Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

24. Juni 2021, 04:22:39
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: ESA-Living-Planet-Symposium 2022 in Bonn  (Gelesen 109 mal)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2997
ESA-Living-Planet-Symposium 2022 in Bonn
« am: 01. Juni 2021, 20:57:58 »
Da dieses große Symposium zum ersten mal in Deutschland stattfinden wird und das DLR Co-Veranstalter sein wird, eröffne ich mal einen entsprechenden Thread.

"ESA-Living-Planet-Symposium 2022 in Bonn

ESA-Living-Planet-Symposium erstmals in Deutschland: Weltgrößte Erdbeobachtungskonferenz kommt 2022 nach Bonn. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."



ESA-Living-Planet-Symposium 2022 in Bonn


Das "Living-Planet"-Symposium der ESA findet alle drei Jahre mit etwa 4000 - 5000 Teilnehmenden statt, zuletzt im Mai 2019 in Mailand - mit umfassender Unterstützung durch Stadt und Universität. Vom 23.-27. Mai 2022 soll die weltweit größte Fachkonferenz im Bereich der Erdbeobachtung erstmals nach Deutschland kommen - genauer gesagt ins WCCB in Bonn. Die Deutsche Raumfahrtagentur im DLR, die im Auftrag der Bundesregierung das deutsche Engagement in der ESA koordiniert, hat hier ihren Sitz, ebenso verschiedene UN-Sekretariate mit Fokus auf Umwelt- und Klimafragen. Die Bundesstadt am Rhein ist seit neustem auch Heimat der Europäischen Wetterbehörde EZMW, die Universitäten in Bonn und Köln haben zudem gemeinsam mit dem Forschungszentrum Jülich im Jahr 2020 das CESOC (Center for Earth System Observations and Computational Analysis) gegründet.

Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/01062021080510.shtml

Viele Grüße
Rücksturz


PS. Die Veranstaltung wird auch über #LPS22 gefunden.
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Tags: