Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

13. Juli 2020, 19:42:20
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 16:14 MESZ - Start New Shepard / Blueorigin mit Webcast: 19. Juni 2016
  • Blue Origin Abort Test: 05. Oktober 2016

Autor Thema: Blue Origin  (Gelesen 396555 mal)

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 601
Re: Blue Origin
« Antwort #875 am: 05. Mai 2017, 16:39:29 »
Jeff Bezos hat seine Ankündigungen von vor einigen Wochen, circa eine Milliarde pro Jahr in Blue zu investieren, wahr gemacht und von Dienstag bis Donnerstag eine knappe Million Amazon-Aktien zu Preisen zwischen 935 und 950 Dollar je Aktie verkauft. Damit befinden sich noch 79,9 Millionen Anteile bzw. 17% von Amazon in seinem Besitz.
Es bleibt also noch ein bisschen übrig, wenn er das über die nächsten Jahre durchzieht. Und irgendwann wird Blue ja hoffentlich auch mal Profite abwerfen, wenn alles gut läuft. So oder so aber an für sich eine recht komfortable Situation für ein Unternehmen. Und man kann sich selbst einreden, mit Einkäufen bei Amazon trotz aller Kontroversen rum um das Unternehmen, indirekt etwas für die Förderung der Raumfahrt zu tun^^

Zitat
Amazon.com Inc. Chief Executive Officer Jeff Bezos sold about $1 billion in company stock as part of a planned divestiture, a month after the world’s third-richest man said he spends about that amount annually on his space exploration company Blue Origin LLC.

Bezos sold 1 million shares from Tuesday to Thursday ranging in price from about $935 to $950 per share, according to a regulatory filing on Thursday. He still owns 79.9 million shares, or about 17 percent of the company, down from 83 million shares at the end of 2015.
Quelle: https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-05-04/amazon-ceo-bezos-sells-about-1-billion-in-company-stock

Offline Spacex Enthusiast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Blue Origin
« Antwort #876 am: 07. Mai 2017, 09:10:25 »
Warum fliegt Blue Origin keine Weltraumtouristen? Die Systeme der New Shepard Rakete wurden doch schon ausführlich getestet.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • EmDrive-Optimist
Re: Blue Origin
« Antwort #877 am: 07. Mai 2017, 09:31:16 »
Der Grund dafür ist denkbar einfach. Man möchte die größtmögliche Sicherheit bieten und da ist man eben laut eigener Meinung noch nicht soweit.
Blue Origin hat es letztlich finanziell nicht nötig, die Dinge zu überstürzen.

Der aktuelle Plan bzgl. der bemannten Flüge: https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3385.msg390821#msg390821
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Spacex Enthusiast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Blue Origin
« Antwort #878 am: 07. Mai 2017, 11:50:31 »
Danke für die schnelle Antwort!
Nächste Frage: Sind die Bilder von Blue Origin Creative Commons? Ich zitiere Mal von Blueorigin.com: Imagery and video provided in this gallery are available for media download and use, and must be properly credited to Blue Origin.
Kann man also deren Bilder veröffentlichen, wenn man Blue Origin drunter schreibt?

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14466
Re: Blue Origin
« Antwort #879 am: 07. Mai 2017, 12:12:10 »
Ja.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2434
Re: Blue Origin
« Antwort #880 am: 07. Mai 2017, 13:24:15 »
Kann man also deren Bilder veröffentlichen, wenn man Blue Origin drunter schreibt?

Hier im Forum gilt ja sowieso allgemein die These, "QUELLE ANGEBEN". Und das ist auch immer Sinnvoll, selbst wenns von der rechtlichen Seite nicht gefordert wäre.

Offline Spacex Enthusiast

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 42
Re: Blue Origin
« Antwort #881 am: 07. Mai 2017, 13:35:53 »
Hier im Forum gilt ja sowieso allgemein die These, "QUELLE ANGEBEN". Und das ist auch immer Sinnvoll, selbst wenns von der rechtlichen Seite nicht gefordert wäre.
Es geht nicht um das Forum. Ich meine andere Internetseiten.

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2686
Re: Blue Origin
« Antwort #882 am: 15. Mai 2017, 00:48:30 »
Mein kleiner würde sagen da hats Babooom gemacht.
Oder wie hab ich das zu lesen? (Powerpacks?)

Zitat
Blue Origin‏ @blueorigin.Vor 27 Minuten
We lost a set of powerpack test hardware on one of our BE-4 test stands yesterday. Not unusual during development.
https://twitter.com/blueorigin/status/863881495169048576

Zitat
Blue Origin‏ @blueorigin.Vor 26 Minuten
That’s why we always set up our development programs to be hardware rich. Back into testing soon. #GradatimFerociter
https://twitter.com/blueorigin/status/863881837000638464
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2434
Re: Blue Origin
« Antwort #883 am: 15. Mai 2017, 10:12:18 »
Ja was sind Powerpacks? BE-4 Teststand.... hats da ein Triebwerk zerlegt?

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18766
Re: Blue Origin
« Antwort #884 am: 15. Mai 2017, 10:19:23 »
Powerpack sind Turbopumpe samt deren Turbinenantrieb. Die haben wohl einen Lauf nicht durchgehalten.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

jakda

  • Gast
Re: Blue Origin
« Antwort #885 am: 16. Mai 2017, 12:42:02 »
Das BE-4 soll doch der "Ersatz" für das RD-180 sein - oder?
Man habe "eine Reihe von Testgeräten zur Treibstoffversorgung verloren"
Das sei aber "im Laufe der Entwicklung nicht ungewöhnlich".

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4682
Re: Blue Origin
« Antwort #886 am: 16. Mai 2017, 13:03:39 »
Ja, zusammen mit dem AR-1 konkurriert das BE-4 um den Einsatz in der ULA Rakete.

War das die eigentliche Frage oder wolltest du was anderes wissen?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20279
  • EU-Optimist
Re: Blue Origin
« Antwort #887 am: 16. Mai 2017, 13:53:19 »
Man habe "eine Reihe von Testgeräten zur Treibstoffversorgung verloren"

Die Übersetzung ist nicht ganz richtig. "a set of ..." heißt eine Instanz von.... und nicht eine Reihe von. Es wurden also nicht mehrere Dinge verloren, sondern die Treibstoffförderanlage (Pumpe, Turbine etc..) von einem Triebwerk ist kaputt gegangen.


Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Blue Origin
« Antwort #888 am: 16. Mai 2017, 17:07:50 »
Dass man davon ausgeht das etwas kaput geht ist klar, allerdings klang es nicht so, als sei es bei einem Grenzwertest passiert, also bei einem Test, bei dem man gezielt über die Grenze geht um zu sehen, ob die Sicherheitsmargin ausreicht.
Auch werden meines Wissens solche Tests auch erst später in der Testphase gemacht. Anfangs erstmal alles, was sicher ist um sich vor zu tasten. Und meines Wissens testen sie das Triebwerk noch nicht so lange.

Frage mich also, warum das jetzt genau passiert ist.
Grenzwert überschritten? --> dies wäre wichtig für die aktuelle sichere Leistungsfähigkeit des Triebwerks.
Bauteile ermüdet? --> dies wäre wichtig in Bezug auf die Wiederverwendbarkeit, bzw wie oft wiederverwendbar.
Konstruktives oder fertigungs- oder prüftechnisches Problem? --> sollte abstellbar sein, fertigungstechnisch und prüfteschnisch wäre aber besonders peinlich und ärgerlich.
Steuerelektronik falsch abgestimmt? --> läst sich recht schnell beheben, wenn man es als solchen Fehler erkennt, sollte aber auch nicht wirklich vorkommen.

Persönlich hoffe ich, das sie doch die Grenzwerte ausreizen wollten.

Grüße aus dem Schnee

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2686
Re: Blue Origin
« Antwort #889 am: 16. Mai 2017, 17:12:25 »
Ich hab da was gefunden.
So denke so kann man sich das vorstellen.


https://arstechnica.com/science/2017/05/blue-origin-has-an-accident-on-its-rocket-engine-test-stand/

Ich meine da die Turbopumpe mit Anbauteilen zu erkennen.
Ist da der PreBurner mit dabei?

Es muss auch mal was kaputt gehen.
Marcus
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4682
Re: Blue Origin
« Antwort #890 am: 17. Mai 2017, 16:46:08 »
Hier Mal der Blick von der "anderen Seite" auf dieses Projekt

https://de.sputniknews.com/technik/20170516315777737-usa-rusland-triebwerke/

Edit - Link korrigiert. Und nein, es lag nicht an der Forumssoftware. Man möge sich diesbezügliche und unpassende Kommentare bitte sparen.   Pirx
« Letzte Änderung: 17. Mai 2017, 19:38:50 von Pirx »
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: Blue Origin
« Antwort #891 am: 17. Mai 2017, 19:41:09 »
Hier Mal der Blick von der "anderen Seite" auf dieses Projekt...
Unsachlich das .... Soso, erster Test ging schief. Bra bra ....

Pirx

Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1758
Re: Blue Origin
« Antwort #892 am: 17. Mai 2017, 21:27:17 »
Grenzwert überschritten? --> dies wäre wichtig für die aktuelle sichere Leistungsfähigkeit des Triebwerks.
Bauteile ermüdet? --> dies wäre wichtig in Bezug auf die Wiederverwendbarkeit, bzw wie oft wiederverwendbar.
Konstruktives oder fertigungs- oder prüftechnisches Problem? --> sollte abstellbar sein, fertigungstechnisch und prüfteschnisch wäre aber besonders peinlich und ärgerlich.
Steuerelektronik falsch abgestimmt? --> lässt sich recht schnell beheben, wenn man es als solchen Fehler erkennt, sollte aber auch nicht wirklich vorkommen.
Das snd alles mögliche Ursachen, genauer wissen wir es nicht und es lässt sich der Berichtserstattung nicht entnehmen. Aber wenn man was neues entwickelt, dann muss man es testen, und dabei geht auch mal was schief. Das ist eigentlich weiter kein großes Problem, auch aus sowas lernt man viel, z.B. die oben erwähnten Grenzen bzw. möglicher Fehlerursachen.

Und es heißt ja daß man demnächst weiter testen will, anscheinend ist Ersatzhardware vorhanden. Man muss sich auch auf sowas einstellen. Daß nun damit die Alternative zum russischen Triebwerk gestorben sei ist eine für mein Verständnis maßlose Übertreibung. Es ist ein Rückschlag, mehr nicht. 100% erfolgreich ist selten etwas. Und trotzdem kommen fast alle ans Ziel

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4682
Re: Blue Origin
« Antwort #893 am: 17. Mai 2017, 22:23:29 »
Hier Mal der Blick von der "anderen Seite" auf dieses Projekt

https://de.sputniknews.com/technik/20170516315777737-usa-rusland-triebwerke/

Edit - Link korrigiert. Und nein, es lag nicht an der Forumssoftware. Man möge sich diesbezügliche und unpassende Kommentare bitte sparen.   Pirx

Um das hier noch gerade zu rücken: ich hatte zuerst sogar schon ein Fenster im "Falsche Medienberichte" Thread offen - habe mich dann aber doch trotz der sehr tendenziösen Berichterstattung dazu entschlossen es hier zu bringen. U.a. deswegen, weil RT recht direkt die Regierungslinie vorgesetzt bekommt und Russland beim RD180 Deal ein wichtiger Teilnehmer ist.

Durch dieses Hyperventilieren gegen BO und SpX sehe ich den Anstrengungen eher noch bestätigt ;)

PS: und zur Klarstellung: ich hatte keinen unpassenden Kommentar abgegeben und wurde nur in der Link- Setzung korrigiert.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Blue Origin
« Antwort #894 am: 17. Mai 2017, 22:37:27 »
Richtig Proton, dies waren von mir nur Möglichkeiten. Sie sind ja auch nicht zwangsweise schlecht, sondern können auch wichtige informationen liefern.
Wichtig ist, das man aus ihnen lernt und das der versager nicht in einer Situtaion aufgetreten ist, in der es eigentlich hätte funktionieren sollen/müssen.

Das man sich bei solchen Meldungen etwas Sorgen macht, sehe ich als durchaus gerechtfertigt an, aber man darf es auch nicht zu schwarz sehen, da es ja noch reines Testen ist.
Im Schwarzsehen ist Sputniknews ja auch recht gut ;), auch wenn sie diesmal wenigstens inhaltlich sauber blieben.

Grüße aus dem Schnee

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2076
Re: Blue Origin
« Antwort #895 am: 18. Mai 2017, 00:23:40 »
So etwas passiert in der ersten Testphase durchaus häufig. Man denke an die zahlreichen Probleme beim SSME oder (um bei russischen Triebwerken zu bleiben) die Probleme bei der Entwicklung des RD-170. Da gab es in beiden Fällen massive Rückschläge. Man darf nicht vergessen, das die sauerstoffreiche Vorverbrennung für die Amerikaner völliges Neuland ist.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: Blue Origin
« Antwort #896 am: 18. Mai 2017, 02:31:22 »
PS: und zur Klarstellung: ich hatte keinen unpassenden Kommentar abgegeben und wurde nur in der Link- Setzung korrigiert.
So ist es. Zum Link hatte sich wer anders überflüssig unpassend geäußert. Das hatte ich gelöscht.   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8757
Re: Blue Origin
« Antwort #897 am: 21. Mai 2017, 21:32:56 »
In der neuen Version von "Google Earth" sind die Arbeiten von BO am Cape jetzt schön zu sehen. Zum einen die im Aufbau befindlichen Hallen des Fertigungszentrums, gleich südlich vom Visitor Center. Das wird flächenmäßig wohl die größte Halle am Cape, größer als das VAB.
Zum anderen scheint es im Start-/Testbereich, den ehemaligen Startkomplexen LC -11 und LC -36A/B, umfangreiche Abrißarbeiten gegeben zu haben. Von den Überresten der alten Rampen, auf früheren Bildern noch gut zu erkennen, ist nichts mehr zu sehen.

Gruß
roger50

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2357
Re: Blue Origin
« Antwort #898 am: 23. Mai 2017, 20:39:12 »
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1304
Re: Blue Origin
« Antwort #899 am: 23. Mai 2017, 21:57:14 »
Lieber diese Aufzeichnung nehmen.
Selbes Event, aber statt gut 2 Minuten gut 40 Minuten.


https://www.youtube.com/watch?v=7quzqqnz13s

Habe es mir noch nicht ganz angesehen.
Mittlerweile fertig geguckt.

Vieles Grundsätzliches, was aber auch interessant zu hören ist, auch wenn für Raumfahrtfans nicht unbedingt neu:
- Geht viel um die F-1 Triebwerke der Saturn, die sie mit NASA-Erlaubnis (denen gehören die noch) geborgen haben. Leider sagt er sie waren nicht für Wiederverwendung gedacht, allerdings sind sie meines Wissens dazu fähig, wenn das bergen irgendwie möglich gewesen wäre.
- Indirektes Lob an SpaceX. "Die meisten Raketen die heute geflogen werden werden immer noch nicht wiederverwendbar (expendable) und landen im Ozean" (Inhaltszitat von Jeff Bezos)
- Weltraummüll wird etwas thematisiert und wie man heute versucht ihn zu vermeiden.
- KI für Sonden, vor allem Rover auf Planeten.
- Hätte gerne mehr Raumfahrt-Start-ups, wie es beim Internet gab.
- Menschen auf dem Mond waren damals als Ziel gewählt, da es so weit in der Zukunft war, dass die USA eine Chance hatte, bis dahin aufzuholen. (Jeffs Aussage)
- Nette Erklärungen zu Insitu-Produktion für Grundsätzliche Bedürfnisse, wie etwa Sauerstoff.
- Viele Fragen, schön anders, als bei den üblichen Fragerunden.

Wichtige Punkte:
- Sie arbeiten im Moment an 2 Raketen. New Shepard und New Glenn. Keine Rede von New Armstrong mehr, die Anfang dieses Jahr vorgestellt werden sollte (Aussage bei Vorstellung von New Glenn).
- New Glenn hätte aktuell Treibstoffkosten von etwa 600.000$ pro Start.
- Tourismus als Möglichkeit für viele Starts, also Hunderte oder Tausende pro Jahr.
- Sie haben Blue Moon der NASA vorgeschlagen. Sie wollen den Frachtservice dafür stellen.

Grüße aus dem Schnee

Tags: