Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

20. September 2019, 05:52:34
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: DLR  (Gelesen 136831 mal)

Offline Healing

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re: DLR
« Antwort #425 am: 29. April 2018, 14:04:07 »
Was ist denn das Tolle an einem Freeflyer, der an bemannte Stationen andockt?
...
Gibts irgendwas, was ich übersehen habe, das erklärt warum das eine gute Idee ist?

Hallo stilles Wasser,

meiner Meinung nach, sind mit dem Free Flyer die Probenbestückung und -rückführung über die "regelmäßigen" Versorgungs-/Transportverbindungen möglich.
Das würde  die Kontrolle des tatsächlichen Verlaufs und damit die Reproduzierbarkeit verbessern.
Die Auslagerung der Experimente auf eine externe Plattform, die sich im näheren Umfeld der bemannten Station befindet, könnte bei Fehlverhalten oder Wartungsarbeiten der Experimente schnell erreichbar sein und dennoch die gewünschte zero G Umgebung (u.U. auch erhöhte Strahlungsbereiche durch Orbitanhebung/ -absenkung??) gewährleisten.
Ich denke da an die rückgeführten Proben, die bei den Dragon-Missionen erwähnt worden.

Interesse wecken und Ideen produziert es ja schon mal ::)
Als ganz großen Ball könnte man noch das Servicing in den Ideenpool werfen.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #426 am: 07. Mai 2018, 23:43:10 »
Das DLR feiert 25 Jahre D2 Mission mit dem bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder und blickt mit Bavaria One optimistisch in die Zukunft.
http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-27252/#/gallery/30490

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #427 am: 08. Mai 2018, 20:02:03 »
Der Gag mit dem Kreuz ist uns hier auf dem Treff auch spontan gekommen, aber es ist nicht erforderlich, das zu diskutieren, daher Beiträge gelöscht. Thema hier bleibt die Raumfahrt.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #428 am: 13. Mai 2018, 21:54:56 »
Der IT-Verantwortliche des DLR geht zur Bundeswehr.
https://www.cio.de/a/cio-popp-wechselt-vom-dlr-zur-bundeswehr,3580666

Falls das nichts mit Raumfahrt zu tun hat, möge man meinen Beitrag ignorieren.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 658
Re: DLR
« Antwort #429 am: 08. Juni 2018, 23:36:52 »
Mal eine Frage. Wie ist das in Bezug auf DLR. Wenn man die Möglichkeit hat, zu einem billigeren Startanbieter zu wechseln, bleibt DLR dann das gesparte Geld erhalten? Oder wandert das zurück in den Haushalt?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18519
Re: DLR
« Antwort #430 am: 09. Juni 2018, 12:21:05 »
Die Antwort muss man etwas zergliedern ...

Das Raumfahrtmanagement im DLR ist die sog. "Raumfahrtagentur", die das nationale Raumfahrtbudget verwaltet. Dort vergibt man Aufträge für ganze Missionen an die Industrie. D.h. die Industrie kauft auch den Start im Unterauftrag ein. Das DLR Raumfahrtmanagement macht das nicht selbst. Die Industrie muss aber die Angebotsdaten für den Start and das DLR durchreichen, d.h. wir sehen die Kosten des Starts.
Das Ganze passiert aber nicht spontant/on-the-fly, sondern wird alles schon im Angebot der Industrie dargestellt. Die Zahlen für den Start sind dann also verbindlich und mit diesen Zahlen wird auch geplant. Falls man im aktuellen Jahr im Projekt irgenwo Geld sparen kann, dann bleibt das Geld erstmal dem jeweiligen Fachprogramm erhalten, z.b. Erdbeobachtung, und kann dort in andere Projekte, oder im Projekt selbst in andere Arbeitspakete umgeschichtet werden.
Grundsätzlich arbeitet das DLR RFM mit Selbstkostenerstattungspreisen. D.h. die Industrie muss ihre konkreten Kosten im Jahresverlauf, für einzelne Arbeitspakete, nachweisen. Diese werden erstattet, so auch im Arbeitspaket "Startvertrag". Wenn die Industrie Gelder nicht abruft (weil man die Arbeitspakete nicht schafft), dann bleibt das Geld erstmal im RFM liegen, bis es umgeschichtet oder abgerufen wird. Am Jahresende fließt der Rest dann an den Bund zurück. Das DLR RFM baut aber keine "Kapitaldecke" auf. Wenn zu häufig und zu viel Geld am Jahresende an den Bund zurückgeht, gibt's im nächsten Jahr ggf. sogar weniger Geld ... da ja offenbar nicht so viel Geld im deutschen Raumfahrtprogramm gebraucht wird. Ins nächste Jahr "mitnehmen" geht in der Kameralistik des Haushalts nicht.

\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18519
Re: DLR
« Antwort #431 am: 09. Juni 2018, 12:40:04 »
Dann gibt es noch das forschende DLR, also die Institute und Einrichtungen, die eigene Projekte durchführen. Diese finanzieren sich aus einer gewissen Grundfinanzierung, öffentlichen Projektmitteln und Drittmitteln. Die Arbeiten da durchaus auf "eigene Rechnung", da es ihr eigenes Geld ist. Wie dann aber Startkosten im Projekt verteilt und abgerechnet werden, wird wohl am konkreten Vertrag des Projekts liegen. Projektmittel/Drittmittel sind ja zweckgebunden und stehen nicht anderen Dingen so einfach zur Verfügung.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: DLR
« Antwort #432 am: 09. Juni 2018, 19:48:54 »
Es gibt ja wenige bis keine (?) Satellitenstarts des DLR. Wenn dann nur über ESA Missionen.

Offline AN

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 595
Re: DLR
« Antwort #433 am: 09. Juni 2018, 21:09:59 »
Es gibt ja wenige bis keine (?) Satellitenstarts des DLR. Wenn dann nur über ESA Missionen.
?
Abrixas, Azur, BIROS, EnMAP, CHAMP, GRACE, Helios 1 und 2, ROSAT, Tandem-X, TerraSAR-X, TET-1 ...

Axel

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: DLR
« Antwort #434 am: 10. Juni 2018, 10:06:38 »
ok, sehr wenige ;) Und der letzte 2012.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16319
Re: DLR
« Antwort #435 am: 10. Juni 2018, 10:12:08 »
ok, sehr wenige ;) Und der letzte 2012.
Na ... Das Gravity Recovery and Climate Experiment-Follow-On (GRACE-FO) ist quasi erst seit gestern unterwegs ...

Gruß   Pirx

P.S.: http://www.dlr.de/rb/desktopdefault.aspx/tabid-12671/22105_read-39781/
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18519
Re: DLR
« Antwort #436 am: 10. Juni 2018, 10:12:34 »
Der letzte war AISat aus Bremen, 2014.
Bei Grace FO hat die NASA ja den Bau der Satelliten und den Start gemanagt. Deutschland finanziert Instrumente.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #437 am: 10. Juni 2018, 10:27:28 »
Der nächste ist EU:Cropis

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 990
Re: DLR
« Antwort #438 am: 10. Juni 2018, 10:30:30 »
und wir auch SpaceX nutzen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18519
Re: DLR
« Antwort #439 am: 10. Juni 2018, 12:25:00 »

... EnMAP ...

Axel

Nur eine kleine Korrektur: EnMAP kommt erst noch. Der wird gerade gebaut.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13814
Re: DLR
« Antwort #440 am: 27. Juni 2018, 15:49:26 »
Das DLR hatte den Wettbewerb "Überflieger" ausgeschrieben.
Dabei konnten Studierende Experimente vorschlagen, die dann auf der ISS ausgeführt werden.
Sogar von unserem Raumfahrer Alexander Gerst während der Horizons-Mission.

Gewonnen haben Studierende der Universitäten Frankfurt (EXCISS), Stuttgart (PAPELL) und Duisburg-Essen (ARISE).
Sie dürfen ihre Experimente am Freitag mit Dragon CRS -15 zur ISS schicken
und den Start der Falcon 9 in Florida live miterleben.

Hier stellen zwei Teams ihre Experimente vor:


https://www.youtube.com/watch?v=4Ty1y-w9Pcs 
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 27. September 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #441 am: 22. August 2018, 21:08:08 »
DLR kooperiert mit der Bundespolizei in der zivilen Sicherheit. Es geht um Überwachung und Datenauswertung von Luft- und Satellitendaten.

Das Bundesinnenministerium will das lieber geheim halten, das DLR berichtet manchmal ein paar Dinge auf seiner Webseite.

https://www.heise.de/tp/features/Drohnenschwaerme-und-Big-Data-Bundespolizei-will-von-neuen-Forschungen-profitieren-4137335.html

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #442 am: 05. September 2018, 18:27:40 »
Das DLR dient der Strukturpolitik der Bundesregierung. In strukturschwachen Gebieten wie dem Braunkohletagebau sollen weitere Institute gegründet werden, zb. in Cottbus für Speichertechnologien.

http://www.kn-online.de/Nachrichten/Wirtschaft/Regierung-will-Behoerden-und-Forschung-in-den-Kohlerevieren-ansiedeln

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3700
Re: DLR
« Antwort #443 am: 06. September 2018, 08:26:41 »
Mal ganz davon ab, dass die Speichertechnologie eher als Rechtfertigung für die weitere, kritikwürdige Braunkohleverstomung herhalten muss und von der lokalen Bevölkerung sehr ungern gesehen wird: muss so ein Institut wirklich von der DLR gestiftet werden?!


PS: Von 650.000 Beschäftigten im Kohlesektor (1970) sind jetzt noch etwas 30.000 da.
Die Erneuerbaren haben zuletzt etwa 15.000 bis 20.000 Jobs pro Jahr dazugewonnen.

Nur, um mal auf die Größenordnungen aufzuzeigen.

Offline AndreS

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: DLR
« Antwort #444 am: 06. September 2018, 13:30:55 »
Ich als Cottbuser jedenfalls freue mich, das hier ein Institut des DLR eingerichtet werden soll. Von Luft- und Raumfahrt ist hier nämlich noch nicht allzu viel zu sehen. Das hat bestimmt Synergie-Effekte. Meines Erachtens spielt  Speichertechnologie für die Kohleverstromung keine Rolle, eher für Wind und Sonne. So ein Kohlekraftwerk läuft ja kontinuierlich, Speicher ist da der Braunkohle-Tagebau. Wobei ich mir allerdings wünsche, das die Kohleverstromung so früh wie möglich aufgegeben wird.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: DLR
« Antwort #445 am: 07. September 2018, 16:35:27 »
Zitat
Das Wirtschaftsministerium beteiligt sich im Jahr 2018 an der Grundfinanzierung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e. V. mit einer Förderung in Höhe von rund 6,9 Millionen Euro. Die dortige Forschung unterstützt die Unternehmen im Land in deren Leistung im globalen Innovationswettbewerb auf wichtigen Zukunftsfelder.
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse/pressemitteilung/pid/69-millionen-euro-fuer-das-deutsche-zentrum-fuer-luft-und-raumfahrt/
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #446 am: 17. September 2018, 16:56:22 »
Cloud Provider Alibaba möchte in Deutschland und Europa bekannter werden.
Die chinesische Internetplattform Alibaba und das DLR wollen in der Auswertung von Satellitendaten und KI kooperieren und laden Startups als Wettbewerber ein.

https://www.cloudcomputing-insider.de/cloud-provider-alibaba-schreibt-mit-dlr-ki-wettbewerb-aus-a-752896/

Ein paar Sachen sind komisch:
- Veranstalter des Wettbewerbs ist eher Alibaba und nicht das DLR.
- "Unter anderem wertet die DLR die Daten von im Orbit befindlichen Satelliten aus, die teils Radar- und teils Mikrowellensensoren besitzen."
- "Wem die entstehenden Algorithmen am Ende gehören werden, ist noch unklar." "Die Satellitenbilder, mit denen die DLR arbeitet, sind Open Source."

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18519
Re: DLR
« Antwort #447 am: 20. September 2018, 11:24:46 »
Im DLR gibt es eine Umorganisation gegenüber der ESA. Head of Delegation soll in Zukunft der Vorstand des Raumfahrtmanagements sein, Herr Pelzer, nicht mehr die Vorsitzende des Vorstands, Frau Ehrenfreund.

Hintergrund ist "eine juristische Neubewertung im BMWi" ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #448 am: 24. September 2018, 22:45:35 »
DLR und Airbus diskutieren mit beim "Wirtschaftsgipfel Deutschland" zum Thema "Deutschland im Stillstand?"

Der Airbus-Leiter "Nutzlasten bemannte Raumfahrt", Manfred Jaumann meint, dass Deutschland nicht tatenlos ist und im stillen werkelt, zB. im Projekt Cimon. Es fehlt lediglich die Galionsfigur eines Elon Musk. Er freut sich darauf, dass in Zukunft die Raumfahrt kommerziell und werbefinanziert durchgeführt wird.

https://www.xing.com/news/klartext/uns-fehlt-eine-galionsfigur-der-raumfahrt-2780

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #449 am: 08. November 2018, 20:58:06 »
Das DLR bekommt weitere 57 Mio € für fünf neue Institute (Hannover, Ulm, Oberpfaffenhofen, Rhein-Sieg-Kreis, Cottbus/Zittau/Görlitz) und einen Flugplatz.

Raumfahrtbezug soll auch dabei sein:
- wissenschaftsorientierten Erdbeobachtung (Hannover),
- Kommunikation und Navigation (Ulm) sowie
- Entwicklungen für künftige Galileo-Satellitengenerationen (Oberpfaffenhofen)

(In Cottbus soll es um Energiebereitstellung und CO2 Reduzierung in der Grundstoffindustrie gehen).
(im Rhein-Sieg-Kreis soll es das „Instituts für terrestrische Infrastruktur“ geben, das sich mit dem Schutz von Verkehrs- und Energieinfrastrukturen / Terror / Katastrophen mit Hilfe von KI, Satelliten- und Drohnentechnik befassen soll.)

https://www.cducsu.de/presse/pressemitteilungen/koalition-unterstuetzt-gruendung-neuer-institute-des-deutschen-zentrums-fuer-luft-und-raumfahrt-dlr

Tags: dlr