Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

09. Juli 2020, 16:40:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Sea Launch  (Gelesen 36050 mal)

Trillian

  • Gast
Re: Sea Launch
« Antwort #125 am: 30. September 2016, 20:12:32 »
Ich glaube Russland schiebt das Projekt Sea Launch nur vor, um an Technik aus der Ukraine kommen zu können. Dazu habe ich folgende Zeitungsmeldung aus dem Jahr 2015 gefunden. https://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article142044575/Russland-braucht-Ukraine-Hightech.html

Offline Mitleser1987

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
Re: Sea Launch
« Antwort #126 am: 30. September 2016, 22:06:12 »
Ich glaube Russland schiebt das Projekt Sea Launch nur vor, um an Technik aus der Ukraine kommen zu können. Dazu habe ich folgende Zeitungsmeldung aus dem Jahr 2015 gefunden. https://www.welt.de/print/die_welt/wissen/article142044575/Russland-braucht-Ukraine-Hightech.html

Welche Technik? Behauptugen in der ersten Hälfte des Artikels werden in der zweiten Hälfte widerlegt.

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4115
Re: Sea Launch
« Antwort #127 am: 06. Dezember 2019, 11:05:24 »
Das russische privat Raumfahrtunternehemen S7 ist "neuer" und einziger Besitzer der Plattform.

Aus dem chinesischen Beitrag:

"Die Schifffahrtsplattform wurde 1995 gebaut und diente zuvor zum Abschuss einer in der Ukraine hergestellten "Zenith" -Rakete. 2014 wurde die Plattform nach dem 36. Start (einschließlich 32 erfolgreicher Starts) versiegelt, hauptsächlich aufgrund der Verschlechterung der russisch-ukrainischen Beziehungen. Diese Plattform wurde 2016 von der russischen S7-Gruppe übernommen. Im April letzten Jahres gab Serge Group Sobov, der General Manager von S7 Space, einer Tochtergesellschaft der S7 Group, bekannt, dass die S7 Group die Übernahme aller Vermögenswerte der Plattform "Sea Launch" abgeschlossen habe und der volle Eigentümer dieser Plattform geworden sei. Nach Berechnung der Kosten für die Reaktivierung der archivierten Plattform beläuft sich der Gesamttransaktionsbetrag auf ca. 150 Millionen US-Dollar. Die Gruppe hat die Plattform jedoch noch nicht für den Weltraumstart genutzt.

Die S7-Gruppe beabsichtigt, diese Offshore-Plattform zwischen Dezember 2019 und 2022 für zwölf Starts zu nutzen, und plant, innerhalb von 15 Jahren 70 kommerzielle Starts durchzuführen. Für die Zukunft ist geplant, mit dieser schwimmenden Plattform auf See die neue Trägerrakete Sojus-5 zu starten, die als Ersatz für die Zenith-Rakete entwickelt wird."



http://www.spaceflightfans.cn/66528.html#more-66528
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline EwaldvonKleist

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 81
Re: Sea Launch
« Antwort #128 am: 07. Dezember 2019, 00:45:08 »
Ganz interessanter Zusatzfakt, S7 ist eine der größten russischen Fluggesellschaften. Wenn das mit Sealaunch klappt, wäre sie nach meinem Wissen die Erste, die sowohl Flugzeuge als auch Raketen startet.

Offline bluemchen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 406
Re: Sea Launch
« Antwort #129 am: 07. Dezember 2019, 21:51:50 »
Kleine aktuelle Ergänzung: Sea Launch wird 2020 nach Fernost verlegt,
Tass justament vom 05.12.

https://tass.ru/kosmos/7272675

Gesagt wurde, daß nun "alle notwendigen Genehmigungen zur Standortänderung des Komplexes erteilt seien, auch vom US-Außenministerium".
Nach dem Übergang auf das Territorium der RF werden die Startplattform sowie das Montage- und Kommandoschiff vorübergehend auf der Werft im Hafen von Slavjanka stationiert sein.
(Slavjanka liegt süd-westlich von Wladiwostok.  https://www.marinetraffic.com/de/ais/home/centerx:131.6/centery:42.6/zoom:9   Echt Fernost.

Die geplanten Zenit-Starts sind gecancelt, was wird werden? Ich tippe auf Umbau Sojus 5 in Slavjanka. Und wohin danach?
Große Frage
R.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6089
  • Real-Optimist
Re: Sea Launch
« Antwort #130 am: 09. März 2020, 19:34:50 »
Die Sea Launch Plattform ist mit dem Schwerlastschiff „Xin Guang Hua“ unterwegs von der US-Westküste nach Russland, um dort wieder ausgerüstet zu werden.

https://www.tagesspiegel.de/wissen/sea-launch-projekt-ein-weltraumbahnhof-auf-dem-meer/25602174.html
« Letzte Änderung: 09. März 2020, 22:23:02 von tomtom »

Offline wulfenx

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 394
Re: Sea Launch
« Antwort #131 am: 09. März 2020, 21:29:14 »
Danke für den Link.


Interessant in dem Artikel:
Zitat
Zum anderen sind vor dem Transport der „Odyssey“ alle aus den USA und der Ukraine stammenden Bauteile ausgebaut worden.

Das ist hart, wenn man die halbe Elektronik entfernt hat... das wieder funktionabel hinzubekommen, da muß man gut ...pfuschen... können.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2375
Re: Sea Launch
« Antwort #132 am: 29. März 2020, 11:12:13 »
Ich denke, das ist ein sehr gutes Geschäft.
Odyssey und Sea Launch Commander zu bekommen und das wahrscheinlich zu einem sehr guten Preis heisst, Russland hat jetzt eine schwimmende
Startplattform und kann damit auch äquatornah starten. Das erhöht die potentielle Nutzlast russischer Raketen im Vergleich zu den eigenen Startplätzen enorm.
Eine Stationierung in Wladiwostok wäre sinnvoll, von da aus sind leicht Startplätze im Pazifik zu erreichen.
Das Fehlen amerikanischer und ukrainischer Ausrüstungen dürfte kein Problem darstellen.
Der Startkomplex stammt ohnehin von der russischen Firma KBTM.
Zenit-Raketen werden da auch nicht mehr starten, wahrscheinlich ist die russische Sojus-5.
Nach meiner Einschätzung, ein sehr guter Kauf ! Gratulation an Roskosmos, alles richtig gemacht.

Offline orion

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 261
Re: Sea Launch
« Antwort #133 am: 29. März 2020, 11:24:23 »
Stimme ich voll zu.
Nach dem Kommandoschiff ist übrigens auch die Startplattform in Slawianka angekommen.

https://twitter.com/Rogozin/status/1242836064433299460

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2375
Re: Sea Launch
« Antwort #134 am: 03. April 2020, 23:27:35 »

Ankunft der Startplattform Odyssey mit dem chinesischen Transportschiff Xin Guang Hua in Slawjanka.



https://twitter.com/anik1982space/status/1245668015653433344?s=20

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2375
Re: Sea Launch
« Antwort #135 am: 23. April 2020, 13:44:27 »
Nachdem Odyssey und Sea Launch Commander im Fernen Osten Russlands eingetroffen sind, wurden alle weitere Aktivitäten auf Eis gelegt.
Der Eigentümer S7 ist eine Luftverkehrsgesellschaft und wie es dem Luftverkehr derzeit geht, wissen wir alle.

https://twitter.com/katlinegrey/status/1253220355675693057?s=20

Dennoch, wenn Gelder von Roskosmos fließen und klar ist, welche Umbaumaßnahmen für die Sojus-5 notwendig sind, hat das Projekt weiterhin
gute Perspektiven.

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3008
Re: Sea Launch
« Antwort #136 am: 23. April 2020, 14:35:17 »
Übrigens wird beim Tweet die chinesische Variante für SeaLaunch gezeigt.  ;)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Online RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4115
Re: Sea Launch
« Antwort #137 am: 25. April 2020, 18:27:16 »
Die Sea Launch ist nach ihrer Ankunft in einem Hafen in der Nähe von Wladiwostok verankert. Ihre Nutzung ist für die nächste Zeit nicht vorgesehen. Der Eigentümer kann auch nicht einschätzen wann der Betrieb wieder aufgenommen werden könnte.

Die Verlegung nach Russland hat die S7 Group inzwischen wahrscheinlich bereut. Trotz anders lautender Zusagen sind die Kosten für die Liegeplätze in Russland doppelt so hoch wie in Kalifornien.

https://spacenews.com/sea-launch-frozen-after-ships-moved-to-russia/
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2375
Re: Sea Launch
« Antwort #138 am: 26. April 2020, 14:25:38 »
Ich denke nicht, daß es ein Fehler war, Odyssey und Sea Launch Commander nach Russland zu bringen.
Ein Fehler wäre es gewesen, sie in Kalifornien zu lassen.
Jetzt ist die Technik für russische Zwecke verfügbar und das war der Sinn  der Übung. Wäre sie in den USA geblieben, hatten die amerikanischen Behörden auch mal schnell den Abtransport verbieten können.
S7 wird die Odyssey und Sea Launch Commander sicher nicht behalten. Samara oder KBTM könnten sie kaufen und entsprechend umrüsten.
Und wenn der Liegeplatz in Slawjanka zu teuer ist, kann sicherlich eine Marinebasis kostenlos als
Liegeplatz genutzt werden. Die gibt es im Großraum Wladiwostok genügend.
Kurz gesagt: alles richtig gemacht, die schwimmende Startplattform und das Kommandoschiff stellen an sich schon einen  großen Wert dar.

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2375
Re: Sea Launch
« Antwort #139 am: 10. Juni 2020, 23:04:35 »
S7 will jetzt Odyssey und Sea Launch Commander verkaufen.
Im Gespräch als Käufer ist Rosatom, natürlich nicht direkt, sondern mit einer Tochter.

https://tass.ru/ekonomika/8690619

Offline wernher66

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2375
Re: Sea Launch
« Antwort #140 am: 16. Juni 2020, 09:20:44 »
Rosatom hat es abgelehnt, Odyssey und Sea Launch Commander zu kaufen.
Sie denken, dass rechnet sich nicht.

https://ria.ru/20200616/1572975699.html

Tags: