Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

25. November 2020, 06:20:49
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 16:14 MESZ - Start New Shepard / Blueorigin mit Webcast: 19. Juni 2016
  • Blue Origin Abort Test: 05. Oktober 2016

Autor Thema: Blue Origin  (Gelesen 407809 mal)

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3109
Re: Blue Origin
« Antwort #1250 am: 10. September 2020, 11:43:04 »
Würde uns sagen, wie groß die Rakete mal sein könnte.
Warum raten, wenn es schon Fakten gibt: Laut Blue Origin soll New Glenn 98m hoch werden.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1356
Re: Blue Origin
« Antwort #1251 am: 13. September 2020, 11:14:48 »
Zitat
In regard to Blue Origin, I’ve heard that Jeff Bezos is now more involved (let’s face it, he’s had a lot on his plate). This should lead to acceleration across several programs. He is leaning hard on his teams.
Eric Berger twittert, dass er gehört habe, dass Bezos nun mehr Zeit in BO investiert, was zu einer Beschleunigung der zahlreichen Programme führen sollte
Quelle: https://twitter.com/SciGuySpace/status/1304235135663996929
Bei der Diskussion zu Blue im NSF-Forum gehen sie übrigens ziemlich hart mit dem Management ins Gericht; Dem Tenor nach hat der neue CEO (Bob Smith) das Betriebsklima vergiftet, während er gleichzeitig mit einem Mangel an Initiative glänzt. Berger bringt in einem weiteren Tweet zudem zum Ausdruck, dass absolut unklar ist, welches der laufenden Programme (New Glenn, New Shepard, Mondlander, BE-4 für ULA) momentan Top-Priorität hat (https://twitter.com/SciGuySpace/status/1304235654025539590). Bei SpaceX ist die Liste zwar noch länger, man sollte dabei allerdings nicht vergessen, dass die Kalifornier auch mehr als dreimal so viele Mitarbeitende haben...
Meiner Meinung nach besteht mit einer höheren Involvierung von Bezos eine gute Chance, dass die Probleme auf Managementebene nun angegangen und beseitigt werden.
Was auch immer man von den Management-Praktiken des Versandriesen hält, Bezos sollte von dort viel Expertise mitbringen...

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1436
Re: Blue Origin
« Antwort #1252 am: 13. September 2020, 16:25:06 »
Wir wissen trotz allem zu wenig über die Interna von BO und die technischen Fähigkeiten und Führungsqualitäten von Jeff Bezos um schlußendlich beurteilen zu können, wo hier das Problem wirklich liegt und ob er der richtige Mann ist eine Wende herbeizuführen. Schwierig genug wird es auf jeden Fall.
An Geldmangel kann es jedenfalls nicht liegen.
Bezos hat mehrere der fähigsten Topingenieure von SpaceX abgeworben indem er ihnen das doppelte Gehalt bezahlte. (Mit ein Grund warum sich EM und JB nicht grün sind!)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6285
  • Real-Optimist
Re: Blue Origin
« Antwort #1253 am: 13. September 2020, 22:11:24 »
Den letzten Beitrag hab ich in den Thread Blue Origin vs. SpaceX verschoben, hier bitte nur Beiträge einstellen, die sich mit Blue Origin befassen. Danke.

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5035
Re: Blue Origin
« Antwort #1254 am: 22. September 2020, 01:46:15 »
Eric Berger hat die Stellenausschreibungen bei BO durchgesehen und seine Schlüsse gebildet:

https://twitter.com/SciGuySpace/status/1308173174509645826
Zitat
It looks like Blue Origin is planning to build an orbital habitat. Company is hiring an "Orbital Habitat Formulation Lead" to "establish viable LEO destination systems in the 2020s."

"Anscheinend plant BO ein orbitales Habitat zu errichten. Das hat eine Ausschreibung für einen "Orbital Habitat Formulation Lead" der ein realisierbares Zielsystem für den LEO in den 20ern errichten soll."

Hier kann jeder für sich selbst entscheiden, wie viel Fleisch er einer solchen Meldung beimisst ;)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1436
Re: Blue Origin
« Antwort #1255 am: 22. September 2020, 12:43:31 »
*Orbitales Habitat*  ist ja schon seit vielen Jahren das erklärte Ziel von BO (das unterscheidet ihn auch u.a. von EM, dessen Ziel war eigentlich nie ne bemannte Raumstation).
Jetzt will er anscheinend endlich ernst machen. Wird ja auch langsam Zeit! Wenn erstmal New Glenn bemannt fliegt, brauchen seine Astronauten ja ein Ziel! Auf der ISS wird wohl bis dahin auch nicht mehr so viel Platz sein, trotz Axiom. Und zu den Chinesen wird er dann doch nicht so gerne fliegen wollen.
Möglicherweise wäre es aber geschickter, wenn er sich nach Partnern umsehen würde, als was eigenes zu entwickeln.
Sind ja inzwischen einige Firmen die Raumstationen entwickeln. (Axiom, Bigelow(?), Gateway Foundation, NanoRacks...)

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1356
Re: Blue Origin
« Antwort #1256 am: 20. Oktober 2020, 15:55:50 »
BlueOrigin möchte die Air Force davon überzeugen, New Glenn doch noch für Regierungsstarts zu zertifizieren. Blue hat wohl bereits einiges an Geld investiert, unter anderem für spezifisch für solche Starts nötige Infrastruktur, um zertifiziert zu werden. Da BO unterlag, wurde ihr LSA-Vertrag, der bis 2024 gelaufen wäre, gekündigt. Was, wenn ich das richtig verstehe, übrigens auch bedeutet, dass man nicht die vollen 500 Mio USD bekommen hat, die damals Vertragssumme waren...
Das Argument bei BO ist nun, dass es sinnvoll sei, einen dritten Wettbewerber als Backup zu haben für den Fall des Falles. Zudem sei es einfacher, jetzt nich ggfs. nötige Änderungen zu machen statt dies später, wenn die Rakete bereits regulär fliegt, nachzuholen. Man betont allerdings auch, dass man auf die Aufträge des Militärs nicht angewiesen sei und auch der robuste zivile und kommerzielle Markt für den Business Case ausreiche.
Zitat
“Our business case does not depend on national security. There’s a robust civil and commercial market, but the national security community is an important long-term customer for Blue Origin,” said Mitchell. Blue Origin is pressing the argument to the Air Force that it would be easier and cheaper to modify New Glenn early in the program. “Adding these unique requirements later when we are at full flight rate will be much more costly,” Mitchell said.
Quelle: https://spacenews.com/blue-origin-trying-to-convince-the-air-force-to-continue-to-invest-in-new-glenn/

Tags: