Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. Januar 2021, 15:49:31
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: 3D Animation Sojus Startrampe  (Gelesen 1318 mal)

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #25 am: 06. Januar 2021, 03:45:58 »
Pirx hatte vier ungewöhnliche Perspektiven vom „Keller“ und der Tulpe eingestellt. Insbesondere die Ansicht im letzten Bild ist mir von Baikonur noch nicht begegnet. Vielleicht magst du mir einen Link geben, in denen dieselben Bilder in Baikonur zu sehen sind. Ich bin sicher, es sind keine „hunderte“... Ja, es stimmt, es gibt wirklich hunderte Fotos der Soyuz auf der Startrampe (sogar tausende), aber davon ähneln sich 90% sehr stark und zeigen immer dieselben Motive.

Ich habe ungefähr 35 Rollout-Filme in Youtube angeschaut. Sie dauern von 2 Minuten bis 40 Minuten (inklusive Interviews). Darunter sind vielleicht drei, die überhaupt die Rotation des Starttisches zeigen und vielleicht auch drei, die das Absenken der Lafetten-Stützen zeigen. Keiner der Filme verrät, wann die unteren Arme gesetzt werden, nur zwei zeigen diese in Aktion. Es ist gut möglich, dass in anderen Filmen noch mehr zu sehen ist. Aber ich widerspreche, dass man mit Details „zugeschüttet“ wird und nur zu klicken braucht.  ;) :)

Die Zeittabelle suche ich mal. Aber Russisch kann ich leider nicht...

Gruß Badabumm

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #26 am: 06. Januar 2021, 08:44:16 »
Eine Zeichnung...

... zwar Sojus 2   und teilweise Kourou, aber der Aufbau des Tisches ist identisch mit denen in Baikonur und Plesezk,
von dort sind die Service-Türme angedeutet:


Universelle Übersichts-Grafik zu Sojus-Startplatz                                                     Grafik: NovKos
Legende:
                          Rakete, liegend          und       aufgerichtet, eingehangen  (oben und unten!)
                                                                                Tank- und Elt-Mast (braun, rechts)
Transport-Auto (nur Kourou)  grün (sonst Lok + Plattenwagen, wegen der Freiheit unter der Rakete!)
          Transport- und Aufricht-Aggregat (TUA, Schienenfahrzeug)
                                                                            Tulpenarme, obere Haltearme (schwarz)
                                                                            unter den Tulpenarmen die unteren Haltearme (schwarz)

                                            unter der Rakete, stehend =       Serviceplattform (schwarz)
                                                                                             darauf hochfahrbare kleine Plattformen (schwarz)
                                                                                      <-> fahrbare Serviceplattform (schwarz)

                          alles gestrichelte (\\\\\\) ist Beton, geschnitten
                                    hellbraune Linien sind Kanten, z.B. der Stützpfeiler

                                                                               Abgas-Kanal

Nach kurzer Bildersuche gefunden, Gruß, HausD           

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3337
  • I need my Space!
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #27 am: 06. Januar 2021, 13:05:50 »
Die Zeichnung ist leider nicht zu sehen.  :'(

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #28 am: 06. Januar 2021, 15:52:16 »
Es gibt ca. drei oder vier "Blueprints" im Netz. Eins ist dieses hier:



http://www.ninfinger.org/models/vault2006/R-7%20Photos/index.html

Und dieses:



https://unicfd.ru/en/simulations/numerical-simulation-of-gas-dynamics-and-acoustics-of-rocket-lift-off/

Es gibt noch eine dritte, sehr gute, deren URL ich gerade nicht wiederfinde...

Das sind gute Prinzipskizzen, aber keine Maßzeichnungen. Ich werde mich also für eine als Vorlage entscheiden. Das Problem ist nämlich, dass vorhandene Zeichnungen nicht übereinstimmen. Ich bin gerade an der Rakete und dachte, das wäre einfach, und stelle dann fest: es gibt zwar jede Menge Soyuz-Zeichnungen, aber wenn man sie übereinanderlegt, stimmt keine einzige mit den anderen überein. Mal sind die Booster dicker, mal stimmt der Abstand zwischen den Stufen nicht, mal gibt es Einschnürungen, die in anderen Zeichnungen fehlen.

Es wird also nur "vorbildähnlich". Und ich reduziere weiter.
Gruß Badabumm

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #29 am: 06. Januar 2021, 16:17:42 »
Gruß Badabumm

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #30 am: 06. Januar 2021, 20:18:45 »
Damit hast du ja etwas gefunden, das die Rakete in mm-Genauigkeit beschreibt.

Und das farbige Bild ist ein Ausschnitt von dem, das ich vorher gepostet habe ( das angeblich nicht zu sehen wäre, bei mir aber problemlos angezeigt wird). Damit ist ja die Beschreibung dazu auch nutzbar.

Gruß, heute war "Männel schlafen legen", die Räuchermänner bis zum nächsten Weihnachten, HausD


Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #31 am: 06. Januar 2021, 21:06:35 »
Manchmal sind Bilder nicht zu sehen, wenn die HTTPS-Bedingungen von Chrome-Ablegern nicht eingehalten werden. In Chrome war bei mir das Bild nämlich auch nicht zu sehen. Hier, in Opera, ist es wieder da.

War heute nicht orthodoxe Weihnacht???

PS Habs gefunden:



https://danielmarin.naukas.com/2015/06/16/el-tulipan-del-cosmodromo-de-vostochni/

Allerdings gibt es eine Animation schon in sehr guter Qualität, da darf ich nicht hinschauen... ;) ;)

https://youtu.be/RGx9SCaItFQ
Gruß Badabumm

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #32 am: 06. Januar 2021, 22:28:52 »
PS Wer russisch kann und es noch genauer wissen möchte, kann in die PDF-Patentschriften schauen:

https://patents.google.com/patent/RU2652367C1/en

https://patents.google.com/patent/RU2318707C1/en

ebd:
Zitat
In case of non-verticality of the launch vehicle more than 4 ', the launch vehicle is verticalized by raising / lowering the load-bearing arrows of the launch system.

 ;D 8)

Das Ursprungspatent müsste dieses sein:

https://yandex.ru/patents/doc/RU2099255C1_19971220

Aber das ist alles mit Spatzen auf Kanonen schießen... äh, andersherum...
Gruß Badabumm

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #33 am: 08. Januar 2021, 20:22:47 »
Ich habe schon mal mit der Soyuz angefangen. Ist doch kniffliger als man denkt. Aber die ganzen Knubbel, Luken und Leitungen lasse ich sowieso weg.

Ist natürlich noch ein Beta-Beta-Beta-Beta-Modell...



PS Die kleinen Flossen an den Boostern bekommt die Rakete offenbar erst auf der Startrampe. Beim Transport sind sie noch nicht dran.
Gruß Badabumm

Offline gino847

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3337
  • I need my Space!
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #34 am: 09. Januar 2021, 11:12:02 »
In ARC Forums gibt es ein sehr schönes Modell des Baikonur Soyuz Launch Pad zu sehen,

1:144 scale Soyuz TMA-21 on launch pad

mit dem der Erbauer (bgire) auf der Messe in Telford (2015) die Goldmedaille (Real Space) gewonnen hat.


Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #35 am: 09. Januar 2021, 15:27:58 »
Danke. Das Modell kenne ich natürlich. Die Plattform ist von LVM-Studios und vergriffen (die Firma existiert nicht mehr), die Rakete aus Resin ist wohl von New Ware. Es gibt ein hervorragendes Manual, das viele versteckte Details und zwei Sets von Rissen zeigt. Das benutze ich auch. Ich schätze, dass LVM gut recherchiert haben, und dass das Modell so originalgetreu wie das Original ist. Und dann gibt es noch den Baubericht. Der Erbauer hat Leitungen, Pumpen, Elektrokästen und andere Details zusätzlich hinzugefügt.

Edit: hier ist das besagte Manual:

http://www.ninfinger.org/models/vault2013/R7%20Launch%20pad/R7LP34M_0A.pdf
« Letzte Änderung: 09. Januar 2021, 20:44:27 von Badabumm »
Gruß Badabumm

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #36 am: 11. Januar 2021, 21:51:23 »
Beim Modellieren der Lafette fiel mir auf, dass die Booster wohl noch zu dick waren. Die Vorlage war kein ordentlicher Schnitt durch zwei Booster und Stufe 2, sondern eine Aufsicht. Bei einem Schnitt dürften Booster ja nicht in die 2. Stufe hineinragen... ;)



Man kann noch am Glanz und an Details feilen, aber jetzt geht es weiter mit der Lafette... Da sind ja eine Unmenge Nippel, Stutzen, Nähte und Luken an dem Ding... da werde ich ja nie fertig...
Gruß Badabumm

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #37 am: 15. Januar 2021, 03:22:45 »
Im SF-Forum hatte ich die Frage bereits gestellt: in den „Rollout“-Filmen sieht man das Aufrichten der Rakete, das Anklappen der Haltemasten, das Abklappen der Transportwagen-Lafette, manchmal das Aufsetzen der Stützen im Schacht oder das Abkuppeln der Service-Waggons. Fahnen, schauende Besucher und Interviews sowieso...

Schön und gut. Aber es kann nicht funktionieren: da die Rakete mit den Boostern auf dem Lafettenwagen liegt, kann dieser nicht zurückgeklappt werden. Die Rakete ist im Weg.

Es gibt drei Möglichkeiten: 1. der Heckausleger wird eingefahren, 2. der Wagen zieht vor dem Zurückklappen ein Stück vor, sodass Platz gewonnen wird - oder 3. der Heckausleger wird selbst eingeklappt.

In keinem Film wurde das gezeigt. Beim Wegfahren des Wagens sieht man, dass die Heckstützen leer und ausgefahren bleiben, also kommt 1. nicht in Frage. Variante 2 konnte ich in keinem Film deutlich beobachten - es sieht nicht so aus, als ob die Traverse zurückgezogen wird. Dagegen spricht, dass der aufgerichtete Arm auch ohne Abstützung verfahren werden müsste, was sicher eine wackelige Sache wäre.
Für Möglichkeit 3 spricht, dass das hintere Stück nach unten abklappbar gebaut zu sein scheint. Es gibt ein Gelenk und es sind zwei Trägerteile.
Das stelle ich mir gar nicht so einfach vor: das Heckteil wird gelöst und beim Senken der Transporttraverse „baumelt“ es quasi im Schacht. Wahrscheinlich bekommt es immer den passenden Winkel durch motorische Synchronisation. Während des anschließenden Vorziehens müsste das Heckteil dann gleichzeitig in die Waagerechte gebracht werden.

Es würde funktionieren, erfordert aber Fingerspitzengefühl, um die Rakete nicht zu touchieren...

Wie gesagt: es wird nur eine einfache Animation, aber solche Tricks sollten schon berücksichtigt werden... ;)

Ich habe es am Heck nur angedeutet. Im Original liegt oben auf dem Unterwagen noch eine Art „Nudelholz“ - vielleicht eine Andruckrolle?



Hat jemand eine Quelle dazu - oder kennt vielleicht die richtige Lösung?

Meine Variante würde in etwa so aussehen:



Das Einschieben halte ich für die sinnvollste Methode. Dann wird der Ausleger bei der Abfahrt gleich wieder herausgezogen - anders ist nicht zu erklären, weshalb man das nie sieht.
Gruß Badabumm

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 707
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #38 am: 15. Januar 2021, 13:10:23 »
Zum Heckausleger:

Bei 2.17 min. sieht man sehr gut die Anbindung mit Drehlager unten und halb-oben Spindelversteller mit Handrad. Darüber langen und kurzen Hebel mit Zuganbindung zur Hauptlafette – oben die quer liegenden Streben.
Die Spindelverstellung ist über den langen Hebel über das „Nudelholz“ mit der anderen Seite gekoppelt, wo aber auch eine gleichartige Spindelverstellung mit Handrad vorhanden ist.
Damit kann man sicherlich in begrenztem Maße (wenige Grad) den Heckausleger schwenken, wobei das eher der Anpassung der Mehrpunktauflage der Rakete im Endbereich dienen sollte. Vorne ist ja so eine Art Waage-Aufhängung.
Wenn die Drehstellen des „Nudelholzes“ mit Exzenter gegenüber den seitlichen kurzen Hebel eine Bewegung ausführen, kommt es oben zur Längenveränderung.
Wenn man den Achsabstand vom Drehlager unten zu den Zugstangen oben im Vergleich zur Länge des Heckauslegers betrachtet, schätze ich Längenverhältnis 1 zu 5. Damit braucht man wenig Weg an der Spindel um am
Ende des Heckauslegers nennenswerte anzupassen.


https://www.youtube.com/watch?v=eY4uU5K_8jc

Es wäre vorstellbar, dass nach dem Aufrichten der Rakete der Heckausleger vor dem Umklappen der Lafette von der Rakete weg gekurbelt wird um etwas Schenkfreiheit zu gewinnen.

--
--
In einem weiteren Film ist im Zeitraffer die überlagerte Bewegung Zurückschwenken des Transportarms und gleichzeitiges Zurückfahren seines Wagengestells erkennbar – siehe 4.16 min.


https://www.youtube.com/watch?v=PrbIN5lzqpk&feature=youtu.be

Bei 4.23 sieht es so aus, als ob der Heckausleger ziemlich gerade hinten dran ist.

Also keine 100prozentige Erklärung – aber eine Tendenz.

dksk

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #39 am: 15. Januar 2021, 19:09:59 »
... in den „Rollout“-Filmen sieht man das Aufrichten der Rakete, das Anklappen der Haltemasten, das Abklappen der Transportwagen-Lafette, manchmal das Aufsetzen der Stützen im Schacht oder das Abkuppeln der Service-Waggons. Fahnen, schauende Besucher und Interviews sowieso...
... auch ich habe mir Gedanken gemacht: Lassen wir mal alle Nebensachen weg, hast du festgestellt, dass "etwas klemmt"... und schlussfolgerst : So Kann es ABER kann nicht funktionieren ...

Nun habe ich es mit meinen eigenen Augen gesehen und mit den eigenen Ohren gehört:  Es geht so   und  es kratzt nichts ... in der Praxis.

... Schön und gut. Aber es kann nicht funktionieren: da die Rakete mit den Boostern auf dem Lafettenwagen liegt, kann dieser nicht zurückgeklappt werden. Die Rakete ist im Weg. ...
Dann bringst du die Möglichkeiten ... verwirfst aber die 2. ...

Hier ein relativ aktuelles Bild von der Startanlage auf Wostotschny:

Von hier lassen sich Größenverhältnisse der Rakete entnehmen:                           Foto: Twitter

Zu den Breiten:
  - die größte Breite Rakete über die angebauten Finnen    10,3 m
                                         ohne die Finnen sind es     rd.  9,5 m  (so wird die Rak. angeliefert)
  - der offene Ring der Startanlage hat einen Durchm.  von 15 m
     damit ist das Einklappen ohne "Ratzer" möglich :
                          damit gibt es max. einen Spielraum  von 5,5 m
                                  für das Einfädeln ohne Schaden,
          benötigen die zwei gelben Stützen dazu noch   etwa 1,5 m
                         gibt es immer noch einen Spielraum   von 4,0 m.

Zu den Höhen:
- die Triebwerke der Rakete ragen in den "Untergrund"  ca. 7,5 m
                                und der Drehpunkt liegt geschätzte   2,5 m
                                darüber, (bezogen auf +/- 0 OK Schiene)
                                damit müsste alles funktionieren.

Das Einzige, das ich kenne, das eingeklappt wird, sind die beiden Stützen, die am Rand des Ringes innen stehen beim Aufrichten. Die Öffnung hat einen Durchmesser von 15 m, was bedeutet, dass die Raketenmitte bei 7m zum Stehen kommt.
Gegen diese Stützen sind die zwei gelben Ausleger eigentlich nur da um ein wenig Last beim Transport aufzunehmen.
Und obwohl die Farbe gelb immer auch Montierbarkeit, Abklappbarkeit bedeutet, denke ich, dass die Aufrichteinheit mit den Aufnahmen an den Raketenteilen vorbei wieder aufgerichtet werden kann. Dafür ist die Zeit einfach zu kurz und es sind auch keine Arbeiten nach dem Wiederabsenken der Aufrichteinheit (ich habe daneben gestanden) zu sehen gewesen.

Gruß, bleib gesund und locker, andere sind langsamer ... HausD                   ein n nachgefügt  HausD
« Letzte Änderung: 15. Januar 2021, 20:46:49 von HausD »

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #40 am: 15. Januar 2021, 20:13:28 »
Vielen Dank für die beiden Antworten - und dass Ihr Euch meinen Kopf mit zerbrecht... ;)

Die Variante 2 (Vorziehen des Wagens) habe ich deshalb verworfen, weil das in einem Video zumindest erkennbar sein sollte. Ich müsste also beobachten, wie die zwei Seitenstützen einklappen, dann wie der Wagen mit aufgerichtetem Arm zurückgefahren wird und danach, wie der Arm absinkt. Dazu müsste der Wagen mit senkrechtem Arm und ohne Abstützung bewegt werden - und das hielt ich für zu wackelig... Auf einem Bild oder Film müsste also, nach Abspreizen des Greifers, der Arm ein Stück zurückgezogen werden (sozusagen waagerecht), um die ca. 8 Meter Platz für die „Kurve“ zu schaffen. und das konnte ich nirgendwo beobachten. Der Platz für die Kurve wäre im Schacht tatsächlich nur vorhanden, wenn der Abstand Raketenaußenhülle-Schachtwand also ca. 8 Meter beträgt. Bei einem Durchmesser der Rakete von ca. 10 Metern müsste der des Schachtes also 16+10 Meter betragen, wenn man die Länge der Hecktraverse mit 8 Metern annimmt....

Nun hatte ich bis jetzt immer angenommen, dass das Heckteil eingeschoben wird (das wäre dann Einziehen nach oben). Das Heck könnte dann locker an der Rakete „vorbeikurven“.
Nicht der Schachtdurchmesser ist das Problem (es spielt keine Rolle, ob er 16 oder 20 Meter ist, denn die Rakete hat immer den gleichen Abstand zum Traggestell), sondern der Abstand der aufgebockten Rakete von den Trägertraversen - dazwischen ist nicht viel Platz. Ebentuell würde es helfen, wenn die beiden Boostertraversen nach Benutzung weggeklappt werden können - das brächte schon einen kleineren Drehkreis.

Die Farbe scheint kein Hinweis auf den Verwendungszweck zu sein. Die beiden Stützen sind meistens grün, so wie der ganze Unterwagen.

Ich kann die drei Möglichkeiten mal in einer vereinfachten Animation durchspielen.

PS Der kurze Heckarm hätte ungefähr denselben Drehkreis wie der Durchmesser der Rakete. Das ist „einfach so“ nicht zu schaffen, egal wie viel Platz im Schacht ist.

Gruß Badabumm

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #41 am: 15. Januar 2021, 21:06:01 »
... mein Tipp: Schau dir die Kinematik des TUA (Lafette) noch einmal an und finde, ob das gelbe Teil (die zwei Auflager mit dem Querteil) unten weggeklappt werden muss. Es aber wieder, noch nicht an der Oberfläche angekommen, auf einer Montage-Plattform wieder arretiert werden kann. Damit würden die Arbeiten vom Starttisch aus nicht sichtbar sein. Denn über der Erde, auf dem Starttisch stehend, habe so etwas nicht bemerken können.

Mit dem Durchmesser des Rings des Starttisches und der sich nach oben verjüngenden Rakete (und deren richtigen Durchmesser und Freiräumen), gibt es ja den Fakt, das beim Herausschwenken immer neue Abstandsverhältnisse entstehen.

Gehen muss es, nur klemmen darf es nicht, Gruß, HausD

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 928
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #42 am: 15. Januar 2021, 21:09:50 »
Dieses Video läuft etwas schnell (kann man ja verlangsamen), aber man hat ein paar neue Ansichten.

https://www.youtube.com/watch?v=h5hQ2QsUdZc&feature=emb_logo

Hier hat man auch die Perspektive von unten: https://www.esa.int/ESA_Multimedia/Videos/2011/09/Soyuz_dry-run_time-lapse

Hier sieht man die Anfangsposition über dem Pad:
http://www.spacefacts.de/graph/photo/large/english/soyuz-tma-17m_erection_2.htm

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #43 am: 15. Januar 2021, 21:32:23 »
Stimmt, das Video ist nett. Leider kommen an der Stelle, wo es interessant wird, die zwei Typen... Man darf davon ausgehen, dass alle Startrampen - jedenfalls was den Transportwagen betrifft - gleich aufgebaut sind, da ich eigentlich eine Plattform in Baikonur modelliere.

Was auffällt ist, dass der Arm tatsächlich bei ca. 20-30° stehenbleibt, dann der Wagen vorgezogen wird und erst anschließend der Arm ganz abgesenkt wird. Das ist schon mal verdächtig. Allerdings tritt das Hauptproblem am Anfang auf, also bei den ersten 30°. Wenn der Arm schon so weit unten ist, ist das Schlimmste nämlich längst überstanden.

Da ich nach brauchbaren Vorlagen gearbeitet habe, kann ich sagen: es funktioniert nicht. Bei meinem Modell kommt das Heck nicht an der Rakete vorbei. Siehe mein Rendering weiter oben.

Wenn die Kinematik der Lafette nicht linear ist, sich die Drehachse also bewegen kann, wäre das was anderes. Ich vermute aber, da gibt es eine feste Drehachse und das war's

Der rote Ausleger ist das Problem:

https://vimeo.com/501002471

PS Es geht NICHT um das Absenken der Rakete in den Schacht. das ist zwar knapp, aber problemlos. Es geht um das Wegklappen des leeren Transportwagens, nachdem die Rakete arretiert wurde.
Gruß Badabumm

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #44 am: 15. Januar 2021, 21:49:49 »
Dieses Video läuft etwas schnell (kann man ja verlangsamen), aber man hat ein paar neue Ansichten. ...

Hier mal Kourou ... und bei 0:35 sieht man die runden Stützen am Bahnwagen, noch waagerecht hängen, Die werden dann auf die Kante des Rings abgesenkt und beim langsam Weiterfahren stellen sie sich auf die Tragteile des Rings.
Beim Wegfahren ist das die umgekehrte Prozedur.

Die Triebwerkssektionen haben "Waathöschen" an (0:42), bei 2:32 sieht man die Arbeitsplattformen auf die Wartungsposition auf Treibstofftankhöhe der Aussenblocks hochfahren. Bei dieser Zeit ist die TUA auch schon verschwunden ... Leider ...
Leider ist das Herunterlassen der TUA verdeckt und verregnet (bei 0:54).

Die vimeo Animation ist aber auch etwas grobschlächtig ...   :o

Da hilft nix, wer's schön machen will, muss leiden, Gruß, HausD

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #45 am: 15. Januar 2021, 22:13:23 »
Hier kann man die „Nudelrolle“ ganz gut sehen. Auch, dass da zwei Gelenklager sind - das Große für den ganzen Arm und - vermutlich - das kleinere zum Abknicken des Trägers...

https://www.esa.int/var/esa/storage/images/esa_multimedia/images/2009/06/soyuz_transporter_erector_system3/10017336-2-eng-GB/Soyuz_transporter_erector_system_pillars.jpg
Gruß Badabumm

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #46 am: Gestern um 01:07:05 »
Das würde dann in etwa so aussehen:

https://vimeo.com/501063548
Gruß Badabumm

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 10452
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #47 am: Gestern um 08:49:49 »
... das käme in etwa hin ... dann ist das rote Teil auch das gelbe Teil ...  Gruß, HausD

Offline Badabumm

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 54
Re: 3D Animation Sojus Startrampe
« Antwort #48 am: Gestern um 16:11:23 »
Ich habe in der Demo Rot gewählt, um es hervorzuheben. Der Oberwagen ist ja auch nicht blau. Auf den neuen Rampen herrscht die Farbe blau vor, und mal gibt es grau oder gelb statt dessen. In Baikonur ist alles grün.

Gerade die Transportwygen sind alle unterschiedlich. Ob das gemacht wird, um sie erkennen zu können? Sie haben ja keine Nummer oder sowas.

Auf einigen Fotos sieht man zwei, drei Wagen parken. Es gibt eine ganze Armada von ihnen.

Das ist übrigens für das Nachbauen ärgerlich - es gibt zwar tausend Fotos, aber alle Konstruktionen unterscheiden sich etwas. Ich muss mir das Genehme herauspicken.

Ich vermute, dass ca. 30° ausreichen, um "die Kurve zu kriegen". Wie du geschrieben hast, wäre der Luftraum groß genug, weil sich die Booster verjüngen.

Bilder von unten zeigen, dass eine durchgehende Achsenspindel existiert und dass auch nichts reingeschoben werden kann. Ich stelle mir Handarbeit schwierig vor, weil das Handrad bei 90° ja ungünstig zu erreichen ist. Es befindet sich irgendwo 10 Meter über dem Schachtboden und eine Plattform dafür sehe ich nicht.
Gruß Badabumm

Tags: