Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

15. Juli 2020, 06:40:47
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8313786 mal)

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4687
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10100 am: 21. April 2020, 15:04:46 »
Die Bestimmung des Aktienwerts von nicht börsengelisteten Unternehmen ist etwas schwieriger durchzuführen und nicht ganz so Aussagekräftig.

Hier geht man landläufig von den Geboten der letzten Finanzierungsrunde aus und rechnet die veräußerten Anteile auf das Gesamtunternehmen hoch.

Ich habe zwar keine Quelle für die 30 Mrd bewertung, aber eine für eine 36 Mrd $ Bewertung.
https://www.cnbc.com/2020/02/21/spacex-raising-250-million-elon-musks-company-valuation-36-billion.html

Ja, das ist auch hörensagen. Aber spiegelt eben das anderes Extrem der Bewertung von SpaceX wieder. Und solche Bewertungen werden von den negativ gestimmten Analysten eben auch gar nicht erst erwähnt.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2033
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10101 am: 21. April 2020, 15:33:37 »
Ja, das ist auch hörensagen. Aber spiegelt eben das anderes Extrem der Bewertung von SpaceX wieder. Und solche Bewertungen werden von den negativ gestimmten Analysten eben auch gar nicht erst erwähnt.

Schon mehr als hörensagen. Der Verkaufspreis der neuen Aktien ist öffentlich. Auch die Gesamtzahl der Aktien. Daraus kann man auf die aktuelle Bewertung der Firma durch die Investoren schließen. Es ist natürlich nur ein Datenpunkt zu einem gegebenen Zeitpunkt. Bei börsennotierten Aktien sieht man das täglich.

Die Lehrer habe ich erwähnt, weil die wohl kaum für ihren Rentenfond hochspekulativ einkaufen.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 891
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10102 am: 21. April 2020, 15:56:37 »
Die Lehrer habe ich erwähnt, weil die wohl kaum für ihren Rentenfond hochspekulativ einkaufen.
Doch, Pensionsfonds sind einer der größen Geldquellen für spekulative Investments (sie tätigen natürlich nicht nur spekulative Investments)
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4687
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10103 am: 21. April 2020, 16:06:34 »
bei CNBC war das eben noch hörensagen.

Ich habe aber etwas weiter gegraben und die letztendlichen Werte dieser (und aller anderen) Finanzierungsrunde gefunden: https://craft.co/spacex/funding-rounds

Außerdem sieht man schön eine stetig steigende resultierende Bewertung (in Mrd $):

0.019-> 0.07-> 0.32-> 0.54-> 0.8-> 1-> 10.1-> 21.3->24.7-> 28-> 32.3-> 34.1-> 36.1

Klar bankrotte Unternehmen sehen für mich anders aus.

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1877
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10104 am: 21. April 2020, 16:34:45 »
bei CNBC war das eben noch hörensagen.

Ich habe aber etwas weiter gegraben und die letztendlichen Werte dieser (und aller anderen) Finanzierungsrunde gefunden: https://craft.co/spacex/funding-rounds

Außerdem sieht man schön eine stetig steigende resultierende Bewertung (in Mrd $):

0.019-> 0.07-> 0.32-> 0.54-> 0.8-> 1-> 10.1-> 21.3->24.7-> 28-> 32.3-> 34.1-> 36.1

Klar bankrotte Unternehmen sehen für mich anders aus.

Danke für die Zahlen Sensei. Man kann davon ausgehen, dass die Zahlen explodieren, wenn SpaceX Starlink profitabel bekommt. Zwar sagen die Zahlen nichts über die Liquidität aus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass SpaceX Probleme haette, Geld zu akquirieren. Grob überschlagen dürften die Personalkosten bei $500.000.000 im Jahr liegen und das ist im Moment die größte Position bei Ausgaben und gleichzeitig das wichtigste Kapital. Wenn SpaceX also aktuell nicht kurz vor der Pleite steht, dann gehe ich davon aus, dass man sich relativ leicht Kapital für 2-3 Jahre Betrieb der Firma beschaffen kann.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4132
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10105 am: 22. April 2020, 16:56:03 »
Ende dieses Jahres soll wieder eine Falcon Heavy Militärsatelliten für die US Space Force in die Umlaufbahn bringen. Für diesen Start werden, laut  NASASpaceflight.com, neue Booster verwendet. Somit laufen jetzt bereits die Vorbereitungen für den Start mit der Herstellung, Lieferung und den Abnahmetests.

https://www.teslarati.com/spacex-next-falcon-heavy-launch-surprise-payload/

Damit könnte man annehmen, dass die beiden bereits geflogenen Seitenbooster umgebaut werden könnten und damit für Starlink Starts zur Verfügung stehen würden. Es wurde hier ja schon darüber diskutiert, dass für die bereits produzierten Starlink Satelliten zu wenig Booster für den Start zur Verfügung stehen. Es ist mit B1049 (4 Starts) und B1059 (2 Starts) nur ein sehr knappes Angebot vorhanden. Da würden die Booster B1052 und B1053 (mit jeweils 2 Starts) schon Entlastung schaffen. Elon Musk hatte auf Nachfrage erwähnt, dass der Umbau kein großes Problem darstellen würde.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 560
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10106 am: 24. April 2020, 12:16:48 »
Umbauarbeiten an JRTI dürften bald komplett sein. Alle vier neuen Antriebe sind montiert. Die sind riesig und auch die Generatoren an Deck um sie zu betreiben, sind massiv. Mal sehen, wie sich das auf die Stabilität bei Wellengang auswirkt.


Warum brauchen die jetzt plötzlich so riesige Dinger , hat doch bisher immer gut geklappt ?
Sind die evtl. schon für SS/SH ?
« Letzte Änderung: 24. April 2020, 12:20:17 von RonB »

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2033
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10107 am: 24. April 2020, 14:55:13 »
Warum brauchen die jetzt plötzlich so riesige Dinger , hat doch bisher immer gut geklappt ?
Sind die evtl. schon für SS/SH ?

Ich habe irgendwo gelesen, daß sie bei Starlink Starts Probleme haben, die Position zu halten. Der Landeort ist mitten im Golfstrom mit hoher Flließgeschwindigkeit und bringt die bisher verwendeten Thruster an ihre Grenzen. Die Gegend hat auch relativ häufig ungünstiges Wetter. Für hohe Startraten wäre es günstig, weniger abhängig zu sein vom Wetter. Deshalb auch meine Vermutung, daß diese Geräte besser zur Stabilisierung geeignet sind.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 560
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10108 am: 24. April 2020, 18:11:04 »
Ja , das macht Sinn.
Mit dem F9-booster ist ja kein Schweben möglich. Der Merlin-Motor ist dafür selbst bei maximaler Drosselung noch zu stark für einen praktisch leeren booster.
So muss Sekundenbruchteile vor der eigentlichen Landung der Motor abgeschaltet werden, sonst startet da Ding durch.
Fällt/steigt zu diesem kritischen Zeitpunkt gerade das Landeschiff wegen zu starkem Seegang , dann wars das mit ner weichen Landung.
Ist ja schon paarmal beinahe passiert , und deshalb wurde auch schon mal ein Start überhaupt verschoben.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2865
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10109 am: 24. April 2020, 20:06:22 »
Es war auch geplant, daß das damit nicht nur das "Halten" der Position möglich ist, sondern auch Vortrieb möglich ist.

Damals: Ein Schleppschiff zieht die Barge auf Position. Das Schleppschiff wartet (ggf. mehrere Tage). Die Rakete landet. Die Bergungsmannschaft geht an Board und sichert die Rakete. Das Schleppschiff zieht die Barge mit Rakete in den Hafen.

Geplant: Die Barge fährt alleine raus. Die Rakete landet. Der Roboter sichert die Rakete. Die Barge fährt alleine zurück.

Das spart unheimlich an Kosten, wenn die Barge nicht mehr nicht auf Personal angewiesen ist.


Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2033
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10110 am: 24. April 2020, 20:17:13 »
Es war auch geplant, daß das damit nicht nur das "Halten" der Position möglich ist, sondern auch Vortrieb möglich ist.

Damals: Ein Schleppschiff zieht die Barge auf Position. Das Schleppschiff wartet (ggf. mehrere Tage). Die Rakete landet. Die Bergungsmannschaft geht an Board und sichert die Rakete. Das Schleppschiff zieht die Barge mit Rakete in den Hafen.

Geplant: Die Barge fährt alleine raus. Die Rakete landet. Der Roboter sichert die Rakete. Die Barge fährt alleine zurück.

Das spart unheimlich an Kosten, wenn die Barge nicht mehr nicht auf Personal angewiesen ist.

Geht nicht. Wenn sie das kann, ist sie keine Barge mehr, sondern ein Schiff. Wird ganz anders registriert und darf nicht ohne Besatzung fahren. Vielleicht unbemannt mit Sondergenehmigung, aber nur kurzfristig im Zielgebiet, braucht also weiter ein Begleitschiff zum umsteigen.

Vielleicht kommt ja der Tag, an dem Schiffe vollautomatisch fahren dürfen.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2865
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10111 am: 25. April 2020, 14:24:47 »
Vielleicht kommt ja der Tag, an dem Schiffe vollautomatisch fahren dürfen.
Stimmt, an die problematischen internationalen Seeverträge hatte ich nicht gedacht. Wäre es möglich, daß das Militär hier helfen könnte mit Sondergenehmigungen? Der Start und die Sperrzonen werden bereits Militärisch überwacht, also da hilft das Militär auch schon sehr deutlich.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 560
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10112 am: 25. April 2020, 17:18:09 »
Barge fährt als Schiff alleine mit Minibesatzung raus. Diese steigt kurz vor der Landung in Beiboot ( Schlauchboot ?) und nach erfolgter L. wieder zurück.....

Offline Flandry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 516
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10113 am: 27. April 2020, 11:30:04 »
Gehört zwar nicht ganz hierher (aber wohin sonst ?)

z.B: in den Blue Origin- oder in den New Glenn-Strang.

Beiträge zu Blue Origin verschoben
Gruß RonB
« Letzte Änderung: 27. April 2020, 13:22:38 von RonB »

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 560
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10114 am: 27. April 2020, 14:21:07 »
Danke RonB

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 560
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10115 am: 28. April 2020, 17:05:04 »
Hab gerade was im NSF-Forum gelesen was mich zum Nachdenken gebracht hat .

Ist ja eigentlich recht trivial ,aber ist euch schon mal wirklich klar geworden , was da bei SpaceX seit einiger Zeit passiert ?

Da ensteht gerade der auf viele Jahre hinaus weltgrösste Raumfahrtkonzern mit allem Drum und Dran.

Was wir in BC i.A. sehen , ist ja schon beeindruckend genug , aber hald auch nur die Spitze eines Eisberges .
Obwohl hier gerade das modernste und grösste Raumschiff das die Welt jemals gesehen hat entwickelt wird und gleichzeitig die erste Fabrik für die Serienproduktion eben dieser Rakete ensteht , findet hier nur ein geringer Bruchteil von SpaceX statt .
Zumindest genauso wichtig ist meiner Meinung nach das, was hinter den Kulissen passiert .
SpaceX wirkt doch i.A. wie ein Magnet .
Was würdest DU machen , wenn du einer der weltbesten Raumfahrt-Ingenieur/Techniker/Student wärst und eine Anstellung suchen würdest ? ---- SpaceX------
Was würdest DU machen , wenn du einen neuen Mars-Rover / Mars-Habitat o.ä entwickelt hättest ?  ------SpaceX-------
Gleichzeitig arbeitet SpaceX selbst sicherlich schon an der nächsten Raumschiff-Generation , am nächsten Raumschiff-Motor und was sonst noch immer dazugehört . Sei das nun 12 Meter , 18 Meter oder reiner Pendler mit künstlicher Schwerkraft .

Von dieser etwas weiter in der Zukunft liegenden Entwicklung nochmal ein Schwenk auf die nächsten Jahre.
Was wird denn passieren ,wenn es morgen tatsächlich eine Flotte mit jederzeit zur Verfügung stehenden billigen Grossraumschiffen der SS-Klasse geben wird ?
Nach einer kurzen Anlaufzeit wird das Raumfahrtgeschäft explodieren .
Schon mal was von der *Gateway-Foundation* bzw. deren * Von Braun Station* gehört ??
Und nicht nur die warten in den Startlöchern.

Mag das mit einer grösseren Mars-Siedlung sicher noch einige Jahr(zehnte) dauern aber was da sonst noch alles in Erdnähe inzwischen und parallel dazu abläuft ( die vielen hundert SS müssen ja auch in den Jahren zwischen den Erde-Mars-Konjunktionen was zu tun haben ) , ich hoffe wirklich ich erlebs noch !!

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2716
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10116 am: 28. April 2020, 19:01:43 »
...und das ist noch nicht alles. SpaceX ist auch innerhalb einiger Monate zum größten Satellitenbetreiber weltweit geworden und wird in nicht all zu ferner Zukunft ein richtig großer Internet-Service-Provider werden.

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 686
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10117 am: 28. April 2020, 19:54:15 »
Das ist halt die Frage: Entsteht mit dem Starship, New Glenn usw. ein neuer Markt, weil es dann Träger gibt, die ganz neue Anwendungen möglich machen oder bauen SpaceX und Co. gerade Träger, die am Ende keiner braucht. Wenn man bedenkt, wie viele Raketen aktuell in China, Europa, Russland, USA und speziell von SpaceX und Blue Origin geplant oder entwickelt werden, dann muss die Nutzlast ja förmlich explodieren, damit die was zu Tun bekommen. Man muss auch immer bedenken, dass wir hier ja ein Fanclub sind, ich kennen viele Leute, die halten irgendwelche Missionen zum Mond oder zum Mars für reine Geldverschwendung.

Wird spannend ...

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2033
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10118 am: 28. April 2020, 20:15:13 »
Wenn Starlink ein großer Erfolg wird, wie viele es glauben, dann brauchen sie Starship, die Konstellation auszubauen auf immer größere Kapazität bereitzustellen. Mit Falcon ist das kaum noch zu stemmen.

New Glenn mit seinem großen Volumen ist in dem Punkt besser geeignet.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 560
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10119 am: 28. April 2020, 22:27:36 »
Wenn Starlink ein großer Erfolg wird, wie viele es glauben, dann brauchen sie Starship, die Konstellation auszubauen auf immer größere Kapazität bereitzustellen. Mit Falcon ist das kaum noch zu stemmen.

New Glenn mit seinem großen Volumen ist in dem Punkt besser geeignet.

New Glenn hat sicher ein grösseres Volumen als F9 , aber sicher KEIN grösseres Volumen als SS.

Ausserdem bin ich mir gar nicht sooooo sicher , dass New Glenn eher fliegen wird , würde da eher das Gegenteil annehmen .

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2033
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10120 am: 28. April 2020, 22:34:55 »
Wenn Starlink ein großer Erfolg wird, wie viele es glauben, dann brauchen sie Starship, die Konstellation auszubauen auf immer größere Kapazität bereitzustellen. Mit Falcon ist das kaum noch zu stemmen.

New Glenn mit seinem großen Volumen ist in dem Punkt besser geeignet.

New Glenn hat sicher ein grösseres Volumen als F9 , aber sicher KEIN grösseres Volumen als SS.

Ausserdem bin ich mir gar nicht sooooo sicher , dass New Glenn eher fliegen wird , würde da eher das Gegenteil annehmen .

Ich habe nur Falcon mit New Glenn verglichen. New Glenn ist für einige Anwendungen konkurrenzfähig mit Falcon. Sicher nicht mit Starship.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 560
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10121 am: 28. April 2020, 23:43:32 »
Das ist halt die Frage: Entsteht mit dem Starship, New Glenn usw. ein neuer Markt, weil es dann Träger gibt, die ganz neue Anwendungen möglich machen oder bauen SpaceX und Co. gerade Träger, die am Ende keiner braucht. Wenn man bedenkt, wie viele Raketen aktuell in China, Europa, Russland, USA und speziell von SpaceX und Blue Origin geplant oder entwickelt werden, dann muss die Nutzlast ja förmlich explodieren, damit die was zu Tun bekommen. Man muss auch immer bedenken, dass wir hier ja ein Fanclub sind, ich kennen viele Leute, die halten irgendwelche Missionen zum Mond oder zum Mars für reine Geldverschwendung.

Wird spannend ...

Spannend wird das auf jeden Fall , aber wohl nicht ganz so wie du das wohl meinst .
Meiner bescheidenen Meinung nach ist das keine Frage *ob* das ein Erfolg wird , sondern nur eine Frage des *wann* .
Natürlich gibt es z.Zt. noch zahlreiche andere Träger , aber die werden sämtlich in kürze verschwinden ,sind alle zu teuer . Werden nur noch als Nischenprodukte eine Rolle spielen.
Wenn diese Raketenanbieter auch in Zukunft noch eine Rolle spielen wollen , müssten sie  so schnell wie möglich umdenken , massiv investieren und moderne , natürlich (voll) wiederverwendbare Raketen bauen . Aber auch dann wären sie viele Jahre im Hintertreffen.

Und genauso natürlich gibt es da abermillionen von Leuten die das viele,viele Geld lieber wo anders investiert sehen würden.
Genauso wie es abermillionen von Leuten gibt die z. B. nicht so viel Geld in die Waffenproduktion und in die Kriegsmaschine oder in die Flüchtlingshilfe ,  oder in die Entwicklungshilfe oder in den Aufbau Ost  oder, oder , oder.......
Die menschlichen Meinungen differieren in fast Allem . Wie lange musste schon Columbus suchen und betteln bis ihm jemand seine drei Schiffchen finanzierte .

Das ist nun mal die Natur des Menschen . Aber genauso seine Natur ist es auch immer weiter voranzuschreiten. Er kann gar nicht anders . Sonst sässen wir heute noch früchtefressend auf den Bäumen Afrikas .
 Es war schon immer so , sobald wir etwas neues in den Fingern halten , benützen wir es auch. Sei es zum Guten oder zum Bösen .
Mit der Raumfahrt wird in Zukunft noch viel mehr Geld verdient werden als jetzt schon und die Leutchen mit dem vielen , vielen Geld wissen das ganz genau und warten nur auf die richtige Gelegenheit .
Aber gerade weil es um so viel Geld geht , ist eines der wenigen Dinge um die ich mir hier Sorgen mache  Sabotage . SpaceX ( wie natürlich auch z.B. Tesla , bzw. EM im allgemeinen) hat zu viele mächtige Feinde .

Offline BadCop

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 351
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10122 am: 30. April 2020, 17:32:22 »
Hallo,

auch wenn man mir meine möglicherweise beruflich bedingt andere Sichtweise verzeihen mag, finde ich dieses Propagandavideo auf youtube schon lustig bis interessant. Southfront ist eine in Russland registrierte Internetseite (https://www.whois.com/whois/southfront.org).

Ich persönlich wundere mich nicht über dieses Video, da Russland nun weniger Dollars einnimmt, weil die Amerikaner demnächst (hoffentlich) wieder einen eigenen Zugang ihrer Astronauten zum Weltraum haben.

Hier der Link zum Video (Vorsicht, 10 Minuten lang und englischsprachig):


https://www.youtube.com/watch?v=ctiCpLNXHU8&feature=youtu.be

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16983
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10123 am: 30. April 2020, 17:43:48 »
... Ich persönlich wundere mich nicht über dieses Video, ....
Wozu soll das denn gut sein? Imho oberflächlich, pauschal, belegfrei. Zeit- und Ressourcenverschwendung. Kannst DU die Kernaussage des Videos mal aufschrieben hier?

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline FlyRider

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 686
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10124 am: 30. April 2020, 18:02:32 »
Auch auf Youtube herrscht halt Meinungsfreiheit. Ist auch gut so. Ansonsten halte ich dieses Video auch für nicht weiter ernst zu nehmen. Eigentlich habe ich darin fast schon die Illuminaten und die New World Order vermisst  ;)

Was ich allerdings eher bedenklich finde, ist dass einige der Aussagen tatsächlich so oder in ähnlicher Form auch schon von Dmitrij Rogosin getätigt wurden. Wäre schade, wenn sich neue Spannungen zwischen Russland und USA bilden würden, nachdem man so lange zusammengearbeitet hat.

Tags: spacex firma