Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. Januar 2021, 13:35:12
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Trägerrakete "Sojus-5"  (Gelesen 32391 mal)

Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1055
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #50 am: 29. Dezember 2017, 00:11:27 »
Hallo

Hier noch ein paar Informationen dazu, die ich auf russianspaceweb.com fand. Laut Anatoly Zak hat man das Methan-Sojus-5 (Feniks) Projekt in Sojus 7 umbenannt und offensichtlich in eine unbestimmte Zukunft geschoben.

Unter dem Namen Sojus-5 läuft jetzt das Projekt, dass vorher Sunkar hieß und laut Zaks Webseite nichts anderes ist, als eine russische "Zenit" mit erhöhter Treibstoffladung (Startmasse 520/534.3 Tonnen gegenüber 474 bei der Zenit).  DIESE Sojus 5 soll, nach Verlautbarung von "RKK Energia", der Träger für PTK Federatsiya werden.
RKK Energia wird als "prime contractor" bezeichnet und bekam den Auftrag, bis 31. März 2018 das "preliminary design" zu entwickeln. Den ersten Teststart mit "PTK Federatsiya" soll es 2022 geben, den ersten bemannten Start 2024. Für so einen sportlichen Zeitplan muss man wohl auf bekannte und schon erprobte Komponenten zurückgreifen.


die alte Sojus-5, jetzt Sojus-7
http://www.russianspaceweb.com/soyuz5.html

Sunkar/Sojus-5
http://www.russianspaceweb.com/sunkar.html
http://www.russianspaceweb.com/soyuz5-lv-ptk.html

viele Grüße
Steffen
   

jakda

  • Gast
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #51 am: 29. Dezember 2017, 10:08:44 »
Wie Steffen schon schrieb - die Russen brauchen einen Träger für FEDERAZIJA.
Die SOJUS-5 in ihrer jetzigen Form passt da genau.
Übrigens sind die kompletten Unterlagen Anfang Dezember von der staatliche Kommission bestätigt und angenommen worden.
ENERGOMASCH wird das erste spezielle RD-171MV-Triebwerk ab 2019 testen.
Eine Angabe über die Produktionskosten der SOJUS-5 macht mich schon stutzig: 25 Millionen Dollar.
Das wäre in diesem Segment unschlagbar.

S7 hat übrigens den "Kaufwillen" für 50 (in Worten: Fünfzig) SOJUS-5 mit einer Option auf weitere 35 Träger ausgegeben.
Noch dazu: S7 scheint viele Startaufträge in Aussicht zu haben. Die Lücke bis zur SOJUS-5 sollte noch mit der ZENIT gefüllt werden, aber in den USA zusammengebaut. Es müssen aber sehr große Schwierigkeiten noch vorliegen. ENERGOMASCH hat die Lieferung der RD-170 zugesagt.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17342
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #52 am: 29. Dezember 2017, 10:12:48 »
...
Noch dazu: S7 scheint viele Startaufträge in Aussicht zu haben. Die Lücke bis zur SOJUS-5 sollte noch mit der ZENIT gefüllt werden, aber in den USA zusammengebaut. Es müssen aber sehr große Schwierigkeiten noch vorliegen. ENERGOMASCH hat die Lieferung der RD-170 zugesagt.
Verstehe ich das richtig? Zenit in den USA montiert? Oder meinst Du in den USA zusammengebaute Triebwerke?

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

jakda

  • Gast
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #53 am: 29. Dezember 2017, 10:22:05 »
Gesagt wurde: Die Endmontage.

Wilga35

  • Gast
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #54 am: 29. Dezember 2017, 22:17:30 »
Danke an alle für die zusätzlichen Infos. Übersichtlicher wird das Ganze nicht gerade mit diesem hin und her bei den Typenbezeichnungen. Ob es jemals zu einer Sojus mit Methanantrieb kommen wird steht somit erstmal weiter in den Sternen. Obwohl, mit der ursprünglichen Sojus hat all das, was jetzt unter diesem Namen präsentiert wird, ohnehin nichts mehr zu tun.

Gruß, Wilga35

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #55 am: 11. April 2018, 20:50:07 »
Entwurf für "Sojus-5" angenommen

Heute, am Vorabend des 12.04.2018, wurde die Machbarkeitsstudie zur neuen Trägerrakete "Sojus-5" vor einer Kommision von ROSKOSMOS vorgestellt und von dieser angenommen.

Die technischen Daten der Soyuz-5:
- die Startmasse beträgt etwa 530 Tonnen,
- die Länge beträgt 61,87 Meter (mit Federazija 65,9 m),
- der Durchmesser beträgt 4,1 m,
- Triebwerk der ersten Stufe    RD171MW,
- Triebwerk der zweiten Stufe  RD0124MS
- Treibstoffbestandteile: LOX , Naphthyl
- Nutzlast-Masse in den LEO von Baikonur aus    etwa 18 Tonnen.

Dazu ein Bild von ENERGIA:


Soyuz-5 mit dem Raumschiff  "Federazija", Länge 65,9 m            Foto: Energia

Gruß, HausD

jakda

  • Gast
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #56 am: 12. April 2018, 11:31:42 »
Interessant noch:
Es gab zuvor noch einmal eine "Überarbeitung" - welche allerdings keinen Einfluss auf den Zeitplan hat.
Die Kostenanalyse und -Vorgabe wurde korrigiert. Der Preis für einen Träger soll zw. 30 und 35 Mill. $ liegen.
Um mal bei Preisen zu bleiben:
Der Preis für eine SOJUS-2.1a liegt derzeit bei 1,22 Milliarden Rubel - also etwa 20 Millionen € - ohne Startkosten.

Offline Hegen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 321
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #57 am: 22. Juli 2018, 12:13:32 »
Hegen

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #58 am: 22. Juli 2018, 18:04:26 »
Video-Text

Die Arbeit an der Rakete „Sojus-5“ wurden mit der Vetragsunterzeichnung im KOSMOS-Pavillion der WDNCh begonnen - so Dmitri Rogosin.


Den Staatsvertrag unterschrieben Roskosmos und ENERGIA                       Foto: Roskosmos

Nach dem Vertragsabschluss twitterte Rogosin:
"Danach fangen wir an, an der Schwerlastrakete zu arbeiten.
Dies wird die gesamte Raketen- und Raumfahrtindustrie mobilisieren, aktualisieren und unsere leistungsfähigen Konstruktions- und Produktionskapazitäten nutzen."

Gruß, HausD

Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #59 am: 07. August 2020, 12:44:16 »
Neuigkeiten zu "Sojus-5"

Zur Erinnerung die "Sojus-5" ist eine Kommerzielle Trägerrakete im Gegensatz zu "Anagara", die im Auftrag bzw. für das Russische Militär entwickelt und gebaut wird soll sich die "Sojus-5" auf dem Kommerziellen Markt behaupten.

Die Dokumentation und der Entwurf des "RD-171MV" Triebwerks für die Erste Stufe der "Sojus-5" wurden letztes Jahr beendet und nun entstehen die ersten drei Triebwerke bei Proton-PM und NPO Energomash.
Quelle: 1 - https://www.roscosmos.ru/26857/ ; 2 - https://www.roscosmos.ru/28610/


Am 12 Februar gab es eine Roscosmos Meldung, dass bei NPO Energomash die Experimentelle Arbeit an der Entwicklung und Fertigung des Oberstufen Triebwerk"RD-0124MS" für die Zweite Stufe der "Sojus-5" begonnen wurden. Das "RD-0124MS" benutzt Naphthyl als Treibstoff und flüssig Sauerstoff als Oxidator. Diese Kombination ermöglicht ein Schub vom 60t im Gegensatz zu das "RD-0124A" welches nur 30t Schub erreichte.
Quelle: https://www.roscosmos.ru/28039/


Am 30 Juli wurde ein Vertrag zum Projekt "Baiterek" zwischen RKK Energia und Kasachischen SP Baiterek unterzeichnet. "Baiterek" sieht die Modernisierung der "Zenit-M" Startanlage in Baikonur für "Sojus-5" vor.
Quelle: https://www.roscosmos.ru/28901/


Am 7 August meldet Roscosmos und Rogozin in einem Tweet, dass das RCC Progress in Samara die Arbeit für die Fertigung der "Sojus-5" Trägerraketen fortsetzt. So werden Derzeit drei Rührreibschweiß Anlagen für die "Sojus-5" und "Sojus-6" Fertigung getestet.
Quelle: https://www.roscosmos.ru/28783/

Abb.1 - Rührreibschweiß Anlage vom RCC Progress
Abb.1 - Rührreibschweiß Anlage vom RCC Progress
Abb.2 - Rührreibschweiß Anlage vom RCC Progress
Abb.2 - Rührreibschweiß Anlage vom RCC Progress


Bitte an die Mods: wäre es nicht sinnvoll den Thread nun da es kein Konzept mehr ist nach "Unbemannte Raumfahrt" zu verschieben und in Trägerrakete "Sojus-5" umzubenennen?
"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #60 am: 09. August 2020, 15:02:25 »
Neuigkeiten zum Jungfernflug der "Sojus-5"

Der Jungfernflug ist für 2023 von Baikonur aus vorgesehen. Dies wurde in einem aktuellen Interview mit Rogozin gemeldet und in einem Video zu der Vertragsunterzeichnung vom Projekt "Baiterek" von Roscosmos TV veröffentlicht. In dem Besagten Videomaterial sieht man aktuelle Aufnahmen der "Zenit" Startanlage und eine kurze Animation eines " Sojus-5" Starts.


https://www.youtube.com/watch?v=HNzkUxQkMgE&feature=emb_title
Bilder von der "Zenit" Startanlage und "Sojus-5" ab Minute 3:40

"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: Trägerkonzept "Sojus-5"
« Antwort #61 am: 12. August 2020, 11:48:42 »
Unterzeichnung des Vertrages

Auf dem Kosmodrom Baikonur fand vor dem Diorama des Kosmodroms die Zeremonie zur Unterzeichnung der Vereinbarung über den Abschluss eines Vertrags zwischen der RKK "Energia"  und dem Joint Venture "Baiterek" über die Erbringung von Dienstleistungen zur Schaffung des Weltraumraketenkomplexes "Baiterek" durch Russland und Kasachstan statt.                                    Quelle: Admin.-Baikonur-VK


  Die Vertreter des Joint Venture "Baiterek" und dem RKK "Energia" bei der Unterzeichnung            Bild: Admin-Baikonur

Gruß, bleibt gesund und dabei auch locker, nicht aber tot-übermütig, HausD

Offline Solaris

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 164
Re: Trägerrakete "Sojus-5"
« Antwort #62 am: 26. August 2020, 16:14:48 »
Erstes "Sojus-5" Flugexemplar gegen ende 2022

Laut einer Meldung vom "Army-2020 Forum" sollen die ersten zwei "Sojus-5" Flugexemplare gegen Ende 2022 und Anfang 2023 fertiggestellt sein. Diese können im Rahmen von "Baiterek" von Baikonur oder voraussichtlich auch von "Sea-Launch" gestartet werden. "Sea-Launch" nimmt der Zeit als ein Jointventure von S7 Space, Roscosmos und Rosatom Form an.

In einem Interview geht der General Direktor von RKZ "Progress" auf "Sojus-5" ein, diese ist eine komplette neue Trägerrakete d.h. neu Avionik(neu Generation), Struktur, Fertigung, Materialien( z.B. R-1580 Alu. Legierung) und nur das Triebwerk "RD-171MW" basiere auf dem Triebwerk der Zenit.



Abb.1 Legierung "R-1580" im Vergleich zu andren AlMG Legierungen - Credits:"Rusal" Präsentation S.7
Tabelle: Bezeichnung der Legierung; Werkstoffzustand; Zugfestigkeit in [MPa]; Ersatzstreckgrenze in [MPa]; müsste Bruchdehnung sein 


Zu der neuen Aluminium Legierung "R-01580" gibt es Details und es gibt sogar weiteres Interesse aus dem Schiffbau, sowie Anwendungen im Flugzeugbau, Fahrzeugbau und Brückenbau. Grund sind die gute Mechanischen- und Plastischen-Werkstoffeigenschaffen bei geringen Kosten für die Legierung, sowie eine gute Korrosionsbeständigkeit. Dabei handelt es sich um eine Aluminium-Magnesium Legierung mit Anteilen von Scandium und Zirkonium. So konnte der Anteil von Scandium( 0,12%) in der Legierung zu Vorgänger Legierung "1570C" halbiert werden, was die Legierung zusätzlich wirtschaftlicher macht. Hauptmerkmale sind die hervorragenden Schweißeigenschaften, sowie das Verhalten bei Verschiedenen Temperaturen wie z.B. eine Zugfestigkeit von 156 MPa bei 370°C. 

Quellen:
1. http://www.sib-science.info/ru/heis/novyy-splav-06032019
2. http://research.sfu-kras.ru/sites/research.sfu-kras.ru/files/Otzyv_of._opponenta_Belov_N.A._.pdf
"Humanity should become a space faring civilization. If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: Trägerrakete "Sojus-5"
« Antwort #63 am: 09. Dezember 2020, 19:58:18 »
Erstes RD-0124MS in Woronesch hergestellt

Das erste Modell des Raketentriebwerks RD-0124MS, das für den Einsatz als Teil er zukünftigen Inlandsrakete "Sojus-5" entwickelt wurde, ist in Woronesch hergestellt worden.
Das hergestellte Modell ist für dynamische Tests der Raketenstufe vorgesehen, die eine der Stufen bei der Schaffung eines neuen Raketen- und Weltraumkomplexes darstellen. Gleichzeitig mit der Herstellung des ersten Modells des Motors schließt das Unternehmen die Montage einer Versuchsanlage ab, die den Brennraum des Triebwerks mit einer zylindrischen Düse umfasst. ie Brenntests werden Anfang nächsten Jahres am Feuer-Prüfstand in Woronesch stattfinden.
Das Triebwerk besteht aus zwei Blöcken, die sich auf einem gemeinsamen Rahmen befinden. Jeder Block enthält zwei Brennkammern. Das Triebwerk sorgt für Bewegungen der Kammern in zwei Ebenen sowie für das Arbeiten, wenn eine der Einheiten ausgeschaltet ist.
                                     Quelle: VK Roskosmos


Modell des Raketentriebwerks RD-0124MS                                                       Foto: Roskosmos

Gruß, bleibt gesund und locker, dabei aber auch gesundheitsbewusst ddiszipliniert, HausD

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: Trägerrakete "Sojus-5"
« Antwort #64 am: 12. Dezember 2020, 08:24:06 »
«Sojus-5»: Ausrüstung wird installiert

Bei Roskosmos wird berichtet, dass die Reibrührschweiß-Ausrüstung für den Sojus-5 Bau bei Progress/Samara installiert wird:
Im RRZ Progress Samara(Roskosmos) wurde mit der Montage von Anlagen für das Reibrührschweißen begonnen.
Die Mitarbeiter des Unternehmens SESPEL  haben Messungen, Tests durchgeführt.
Derzeit wurde die Installation der Bettung, der Drehtische und der Ankerringe durchgeführt.
Außerdem wird an der Montage der Schaltschränke gearbeitet.  ...



Fundamentlager für die neue Reibrührschweiß-Einrichtung                                             Bild: RRZ Progress Samara/Roskosmos


Einmessen der Bettung in der Halle                                                                              Bild: RRZ Progress Samara/Roskosmos

Gruß, bleibt gesund und locker, dabei aber auch gesundheitsbewusst diszipliniert, HausD