Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 6

25. Februar 2020, 06:42:14
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Isar Aerospace  (Gelesen 6836 mal)

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2807
  • DON'T PANIC - 42
Re: Isar Aerospace
« Antwort #25 am: 13. Dezember 2019, 18:20:00 »
Französisch-Guayana? gehört auch zu EU :)

Hat aber mit dem oben genannten "Mainland" nicht so viel zu tun. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2296
Re: Isar Aerospace
« Antwort #26 am: 06. Januar 2020, 01:04:38 »
Es geb aber nur 15 Mio. ob das reicht?

Laut Interview erwartet Daniel Metzler in den nächsten 1-2 Jahren mindestens eine weitere Finanzierungsrunde. Damit soll die technologische Entwicklung soweit vorangetrieben werden, dass ein erster Teststart möglich wird.

Zitat
We expect at least one round over the course of the next year or two, so we can bring the technological development to a level where we can conduct our first test launch and then afterwards there might be a round for scaling. However, with the next funding round we should definitely be able to get to orbit and also double down on the extremely cost effective development we’ve been conducting so far. We have reached lots of milestones with fairly little money so far. We’re expecting to get advance quite far with the series A hitting a lot of important technological as well as commercial milestones and then go towards serious B rather sooner than later.
https://spacewatch.global/2020/01/spacewatchgl-interviews-daniel-metzler-of-isar-aerospace/

Man hätte auch schon Vereinbarungen zu verschiedenen Startplätzen unterzeichnet. Allerdings sagt er nicht, wo sich diese konkret befinden. Kontakt gebe es derzeit mit etwa 5 Startplätzen.

Zitat
We’ve already signed agreements with different launch sites so we can secure our access to space from different launch pads that are required for different orbits. For example, for Polar and SSO missions, we will have different launch pads than for lower inclination orbits. Right now we’re in contact with about five different launch sites, all of which are making a lot of progress.
https://spacewatch.global/2020/01/spacewatchgl-interviews-daniel-metzler-of-isar-aerospace/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline FlyRider

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 443
Re: Isar Aerospace
« Antwort #27 am: 06. Januar 2020, 10:08:49 »
Es gibt über 100 private Firmen, die sich mit Raumfahrt beschäftigen, sehr viele davon auch mit kleinen Trägern. Marktanalysten gehen davon aus, dass gerade mal 10 davon überleben KÖNNTEN. Der einzige echte Vorteil für Isar Aerospace vs. Rocket Lab, Firefly, Virgin Orbit, ... wäre tatsächlich, dass Sie Nutzlasten für EU Kunden in der EU starten können. Nur weiß niemand, wo diese Startplätze liegen sollen. Ist doch komisch, oder?

Als Investor würde ich keinen Cent investieren, wenn ich keine Gewissheit hätte, dass das wirklich stimmt. Kann es wirklich sein, dass es innerhalb der EU zugelassene Startmöglichkeiten gibt und keiner außerhalb Isar Aerospace kennt diese? Seltsam  ??? 

Online proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1647
Re: Isar Aerospace
« Antwort #28 am: 06. Januar 2020, 10:47:55 »
Es gibt über 100 private Firmen, die sich mit Raumfahrt beschäftigen, sehr viele davon auch mit kleinen Trägern. Marktanalysten gehen davon aus, dass gerade mal 10 davon überleben KÖNNTEN. Der einzige echte Vorteil für Isar Aerospace vs. Rocket Lab, Firefly, Virgin Orbit, ... wäre tatsächlich, dass Sie Nutzlasten für EU Kunden in der EU starten können. Nur weiß niemand, wo diese Startplätze liegen sollen. Ist doch komisch, oder?

Als Investor würde ich keinen Cent investieren, wenn ich keine Gewissheit hätte, dass das wirklich stimmt. Kann es wirklich sein, dass es innerhalb der EU zugelassene Startmöglichkeiten gibt und keiner außerhalb Isar Aerospace kennt diese? Seltsam  ???

Streng genommen gehört auch Kourou in franz. Guyana zur EU, da französisches Staatsgelände. Außerdem die Esrange in Kiruna und das Andøya Space Center (ASC) in Norwegen. Darüberhinaus versucht Portugal ein Startzentrum auf den Azoren zu etablieren. Esrange und Andoya sind für Höhenforschungsraketen zugelassen. Ob man von dort auch orbital starten darf weiß ich nicht. Ist wohl bisher nie gemacht worden.

Ob, und wenn mit wem IsarAerospace bereits Vereinbarungen getroffen hat ist unklar. Im Kontakt sein ist ja keine Vereinbarung. Man muss ja auch erstmal ein fertiges Raketenprojekt haben, um alle Fragen bzüglich der Sicherheit beantworten zu können. Das ist dann für orbitale Starts nochmal was anderes als für Höhenforschungsraketen.

Tags: