Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

26. September 2020, 16:22:16
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: DLR  (Gelesen 155228 mal)

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2855
Re: DLR
« Antwort #500 am: 23. August 2019, 13:47:29 »
Projekt EDEN-ISS:
Gewächshauskonzept für zukünftige Raumfahrtmissionen.
https://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10081/151_read-37341/#/gallery/36384

Ich verfolge das schon eine Zeit und die Erfolge in der Antarktis fand ich schon gut.
Die Tomaten waren der Hammer!

Zitat
Entfaltbar und kompakt für den Start mit einer Falcon-9-Rakete.

Ich hoffe das wir das Teil bald an der ISS sehen.
Und wenn es nur zum Testen ist.

Zitat
Genug Nahrung für sechsköpfige Crew

Zitat
„Insgesamt haben wir in neuneinhalb Monaten 268 Kilogramm Nahrung auf nur 12,5 Quadratmetern produziert, dabei unter anderem 67 Kilogramm Gurken, 117 Kilogramm Salat und 50 Kilogramm Tomaten“
:D
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 699
Re: DLR
« Antwort #501 am: 17. September 2019, 20:34:51 »
Mal eine Frage. Angenommen Mars Sample Return wird jetzt für den Zeitraum bis 2029 beschlossen. Hätte das DLR genug Personal sich an einer solchen Mission zu beteiligen? Anderseits müssen sich die nationalen Raumfahrtagenturen daran beteiligen, nachdem der Catch Rover und die Rückholsonde wohl eher keine wissenschaftlichen Instrumente tragen?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18804
Re: DLR
« Antwort #502 am: 17. September 2019, 21:21:22 »
Die Antwort darauf ist nicht einfach und nicht eindeutig ...

Wenn so ein Projekt startet und sich Deutschland beteiligt, würden die mitwirkenden Einrichtungen sich dann das Personal konkret aufbauen ... denn erst dann gibt es Geld dafür.

Das ist dann aber nicht nur das DLR. Wenn es um technische Systementwicklung geht, würde wohl v.a. die deutsche Industrie beauftragt werden. Die Wissenschaftler sitzen "dazwischen" und vertreten Programmatik und wissenschaftliche Anforderungen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3002
  • DON'T PANIC - 42
Re: DLR
« Antwort #503 am: 26. Oktober 2019, 08:33:39 »
Hallo,

Gestern wurde auf dem IAC 2019 in Washington Pascale Ehrenfreund zur neuen Präsidentin der International Astronautical Federation ernannt. Sie ist die erste Frau, die dieses Amt seit Gründung der Vereinigung 1951 bekleidet.

Tweet von @DLR_de zur Ernennung

Viele Grüße

Mario

PS: Ich hoffe, dass sich dadurch das Raumfahrtinteressse und der Raumfahrtfortschritt weiter erhöht.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2383
Re: DLR
« Antwort #504 am: 26. Oktober 2019, 13:03:41 »
Tweet von @DLR_de zur Ernennung

Interessant dazu die Antworten von einem gewissen Tobi...  ;)
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #505 am: 23. November 2019, 11:34:41 »
DLR Chefin Ehrenfreund wurde von le Gall (CNES) zum Ritter der Ehrenlegion ernannt, wegen ihres langjähriger Beitrag zur Förderung der deutsch-französischen Beziehungen und sie sei ein Vorbild in Europa und bei den führenden Akteuren im Weltraum.

https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2019/04/20191122_dlr-vorstandsvorsitzende-zum-ritter-der-ehrenlegion-ernannt.html

Die CNES wird es schon wissen.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3002
  • DON'T PANIC - 42
Re: DLR
« Antwort #506 am: 23. November 2019, 11:37:43 »
Die CNES wird es schon wissen.
Ich habe die Mascot Landung in Bremen am 3. Oktober 2018 live mitbekommen, und da haben mir CNES und DLR neben der JAXA jetzt keinen so inkompetenten Eindruck gemacht. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: DLR
« Antwort #507 am: 29. Dezember 2019, 12:17:18 »
Nachtrag:

"50 Jahre Satelliten-Nation Deutschland

Vor fünfzig Jahren, am 8. November 1969, startete der erste deutsche Satellit AZUR an Bord einer amerikanischen Scout-Rakete aus Vandenberg, Kalifornien. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."

Weiter in der Pressemeldung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/08112019023234.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: DLR
« Antwort #508 am: 29. Dezember 2019, 13:12:46 »
Nachtrag:

"QuNET: Grundlagen für nationales Quantennetzwerk

Quantentechnologie für sichere Kommunikation: Kickoff Forschungsinitiative QuNET. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). "

Weiter in der Pressemeldung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/13112019230844.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: DLR
« Antwort #509 am: 01. Februar 2020, 19:00:02 »
"Zoo aus Mikroorganismen in der Stratosphäre

Projekt MARSBOx: Wer überlebt? DLR-Mikrobiologen schickten Bakterien- und Pilzproben mit einem NASA-Höhenforschungsballon in die Erdstratosphäre. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."


Probenträger MARSBOx bei den DLR-Mikrobiologen.
(Bild: DLR (CC-BY 3.0))


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/24012020145749.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2365
Re: DLR
« Antwort #510 am: 09. Februar 2020, 17:22:20 »
"CARA in Dresden in Betrieb genommen

DLR nimmt in Dresden Supercomputer für Luft- und Raumfahrtforschung in Betrieb. Eine Pressemitteilung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR)."


Schlüsselübergabe für den Supercomputer CARA.
(Bild: DLR)


Weiter in der Pressemitteilung des DLR:
https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/05022020142203.shtml

Viele Grüße
Rücksturz

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #511 am: 20. Februar 2020, 10:32:05 »
Neue Chefin des DLR soll die Präsidentin der TU-Braunschweig, Frau Anke Kaysser-Pyzalla, werden.

Wirtschaftsminister Altmaier wollte wieder eine Frau als Nachfolgerin von Frau Ehrenfreund haben.

https://www.braunschweiger-zeitung.de/braunschweig/article228477589/Praesidentin-der-TU-Braunschweig-soll-DLR-Vorsitzende-werden.html 

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #512 am: 05. März 2020, 09:56:36 »
Das DLR veranstaltete einen Industrietag in Lampoldshausen, wo 100 Experten diskutierten über die "Anforderungen, die die zunehmende weltweite Kommerzialisierung der Raumfahrt an die europäischen Test- und Startanlagen stellen".

https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/01/20200302_la-industrial-days.html

Wenn ich die Pressemitteilung richtig verstehe, ging es substantiell darum, wie der DLR-Teststandort gesichert werden kann.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #513 am: 17. April 2020, 14:46:05 »
Der Standort Trauen soll zum Technologiepark für den Bau und Transport von Kleinsatelliten und Ionentriebwerken ausgebaut werden.

Das Verteidigungsministerium unterstützt das Projekt.

https://celler-presse.de/2020/04/17/spacepark-trauen-raumfahrtforschung-und-entwicklung-grundsteinlegung-im-sommer/

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #514 am: 02. Mai 2020, 09:51:11 »
Das DLR kauft für 9,4 Mio $ Feststoffraketenmotoren (Black Brant) für seine Mobile Raketenbasis zur Suborbitalen Forschung bei der kanadischen Firma Magellan Aerospace Corporation ein.

https://www.businesswire.com/news/home/20200416005947/en/Magellan-Aerospace-Provide-Black-Brant-Sounding-Rockets

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 587
Re: DLR
« Antwort #515 am: 02. Mai 2020, 10:52:14 »
Für welche Programme sollen diese Black Brant denn verwendet werden ?
Bisher wurden für die DLR-Höhenforschungsraketen im MAXUS-Programm Castor IV-B von NG(Thiokol) bzw im TEXUS-Programm brasilianische VSB-30 genutzt. Werden die jetzt ersetzt - oder gibt es neue Programme ?

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #516 am: 16. Mai 2020, 08:58:58 »
Das DLR startet einen Wettbewerb Microlauncher für deutsche Startups.

Max. 5 Startups sollen in zwei Jahren für jeweils 500.000 gefördert werden und am Ende gibt es zwei Gewinner, die in einer Folgephase gefördert werden und zwei Demo-Flüge (2022-23) absolvieren sollen. Der Gewinner bekommt 11 Mio.

Insgesamt will sich das DLR das 25 Mio. kosten lassen. (dass sind die Gelder, die der ESA zugesprochen wurden.)

https://www.dlr.de/rd/desktopdefault.aspx/tabid-15784/25586_read-65808/

Ein nationaler Wettbewerb im Rahmen der ESA.
« Letzte Änderung: 16. Mai 2020, 10:10:44 von tomtom »

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 587
Re: DLR
« Antwort #517 am: 16. Mai 2020, 09:08:14 »
...Max. 5 Startups sollen in zwei Jahren für jeweils 500 Mio. gefördert werden und am Ende gibt es zwei Gewinner, die in einer Folgephase gefördert werden und zwei Demo-Flüge (2022-23) absolvieren sollen. Der Gewinner bekommt 11 Mio.
...
Insgesamt will sich das DLR das 25 Mio. kosten lassen.

500 Mio pro Startup wäre natürlich schön - im Text ist aber nur von 500.000 € die Rede
(sonst käme die Gesamtsumme von 25 Mio. auch nicht hin)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #518 am: 16. Mai 2020, 10:11:51 »
danke, jetzt hat es mich auch erwischt, in diesen Zeiten ist ja nur von Millionen und Millarden die Rede. ;)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2383
Re: DLR
« Antwort #519 am: 26. Mai 2020, 19:25:54 »
Das DLR baut auf dem Innovationscampus Empfingen im Nordschwarzwald ein neues Forschungsobservatorium mit einem Spiegeldurchmesser von 1,75 Metern. Mittels spezieller Laser können damit Flugbahnen und Beschaffenheit von Objekten bis 10 cm Größe im LEO genau bestimmt werden, um Zusammenstöße von Satelliten und Weltraumschrott zu vermeiden. Das 2,5 Millionen Euro teure Teleskop soll schon im nächsten Frühjahr eingeweiht werden.
https://www.astronews.com/news/artikel/2020/05/2005-022.shtml
https://www.dlr.de/content/de/artikel/news/2020/02/20200519_neues-dlr-forschungsobservatorium-geht-erdnahen-satelliten.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline aasgeir

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 587
Re: DLR
« Antwort #520 am: 26. Mai 2020, 19:48:01 »
Siehe auch den entsprechenden Beitrag im Bereich "Raumfahrt" vom 20.5.2020 :

https://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/20052020095822.shtml

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #521 am: 12. Juni 2020, 09:07:06 »
"Mikrolauncher" - Deutschland will also ins kommerzielle Raketengeschäft einsteigen.



Der gestartete Wettbewerb "Mikrolauncher" ist offensichtlich eine Initiative mit viel politischer Unterstützung. Raumfahrt-Koordinator Jarzombek hat nochmal erklärt, dass Wettbewerb, wie ihn die NASA vormacht, zum Vorbild nehmen will und allzuviele Raumfahrtinitiativen in Deutschland gibt es ja nicht.

Dabei ist wahrscheinlich schon viel Vorbereitungsarbeit geleistet worden, weil man zunächst diese Initiative implementieren, bei der ESA einbringen und jetzt national umsetzen will. Auf mich wirkt das ziemlich überbürokratisiert, aber die handvoll in Frage kommender Firmen können das für die in Aussicht gestellten Gelder wahrscheinlich auch noch auf sich nehmen.

Vom Ende her gedacht viellecht durchaus bemerkenswert: Für etliche Millionen hat man dann 1-2 kommerzielle Start-Dienstleister, die kleine Nutzlasten für Universitäten ua. ins All bringen.

Die legendären OTRAG-Zeiten könnten also wieder für kleines Geld in einer Version 2.0 aufleben.

Zumindestens wird der DLR-Bericht illustriert mit einem schönen, exotischen Startplatz (und nicht mit einem deutschen Startgelände.). Die Wettbewerbsunterlagen geben tatsächlich lediglich vor, dass der Start in einem ESA-Mitgliedsland erfolgen soll, und zwar im Zeitraum 2022-23.

Wir gehen jetzt mal geflissendlich drüber weg, dass der Jury-Entscheidungsvorsitzende einmal mit BMWi-Raumfahrtkoordinator und einmal mit DLR-Vorstand RFM benannt ist. Die beiden werden sich schon einig werden.

Den Wettbewerb in Phasen einzuteilen kann man machen, einen echten Sinn vermag ich aber nicht zu erkennen, wenn man zunächst den besten in 2021 und den zweitbesten in 2022 auswählen will. Wird sich an der Bewertung zwischen Phase 2 und Phase 3 was ändern? Egal. An dieser Auswahl in 2022 wird aber nur teilnehmen, wer sich bis zum 20.06.20 beworben hat.

Ausgewählt werden soll, wer nach einem Bewertungsschema das beste Ergebnis erreicht. Auffällig dabei, die Hälfte der Bewertung ergibt sich daraus, wieviel Start-Verträge man bereits hat und davon nochmal 45% mit Anzahl Starts mit Orbiterreichung.

Mit anderen Worten, wer bereits im Geschäft ist, hat die besten Chancen auf 11 Mio., wobei man sich fragen kann, ob es diese Firmen gibt.

Wer darf teilnehmen? Da heißt es etwas vage: "Die Entwicklung und Bereitstellung der Service-Lösung inklusive der dafür notwendigen Prozesse (Design, Produktion, Test und Qualifizierung) soll daher überwiegend in Deutschland erfolgen."

Unter diesen Vorzeichen könnte es interessant werden, welche Firmen/Konsortien da teilnehmen und gewinnen werden. Vielleicht weiß aber jemand, dass ich Aspekte ganz anders interpretieren sollte.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4890
Re: DLR
« Antwort #522 am: 12. Juni 2020, 09:54:38 »
isaraerospace? OHB?

Warum sollten man bei einem Mikrolauncher nicht auch wenigstens Europäisch vorgehen? Sieht man diese Anforderungen als so einfach an, dass man diesen Wettbewerb nicht nur auf Deutschland beschränkt sondern auch mit einer so kurzen Realisierungsfrist versieht?

Neue Unternehmen werden aufgrund dieses Wettbewerbs mit Sicherheit nicht gegründet. Aber vlt sollte man es auch tatsächlich mehr als deutsche Wirtschaftsförderung ansehen.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6205
  • Real-Optimist
Re: DLR
« Antwort #523 am: 14. Juni 2020, 10:16:32 »
Das aktuelle DLR-Countdown berichtet und nennt Isar Aerospace, Rocket Factory Augsburg (OHB) und HyImpulse.
Außerdem die europäischen Startups Orbex, Skyrora und PLD Space.

Weitere Themen sind Solar Orbiter, Corona und ISS-Kommerzialisierung.

https://www.dlr.de/rd/de/desktopdefault.aspx/tabid-4788/7944_read-66092/

Offline tul

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 699
Re: DLR
« Antwort #524 am: 14. Juni 2020, 12:39:38 »
Wie ist das eigentlich rein rechtlich. Wenn ein privates Unternehmen ohne Geld vom DLR bzw. ESA Raketen entwickelt und in technischen Schwierigkeiten steckt, können die dann technische Hilfe von der DLR holen?

Tags: dlr