Abtsche_Weiche

Der Kandidat hat 100 Punke !   :D
Ja, die Abtsche Weiche macht es möglich, die Carl Roman Abt vor 140 Jahren erfunden hat.
Der Trick ist, dass das äußere Rad zwei Spurkränze hat und damit den Wagen auf der Schiene führt. Das innere Rad hat keinen Spurkranz, sondern ist ein Walzenrad, das auf der Schiene fährt und so über die Kreuzungen und Lücken kommt.

     

Bilder: Wikimedia

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #88 am: 20. Mai 2020, 01:21:25 »
Donnerstag, 04.-05.07.2019, Tag 15-16: Rückflug

Der Flug nach Hause startet um 18:05 Uhr. Santiago - Frankfurt mit Zwischenlandung in Madrid.
Der Check-in erfolgt an sich problemlos, allerdings hat der Reiseveranstalter es leider versäumt, für die Gruppe den Online-Check-in durchzuführen. So werden uns erstmal keine Sitzplätze zugeteilt. Erst am Gate bekommen wir die Plätze, die noch übrig sind... meist der mittlere Sitz in einer Dreier-Reihe, wo es besonders eng ist.   :(

Im Gegensatz zum Hinflug sind alle Flüge diesmal pünktlich. Abflug um 18:05 Uhr.

Da steht der Flieger, der gerade mit Bordverpflegung beladen wird.

Dank Rückenwind durch den Jetstream ist der Flug eine halbe Stunde kürzer als der Hinflug. Nach 12 1/2 Stunden landen wir in Madrid.
Die 6 Stunden, die wir auf der Hinreise durch die Zeitverschiebung gewonnen haben, müssen wir jetzt wieder zurückgeben. Es ist schon 12:50 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit.

Bei der Zwischenlandung in Madrid reisen wir in die EU ein. Wir müssen das Flugzeug verlassen (incl. Handgepäck), durch die Pass- und Zollkontrolle und durch den Sicherheitscheck, um wieder zum Gate gehen zu können. Zum Glück bleibt der Koffer im Flugzeug.

Der Abflug in Madrid ist pünktlich.
...und die Landung in Frankfurt auch.

Von Frankfurt aus reisen die Gruppenmitglieder individuell zu ihren Heimatorten.
Ich nehme den Flug nach Hamburg.

Abflug Richtung Hamburg, die berühmte Startbahn West des Frankfurter Flughafens:

Flug in den Sonnenuntergang  8):

Irgendwann abends um zehn komme ich zuhause an.   :)


Fotos: fl67



Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2298
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #89 am: 20. Mai 2020, 19:56:18 »
Danke fl67, für diese wunderbare Reise!  :) :) :) :)

Viele Grüße
Rücksturz


Online mueman

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 121
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #90 am: 20. Mai 2020, 20:29:00 »
Das war ein toller Reisebericht, den ich immer gespannt verfolgt habe.
Danke für das Teilhaben.
Mit besten Grüßen
Elmar

Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #91 am: 21. Mai 2020, 00:43:46 »
Wann ist eigentlich die nächste Sonnenfinsternis ?

Zunächst mal gibt es eine Ringförmige Sonnenfinsternis am 21. Juli 2020, die in Afrika und Asien zu sehen sein wird.
Das Maximum der Finsternis liegt in Nordindien, die Dauer der ringförmigen Phase beträgt in der Mitte der Finsternis nur 38 Sekunden und ist damit sehr kurz. Dies liegt daran, dass der scheinbare Durchmesser des Mondes nur geringfügig kleiner ist als der der Sonne, die Verfinsterung wird zum Zeitpunkt der größten Bedeckung beinahe total, der von der Sonne um den Mond herum sichtbare Rand ist also sehr schmal.


Bild: Wikimedia / NASA



Die nächste Totale Sonnenfinsternis findet am 14. Dezember 2020 statt, und zwar über dem Südpazifik, Südatlantik sowie - Chile und Argentinien !  ::)
Diesmal etwas südlicher als bei "unserer" Sofi, und das Totalitätsmaximum liegt auf dem Festland, in Argentinien.
Die Dauer der totalen Phase liegt dort bei 2 Minuten und 10 Sekunden.


Bild: Wikimedia / NASA

Im Dezember ist Frühsommer in Südamerika, die Wetteraussichten sind nicht schlecht.
In Chile sind Bewölkungswahrscheinlichkeiten von etwa 45 % zu erwarten.
In einem schmalen Band im Windschatten der Anden auf argentinischer Seite ergeben sich Bewölkungswahrscheinlichkeiten von etwas unter 30 %, die dann auf teilweise über 40 % zum Atlantik hin anwachsen

Bild: http://eclipsophile.com Eclipsophile, Jay Anderson and Jennifer West / NASA

Mehr Informationen zu der Finsternis:
https://eclipsophile.com/tse2020/


Falls man in Dezember wieder reisen kann, darf und will, hat man die Wahl zwischen verschiedenen Angeboten, die z.T. schon ausgebucht sind
z.B.:
https://wissenschaftsreisen.de/archiv.php?rechts=2020/reisen-argentinien20/reisen-argentinien20.php
https://www.eclipse-reisen.de/2020/index.htm
https://www.sonnenfinsternis-reisen.eu/index.php/sofi-reisen-2020
http://www.wittmann-travel.de/index.php?id=698
https://eclipsetours.com/2020-argentina-total-solar-eclipse/   (fast ausgebucht)

Vielleicht regt mein Reisebericht ja den einen oder anderen an, auch mal eine solche Reise zu unternehmen.   :)


Offline fl67

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2231
Re: Reise zur Sonnenfinsternis in Chile 2019
« Antwort #92 am: 04. Juli 2020, 13:37:19 »
Hier ist noch ein Video von der Sonnenfinsternis.
Ich hatte die Videokamera einfach auf einen Felsen gelegt und laufen lassen. Leider hat der Auto-Focus manchmal versagt und auf unscharf gestellt.
Im Zeitraffer kann man den Weg des Mondschattens am Himmel erahnen.


https://www.youtube.com/watch?v=8R59DQu2YjQ&feature=youtu.be

Tags: