Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

13. August 2020, 05:13:57
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8327656 mal)

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4261
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10225 am: 15. Mai 2020, 09:48:56 »
Bitte zur Diskussion entsprechend dem Threadtitel zurückkommen.
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die Keiner kann.

Offline Philip Lynx

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 435
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10226 am: 03. Juni 2020, 21:37:18 »
Ich schiebe mal in den Diskussionsthread, dass Investoren auf Tesla-Aktien angewiesen sind, weil man kein SpaceX an den Börsen findet.

https://boerse.ard.de/aktien/spacex-erfolgt-schiebt-tesla-an100.html
Flinx

"Es gibt nur eine Gruppe von Menschen, die noch kreativer und erfindungsreicher sind als NASA-Ingenieure, und das sind spielende kleine Kinder."

Franz Gubitz, Leiter Geräte-Untersuchungsstelle München

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10227 am: 07. Juni 2020, 08:51:32 »
Eine Gruppe Softwareentwickler von SpaceX hat ein AMA (ask me anything - frag mich alles mögliche) gemacht. Alles Software, von Falcon und Dragon zu Starlink.

Ein Link zu einer Liste der Antworten.

https://www.reddit.com/user/spacexfsw

Die Frage zu der Antwort sieht man, wenn man auf den Kontext button klickt.

Der ganze thread hier aber das sind über 7600 Beiträge, nicht unbedingt zu empfehlen.

https://www.reddit.com/r/spacex/comments/gxb7j1/we_are_the_spacex_software_team_ask_us_anything/

Ein Punkt zu Starlink software. Sie haben einigen Aufwand getrieben, um Updates schnell, einfach und sicher zu machen. Sie rechnen mit einem Update pro Woche und kleinere zwischendurch. Starlink Satelliten, die den Kontakt zur Kontrollstelle verlieren, machen kein deorbit mit Triebwerk. Sie gehen aber in eine Position mit maximalem Bremseffekt um schneller runterzukommen.

Die Software-Entwickler kommen aus vielen Bereichen. Sehr gut passen die Kenntnisse von Spiele-Entwicklern. Die sind stark mathematik-orientiert und gewöhnt, schnelle effektive Software zu entwickeln

Offline Slayer

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
  • United Humanity
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10228 am: 07. Juni 2020, 22:36:23 »
Elon Musk hatt das Starship projekt jetzt zur Obersten Priorität ernannt. Dies könnte jetzt dazu führen das mehr Mannpower in diesem projekt gesteckt wird und somit das potenzial besteht das alles schneller geht.

https://www.cnbc.com/2020/06/07/elon-musk-email-to-spacex-employees-starship-is-the-top-priority.html

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10229 am: 08. Juni 2020, 00:34:54 »
Elon Musk hatt das Starship projekt jetzt zur Obersten Priorität ernannt. Dies könnte jetzt dazu führen das mehr Mannpower in diesem projekt gesteckt wird und somit das potenzial besteht das alles schneller geht.

https://www.cnbc.com/2020/06/07/elon-musk-email-to-spacex-employees-starship-is-the-top-priority.html

Interessant und gleichzeitig zu erwarten. Die SatellitenEntwicklung und die Fertigung sind eher spezifisch, aber bei allem darüber hinaus, sind die Projekte abgeschlossen, oder zumindest in der Endphase. F9, FH, Dragon, Crew Dragon. Was anderes ist nicht in der Entwicklung. Dann sind wir mal gespannt.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10230 am: 08. Juni 2020, 05:49:46 »
Es war zu erwarten, daß der Schwerpunkt sich verschiebt. Interessant ist, daß Elon Musk Leute von Hawthorne nach Brownsville schicken wird. Sie haben in Brownsville die Fertigungstechniken in Edelstahl entwickelt. Besonders der letzte Fehler und auch der mit dem Versagen des Thrust Puck davor zeigt aber, daß dem Team dort noch kritische Fähigkeiten fehlen, die in Hawthorne vorhanden sind.

Offline Atlanx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • On to Mars and Beyond
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10231 am: 08. Juni 2020, 08:20:47 »
Neben Starship fällt mir jetzt nur noch die Modifikation der Falcon Heavy (Fairing) für den Flug des Lunar Gateways in 2023 und Dragon XL ein. Wieviel Aufwand das macht, ist allerdings schwer abzuschätzen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10232 am: 08. Juni 2020, 10:16:43 »
Neben Starship fällt mir jetzt nur noch die Modifikation der Falcon Heavy (Fairing) für den Flug des Lunar Gateways in 2023 und Dragon XL ein. Wieviel Aufwand das macht, ist allerdings schwer abzuschätzen.

Dragon XL fliegt im Standard fairing. Zwei Gateway Module zusammen brauchen das große Fairing. Wenn SpaceX den Spaceforce Auftrag für militärische Nutzlasten in den nächsten Monaten bekommt, bauen sie das große Fairing. Falls sie wider Erwarten den Auftrag nicht bekommen, bauen sie meiner Meinung nach das große Fairing für Gateway nicht. Aber es ist eigentlich nicht vorstellbar, daß sie den Militär-Auftrag nicht bekommen.

Edit: Aber du hast wohl die Entwicklung von Dragon XL selbst gemeint.

Offline Atlanx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • On to Mars and Beyond
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10233 am: 08. Juni 2020, 10:37:14 »
Wenn SpaceX den Spaceforce Auftrag für militärische Nutzlasten in den nächsten Monaten bekommt, bauen sie das große Fairing. Falls sie wider Erwarten den Auftrag nicht bekommen, bauen sie meiner Meinung nach das große Fairing für Gateway nicht. Aber es ist eigentlich nicht vorstellbar, daß sie den Militär-Auftrag nicht bekommen.
Danke für die Info. Das war mir so nicht bekannt.
Zitat
Edit: Aber du hast wohl die Entwicklung von Dragon XL selbst gemeint.
Richtig. Aber erst stehen logischerweise die Gateway Module an. Bin dennoch auf Neuigkeiten von Dragon XL gespannt, auch im Hinblick auf den Aufwand bzw. Herausforderung der (Weiter-) Entwicklung zur Dragon 2. Dafür haben wir ja dann schon einen eigen Thread.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10234 am: 19. Juni 2020, 11:40:07 »
Artikel auf teslarati.com :

'Das Smallsat-Rideshare-Programm von SpaceX ist ein voller Erfolg und verspricht auch finanziell sehr ertragreich zu werden . Seit Ankündigung des Programmes vor nunmehr 10 Monaten und noch vor dem erfolgreichen Erststart, hat SpaceX bereits über 100 Buchungen zu verzeichnen, was den nicht unerheblichen Betrag von mindestens 60-70 Millionen Dollar in die Kassen von SpaceX spülen dürfte.
Es wird erwartet, dass die Nachfrage nach diesen kostengünstigen und kurzfristig zur Verfügung stehenden Transportmöglichkeiten noch rapide ansteigen wird, nachdem jetzt die ersten Transporte erfolgreich durchgeführt wurden.
Es ist hier vergleichsweise so, wie bei dem Angebot das Omnibus und Taxi bieten.'

Auch gerade gelesen. Rocketlab wird das gar nicht gerne hören. Das ist eine Kanibalisierung des Marktes durch SpaceX. Bei mir gibt das ein lachendes und weinendes Auge.
« Letzte Änderung: 19. Juni 2020, 11:53:27 von RonB »

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2731
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10235 am: 19. Juni 2020, 12:14:08 »
Das ist eine Kanibalisierung des Marktes durch SpaceX.

Also ich nenn das Marktwirtschaft.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10236 am: 19. Juni 2020, 14:04:21 »
Das ist eine Kanibalisierung des Marktes durch SpaceX.

Also ich nenn das Marktwirtschaft.

Habe ich ja auch nicht abgestritten. Positiv sehe ich zum Beispiel, dass sehr schnell kleinere Projekte realisiert werden, die sonst nie eine Chance bekommen hätten. Eine Chance für Startups. Andererseits, 100 kleine Satelliten für Rocketlab wäre ein riesiges Geschäft. Fleming hat vor einiger Zeit darauf hingewiesen, dass  small Sats und ride sharing Rocket lab Business ist, nicht SpaceX. Bei so einer enormen Anzahl an Ride Share Satelliten für SpaceX ist das Konzept offenbar so erfolgreich, dass der Markt leer gefegt wird. Gut für SpaceX, schlecht für den Rest. Ich traue Rocket Lab sehr viel zu, aber ohne Einnahmen wird man nicht ewig überleben. Deswegen das Lachende und das weinende Auge.

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2731
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10237 am: 19. Juni 2020, 14:58:01 »
Habe ich ja auch nicht abgestritten. Positiv sehe ich zum Beispiel, dass sehr schnell kleinere Projekte realisiert werden, die sonst nie eine Chance bekommen hätten. Eine Chance für Startups. Andererseits, 100 kleine Satelliten für Rocketlab wäre ein riesiges Geschäft. Fleming hat vor einiger Zeit darauf hingewiesen, dass  small Sats und ride sharing Rocket lab Business ist, nicht SpaceX. Bei so einer enormen Anzahl an Ride Share Satelliten für SpaceX ist das Konzept offenbar so erfolgreich, dass der Markt leer gefegt wird. Gut für SpaceX, schlecht für den Rest. Ich traue Rocket Lab sehr viel zu, aber ohne Einnahmen wird man nicht ewig überleben. Deswegen das Lachende und das weinende Auge.

Ich stimm dir in allem zu. Auch das mit dem lachenden und weinenden Auge. Trotzdem ist es keine Kanibalisierung des Marktes durch SpaceX. Es ist absolut legal und legitim, ja sogar DAS Grundprinzip der Marktwirtschaft. Jeder kann seine Produkte/Dienstleistungen frei anbieten und jeder Kunde auch selber entscheiden, welchen Anbieter er wählt. Genau so wie SpaceX in das Marktsegment von RocketLab vordringen darf, darf auch RocketLab oder Blue Origin oder sonst irgend jemand eine Rakete der Falcon 9 Klasse bauen und am Markt anbieten.

Anders gesagt:
Die eigentliche Frage ist doch: Warum ist das Smallsat-Rideshare-Programm von SpaceX so erfolgreich (so dass es gegen Rocketlab überhaupt dominieren kann)? Wenns die Qualität der Dienstleistung ist, muss RocketLab seine Hausaufgaben machen. Wenns der Preis ist, muss RocketLab entweder mitziehen oder eben einen besseren Service anbieten um höhere Preise zu rechtfertigen.


Mane

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10238 am: 19. Juni 2020, 16:31:36 »
Kann man so stehen lassen, Mané. Vielleicht zwingt das sogar Firmen wie Rocketlab noch kreativer werden.

Offline alepu

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 793
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10239 am: 19. Juni 2020, 17:33:39 »
SpaceX baut eben nicht nur sehr erfolgreich Raketen, Raumschiffe und Satelliten, sie verstehen auch sie zu vermarkten!
Und das ist in einer freien Marktwirtschaft weder unmoralisch noch verwerflich.
Da kann ein Shane Fleming sagen und beanspruchen was er will, wenn er sich nicht anpasst und liefert, kann seine Firma zumachen.
Unfair wäre es höchstens wenn SpaceX die Small-Sats umsonst mitfliegen lassen würde.
So sind es höchstens *Kampfpreise*

Offline Atlanx

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
  • On to Mars and Beyond
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10240 am: 19. Juni 2020, 19:03:18 »
Ich glaube nicht das RocketLab so schnell aus dem Markt gedrängt werden. Immerhin setzen sie auch auf das Konzept der Wiederverwendung.
Peter Beck meinte sie würden die Startrate in Kürze erhöhen. Sie scheinen aktuell genug Aufträge zu haben. Selbst NASA gehört zu den Kunden.

Aber auf längerer Sicht muss man natürlich abwarten.


Themenwechsel: Der ANASIS-II Start ist auf Benn Coopers Seite jetzt für Mitte Juli angesetzt.
http://www.launchphotography.com/Delta_4_Atlas_5_Falcon_9_Launch_Viewing.html
 

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 895
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10241 am: 20. Juni 2020, 09:51:36 »
Rocketlab war schon immer teurer als Rideshare und das ist nicht die Zielgruppe.
Man bucht bei Rocketlab, wenn man mit einem kleinen Sat die Primärnutzlast sein möchte und Orbit und Zeitplan definieren kann. Nicht ohne Grund sind NASA, USAF oder NRO bereits Kunden.
Dazu werden in nächster Zeit noch die Kunden kommen, die schnell Payload testen möchten und auf den Photon Bus zurückgreifen werden.
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 14521
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10242 am: 13. Juli 2020, 01:44:33 »
Andrei Koroljow, Enkel des legendären sowjetischen Raumfahrt-Chefkonstrukteurs Sergej Koroljow (1907-1966)
hat Elon Musk zum erfolgreichen bemannten Flug der Crew Dragon zur Internationalen Raumstation gratuliert.

Daraufhin kam es zu einer 20 minütigen Videokonferenz zwischen Elon Musk und der Koroljow-Familie.
Elon Musk würdigte Sergej Koroljow als einen der Besten. Musk: "He was one of the very best."

Andrei Koroljow zeigte sich beeindruckt und stolz über die Leistungen von SpaceX.
Musk sei ein „großartiger Mensch“. „Er ist sehr ruhig, angenehm im Umgang, ohne jeglichen Snobismus und moralische Belehrungen.“

Andrei Koroljow sagte, Musk habe die Familie eingeladen, die SpaceX-Fabrik zu besuchen und einen Weltraumstart zu beobachten.
Er habe Elon Musk nach Moskau eingeladen, um ihm die historischen Weltraumorte zu zeigen. 

In einem Interview mit Moskovsky Komsomolets meinte Andrei Korojow, dass Russland auch private Raumfahrt erlauben sollte
und nicht alles der Kontrolle der staatlichen Raumfahrtbehörde Roskosmos zu überlassen.
Er kritisierte Roskosmos-Chef Dmitri Rogosin dafür, dass er 2014 sagte, die Vereinigten Staaten sollten ein Trampolin benutzen, um die Internationale Raumstation zu erreichen.
Viele Russen schämten sich damals für diese Aussage.
Nach dem erfolgreichen Start des Crew Dragon erwiderte Musk in einem Troll von Rogozin, dass "das Trampolin funktioniert".


Quelle
Quelle
Quelle

Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1115
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10243 am: 13. Juli 2020, 02:45:03 »
In einem Interview mit Moskovsky Komsomolets meinte Andrei Korojow, dass Russland auch private Raumfahrt erlauben sollte
und nicht alles der Kontrolle der staatlichen Raumfahrtbehörde Roskosmos zu überlassen.

Das ist ein wichtiger Punkt, und ich hoffe, daß das endlich mehr Leute einsehen. Ein namenloser staatlicher Beamter wird nie die Bereitschaft aufbringen, das nötige Risiko zu tragen. (Er kann davon ja nur Nachteile erwarten.) Und er wird kaum die Qualifikation haben, wirklich neue Konzepte zu beurteilen. Hätte er sie, wäre er auch "Erfinder" und nicht Staatsbediensteter mit gesichertem Rentenanspruch.

Und falls eine gute Idee diese erste Hürde doch nimmt, weil der zuständige Beamte über seinen Schatten gesprungen ist, gibt der lahme und/oder korrupte und/oder kurzsichtige Staatsapararat jeder solchen Idee zuverlässig den Rest.

Ich freue mich, daß es zu diesem Kontakt gekommen ist. Ich habe zwar in den 60ern die sowjetische Raumfahrt verabscheut bzw. belächelt, das hatte aber die politische Lage und deren brutale Informationspolitik verursacht. Das es hinter der damaligen Propaganda aber auch kluge und daher möglicherweise auch vernünftige Leute geben mußte, konnte man damals schon vermuten. Leute vom Schlage Breschnews haben solche Dinger sicher nicht gebaut.
   

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4739
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10244 am: 24. Juli 2020, 20:19:51 »
Wie Grayfalcon drüben in den Neuigkeiten schon schrieb steht bei SpaceX eine neue Finanzierungsrunde an.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=12537.msg484946#msg484946

Angestrebt wird hierbei ein Erlös zwischen 500 Mio. $ und 1 Mrd. $ und eine entsprechende Bewertung von SpaceX von 44 Milliarden $.

Bericht der t3n (deutsch): https://t3n.de/news/spacex-neue-finanzierungsrunde-1-1303237/
Bloomberg-Artikel https://www.bloomberg.com/amp/news/articles/2020-07-23/musk-s-spacex-in-talks-to-raise-funds-at-44-billion-valuation
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10245 am: 24. Juli 2020, 22:55:09 »
Zitat
Morgan Stanley said SpaceX has raised about $3.5 billion to date, and estimates about $50 billion of free cash flow burn from 2019 to 2032, before its satellite internet business, Starlink first generates free cash flow in 2033.

Das soll doch wohl hoffentlich 2023 heißen. Ich hab schon weitere Mails von Starlink erhalten. Da passiert aktuell schon was.

Offline wulf 21

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 656
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10246 am: 25. Juli 2020, 00:01:16 »
Zitat
Morgan Stanley said SpaceX has raised about $3.5 billion to date, and estimates about $50 billion of free cash flow burn from 2019 to 2032, before its satellite internet business, Starlink first generates free cash flow in 2033.

Das soll doch wohl hoffentlich 2023 heißen. Ich hab schon weitere Mails von Starlink erhalten. Da passiert aktuell schon was.

Nach kurzem Googeln, hab ich wahrscheinlich die Antwort: "Free Cash Flow" ist ein Begriff mit einer bestimmten Definition im Englischen Wirtschafts-Sprachgebrauch

https://www.investopedia.com/ask/answers/033015/what-formula-calculating-free-cash-flow.asp
Es ist wieviel Geld noch übrig ist von Einnahmen nach Kosten + Investitionen.

D.h. übersetzt: Bis 2032 werden 100% der Gewinne aus Starlink postwendend wieder in SpaceX-Aktivitäten investiert. Wenn das stimmt, dann sind die Investoren, die sich gefunden haben, ziemlich geduldig, bis sie Geld zurckkommen sehen....

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5972
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10247 am: 25. Juli 2020, 01:20:19 »
Na ja, das ist sicherlich eine herforragende Anlage

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1889
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10248 am: 25. Juli 2020, 10:50:56 »
Zitat
Morgan Stanley said SpaceX has raised about $3.5 billion to date, and estimates about $50 billion of free cash flow burn from 2019 to 2032, before its satellite internet business, Starlink first generates free cash flow in 2033.

Das soll doch wohl hoffentlich 2023 heißen. Ich hab schon weitere Mails von Starlink erhalten. Da passiert aktuell schon was.

Nach kurzem Googeln, hab ich wahrscheinlich die Antwort: "Free Cash Flow" ist ein Begriff mit einer bestimmten Definition im Englischen Wirtschafts-Sprachgebrauch

https://www.investopedia.com/ask/answers/033015/what-formula-calculating-free-cash-flow.asp
Es ist wieviel Geld noch übrig ist von Einnahmen nach Kosten + Investitionen.

D.h. übersetzt: Bis 2032 werden 100% der Gewinne aus Starlink postwendend wieder in SpaceX-Aktivitäten investiert. Wenn das stimmt, dann sind die Investoren, die sich gefunden haben, ziemlich geduldig, bis sie Geld zurckkommen sehen....

Ach Gott. Ich hätte richtig lesen sollen. So ist das ja noch richtig optimistisch. Starlink soll bis 2033 die 50 Mrd. Dollar an Investitionen in SpaceX wieder einspielen. Ich dachte es war Starlink gemeint. Zu flüchtig gelesen,

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3486
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10249 am: 25. Juli 2020, 11:49:34 »
Wieviel von dem Geld wird draufgehn für die Regulierung von Schäden und Beeinträchtigungen durch die 11926 (geplant ges 30000) Satelliten?

Achso , hatte vergessen - dort oben ist ja sooooviel Platz. Und jeder der Dinger bleibt voll unter Kontrolle. Alle Mikrometeoriten und Superstrahlenausbrüche gehen da glatt vorbei. Schawoll !
Und die Rechner der Raumfahrtunternehmen sind schon richtig heiß drauf, Lücken für nach draußen gehende Trajektorien zu finden....
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Tags: spacex firma