Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

02. April 2020, 12:35:56
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Space Launch System (SLS) - Kosten/Nutzen/Meinungen/künftige Entwicklung  (Gelesen 362408 mal)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5932
  • Real-Optimist
Ich finde diese Grabenkämpfe ermüdend.

Komisch, sehe ich genauso.

Normalerweise hätte ich gesagt, laß SpaceX hier aus dem Spiel, ist nicht Topic des Threads.

Da mußte aber die SpaceX mit irgendwelchen Selbstauskünften rein, die jetzt sogar großzügig relativiert werden, nur um darauf zu bestehen, dass SpaceX es billiger macht.

Niemand behauptet wie toll die NASA/Politik beim SLS vorgeht oder ist glücklich über die Entwicklung des SLS. Aber so wie McPhoenix die Frage nach dem Kostenvergleich stellt, frage ich mich jetzt, wo denn der ganze Aufwand einer 6000-Worker Hightec Firma hingeht, wenn das bei SpaceX alles für ein Appel und ein Ei entwickelt wird. (Darf man aber gerne in der Rubrik SpaceX beantworten.)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5761
Ich hatte absichtlich Ariane V mit der FH verglichen, weil Ariane V nicht nur viel mehr Geld gekostet hat als SpaceX vermutlich bis heute insgesammt ausgegeben hat, sondern auch weil BEIDE Systeme einsatzbereit sind, im wesendlichen fertig entwickelt und die FH nicht nur billiger sondern auch leistungsfähiger als die A5 ist.
mir war vollständig klar, dass diese FH ohne die F9 Entwicklung bis zu Block 5 so nicht flugbereit wäre,
nur sollte man da eines nicht vergessen, auch die A5 baute auf den Vorläufern auf.
Wollte man das nun aber mit der SLS Vergleichen wird es ganz verrückt, den diese sollte ja unter anderm die Triebwerke vom Shuttle bekommen um "künstig" zu werden. (Ich bin echt froh das zumindest jeder in meiner Familie begreift das "SO" ein richtig schlechtes Beispiel für "günstig" aus sieht.

Das ganze auseinander zu drösseln ist eh nichtmal "für die Katz", sinnvoll, man sollte es nehmen als was es ist.
Das Problem mit den teuren Staatsprogrammen ist nichtmal das man sie gestartet hat, das Problem ist das man trotz geänderten Bedingungen einfach "weiter so" macht als hätte sich NICHTS geändert.

Man kann zwar immer noch so tun als als wäre Wiederverwendung unsinnig nur die Glaubwürdigkeit solcher aussagen geht rapide gegen NULL. Ausnahmen sehe ich nur be Leuten die z.B. immer noch glauben das die Erde eine Scheibe ist uns ...äh ... ja.

Eines fehlt hier eigendlich noch, SLS ist ein totes Pferd, nur leider wollen es viele nicht glauben.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16692
Ich hatte absichtlich Ariane V mit der FH verglichen, ...
Und der Zusammenhang dieser Träger mit dem Threadtitel, geht, warte, wie würdest Du formulieren, "rapide gegen NULL".

...
Normalerweise hätte ich gesagt, laß SpaceX hier aus dem Spiel, ist nicht Topic des Threads. ...
So, nun dann: Ich sags dann ("wieder"). SpaceX ab hier wieder OT.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3020
Ehe es untergeht, will ich mal noch schnell R2-D2 danken für den Link
http://www.astronautix.com/c/costpriceanholedarnthing.html#top
Daß es tatsächlich so eine Tabelle gibt, hätte ich nicht gedacht. Unvollkommen, mehr ein Gerippe, aber dennoch. Ist wohl auch kaum mehr zu erwarten. Und selbst darin steckt garantiert eine Menge Arbeit.
Gleichzeitig habe ich aber gesehen, daß ich meine Frage nicht hätte stellen sollen.
Denn ich sehe anh. des Link, daß die reine Kostenfrage ja nichtmal so interessant ist. Sondern erst wird, wenn man den späteren Nutzen, die Erfüllung der Erwartungen (!)  und die Akzeptanz bei potentiellen Kunden mit einbezieht. Und sich dann sagen kann "Ok, hier war die Entwicklung teuer, aber das Ding war zuverlässig und hat sein Geld gebracht".

Irgendsowas schwebte mir vor, aber meine Frage war schlampig formuliert  :-[

Nebenbei : Wie man ja gesehen hat, habe ich SLS absichtlich nicht erwähnt. Fliegt ja noch nicht, das Gerätchen...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4350
Schön, dass wir dann in diesem Bogen zumindest diese Frage schließen konnten. :)
(Auch wenn ich dann immer noch nicht 100% verstehe was du hier! mit deiner Frage bezweckt hast...)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3536
Die Kosten für die mobile Startplattform sind auf fast 1 Millarde $ gestiegen. Trotz dieser Kostensteigerung wird die Fertigstellung der Plattform sich weiter verzögern. Wenn man bedenkt, dass die Plattform ML -1 (Kosten= 234 Mio. $) ursprünglich mal für 54 Mio. $ umgebaut werden sollte kann man nur staunen welche Kosten die NASA im Endeffekt akzeptiert.

https://spacenews.com/report-finds-delays-and-cost-overruns-in-sls-mobile-launch-platform-development/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2308
Startplattform für 1Mrd. für maximal 4 Starts. Also 250Mio pro Start allein wegen der Rampe. Irre!

Tags: