Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 0

26. Februar 2021, 19:12:50
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 14:00 MEZ Vega VV-04 mit IXV: 11. Februar 2015

Autor Thema: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou  (Gelesen 86360 mal)

Offline hesaenger

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 612
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #25 am: 19. Juni 2009, 09:52:53 »
Auftrieb wird doch immer noch erzeugt, auch wenn die Strömungsgeschwindigkeit etwas herabgesetzt wird.


Richtig. Das sollten aber die steuerbaren Düsen der Feststoffstuffe der VEGA ausgleichen können. Nach russischen Untersuchen wird es erst kritisch, wenn im Überschallbereich Flügel und Leitwerke des Flugkörpers frei angeströmt werden - so wie es bei Hermes der Fall gewesen wäre.
HES

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18949
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #26 am: 19. Juni 2009, 10:12:34 »
Könntest du das noch etwas ausführen? Warum wird es erst bei Überschallströmung kritisch?

Btw:

Wie möchte man denn erreichen, dass (großflächig) keine Überschallströmung herrscht? Die Verdichtungsstöße an Spitze und aerodynamsichen Steuerflächen sind im allg. schräg, hinter ihnen herrscht also immer noch Überschall.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline hesaenger

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 612
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #27 am: 19. Juni 2009, 10:39:46 »
So, wie mir das erklärt wurde, geht es um die absolute Größe der angreifenden Kräfte. Irgendwann sind diese nicht mehr durch den Träger aussteuerbar. Im Unterschallbereich sind die Kräfte geringer, oberhalb von 40km ist die Luft zu dünn um große Kräfte zu generieren und hinter dem ersten Stoß des Flugkörpers bei Überschallgeschwindigkeit und noch mehr bei Hyperschallgeschwindigkeit unterhalb von 40km sind die Kräfte ebenfalls geringer.
HES

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18949
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #28 am: 19. Juni 2009, 10:43:38 »
Interessant. Das würde also bedeuten, dass der erste Stoß so geformt sein muss, dass er immer vor den folgenden Flächen liegt. V.a. bei Lifting Bodys sollte das im Allgemeinen erfüllt sein.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline hesaenger

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 612
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #29 am: 19. Juni 2009, 11:04:38 »
V.a. bei Lifting Bodys sollte das im Allgemeinen erfüllt sein.

Nicht Zwingend.
HES

Offline Cebulonicus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 158
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #30 am: 19. Juni 2009, 14:26:16 »
Die Fragestellung ist berechtigt, aber evt. gar nicht relevant.

Die Vega hat doch hoffentlich über das IXV ein Fairing ?  ;)
... und in der Animation fällt das irgendwann zwischen 131 km und 200 km Höhe in der Flugphase der dritten Stufe ab.
Ist da aerodynamisch noch so ein Problem ? (dünne Luft aber sehr schnell)

LG, Cebu

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18949
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #31 am: 19. Juni 2009, 14:35:07 »
Stimmt, die Animation hatte ich noch nicht gesehen. Ich kannte bisher nur "finale" Bilder mit entblößtem IXV auf der Oberstufe.

Damit ist der Einwand (hier) Makulatur ... ;)
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline hesaenger

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 612
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #32 am: 19. Juni 2009, 17:03:32 »
Nicht ganz. Eigentlich sollte eine solche Studie zu einem ausgewachsenen Raumtransporter führen. Dann passt aber kein Fairing mehr drüber. Wie bringt man den Orbiter hoch? Mit einem Flugzeug, OK. Aber an der Spitze einer Rakete ist das Problem dann akut.
HES

H.J.Kemm

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #33 am: 20. Juni 2009, 10:38:42 »
Moin,

auf der Luftfahrtmesse in Le Bourget trafen die ESA und Thales Alenia Space ein Abkommen über die weitere Entwicklung des Intermediate eXperimental Vehicle (IXV). Das IXV-Projekt ist Teil des ESA-Programms FLPP (Future Launchers Preparatory Programme) für vorbereitende Studien zukünftiger Trägersysteme.

Jerry

Offline hesaenger

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 612
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #34 am: 20. Juni 2009, 22:05:06 »
Hallo,

was mich einmal mehr verwundert. Dank der überproportionalen deutschen Zuwendungen zur Ministerratskonferenz kommt die ESA derzeit halbwegs über die Runden. In keiner einzigen Meldung aus Le Bourget sehe ich aber, dass irgendwo die Interessen der Deutschen Standorte vertreten werden. Ist das jetzt Strategie oder nur mangelnde Kompetenz?
HES

Offline Cebulonicus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 158
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #35 am: 19. April 2010, 14:28:29 »
Ich habe gerade im Netz gestöbert und frage mich Folgendes:

Wird das IXV auch die sogenannte Skip-Reentry Technik verwenden wie z.B. der EXPERT Vorgänger ?

Lt. Wiki ist das ein etwas sanfteres Wiedereintreten in die Lufthülle der Erde. Es wird zuerst quasi ein "aerobraking" gemacht dann erst der endgültige "dive" in die atmosphäre. Vorteile liegen klar: wird weniger heiss oder erhöht die Donwrange. Nachteil: es wird supergenaues Steuern vorrausgesetzt unter extrem hohen Geschwndigkeiten.

Ich halte das für eine super Methode um "sanfter" herunterzukommen. Die Russen haben das mit Zond Sonden 2 mal praktiziert, Apollo hätte es können, wurde aber nie gemacht, Orion ist auch dafür ausgelegt.

was denkt ihr ?


Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18949
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #36 am: 19. April 2010, 19:29:25 »
Selbst Apollo hat wieder Höhe gewonnen, wenn auch nicht "so hoch", s. hier:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=7262.msg143950#msg143950
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline tomtom

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6394
  • Real-Optimist
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #37 am: 13. Juni 2011, 01:25:14 »
Neues zum IXV:
http://www.spaceflightnow.com/news/n1106/10ixv/

Wenn im Sommer von der ESA eine formelle Freigabe erfolgt, wird IXV von Thales Alenia Space Italien gebaut. Auf der Ministerkonferenz 2012 muß dann entschieden werden, ob es einen Vega-Träger dafür gibt. Wenn ja, kann IXV im 4. Quartal 2013 starten.

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11426
    • spacelivecast.de
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #38 am: 21. Juni 2011, 21:16:07 »

Es wird gebaut: http://www.esa.int/esaCP/SEMNE11T1PG_index_0.html

Die Formalitäten werden dann nächste Woche erledigt.

Gruß, Klaus

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11426
    • spacelivecast.de
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #39 am: 23. Juni 2011, 20:27:19 »

Dazu jetzt auch ein Artikel bei uns im Portal: http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/23062011201619.shtml

Gruß, Klaus

Offline Blizzard

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 131
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #40 am: 23. Juni 2011, 20:40:14 »
guten abend zusammen,
eine frage die mich echt interessiert und die antwort hab ich noch nicht gehört ist:
welchen nutzten hat das esa vichicle letzendlich?

sorry vielleicht hat ich die antwort ja schon überflogen :)

danke schonmal

grüße blizzard

websquid

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #41 am: 23. Juni 2011, 20:51:22 »
Sinn der Sache ist es, Wiedereintrittstechnologien zu testen...

Das Problem dabei ist nur, dass kein Mensch weiß, wie Europa das praktisch einsetzen will  :'(

Das ist übrigens auch der Grund, warum ich es gut finde, dass Deutschland an diesem Projekt nicht beteiligt ist - was bringt Forschung, wenn man sie nicht weiterführt, sondern in so einem frühen Stadium wieder einstampft? :-X

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11426
    • spacelivecast.de
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #42 am: 23. Juni 2011, 21:07:58 »

Grundlagenforschung ist immer gut. Die Steuerung eines flügellosen Auftriebskörpers, erst Recht bei Mach 25, stellt eine große Herausforderung dar. Damit haben wir bis jetzt keine Erfahrungen. Wenn man in 20 Jahren mal solche Daten wieder braucht, kann man darauf zurückgreifen. Gleiches gilt ja auch für das ARD, an dem Deutschland beteiligt war. Man kann nur nicht auf jeder Hochzeit gleichzeitig tanzen. Die Entscheidung Deutschlands da nicht mitzumachen ist also keine gegen die Sinnhaftigkeit des Projekts, websquid.

Gruß, Klaus

websquid

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #43 am: 23. Juni 2011, 21:11:10 »
Vielleicht aber doch. Das DLR betreibt mit SHEFEX zum Beispiel ebenfalls ein Projekt, das Wiedereintrittstechnologien testen soll. Der Unterschied besteht darin, dass hier das langfristige Ziel REX (Reusable EXperiment Platform oder so) vorhanden ist. Von so einem konkreten Ziel hab ich beim IXV noch nichts gehört. Oder kann mich da einer aufklären?

Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11426
    • spacelivecast.de
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #44 am: 23. Juni 2011, 21:44:46 »

Der Unterschied ist aber doch ein bisschen ... größer  ;)

Gruß, Klaus

nomainstream

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #45 am: 24. Juni 2011, 21:29:59 »
Hallo Community,

dies ist mein erster Beitrag hier, und ich freu mich zum ersten Mal in einem Forum zum Thema Raumfahrt dabei zu sein.

Meine Meinung zu diesem Projekt - hoffe das wurde nicht an anderer Stelle schon diskutiert - ist, ich freue mich, dass Europa ein neue Raumfähre mit Wiedereintrittsmöglichkeit entwickelt. Es ist sicher der richtige Weg langfristig zu denken und in wiederbenutzbare Vehikel zu investieren.

Noch besser allerdings würde mir gefallen, wenn dabei bei Spaceship 2 von Virgin Galactic abgeguckt würde. Ich finde dieses Projekt absolut genial.

Vorteile gegenüber diesem Vehikel sind gigantisch denke ich:
- durch Ausklinken in großer Höhe wird teurer Raketentreibstoff gespart
- sehr simples Design mit möglichst wenigen beweglichen Teilen für minimale Fehleranfälligkeit
- "Federflug" für den Wiedereintritt

(Falls hier jemand das Projekt noch nicht kennen sollte, was ich nicht annehme ;) hier eine Animation

Virgin Galactic SpaceShipTwo Animation)

Was ich mich nun frage ist, wäre all das nicht bei diesem europäischen Vehikel möglich und wünschenswert?
Hitzekacheln, Fallschirme, im Ozean landen - so viel Fehleranfälligkeit und Kosten ;-)

Grüße,
Florian

websquid

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #46 am: 24. Juni 2011, 21:50:34 »
Willkommen in der Raumcon, nomainstream :)

Der Vergleich mit Virgin hinkt aus einem einfachen Grund: Das SpaceShipTwo ist ne lahme Ente verglichen mit dem IXV ;)

Hitzekacheln sind bei den geringen Geschwindigkeiten des SS2 überflüssig, bei IXV sind sie zwingend nötig. SS2 fliegt halt nur Suborbital, während IXV fast Orbitalgeschwindigkeit erreicht - also eine Größenordnung mehr.

Und (automatisch) Fallschirmlandung und Wasserung ist einfacher als die Landung auf einer Landebahn (IXV hat ja keinen Piloten an Bord ::)) Allerdings wäre eine Landung auf einem Flughafen gerade deshalb interessanter gewesen, das wäre nämlich mal was neues in Europa 8)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4042
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #47 am: 25. Juni 2011, 01:00:25 »
- durch Ausklinken in großer Höhe wird teurer Raketentreibstoff gespart

Das ist wirklich sehr relativ. Für ein normales Flugzeug mag die Ausklinkhöhe hoch sein, aber verglichen mit der Scheitelhöhe selbst des Suborbitalfliegers Space Ship Two ist es geradezu lächerlich niedrig. Viel Treibstoff sparen kann man daher leider auch nicht. Im Grunde ist es nicht anderes als eine größere (und durchaus verbesserte) Version der guten alten X-15.

Zitat
Was ich mich nun frage ist, wäre all das nicht bei diesem europäischen Vehikel möglich und wünschenswert?
Hitzekacheln, Fallschirme, im Ozean landen - so viel Fehleranfälligkeit und Kosten ;-)

Tja, die lieben Kosten.  ::)

Man will aber eben auch den Wiedereintritt mit einem Lifting Body testen. Dieses Jahr finden aber (voraussichtlich) noch andere interessante Wiedereintrittexperimente statt, nämlich Expert der ESA und SHEFEX 2 des DLR.

nomainstream

  • Gast
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #48 am: 25. Juni 2011, 11:17:30 »
@websquid: Ah ok, interessant. Ich wusste noch garnicht, dass die SS2 garkeine Umlaufbahn halten kann und man dazu Orbitalgeschwindigkeit benötigt. Was gelernt, sehr schön. Daher Hitzekacheln, klar.

Jetzt frag ich mich, gab es denn schonmal den Ansatz ein Raumschiff von einer Umlaufbahn mit einer starken Steuerdüse am Bug soweit zu verlangsamen, dass kein derartiges Hitzeschild benötigt wird?

Bei Hitzekacheln denke ich einfach immer an die Probleme bei den Space-Shuttels, die langwierigen Checks vor dem Wiedereintritt und ich denke mal ganz günstig sind die Dinger auch nicht und wartungsanfällig sicher auch.

Landung auf nem Flughafen fänd ich auch schöner... Taucher, Bergung usw kostet ja auch wieder ;) Denke da irgendwie sehr kostenorientiert, da dies für mich einer der größten Bremsfaktoren in der Raumfahrt darstellt und ich schon manches mal dachte: Leute, das muss einfacher und besser gehen ;)

@Ruhri: Hm ok, so tief stecke ich nicht in der Materie als dass ich Treibstoffersparnisse berechnen könnte. Mein Gefühl war lediglich: die erste Flugphase um so einen Koloss vom Boden anzuheben fällt weg, das ist vielleicht etwas günstiger.

Das Grunddesign stammt also nicht von Virgin, interessant. Danke für die Hinweise auf die kommende Experimente, man darf also gespannt bleiben :)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20313
  • EU-Optimist
Re: IXV auf Vega VV04 vom ZLV Kourou
« Antwort #49 am: 25. Juni 2011, 11:21:51 »
Jetzt frag ich mich, gab es denn schonmal den Ansatz ein Raumschiff von einer Umlaufbahn mit einer starken Steuerdüse am Bug soweit zu verlangsamen, dass kein derartiges Hitzeschild benötigt wird?

Ja gab es aber weißt du wieviel Treibstoff man da braucht? Fast genausoviel wie für den Start. :o Dann bleibt im Orbit nicht mehr viel Nutzlast übrig.

Tags: