Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

31. Mai 2020, 12:21:33
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Arianespace  (Gelesen 264452 mal)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: Arianespace
« Antwort #475 am: 10. April 2014, 21:49:05 »
...
Man findet heute noch Teile von Ariane 4 in der Umlaufbahn um die Erde, aber eben keine von Ariane 5. Europa macht Ernst mit Vermeidung von Weltraumschrott.
...

Die Ariane 5 lässt doch ihre Oberstufen und SYLDAs im Orbit.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Matjes

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 649
Re: Arianespace
« Antwort #476 am: 10. April 2014, 22:55:13 »

Hallo Schillrich

Das ist natürlich richtig. Aber da das Perigaeum der Oberstufe und der Sylda ziemlich tief liegt kommen die nach ein paar Monaten von allein runter.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Arianespace
« Antwort #477 am: 10. April 2014, 23:04:46 »
Bist du dir da ganz sicher? Ich dachte eigentlich, dass die Teile der Ariane 5 auch für einige Jahre oben bleiben würden - und Schillrich scheint das auch zu glauben. Der hat aber normalerweise eine Menge Ahnung von der Materie.

GerdW

  • Gast
Re: Arianespace
« Antwort #478 am: 10. April 2014, 23:29:15 »
Hallo
Ich habe mal ein Beispiel rausgesucht, (extra eine Ariane 5 ECA)
Ariane 5 V167 : 16.11.2005
Oberstufe, aktuelle Trackingdaten bei http://www.n2yo.com/satellite/?s=28904
Zitat
Perigee: 463.3 km
Apogee: 35,443.8 km
Inclination: 7.2 °

Sylda http://www.n2yo.com/satellite/?s=28905
Zitat
Perigee: 283.9 km
Apogee: 25,969.6 km
Inclination: 6.8 °

Laut Launch kit sollte das Perigäum bei 250 km liegen, damit wäre es im laufe der Jahre sogar angestiegen.
Bei der Oberstufe sogar deutlich.  ???

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14362
Re: Arianespace
« Antwort #479 am: 10. April 2014, 23:46:56 »
Vorige Woche musste eine 400 Tonnen Raumstation einer alten Sylda ausweichen:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=3793.msg284657#msg284657

Das hat sicher auch Sprit gekostet und für Trouble gesorgt.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #480 am: 11. April 2014, 10:10:09 »

Hallo Tobi

Weltraumschrott ist zu vermeiden. Man findet heute noch Teile von Ariane 4 in der Umlaufbahn um die Erde, aber eben keine von Ariane 5. Europa macht Ernst mit Vermeidung von Weltraumschrott. Das kostet bisher keine Nutzlast. Es wird bei Ariane 5ME Nutzlast kosten, wenn die neue Oberstufe mit dem Vinci Triebwerk Satelliten auf hohen Orbits aussetzen wird. Diese Oberstufe der A5 ME muss nach dem Ende der Mission noch verlangsamen, um gezielt wieder einzutreten - das kostet Sprit. Weltraumschrott zu vermeiden ist ein politisches Ziel. Ich halte diese Ziel für richtig. Auch wenn es Nulast kostet und den Profit mindert.

Matjes

Hallo Matjes, da stimme ich dir ja zu. Ich meinte nur, dass es ausreicht, wenn der Betreiber dafür sorgt, dass die Oberstufe zeitnah wieder runterkommt anstatt eines sofortigen Wiedereintritts. Und die Anforderung nach einem Wiedereintritt über dem Meer könnte zusätzliche Anforderungen an das Startfenster stellen und macht die Analyse allgemein deutlich schwieriger und nochmals teuerer.

Offline Matjes

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 649
Re: Arianespace
« Antwort #481 am: 11. April 2014, 11:46:15 »

Da bin ich echt erstaunt. Alte Syldas und A5 Oberstufen, die vor mehr als 10 jahren gestartet wurden, sind immer noch oben. Das hätte ich nicht erwartet.

Hat jemand eine Idee, warum in einigen Fällen das Perigaeum sogar größer wird?

Erwarten würde ich, daß sich das Apogaeum verkleinert (durch Reibung im Perigaeum).
Bei dem Beispiel von GerW - Norad Objekt 28904 - sind es aber immer noch 35430 km
also fast bei 36000 km (geostat. Orbit).

Erstaunt hat mich, daß das Perigaeum bei 463 km liegt. Es sollte eigentlich nur bei
250 km liegen. Wodurch kommt es, dass das Prigaeum größer wird?

Matjes?

GerdW

  • Gast
Re: Arianespace
« Antwort #482 am: 13. April 2014, 12:09:32 »
Starsem reloaded?

Arianespace Chef Stephane Israel möchte vielleicht wieder Sojus-Raketen von Baikonur starten lassen.
Soll keine Kongurrenz für Kourou sein. (ja/nee, is klar  ::) )
Hunderte Mio € in die Startanlage in Kourou investiert, eine extra Tankanlage für die Fregat ist im Bau und nun das!  :o

http://www.spacenews.com/article/launch-report/40177arianespace-eyes-new-soyuz-opportunities-from-baikonur


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #483 am: 13. April 2014, 12:21:57 »
Galileo müsste gehen.... ;) Dann gibts auch kein Konflikt mehr mit anderen Kunden wie O3b...

Allerdings möchte die EU Kommission das vermutlich weniger. Schließlich betont man ja regelmäßig den europäischen Charakter des Startproviders...

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Arianespace
« Antwort #484 am: 13. April 2014, 12:27:08 »
Starsem reloaded?

Arianespace Chef Stephane Israel möchte vielleicht wieder Sojus-Raketen von Baikonur starten lassen.
Soll keine Kongurrenz für Kourou sein. (ja/nee, is klar  ::) )
Hunderte Mio € in die Startanlage in Kourou investiert, eine extra Tankanlage für die Fregat ist im Bau und nun das!  :o

http://www.spacenews.com/article/launch-report/40177arianespace-eyes-new-soyuz-opportunities-from-baikonur

Das heißt ja nicht, dass die Anlage in Kourou nutzlos verrosten würde. Es sieht vielmehr so aus, als ob die Nachfrage nach der Sojus für Kourou so stark wäre, dass man nicht alle Startaufträge von dort aus erfüllen kann. Die Ariane 5 und die Vega müssen schließlich auch noch abgehandelt werden, und die Technik außer den Rampen wird für alle Starts verwendet.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16898
Re: Arianespace
« Antwort #485 am: 13. April 2014, 12:51:05 »
Diese Entwicklung spricht imho dafür, dass die ESA bzw. Arianespace möglichst zügig einen eigenen Träger in der Klasse zwischen Vega und Ariane 5 umsetzt (der könnte ja Ariane 6 heißen). Die Ariane 5 ist imho weiterzuführen. Dem neuen Mid-Size-Träger könnte man später im Ersatz zu der auszuphasenden Sojus-Rampe in Kourou ein zweites Pad dort gönnen.

Das wäre imho eine Strategie für Unabhängig- und Nachhaltigkeit.

Gruß   Pirx

Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

GerdW

  • Gast
Re: Arianespace
« Antwort #486 am: 13. April 2014, 13:56:38 »
...

Das heißt ja nicht, dass die Anlage in Kourou nutzlos verrosten würde. Es sieht vielmehr so aus, als ob die Nachfrage nach der Sojus für Kourou so stark wäre, dass man nicht alle Startaufträge von dort aus erfüllen kann. Die Ariane 5 und die Vega müssen schließlich auch noch abgehandelt werden, und die Technik außer den Rampen wird für alle Starts verwendet.

Das hätte doch aber bei der Planung schon klar sein müssen. Kann sich die Anlage bei den maximal möglichen Starts (3-4 im Jahr) bezahlt machen?
Die Sojus-Starts in Kourou hatten bisher einen Abstand von mindestens 50 Tagen, obwohl die Start-Vorbereitung, meine ich, nur 34 oder 35 Tage dauert. Warum? Muss die russische Startmannschaft erst jedesmal anreisen? Ein anderer darf an die Raketen ja nicht dran.
Dazu kommen die Abstände zu den Starts der Ariane von 2 oder 3 Wochen. Das macht den Kalender von Arianespace sehr unflexibel.
Obwohl man mit O3b nur einen einzigen kommerziellen Kunden hat, gibt es immer Streit um die Starttermine.
Zu O3b ist Arianespace nur durch die zwischenzeitliche Insolvenz von Sea-Launch gekommen.
Die Sojus-STB passt auch perfekt für 4 O3b-Satelliten.
Aber das es in Zukunft weitere "Nicht-Regierungs-Kunden" für die Sojus-ST gibt, ist bei den Preisen und dem Gezerre um Starttermine zweifelhaft.
Deshalb jetzt der Blick zurück nach Baikonur.

Diese Entwicklung spricht imho dafür, dass die ESA bzw. Arianespace möglichst zügig einen eigenen Träger in der Klasse zwischen Vega und Ariane 5 umsetzt (der könnte ja Ariane 6 heißen). Die Ariane 5 ist imho weiterzuführen. Dem neuen Mid-Size-Träger könnte man später im Ersatz zu der auszuphasenden Sojus-Rampe in Kourou ein zweites Pad dort gönnen.

Das wäre imho eine Strategie für Unabhängig- und Nachhaltigkeit.

Gruß   Pirx



Ja, die Italiener haben mit der Vega wenigstens was eigenes geschaffen. Und der Preis soll auch nicht mehr soo weit
von dem bei Eurockot entfernt sein.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6014
  • Real-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #487 am: 15. April 2014, 13:12:07 »
Neues Interview:
http://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/20140414trib000825295/si-ariane-6-arrive-a-faire-du-lancement-double-elle-devient-vraiment-l-arme-fatale-stephane-israel-arianespace.html

Neben viel Zuspruch für die Ariane 5ME wird auf A6 Modularität eingegangen. Beim Thema Kostenreduktion scheint nicht nur die Industrieseite im Focus, sondern auch die Auftraggeberseite (governance) bestehend aus ESA, CNES und Arianespace.

Erfragt wird auch nach einem, in dem untersucht wird, ob Arianespace in Airbus DS integriert werden sollte. Arianespace-Chef Israel will aber keine Kenntnis davon haben.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #488 am: 22. April 2014, 18:43:41 »
Seit einem Jahr hat Arianespace jetzt einen neuen Chef und das sind schlechte Nachrichten in besonderer Hinsicht. Seit Le Gall sein neues Amt bei CNES hat, fallen seine öffentlichen Kommentare bzgl. der Konkurrenz und anderen Dingen deutlich moderator aus, geradezu langweilig bzw. "politisch korrekt". Sein Nachfolger ist ihm beim Thema Schlagfertigkeit alles andere als ebenbürtig.

Legendäre Kommentare zu Protonfehlstarts ("exzellente Nachrichten für Arianespace") oder Unmengen an SpaceX-Kommentaren gehören jetzt wohl der Vergangenheit an.

Tragisch, tragisch... :-\

GerdW

  • Gast
Re: Arianespace
« Antwort #489 am: 02. Mai 2014, 18:25:16 »
Hallo,

Bei Arianespace in Kourou sind inzwischen Teile für die Ariane VA220 angekommen.

http://www.arianespace.com/news-mission-update/2014/1166.asp

Diese Rakete wird vorraussichtlich im September nach der Sojus VS09 (Galileo) starten.
Mit dem argentinischen Arsat-1 steht die kleinere Nutzlast scheinbar fest. Der Satellit ist seit ein paar Wochen fertig und
der Start soll irgendwann zwischen 15.08.  und 15.09. sein.
Die Entscheidung um die grössere Nutzlast ist dagegen spannend. Bei nasaspaceflight wird Intelsat DLA-1 (30) genannt.
In Frage kommt aber auch DirecTV-14.  Intelsat DLA-1 soll ebenfalls hauptsächlich von DirecTV (LATIN AMERICA) genutzt werden.

Beide Satelliten werden von Space Systems/Loral gebaut und wiegen deutlich über 6 t, brauchen also einen leichten Partner
wie Arsat-1.
Bei SS/Loral wird für beide Satelliten 2014 als Start-Zeitraum genannt. Und nach DirecTV Jahresreport 2013 sollen beide Satelliten im 4. Quartal 2014 starten. ...
« Letzte Änderung: 02. Mai 2014, 20:29:38 von GerdW »

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #490 am: 16. Mai 2014, 17:36:39 »
Zitat
Arianespace: Proton's 2013 failure drove lots of lge sats to us. Result: We have no lge-sat availability on our manifest until mid-2017.
https://twitter.com/pbdes/status/467315375026487296

Arianespace ist bei großen Satelliten bis Mitte 2017 ausgebucht. Von der Proton kann man also nur auf Sealaunch oder auf Falcon Heavy wechseln.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: Arianespace
« Antwort #491 am: 17. Mai 2014, 00:51:53 »
Ein paar kleinere Satelliten wären wohl auch nicht schlecht zwecks Bildung von Startpaaren. Da soll es ja zuletzt einige Schwierigkeiten gegeben haben.

Ob aber Sealaunch und Falcon Heavy wirklich profitieren werden? Sealaunch hat seine eigene Pannenstatistik mit einem Fehlstart im letzten Jahr, und die Falcon Heavy hat noch keinen einzigen Start absolviert.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #492 am: 21. Mai 2014, 08:05:13 »
Zitat
German space minister Zypries: Ariane costs must come down -- ASAP. Current German $$$ for Euro space prgrms will not increase for now.

German minister Zypries to Arianespace CEO: You need to cut costs in a big way. CEO response: We have task forces on this right now.
https://twitter.com/pbdes

Zypries sagt, mehr Geld als aktuell gibts nicht und die Arianekosten müssen sinken, sofort.

Israel hat task forces eingesetzt um das zu erreichen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: Arianespace
« Antwort #493 am: 21. Mai 2014, 08:18:14 »
Task Forces ... gab es in den letzten 2 Jahren schon, mit dem Ergebnis: in der aktuellen Struktur und mit dem aktuellen Produkt gibt es keine großen Möglichkeiten, falls überhaupt ...

Wenn wir das so wollen (Struktur und Produkt), müssen wir wohl auch die Kosten tragen (wollen).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6014
  • Real-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #494 am: 21. Mai 2014, 11:28:56 »
Eine Ariane 5 darf/will sie in Händen halten:


Offline klausd

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 11420
    • spacelivecast.de
Re: Arianespace
« Antwort #495 am: 25. Mai 2014, 13:52:47 »

ILA: Arianespace CEO Stephane Israel im Gespräch mit Raumfahrer.net & FliegerRevue:

http://www.raumfahrer.net/news/raumfahrt/25052014134957.shtml

Viele Grüße,

Klaus

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #496 am: 07. Juni 2014, 19:56:51 »
Der Jahresbericht von Arianespace von 2013 scheint sich dieses Jahr zu verspäten, wie tomtom neulich aufgefallen ist. Er hätte eigentlich längst veröffentlicht sein müssen.

Na was da wohl hinter den Kulissen läuft?

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6014
  • Real-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #497 am: 12. Juni 2014, 12:15:10 »
da ist er: Arianespace Jahresbericht 2013

Umsatz = 989 Mio € (2012=1.329 Mio €)
(war zu erwarten, es gab nur 4 Ariane5 Start, 2012 waren es 7)
Arianespace fehlten zwei Ariane 5 Starts und zwei Sojus Starts

Die LEAP (Launcher Exploitation Accompaniment Programme) betrugen 198,3 Mio für 2013+2014.
Für den Zeitraum 2015-2018 will man von der Ministerratskonferenz im Dez. pro Jahr 116 Mio. € haben.

Ggf. auch von Interesse die in 2013 vereinbarten Startkontrakte.
Der Ausblick besagt, dass die Auslastung bis 2019 gesichert ist und der Wettbewerb und Preisdruck größer wird.

http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: Arianespace
« Antwort #498 am: 12. Juni 2014, 14:13:57 »
Ariane profitiert von den Proton-Fehlstarts, daher wurden soviele Verträge unterzeichnet.

Im Bericht steht was vom ARTA Programm, ich dachte das wäre jetzt in LEAP aufgegangen?

GerdW

  • Gast
Re: Arianespace
« Antwort #499 am: 12. Juni 2014, 23:41:31 »
Zitat
Ggf. auch von Interesse die in 2013 vereinbarten Startkontrakte.
Der Ausblick besagt, dass die Auslastung bis 2019 gesichert ist und der Wettbewerb und Preisdruck größer wird.

http://www.arianespace.com/about-us-corporate-information/Arianespace-Annual-Report-2013-EN.pdf

Ein Wahnsinn, in den GTO: 11 Satelliten mit rund 6t  und nur 4 kleine mit rund 3t dazu.
Will Arianespace irgendwann zu Einzelstarts übergehen?
2013 sind zwei 6t-er sitzen geblieben, 2014 bleiben wahrscheinlich auch wieder ein, zwei übrig. usw.
Wie will Arianespace diesen Stau bei den grossen Com-Satelliten denn abbauen?

Tags: