Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

13. Juli 2020, 15:35:08
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Weltraummüll  (Gelesen 146133 mal)

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1438
Re: Weltraummüll
« Antwort #525 am: 10. Mai 2020, 10:58:19 »
Vermutungen bei früheren ähnlichen Vorfällen (Z. B. ausgediente Satelliten) waren meist explodierte Batterien oder Treibstoffreste in Tanks, die explodieren.
Ein kleines Bruchstück oder ein winziger Meteorit könnte eventuell auch ein Auslöser sein.
Hold on to your dreams !

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4681
Re: Weltraummüll
« Antwort #526 am: 10. Mai 2020, 12:54:53 »
"echte" Kollisionen erkennt man halt an der Bahnverteilung der Trümmer.

Was bleibt ist eigentlich nur eine fehlerhafte/nicht erfolgte passivierung der Stufe.
Und diese Stoffe ist noch nicht soo alt - 9 Jahre im Orbit.


Generell finde ich es sehr ärgerlich bis sträflich, Wie häufig sich Stufen und Satelliten doch in Recht hohen Orbis zerlegen!  >:(

'Die Allgemeinheit' regt sich ewig und emotional über Anti-Sat Tests oder Megakonstellationen in <600km kreisförmige Orbita auf. Aber wie viele (unnötig) zerbrechende Stufen hatten wir in den letzten 12 Monaten?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1438
Re: Weltraummüll
« Antwort #527 am: 10. Mai 2020, 15:42:26 »
Noch ein paar Details:
Der Vorfall ereignete sich am 8.05. über dem Indischen Ozean, zwischen 08:00 und 09:00  Moskauer Zeit.
Aktuelle Bahnparameter zu dem Zeitpunkt:
51.45° Perigäum 422 km Apogäum 3606 km.

https://www.roscosmos.ru/28513/

Hold on to your dreams !

Online wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2398
Re: Weltraummüll
« Antwort #528 am: 11. Mai 2020, 14:43:53 »
Nicht die gesamte Oberstufe hat es zerlegt, sondern nur den Zusatztank der Fregat-SB an der Unterseite.
Dieser Tank wurde auf einer Zwischenbahn abgeworfen.

https://twitter.com/anik1982space/status/1259221748660211716?s=20

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2222
Re: Weltraummüll
« Antwort #529 am: 22. Mai 2020, 13:38:48 »
Es geht zwar auch um die Erfassung aktiver Satelliten, aber ich denke die Schwerpunkte sind Weltraummüll und die Vermeidung von Kollisionen mit diesem:

"DLR-Observatorium: Startschuss für Bau in Empfingen


Neues DLR-Forschungsobservatorium geht erdnahen Satelliten und Weltraumschrott auf die Spur. Das DLR baut ein neues Forschungsobservatorium, um Flugbahn und Beschaffenheit von Objekten in erdnahen Umlaufbahnen schnell, präzise und zuverlässig zu bestimmen. Genaue Daten dazu sind wichtig, um Zusammenstöße von Satelliten und Weltraumschrott zu vermeiden. Die Bauarbeiten starten Ende Mai 2020, Einweihung im Frühjahr 2021 geplant. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."


Visualisierung des DLR-Forschungsobservatoriums
(Bild: DLR (CC-BY 3.0))


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/20052020095822.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2860
Re: Weltraummüll
« Antwort #530 am: 24. Mai 2020, 06:04:59 »
Der am 30.10.2008 mit einer CZ-3B gestartete erste und bisher einzige venezuelanische Kommunikationssatellit Venesat-1 ist seit dem 13. März außer Betrieb. Er taumelt in einer Bahn, die zwischen 50 und 525 km oberhalb der geosynchronen Bahn liegt. Damit ist zwar die Gefahr einer Kollision gebannt, aber eine sogenannte Friedhofsbahn, die 300 bis 500 km oberhalb einer geosynchronen Bahn liegt, wurde nicht erreicht. Es besteht noch die Hoffnung die Satellitentriebwerke erneut zu aktivieren und eine konstante Friedhofsbahn zu erreichen.

Es sind jetzt über 2 Monate vergangen. Die Triebwerke von Venesat wurden  bisher nicht neu  gezündet. Die Friedhofsbahn wurde nicht erreicht. :-(


Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2222
Re: Weltraummüll
« Antwort #531 am: 08. Juni 2020, 17:16:56 »
Nachtrag:

"Die Kosten von Weltraummüll

Mit Hunderten von Satelliten, die jedes Jahr gestartet werden, werden Kollisionen im Weltraum und die Entstehung von sich schnell bewegenden Fragmenten von Weltraummüll – oder „Weltraumschrott“ – immer wahrscheinlicher und bedrohen unsere dauerhafte menschliche und technologische Präsenz im Weltraum. Eine Information der Europäischen Raumfahrtagentur (European Space Agency, ESA)."


ESA-Bericht 2019 über Weltraummüll - Entwicklung in allen Umlaufbahnen
(Bild: ESA)


Weiter in der Pressinformation der ESA:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/12052020104023.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4681
Re: Weltraummüll
« Antwort #532 am: 08. Juni 2020, 17:57:10 »
Kann mir hier jemand sagen, wofür die verschiedenen Farben/Abkürzungen stehen?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline SirFalcon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 134
Re: Weltraummüll
« Antwort #533 am: 08. Juni 2020, 18:22:43 »
Kann mir hier jemand sagen, wofür die verschiedenen Farben/Abkürzungen stehen?

Zitat
Type Description
PL Payload
PF Payload Fragmentation Debris
PD Payload Debris
PM Payload Mission Related Object
RB Rocket Body
RF Rocket Fragmentation Debris
RD Rocket Debris
RM Rocket Mission Related Object
UI Unidentified

aus https://www.sdo.esoc.esa.int/environment_report/Space_Environment_Report_latest.pdf, Seite 6

Gruß
Sir Falcon

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4681
Re: Weltraummüll
« Antwort #534 am: 08. Juni 2020, 18:45:15 »
Danke, SirFalcon :)

Beobachtungen:

- LEO als einen Orbit zu definieren ist IMO unzureichend. Der hohe LEO (vlt. >100 oder >500 Jahre Standzeit) müsste extra betrachtet werden
- Wie das Shuttle einfach mal durch seine eigene Masse die Mass-To-Orbit Grafiken total aufbläht :D (und die dips
1987/88 und 2004/05 gut zu sehen sind :/ )
- Studie nicht aktuell genug (2018), um die Konstellationen abzubilden.

- Es gab im Jahre 2018 sieben fragmentation events. bei mindestens 6 davon liegt der Grund im Antriebssystem.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1438
Re: Weltraummüll
« Antwort #535 am: 30. Juni 2020, 17:03:32 »
Am 8. Mai zwischen 04:02 und 05:51 ist die Fregat vom Spektr-R Start zerbrochen.
Bisher wurden 65 Bruchstücke registriert. Es gibt keinen Hinweis auf eine Kollision.
Der anfänglichen Orbit lag 2011 zwischen 429 und 3702 Kilometern.

https://twitter.com/18SPCS/status/1259200117296386055
Mittlerweile sind 80 Fragmente registriert.
https://twitter.com/planet4589/status/1277800503750135809
Hold on to your dreams !

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7539
Re: Weltraummüll
« Antwort #536 am: 04. Juli 2020, 17:31:46 »
Hallo Zusammen,

am 1. Juli 2020 wurde das „German Experimental Space Surveillance and Tracking Radar (GESTRA)“ auf der Schmidtenhöhe in Koblenz aufgestellt.
Von dort aus soll es den Weltraum überwachen und den Weltraummüll katalogisieren.
Nach der Installation des Experimentalradars wird durch das Fraunhofer Institut eine Testphase und die dazugehörige Kalibrierung durchgeführt werden. Die offizielle Übergabe vom Fraunhofer Institut an das DLR ist für Herbst 2020 vorgesehen.

Die Phased-Array-Antenne des GESTRA-Senders und -Empfängers.
© Fraunhofer FHR / Philipp Wolter
Quelle:
https://www.fhr.fraunhofer.de/de/geschaeftsfelder/weltraum/gestra-den-erdnahen-orbit-stets-im-blick-jb2019.html

Mehr Sicherheit im Weltraum: Weltraumradar GESTRA (Animation)

https://www.youtube.com/watch?time_continue=9&v=HZQ-Y0tOVIc&feature

In dem Link sind noch weitererklärende Videos zu sehen.
https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/koblenz/weltraumueberwachungsradar-gestra-koblenz-100.html

https://www.bundeswehr.de/resource/blob/273148/c18af77257179ba6c3dcbf4eb6769a48/10-gestra-ist-angekommen-koblenz-wird-weltraumstadt-data.pdf

Weltraumlagezentrum

Beste Grüße, Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Tags: