Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. Januar 2021, 20:56:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Google Lunar XPrize  (Gelesen 136456 mal)

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #425 am: 20. Dezember 2017, 09:51:34 »
"Es soll ja auch nur 500 Meter geradeaus fahren."
Hat man buchstäblich diese Forderung verstanden? Wenn aber ein Stein oder Krater auf dem Weg?

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 913
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #426 am: 20. Dezember 2017, 10:03:57 »
Ich finde das Ergebnis des Lunar XPrizes insgesamt ganz schön ernüchternd! Nach 10 Jahren ist keine einzige, richtig überzeugende flugbereite Mission entstanden, alles ist gerade so darauf ausgelegt, die Regularien zu bestehen.
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14772
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #427 am: 20. Dezember 2017, 10:25:13 »
Die PTScientists hatten schon ein paar innovative Ideen.
Aber ich sehe sie nicht fliegen. :-\

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14772
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #428 am: 20. Dezember 2017, 10:28:44 »
Wenn aber ein Stein oder Krater auf dem Weg?

"Wenn der Topf aber nun ein Loch hat?" ...
Oops! :o

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 913
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #429 am: 20. Dezember 2017, 10:36:07 »
Die PTScientists hatten schon ein paar innovative Ideen.
Aber ich sehe sie nicht fliegen. :-\
Ja, die PTS sind für mich auch die interessanteste Gruppe, da deren Design nicht nur darauf ausgelegt ist, gerade so die XPrize Bedingungen zu erfüllen (was sich ja eh erledigt hat) sondern auch für andere Kunden inkl. Agenturen interessant ist.
Aber meiner Meinung nach haben sie viel zu lange den Fokus nur auf dem Rover gehabt, obwohl der Lander eigentlich das Herzstück sein müsste. Und beim Lander habe ich zumindest von außen nicht das Gefühl, dass der schon weit fortgeschritten ist.
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14772
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #430 am: 20. Dezember 2017, 10:43:39 »
Du hast vollkommen Recht, der Rover ist nicht das Problem.
Leichte, ferngesteuerte Autos kann man prinzipiell im Spielzeugladen kaufen.
Der Lander ist die Raumfahrt - darum geht es!

PR ist wichtig - sie müssen demonstrieren, was sie machen wollen und Sponsoren finden.
Aber Raumfahrt haben sie bisher nicht vorzuzeigen. :-\

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 694
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #431 am: 20. Dezember 2017, 11:11:35 »

Aber meiner Meinung nach haben sie viel zu lange den Fokus nur auf dem Rover gehabt, obwohl der Lander eigentlich das Herzstück sein müsste. Und beim Lander habe ich zumindest von außen nicht das Gefühl, dass der schon weit fortgeschritten ist.

Seit 1966 hat man mehr als 15 mal auf Mond gelandet. Deshalb ist der Lander in einer Mondmission kein Problem. Diese Technologien wurden schon entwickelt und man braucht kein neues Fahrrad zu erfinden. Mit der Fortbewegung auf der Mondoberfläche ist es nicht so fortgeschritten. Letztes Apparat Chinesischer Moonrover Yutu hat nur 114 m geschafft.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2874
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #432 am: 20. Dezember 2017, 11:22:42 »
Seit 1966 hat man mehr als 15 mal auf Mond gelandet. Deshalb ist der Lander in einer Mondmission kein Problem. Diese Technologien wurden schon entwickelt und man braucht kein neues Fahrrad zu erfinden.

Das seh ich ganz anders. Ja, es gab einige Mondlandungen in den letzten Jahrzehnten, aber diese Lander-Technologieen stehen den XPrize Teams nicht zur Verfügung. Die NASA, ESA oder sonst wer sagen ja nicht: "Hier habt ihr alle Baupläne, Berechnungen und Messdaten unserer früheren Missionen, kostenlos natürlich.". Die X-Prize Teams können sich an den vergangenen Missionen orientieren und wissen damit, welche Konstruktionen funktioniert haben und welche nicht. Aber das wars dann auch.

Mane

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3285
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #433 am: 20. Dezember 2017, 11:47:38 »
Ja, die PTS sind für mich auch die interessanteste Gruppe, da deren Design nicht nur darauf ausgelegt ist, gerade so die XPrize Bedingungen zu erfüllen (was sich ja eh erledigt hat) sondern auch für andere Kunden inkl. Agenturen interessant ist.
Aber meiner Meinung nach haben sie viel zu lange den Fokus nur auf dem Rover gehabt, obwohl der Lander eigentlich das Herzstück sein müsste. Und beim Lander habe ich zumindest von außen nicht das Gefühl, dass der schon weit fortgeschritten ist.
Hast du den Thread bzw. die Startthreads der Teams verfolgt? Eigentlich fast alle Teams haben eine Konzept nach dem X-Prize (außer SpaceIL und Synergy Moon)!

Für mich sind die PT-Scientists keinesfalls die interessanteste Gruppe. Schaut dir doch mal Astrobotic an. Die haben schon mehrere Rover in Planung. Die NASA ist dabei. DHL ist als Logistikfirma dabei. Und sie sammeln dabei kein Geld über Crowdfunding, sondern versuchen "echte" Kunden und Nutzlast zu bekommen. Denn nur so trägt sich wirklich dann auch ein Business-Model.

Oder MoonExpress: Sie bauen ihren Lander in Modulbauweise. Das kann schiefgehen (wie man bei der FH oder VirginGalactic sieht) aber vielleicht auch gut gehen und kann somit individuell den verschiedene Missionsprofile der Kunden angepasst werden.

Ich finde den X-Prize nicht enttäuschend. Er hat mehr gebracht als der American X-Prize von Bigelow. Denn durch den X-Prize sind sehr viele junge Ingenieure für Raumfahrt inspiriert und motiviert worden. Und durch den bekannten Schirmherr Google ist auch die Raumfahrt mehr in die Öffentlichkeit gerückt - und ich hoffe durch einen erfolgreichen Flug rückt sie noch mehr in die Öffentlichkeit. Und wie man sieht geht es bei verschiedenen Teams auch ohne X-Prize weiter (Astrobotic, PTS). Durch die Orientierung von Europa, Indien, der USA und China Richtung Mond wird bestimmt auch das ein oder andere StartUp davon profitieren.

« Letzte Änderung: 20. Dezember 2017, 14:10:29 von Axel_F »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 913
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #434 am: 20. Dezember 2017, 12:25:33 »
Ja ich habe die Teams soweit verfolgt und ja mir ist bewusst, dass fast alle danach vor haben "kommerzielle" Missionen danach zu fliegen. Was auch nicht wirklich überraschend ist, wenn man bedenkt, dass man vom Preisgeld ja nicht einmal den Start bezahlen kann.

Ich habe mich aber nicht wirklich gut ausgedrückt, denn eigentlich sind PTS nicht deswegen am interessantesten für mich, weil sie für andere Kunden inkl. Agenturen interessant sind, sondern weil sie a) von Anfang an als Landestelle schon eine Stelle gewählt haben, die nicht dem einfachsten Weg entspricht, dafür aber mehr als 500m flache Staubwüste bietet und b) weil ich das LTE Konzept für eine Idee halte, die für Multi-Robot-Szenarien grandios geeignet ist und ich solche Missionen faszinierend fände.

Ich war einfach zu faul das auszuschreiben und habe es als "für andere Kunden inkl. Agenturen interessant" zusammengefasst, aber das ist natürlich Quatsch, weil ja fast alle Teams Nutzlasten ausliefern wollen.

Das Modulkonzept von MoonExpress war mir bisher nur im Sinne der zwei Stufen für MX-2 bekannt, den MX-5 kannte ich noch gar nicht. Aber das ist mir ehrlich gesagt auch alles ein bisschen arg optimistisch ausgedrückt auf deren Seite. Vermittelt mir so ein bisschen das Gefühl von Hochstablern (auch wenn das ganz schön böse ist)


"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5202
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #435 am: 20. Dezember 2017, 13:35:26 »
Ja, unterschätzt mir Astrobotic nicht.

Sind ja auch schon beim X Prince ausgestiegen aber gerade deswegen technisch schon recht weit und Wohl finanztechnisch für aufgestellt
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #436 am: 20. Dezember 2017, 14:02:49 »
Ich finde das Ergebnis des Lunar XPrizes insgesamt ganz schön ernüchternd! Nach 10 Jahren ist keine einzige, richtig überzeugende flugbereite Mission entstanden, alles ist gerade so darauf ausgelegt, die Regularien zu bestehen.

Ich würde es anders sehen. Der XPrize hat sehr viele Teams inspiriert, mehr als die Finalisten jetzt. Für Teams die mehr "überzeugend" sind ist am Ende der XPrize nicht mehr wichtig, weil sich damit natürlich viel mehr Geld einnehmen lässt als der "Preis".

Und genauso "inspirierend" wie der Wettbewerb wäre sicherlich auch eine funktionierende Mission, egal ob da nun außer den paar Meter  fahren noch wesentlich mehr rausspringt.

Interessant wäre im übrigen was die Teams noch so mitnehmen. Also außer der für den XPrice nötigen Komponenten.

PS:
Glaubt ihr Google bereitet für danach nen neuen "XPrice" vor?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20309
  • EU-Optimist
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #437 am: 20. Dezember 2017, 14:06:11 »
Ich finde das Ergebnis des Lunar XPrizes insgesamt ganz schön ernüchternd! Nach 10 Jahren ist keine einzige, richtig überzeugende flugbereite Mission entstanden, alles ist gerade so darauf ausgelegt, die Regularien zu bestehen.

Ja der LunarXPrize ist ein Flop. SpaceShipOne hätte auch ohne XPrize die 100 km geschafft.

Fazit: Preise bringen nichts, um Innovation zu fördern, allerhöchstens um ihnen ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3285
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #438 am: 20. Dezember 2017, 14:23:04 »
Fazit: Preise bringen nichts, um Innovation zu fördern, allerhöchstens um ihnen ein wenig mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
Das stimmt nicht! Ohne den Ansari XPrize hätte es doch SpaceShipOne nicht gegeben! Denn das Raumschiff ist extra für diesen gebaut worden. Es stand nicht einfach so in der Garage...
Und wie von Therodon und mir angesprochen: Es hat viele Leute angeregt das Problem "Mondflug" anzugehen - und durch angehen von Problemen/Herausforderungen enstehen neue Lösungen und Innovationen. Aber das hat man in Europa anscheint langsam vergessen...

Ja, man ist bisher 15 mal auf Mond gelandet ist. Aber immer staatlicher Natur - und dort wurde meist der teure Weg genommen. Durch den X-Prize wird versucht, dass es auch auf günstigerer und einfacher Weise realisiert wird. Und das nicht mit einem Millionär als CEO im Hintergrund (sondern durch Preisgelder, Sponsoren und echten Frachtkunden). Ansonsten ist das der gleiche Weg den auch SpaceX gegangen ist. Musk wollte keine Millionen für eine ICBM (Dnepr) bezahlen - er wollte es billiger haben. Mit SpaceX ist jetzt ein günstige Variante zu haben. Und es wird bald auch günstigere Varianten zum Mond geben.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20309
  • EU-Optimist
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #439 am: 20. Dezember 2017, 14:31:54 »
SpaceShipOne wurde von Paul Allen finanziert. Der schwimmt im Geld und braucht weder dieses (für ihn) lächerlich kleine Preisgeld noch die Öffentlichkeit (kann er sich auch selber schaffen).

Jetzt macht Paul Allen ja Stratolaunch, ganz ohne Preisauschreibung.

Übrigens ist seit 2004 kein privates Raumschiff mehr bemannt auf >100 km geflogen. Der Preis hat nichts bewegt, SS1 war nur ein Stunt.

Ganz im Gegenteil zu Elon Musk und SpaceX zum Beispiel.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3285
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #440 am: 20. Dezember 2017, 14:51:41 »
SpaceShipOne wurde von Paul Allen finanziert. Der schwimmt im Geld und braucht weder dieses (für ihn) lächerlich kleine Preisgeld noch die Öffentlichkeit (kann er sich auch selber schaffen).
Aber warum hat er es dann gemacht? Ohne diesen hätte er es nicht umgesetzt. Der Preis hat ihn und Burt Rutan die Idee oder Herausforderung geliefert. Und dieser "PR-Stunt" hat ja dazu geführt, dass Branson/Virgin anschließend eingestiegen ist, weil in seinen Augen Dollar-Noten aufblitzten und er ein Geschäftsmodell gesehen hatte. Das die Entwicklung dann bei Virgin Galactic so schlecht verlaufen ist konnte man nicht ahnen.

Viele wichtige Innovationen sind durch Wettbewerbe entstanden: So das "Problem of Longitude" (Längengradbestimmung mit Chronographen durch John Harrison) oder der Startschuss der Dampfloks und somit des gesamten Eisenbahnwesen ("Rennen von Rainhill"). Ich finde die bisherigen X-Preise sinnvoll, da viele neue Startups entstanden sind. Und wenn man scheitert, dann hat man trotzdem Erfahrungen gewonnen die man vielleicht in anderen Herausforderungen wieder einsetzen kann.

Und gerade du - Tobi - sehnst dich doch gerade nach neuen innovativen Raumfahrt-Startups in Europa. Also warum so pessimistisch? Wir haben leider keine Millionäre/Millardäre die einfach mal - wie Elon Musk - ein neues Raumfahrtunternehmen hochziehen. Die Wettbewerbe stoßen aber meines Erachtens das Gründen solcher zukünftigen Unternehmungen an.

Mir kommt da immer der philosophische Spruch von Cooper in Film "Interstellar" in den Sinn:
Zitat
We've always defined ourselves by the ability to overcome the impossible.
And we count these moments. These moments when we dare to aim higher, to break barriers, to reach for the stars, to make the unknown known.
We count these moments as our proudest achievements.
- But we lost all that.
- Or perhaps we've just forgotten that we are still pioneers.
And we've barely begun. And that our greatest accomplishments cannot be behind us, because our destiny lies above us.
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18897
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #441 am: 20. Dezember 2017, 15:12:02 »
Die Synthese aus beiden Meinungen ist doch ganz einfach: ein Wettbewerb kann Innovation (nachhaltig) fördern ... muss es aber nicht. Erfolg ist nicht vorprogrammiert.

Das ist natürlich so dann eine Binsenweisheit, aber man kann eben keine globalen, absoluten urteil fällen, zumal wenn man nur auf ein Beispiel schaut.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #442 am: 20. Dezember 2017, 15:42:16 »
SpaceShipOne wurde von Paul Allen finanziert. Der schwimmt im Geld und braucht weder dieses (für ihn) lächerlich kleine Preisgeld noch die Öffentlichkeit (kann er sich auch selber schaffen).

Geld hin oder her. Unterschätze nie den Anreiz für solche Leute etwas zu gewinnen.  ;)


Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 874
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #443 am: 20. Dezember 2017, 16:18:37 »
Ich denke schon, dass die X-Prize Kampagnen etwas bewegt haben. Und wenn es nur die immer wiederkehrenden Pressemitteilungen waren, dass private Raumfahrt nun möglich ist. Stetige Wiederholung frisst sich langsam in die Gehirne und lässt neues Bewusstsein entstehen - vielleicht sehen wir die ganze Auswirkung noch gar nicht sondern erst dann, wenn die junge Generation neuer Ingenieure aus der Uni in die Praxis kommt.

Mit Virgin Galactic ist auch eine ganz konkrete Firma entstanden, auch wenn der Erfolg aufgrund technischer Probleme bislang ausblieb. Das gehört zu dem Spiel nun mal dazu. Und was aus PTS, Astrobotic, MoonExpress usw. wird - schau'n mer mal  ...

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2399
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #444 am: 21. Dezember 2017, 14:32:08 »
Leider gibt es zu keinem Team ein wirklich aktuelles Startdatum.

Startdatum für Team Indus und Team Hakuto ist wohl der 6. März 2018, falls die Inder das Geld zusammenbekommen. Vielleicht gibt es ja einen Vorschuss aus Japan, der dann vom Preisgeld zurückgezahlt werden kann...  ::)
http://www.sworld.com.au/steven/space/india-man.txt
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3285
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #445 am: 21. Dezember 2017, 14:54:04 »
Interessantes Detail Lumpi!  :D Übrigens für "Team Indus" gibt es das feste Datum, aber für den Start von Chandrayan 2 (Mondorbiter/-lander/-rover) gibts im März 2018 kein festes Datum...  :-\
« Letzte Änderung: 21. Dezember 2017, 18:16:42 von Axel_F »
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2399
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #446 am: 09. Januar 2018, 07:42:14 »
Der Startvertrag von Team Indus ist Berichten Zufolge annulliert. Neben den noch fehlenden finanziellen Mitteln (zuletzt sollten via Crowdfunding 35 Mio. $ eingesammet werden) haperte es wohl auch an der Technik. Unklar sind derzeit die Auswirkungen das auf japanische Team Hakuto, die ja gemeinsam mit Team Indus starten wollten.   :(
http://www.firstpost.com/tech/news-analysis/teamindus-could-dropout-of-google-lunar-xprize-competition-after-isro-denies-them-pslv-launch-vehicle-4294061.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3285
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #447 am: 16. Januar 2018, 23:15:03 »
Im NASA Ames Center traf sich die "StartUp-Szene" der amerikanischen kommerziellen Mondlander um über den aktuellen Stand und Möglichkeiten zu diskutieren:

https://www.youtube.com/watch?v=o46PWyQX2v0

Es war anwesend:
- Blue Origin mit ihrem Blue Moon-Projekt
- Moon Express mit MX-1 bis MX-9 (Orbiter, Lander, Sample Return)
- Astrobotic mit ihrem Lander Peregrine
- ISpace (hat ein Büro in den US) mit kurzen Blick auf den Hakuto-Rover (sollte bei Team Indus mitfliegen) und Ausblick auf die eigenen Lander und Orbiter

Wie man sieht sind dreiviertel der Speaker Teilnehmer des GLXPs (gewesen). Es geht also auch ohne Preis noch weiter... Hoffentlich erfolgreich!

Unklar sind derzeit die Auswirkungen das auf japanische Team Hakuto, die ja gemeinsam mit Team Indus starten wollten.   :(
Obwohl ISpace aus dem Teammitgliedern von "Team Hakuto" bestehen, wurde leider nicht auf das Ende von "Team Indus" eingegangen. Man ist noch optimistisch....  ::)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #448 am: 24. Januar 2018, 09:02:00 »
Von Twitter: "Today, we announce that after consulting our teams over the last few months, that there will not be a launch by March 31st, 2018, and our grand prize will go unclaimed. We are exploring a number of ways to proceed, to continue to support our teams"

https://lunar.xprize.org/news/blog/important-update-google-lunar-xprize

Und nun Google?  ;)

Der interessantere Teil der Meldung:
"XPRIZE is exploring a number of ways to proceed from here. This may include finding a new title sponsor to provide a prize purse following in the footsteps of Google’s generosity, or continuing the Lunar XPRIZE as a non-cash competition where we will follow and promote the teams and help celebrate their achievements."

Neuer Sponsor ist demnach auch eine Option.


Offline alswieich

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2447
  • Peter Ruppert ≡ alswieich
    • Gera und seine Straßenbahn
Re: Google Lunar XPrize
« Antwort #449 am: 24. Januar 2018, 10:03:52 »
Ui, in den zwei Zitaten sind ja so viele Rechtschreib- und wahrscheinlich auch Grammatikfehler drin, dass ich deinem Beitrag leider keine brauchbare Information entnehmen kann.
 ;)

Gruß
Peter

Tags: