Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 1

25. Februar 2021, 20:27:30
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Arianespace  (Gelesen 274469 mal)

Offline R2-D2

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 946
Re: Arianespace
« Antwort #925 am: 11. März 2020, 08:57:16 »
Heute kam es zur Bstellung von 4 weiteren Starts der Ariane-62 mit je 2 Galileo-Satelliten. :)
Forsch, auf diese Rakete zu setzen, noch hat keine abgehoben...

Quelle: https://www.arianespace.com/press-release/european-commission-preorder-ariane-6/
Das dürften die selben Starts sein, die die EU in Januar reserviert hat, siehe
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=11849.msg469818#msg469818

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 906
Re: Arianespace
« Antwort #926 am: 11. März 2020, 15:58:18 »
Das war zu 100% keine freie Wahl des Trägers. Da ist schon Druck da. Man kann dem EU Steuerzahler nicht vermitteln, warum er für einen Träger zahlen soll, den man dann nicht mal selbst für ein EU Programm verwendet. Hätten die 'ne Falcon 9 gebucht, würde das sicher Ärger geben.

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1694
Re: Arianespace
« Antwort #927 am: 10. November 2020, 11:58:13 »
Arianespace hatte eigentlich gehofft gehabt, dieses Jahr noch zwei Starts mit der Ariane 5 durchzuführen, allerdings verspäteten sich einige Kunden:
Zitat
Stéphane Israël, Arianespace: we were hoping to do two more Ariane 5 launches this year, but some customers delayed.
ULA-Chef Bruno sagte auf demselben Panel, dass einige Kunden sich wegen begrenzter Kapazität auf dem Versicherungsmarkt verspäten würden. Auch SpaceX sieht Kundenverspätungen, ist sich dieses Grundes aber nicht bewusst...
Quelle: https://twitter.com/jeff_foust/status/1325825717171531778

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1694
Re: Arianespace
« Antwort #928 am: 11. Januar 2021, 11:10:18 »
Arianespace berichtet (bei einem Pressebriefing) für 2020 einen Umsatz von etwa einer Milliarde Euro. Für das mittlerweile laufende Jahr plant man auch mit lediglich drei Ariane-5-Starts, ein vierter wäre möglich, wenn die kommerziellen Nutzlasten hierfür rechtzeitig bereit sind. Für Vega ist der RTF für März vorgesehen, gefolgt von zwei weiteren Starts und dem Erstflug der Vega-C. In Sachen Sojus hängt viel davon ab, wie schnell OneWeb die Satelliten herstellt, Arianespace sei in der Lage bis zu einmal im Monat zu starten.
Stéphane Israël hat bei der Gelegenheit auch nochmals gefordert, dass die Unterstützung durch die Regierungsseite ausgeweitet wird, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Konkret erwähnt hat er eine "Sammelbestellung" (von A6 und Vega) für Galileo und Copernicus, deren Wert um die eine Milliarde Euro liegen soll, über die man mit der EU verhandelt.
Zitat
Israël was concerned about Arianespace’s ability to compete with American companies, particularly SpaceX, citing U.S. government spending on space that is far greater than the combination of the European Space Agency, European Union and national governments in Europe.
“What is happening in the U.S. must be taken into consideration for the European strategy because there is a level of public money with no precedent, and it is clear that our competitor is benefiting from this money,”
Quelle: https://spacenews.com/arianespace-seeks-greater-support-from-european-governments/

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 239
Re: Arianespace
« Antwort #929 am: 18. Januar 2021, 12:28:14 »
Nicht nur Roskosmos, sondern auch die Ariane Group (Arianespace) hat in den letzten Jahren enorm an Marktposition verloren. Waren 2015 die Felle noch etwa gleich verteilt, 7- Falcon 9 - Starts und 9 Starts bei Arianespace (Ariane 5 und Vega), hat Space Exploration seine Position nach einer Delle in 2019 konsequent ausgebaut. 2018 waren es bei Arianespace noch 7 erfolgreiche Starts hat SpaceX seine Falcon 9 Starts schon verdreifacht - 21 Starts.
Im letzten Jahr waren es bei SpaceX schon 26 erfolgreiche Starts, während die Franzosen mit 4 erfolgreichen Starts einen Tiefpunkt erreichten. (Covid 19 gab es weltweit, die Bedingungen waren für alle gleich.)

Ariane 5 hat ein Kostenproblem und Vega glänzt mit zwei Fehlstarts in zwei Jahren hintereinander.

Wenn der Chef der Ariane Group die europäischen Regierungen aufrufen muß in Paris zu bestellen, ist das kein gutes Zeichen. Statt mit vernünftigen Preisen zu glänzen, bettelt er. Die Lösung kann nicht heißen, die hohen Kosten der Ariane 5 mit Steuerzahlergeld zu unterstützen, und mit Ariane 6 auf einen Träger zu setzen, der noch nicht einmal abgehoben hat, ist der falsche Ansatz. Herr Israel sollte mal seinen Laden aufräumen.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17525
Re: Arianespace
« Antwort #930 am: 18. Januar 2021, 12:42:57 »
Wenn man bei SX die Starlinkstarts ("Eigenbeauftragung") und institutionelle Aufträge aus dem eigenen Land abzieht, was bleibt übrig?

Als Mod: Und weil der Äpfel/Birnen-Vergleich schon oft diskutiert wurde: Bitte nicht nochmal, und bitte nicht hier. Danke. Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5714
Re: Arianespace
« Antwort #931 am: 18. Januar 2021, 12:44:02 »
Nicht nur Roskosmos, sondern auch die Ariane Group (Arianespace) hat in den letzten Jahren enorm an Marktposition verloren. Waren 2015 die Felle noch etwa gleich verteilt, 7- Falcon 9 - Starts und 9 Starts bei Arianespace (Ariane 5 und Vega), hat Space Exploration seine Position nach einer Delle in 2019 konsequent ausgebaut. 2018 waren es bei Arianespace noch 7 erfolgreiche Starts hat SpaceX seine Falcon 9 Starts schon verdreifacht - 21 Starts.
Im letzten Jahr waren es bei SpaceX schon 26 erfolgreiche Starts, während die Franzosen mit 4 erfolgreichen Starts einen Tiefpunkt erreichten. (Covid 19 gab es weltweit, die Bedingungen waren für alle gleich.)

Ariane 5 hat ein Kostenproblem und Vega glänzt mit zwei Fehlstarts in zwei Jahren hintereinander.

Wenn der Chef der Ariane Group die europäischen Regierungen aufrufen muß in Paris zu bestellen, ist das kein gutes Zeichen. Statt mit vernünftigen Preisen zu glänzen, bettelt er. Die Lösung kann nicht heißen, die hohen Kosten der Ariane 5 mit Steuerzahlergeld zu unterstützen, und mit Ariane 6 auf einen Träger zu setzen, der noch nicht einmal abgehoben hat, ist der falsche Ansatz. Herr Israel sollte mal seinen Laden aufräumen.

Was man bei SpaceX nicht vergessen darf ist, dass viele ihrer Starts auf das eigene Starlink System gehen. Auch sollte man der Vollstaendigkeit halber bei Arianespace auf die vermarkteten Soyuz Starts mit einberechnen. Dann kommt man bei AS auf 9 starts in 2020 anstatt 5.

Wenn man sich jetzt nicht nur die reinen Anzahl der Starts ansieht, sondern auch die Anzahl der erledigten Startsauftraege unter Beruecksichtigung der Doppelstartfaehigkeit der Ariane 5 und unter Abzug der Starlink Starts, dann kommt man bei SpaceX auf 11 absolvierte Startauftraege im Jahr 2020 und bei Ariane auf 15. Dabei sind hier nur Satelliten ueber 100kg gerechnet, da dass Ergebnis ansonsten durch Cubesats etwas verfaelscht werden wuerde.

Wie auch schon in den letzten Jahren dominiert SpaceX vor allem bei Nutzlasten im LEO, wo hingegen Arianespace eher bei GEO-Nutzlasten die Nase vorne hat:
2020 hat SpaceX insgesamt 24 Tonnen Nutzlast in den LEO oder MEO befoerdert aber nur 12 Tonnen in den GEO gebracht.
Arianespace steht dagegen mit 11,5 Tonnen im LEO/MEO und 26 Tonnen im GEO.
Auch hier habe ich wieder nur die Nutzlast der reinen kommerziellen Auftraege mit einbezogen.

Bei der Gesamtnutzlast waren beide die letzten Jahre sogar etwa gleich auf: 2020: SpaceX 36 Tonnen, AS 37,5 Tonnen... 2019: SpaceX 47,2 Tonnen, AS 45,2 Tonnen


Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Pirx

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 17525
Re: Arianespace
« Antwort #932 am: 18. Januar 2021, 12:52:20 »
Danke Nitro für die inhaltliche Ausführung, können wir da aber jetzt bitte den Deckel drauf machen?

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2748
Re: Arianespace
« Antwort #933 am: 23. Januar 2021, 17:32:13 »
Deckel hin oder her  ;)
Arianespace hat weniger ein SpaceX-Problem sondern eher ein GEO-Sat-Problem.
Oder anders gesagt, der GEO-Markt ist massiv in der Krise.
Auch in der Vergangenheit wurden die GEO-Sats auf verschiedene Anbieter aufgeteilt, so dass Arianespace nie alle bekommen hat.
War aber kein Problem, der Markt war groß genug.
Aber momentan werden viel zu wenige GEO-Sats gebaut und beauftragt.
Die Betriebszeiten der vorhandenen Satelliten im GEO werden immer länger.
Mit dem MEV lassen sich diese sogar noch weiter verlängern.
Neue Märkte werden für GEO-Sats kaum erschlossen, es geht also momentan nur um wenige Ersatzsatelliten.
Und wenn die LEO-Konstellationen ein Erfolg werden sollten, dann wird der Druck auf den GEO-Markt noch größer.

Insoweit wäre es für Arianespace fast überlebenswichtig, dass sie mit Ariane 6 auch am LEO-Markt (sprich bei den Konstellationen) erfolgreich sind.

Viele Grüße
Rücksturz
Die Gedanken sind frei! Doch bedenke beim Schreiben, es könnte gelesen werden.

Offline 8K82KM (-ex Rakete54-)

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1071
Re: Arianespace
« Antwort #934 am: 01. Februar 2021, 10:51:16 »
Lt. dieser Quelle:

https://ria.ru/20210201/soyuz-1595423860.html

wird es 2021 ab September bis Jahresende drei Starts mit Sojus-2 geben. einen Galileo-Start mit 2 Satelliten und 2x für OneWeb mit je 34 Satelliten (im November und Dezember) . Im nächsten Jahr sind zwei Starts geplant und mit der russischen Seite auch die Startdienstleistung fest verankert.


Tags: