Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

26. Oktober 2020, 08:24:27
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche  (Gelesen 1241 mal)

Offline rene.eichler2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Homepage
Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« am: 20. September 2020, 12:46:40 »
Hallo ich möchte gern wissen wie hoch die elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche ist.
Mir hat Jemand gesagt das könne man messen.
Ich finde dazu aber keinen Wert bei Wikipedia

Gruß René
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn wissen ist begrenzt." Albert Einstein

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig." Nils Bohr

Homepage: http://antimaterie-stern.simplesite.com/

Offline rok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2558
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #1 am: 20. September 2020, 15:30:25 »
Hallo Rene,

mal wieder ein Versuch, das von dir so genannte "dein eigenes Weltbild" zu propagieren, dass es im Universum genausoviel Materie wie Antimaterie gibt.

Da sich M. und AM. gravitativ abstoßen sollten, würde das auch zu einem neuen Ansatz zur Vereinigung der Gravitation mit der em. Wechselwirkung führen. Das würde aber von Physikern nicht erkannt, da sie (im Gegensatz zu dir) nicht über ausreichend Phantasie verfügten.

Du hast dich darüber beschwert, dass du in Astro-Foren immer wieder grundlegend kritisiert bzw. sogar gesperrt wirst. Ich kann mich an einige frühere Vorgänge erinnern, wo das wirklich die einzige Möglichkeit war, deiner uneinsichtigen "Argumentation" zu begegnen.

Ich fände es also wirklich sinnvoll, wenn du jetzt nicht wieder damit anfängst.

Die sinngemäßen Zitate stammen aus deinem Video #7.

Offline rene.eichler2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Homepage
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #2 am: 20. September 2020, 16:26:56 »
Hallo rok
Ich wollte nur eine einfache Frage beantwortet haben.
Wenn die Frage beantwortet ist, bin ich auch schon wieder weg.
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn wissen ist begrenzt." Albert Einstein

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig." Nils Bohr

Homepage: http://antimaterie-stern.simplesite.com/

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3144
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #3 am: 21. September 2020, 00:43:19 »
Besteht die Möglichkeit, dass Du uns hier im Forum die Quelle nennst, wo Du diese Info her hast?

Offline rene.eichler2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Homepage
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #4 am: 21. September 2020, 07:33:17 »
nein
Aber mir hat Jemand gesagt, man könne mit dem Stark Effekt ja erkennen wie hoch die Feldstärke auf der Sonnenoberfläche ist.

Den Stark Effekt müsste man doch in den Spektren erkennen können.

Wenn es keinen Stark Effekt gibt, bis zu welcher Genauigkeit kann man das mit heutigen Mitteln messen
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn wissen ist begrenzt." Albert Einstein

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig." Nils Bohr

Homepage: http://antimaterie-stern.simplesite.com/

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4957
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #5 am: 21. September 2020, 09:26:47 »
Zitat
The Sun has a magnetic field that varies across the surface of the Sun. Its polar field is 1–2 gauss (0.0001–0.0002 T), whereas the field is typically 3,000 gauss (0.3 T) in features on the Sun called sunspots and 10–100 gauss (0.001–0.01 T) in solar prominences.[5]

Englische Wikipedia. Gern geschehen.

PS: der stark Effekt hat dabei mit der ganzen Sache gar nichts zu tun.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stark-Effekt
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 414
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #6 am: 21. September 2020, 10:01:43 »
Zitat
The Sun has a magnetic field that varies across the surface of the Sun. Its polar field is 1–2 gauss (0.0001–0.0002 T), whereas the field is typically 3,000 gauss (0.3 T) in features on the Sun called sunspots and 10–100 gauss (0.001–0.01 T) in solar prominences.[5]

Englische Wikipedia. Gern geschehen.

PS: der stark Effekt hat dabei mit der ganzen Sache gar nichts zu tun.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Stark-Effekt

Und Du redest hier über das Magnetfeld, das hat zumindest in diesem Kontext nichts mit dem elektrischen Feld zu tun, welches in der Tat den Stark-Effekt hervorruft.

Offline rene.eichler2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Homepage
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #7 am: 21. September 2020, 10:10:44 »
also ich meinte das elektrische Feld und damit den Stark Effekt

der Zeeman Effekt ändert aber auch die Spektrallinien und die Teilchen auf der Sonne bewegen sich auch sehr schnell, also gibt es da noch Dopplerverschiebungen.
Ich frage mich jetzt nur wie man das alles auseinanderhält und wie stark der Starkeffekt auf der Sonnenoberfläche wirklich ist.

mir würde auch schon eine Untergrenze für die Genauigkeit der Messung reichen
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn wissen ist begrenzt." Albert Einstein

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig." Nils Bohr

Homepage: http://antimaterie-stern.simplesite.com/

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 966
    • Webseite
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #8 am: 21. September 2020, 12:02:58 »
Hallo,

Cheng, Yang, Deng 2013 in  Research in Astronomy and Astrophysics, Volume 13, Issue 6, article id. 729-738: https://ui.adsabs.harvard.edu/abs/2013RAA....13..729C/abstract

Darin schreiben sie:
Zitat
The derived induced electric field can reach a value of 100 V cm-1 and the average electric field has a maximum point at the layer 360 km above the photosphere.


Unter Benutzung von Daten des Helioseismic and Magnetic Imager von NASAs Solar Dynamics Observatory aus dem Jahre 2010 ergibt sich eine Feldstärke von bis zu 100 Volt pro Zentimeter und die groesste mittlere Feldstärke wird in einer Höhe von etwa 360 Kilometern über der Photosphäre erreicht.

Gruß
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 966
    • Webseite
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #9 am: 21. September 2020, 13:32:55 »
Hallo,

Den Stark Effekt müsste man doch in den Spektren erkennen können.

Ja, den kann man im Sonnenspektrum messen. Siehe zum Beispiel
Donati-Falchi, Falciani und Smaldone, 1985, Analysis of the optical spectra of solar flares. IV - The 'blue' continuum of white light flares, A&A, 152, 165

Gruß
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline rene.eichler2

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 463
    • Homepage
Re: Elektrische Feldstärke an der Sonnenoberfläche
« Antwort #10 am: 21. September 2020, 18:17:46 »
Danke Volker das hilft mir weiter  :D
"Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn wissen ist begrenzt." Albert Einstein

"Es ist Alles möglich im Universum, Hauptsache es ist genügend unvernünftig." Nils Bohr

Homepage: http://antimaterie-stern.simplesite.com/

Tags: