Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

28. Mai 2020, 02:23:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8284478 mal)

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #675 am: 14. September 2009, 23:12:13 »
Na, dann die Vega ja noch ein wenig Vorsprung, aber vielleicht steigert sich die Falcon 1e ja noch. Wieso soll eigentlich die Vega so viel teurer als eine Flüssigtreibstoffrakete sein? Feststoffraketen gelten doch eigentlich als vergleichweise billig!?

Aber etwas anderes: Ab 2011 benötigt die NASA Transportkapazität zur ISS. SpaceX hat sich meines Wissens vertraglich dazu verpflichtet, für 133 Millionen Dollar 3,1 Tonnen Fracht zu transportieren. Wenn das etwas werden soll, müssen Rakete wie Raumschiff nächstes Jahr erfolgreich getestet werden - sonst wird das nichts mehr mit 2011. Wie sehen denn so ein bzw. zwei Jahre vorher die Chancen dafür aus?
« Letzte Änderung: 15. September 2009, 09:56:58 von Ruhri »

Speedator

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #676 am: 15. September 2009, 10:25:11 »
Wie die Chancen wirklich stehen, kann man sicherlich nur spekulieren. Es wird auf jeden Fall eng. Dazu darf es wohl praktisch keinen Fehlstart der Falcon 9 geben. Dieses Jahr steht nach Plan der erste start an und nächstes Jahr dann 3 Qualifikationsflüge für COTS.

Siehe auch das Launch manifest:
http://www.spacex.com/launch_manifest.php

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #677 am: 15. September 2009, 12:00:36 »
Ich bin gespannt. Ganz ehrlich: Ich glaube nicht dran.

Gruß,
KSC


Speedator

  • Gast
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #678 am: 15. September 2009, 22:04:16 »
Und passend von der AIAA SPACE 2009 Conference & Exposition äußert sich wohl Gwynne Shotwell dazu.
Demnach soll man erwegen beim ersten Falcon 9-Testflug, der ja noch dieses Jahr stattfinden soll, bereits eine Dragonkapsel zu fliegen und den ersten COTS-Qualifikationsflug damit vorzuziehen.

http://twitter.com/jeff_foust/status/4010257530

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #679 am: 15. September 2009, 22:55:36 »
Das erinnert mich irgendwie an die Taktik eines Hochspringers, der trotz Fehlversuch eine Höhe auslässt und die nächsthöhere auflegen lässt. Das kann gutgehen, ist aber trotzdem pure Zockerei. Die Politiker scheinen auch keine allzu großen Hoffnungen in COTS zu setzen (siehe anderen Thread).

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #680 am: 16. September 2009, 12:59:03 »
Es soll aber das Qualifikationsmodell der Kapsel sein. Es dürfte dann also 4 Dragon Flüge vor dem ISS CRS Programm geben. Das macht durchaus Sinn meiner Meinung nach. So kann man dem Flug noch mehr Nutzen abgewinnen. Im Falle eines Fehlstartes ist nichts verloren und im Falle eines Erfolgs gewinnt man wertvolle Daten.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline rhlu

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 360
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #681 am: 02. Oktober 2009, 21:37:28 »
Der Newsletter von SpaceX teilt mit das am 29.10.09 in Haarlem, Niederlande eine Informationsveranstaltung zum DragonLab stattfindet, eingeladen sind wohl alle potentielle Kunden, hier kann man sich anmelden: http://www.dragonlabuserconference.com/

DragonLab ist ein geplantes Weltraumlabor auf der Basis des Dragonraumschiffes.

Zitat:  For more information or questions regarding the user conference, please email DragonLab@spacex.com

Offline rhlu

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 360
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #682 am: 23. Oktober 2009, 22:10:02 »
Nabend

SpaceX teilt heute mit das zwei statische Tests der ersten Stufe in Texas erfolgreich abgeschlossen wurden und diese nun ans Cape zur Integration gebracht werden kann.
Präziser und english stehts hier: http://www.spacex.com/press.php?page=20091021
Ich hoffe mal ich habe keinen Thread übersehen wo das schon gemeldet wurde. :)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #683 am: 23. Oktober 2009, 22:14:32 »
Ich hoffe mal ich habe keinen Thread übersehen wo das schon gemeldet wurde. :)

Doch hast du.  ;) Hier in dem Thread für den Jungfernflug steht es schon (inklusive eine kurzen Diskussion):
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4185.msg121513#msg121513
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline rhlu

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 360
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #684 am: 23. Oktober 2009, 22:22:24 »
Ahja dann hat sich das wohl erübrigt.
Vor zwei Tagen schon? ich schau im Forum immer nur auf die "gestern" und "heute" Threads. Man hätte es sehen können, ja.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #685 am: 09. November 2009, 01:57:39 »
Neues Interview mit Elon Musk:
http://www.dailykos.com/story/2009/11/8/105815/109

Ein paar Auszüge:
Zitat
DS: Among the options offered by the Augustine committee is for a commercially derived heavy lift vehicle. Does SpaceX have something like that in the works?

EM: We will go beyond Falcon 9 to the Falcon 9 Heavy (Illustration right), which will have three times the payload of Falcon 9 and more payload capability than any launch vehicle since the Saturn 5.

DS: A manned flight to the ISS aboard a Soyuz currently costs about 50 million dollars. Where do you see this price in a few years when the Falcon 9 comes online and what are the benefits to US taxpayers?

EM: In contrast to the existing manned systems, a seat onboard the Dragon Spacecraft [Shown left; Company FAQ & photo gallery] launched by the Falcon 9 rocket and would cost less than $20M per seat and it is 100% manufactured and launched in the United States. We are estimating that it would create well in excess of a 1000 high quality jobs at Cape Canaveral and an equivalent number in California and Texas, where we do our manufacturing and testing. Moreover, the total cost would only be $1.5B, so taxpayers would save $2B.

....

DS: There have already been private astronaut flights on Soyuz TMA's to the ISS - how long do they think before they offer flights to private astronauts, and are they looking at offering similar rides, that have private astronauts on board, like a manned version of Dragonlab?

EM: SpaceX is not a part of the "Space Tourism" market. The key difference between SpaceX and a company that offers rides to private astronauts is that SpaceX develops rockets which take cargo and eventually people into Earth orbit; nearly all private flights are sub-orbital, which means their vehicles only visit the edge of space for a few minutes. For orbital rockets like ours, the performance requirements and technological demands are orders of magnitude higher.

DS: Dragon has been identified at least once as a lunar capable vehicle, similar to an Apollo capsule, is that correct?

EM: After we master delivering payload and passengers to the ISS, we certainly have other destinations in mind ...
« Letzte Änderung: 09. November 2009, 13:15:28 von tobi453 »
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline GlassMoon

  • Chat Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1591
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #686 am: 09. November 2009, 13:55:56 »
Da hilft meine ganze SpaceX Begeisterung nix, bei dem Punkt mit dem heavy lift übertreibt er heftig.  ::)
Die Falcon 9 heavy ist zwar in etwa so (ein wenig mehr) "heavy" wie die Delta IV oder Atlas V Heavy - aber zu nem heavy lift vehicle, wie es im Report beschrieben ist fehlen da noch etliche Größenordnungen.

Selbst die kleinste im Bericht beschriebene Alternative (EELV-Heritage) ist da mit 75t knapp dreimal so groß wie die von SpaceX geplante Falcon 9 Heavy mit gut 29t.

42/13,37 ≈ Pi

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #687 am: 16. November 2009, 17:12:01 »
Für alle die noch Lesestoff brauchen, der 65 Seiten starke Falcon 9 Users-Guide:

http://www.spacex.com/Falcon9UsersGuide_2009.pdf

Seltsam, dass bisher nichts von der niederländischen DragonLab-User-Conference bekannt geworden ist...
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #688 am: 19. November 2009, 02:18:39 »
Es gibt neues, wenn auch eher im juristischen Sinne:
Zitat
SpaceX Protests Award of Launch Contract to Orbital   

   WASHINGTON — Rocket maker Space Exploration Technologies Corp. (SpaceX) has challenged a U.S. government launch services order placed with Orbital Sciences Corp., arguing that under U.S. federal law the contract should have been competitively awarded.

On Sept. 14, the U.S. Air Force issued a task order to Dulles, Va.-based Orbital to launch NASA’s Lunar Atmosphere and Dust Environment Explorer (LADEE) spacecraft using surplus missile hardware,
[...]
SpaceX believes it can provide the launch services with either its Falcon 1e or Falcon 9 rocket at a cost savings to the government, according to documents obtained by Space News. The Air Force never inquired with SpaceX as to whether it could meet the mission’s requirements, the company said.
[...]

Mehr:
http://www.spacenews.com/civil/091113-spacex-protests-launch-contract.html

In Kürze auf Deutsch:

Orbital Sciences wurde als Auftragnehmer für den Start der NASA-Sonde LADEE ausgewählt. Als Rakete sollte die Minotaur 5 eingesetzt werden, die auf alten Militärraketen basiert, eingesetzt werden.
SpaceX legte dagegen Beschwerde ein. Begründung: Der Auftrag hätte laut Bundesgesetzten als Wettbewerb vergeben werden sollen.
Dementsprechend sauer ist SpaceX, da laut eigener Meinung ihre Falcon 1e oder Falcon 9 die Sonde zu einem besseren Preis starten könnten. Bei SpaceX hatte aber niemand angefragt, ob sie etwas passendes "im Angebot" haben und so bekam OSC den Auftrag ohne Ausschreibung...


Mein Kommentar: SpaceX hat durchaus nicht unrecht, denn schon bei anderen Regierungsaufträgen gab es wegen des Übergehens der "Ausschreibungsklausel" massiven Ärger. Oft kamen dabei ganz persönliche Ziele von Beteiligten als Gründe faür zum Vorschein. Das muss hier nicht genauso sein, aber die Nähe von OSC zum Penatgon (OSC als Auftragnehmer für die Raketenabwehr) ist kein Geheimnis.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #689 am: 19. November 2009, 08:43:26 »
Man kann es Air Force und NASA aber auch nicht verdenken, dass sie die geplante Mission nicht mit niemals gestarteten Raketen durchführen wollen. Manchmal ist schließlich selbst geschenkt noch zu teuer...

Offline paygar

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1259
  • reb00t
    • LOVE*FOR*GAMES / PICTURES*FOR*THE*WORLD
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #690 am: 19. November 2009, 11:49:05 »
*gähn* Kann man mit dem sinnlosen SpaceX Bashing mal aufgehört werden, wenn sich schon Mitglieder die Mühe machen die Infos rauszusuchen und zu übersetzen. Muss man das nicht mit den immer gleichen Kommentaren abschmettern....klar sind sie auf dem Weg, und haben noch nicht so viele Raketen gestartet wie OSC oder andere...und es ist nicht nur im SpaceX Thread so...

Man kann es Air Force und NASA aber auch nicht verdenken, dass sie die geplante Mission nicht mit niemals gestarteten Raketen durchführen wollen.

Und nur als kleine Info am Rande die erste Falcon 1 hatte eine Nutzlast der Air Force, FalconSat 2...und auch die NASA hat Satelliten auf ihr gestartet, NanoSail D und PreSat...die Missionen waren nicht erfolgreich, weil die Rakete versagte, aber das die staatlichen Institutionen nicht mit SpaceX fliegen halt ich für Unsinn. 

Also bitte...ein wenig mehr Hintergrundwissen und weniger populistische Antworten würd ich mir wünschen...damit das Forum nicht irgendwann den Stil von SpiegelOnline übernimmt.

Und ja ich weiß...eine Mondmission ist was anderes als ein CubeSat...aber darum gings ja nicht. ;)
"To invent an airplane is nothing. To build one is something. But to fly is everything." --Otto Lilienthal

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #691 am: 19. November 2009, 12:19:24 »
Ich sehe das nicht als "Bashing" an, und andererseits ist der SpaceX-Fanclub ohnehin schon groß genug.

Der Punkt ist aber, dass SpaceX bislang von fünf Starts drei versemmelt hat. Zugegeben, das waren die ersten drei, auch wenn man sich an den Kopf fassen möchte ob der haarsträubenden Fehler. Immerhin gibt es doch schon ausreichend allgemein verfügbares Wissen darüber, wie man einen Träger baut und startet.

Aber gut, zweimal hat SpaceX jetzt mit einer Falcon 1 eine Nutzlast in den Orbit geschossen. (Dass der eine Start nur eine Testnutzlast transportiert, kann getrost den drei Fehlschlägen zuvor zugeschrieben werden und soll daher nicht weiter negativ bewertet werden.) Und seitdem? Nichts mehr!

Schön, man will jetzt aus der Falcon 1 die etwas stärkere Falcon 1e entwickeln und zugleich die erheblich stärkere Falcon 9. Nun, warum nicht? Wenn SpaceX damit Erfolg hat, ist das doch nett. Ein marktfähiges Produkt haben sie damit aber hier und heute noch lange nicht, und folglich gibt es auch keinen Auftrag. Die Marketingabteilung hat sich wohl zu sehr an ihrer eigenen Werbung berauscht, was? Selbst wenn sie jetzt noch eine Ausschreibung durchgedrückt bekämen, würde mit Sicherheit keine Falcon für LADEE ausgesucht werden. Ungetestete Raketen sind nun einmal ungetestete Raketen. Was soll also der Zwergenaufstand von SpaceX?

Und ja, ich weiß schon, dass Anfang 2009 Orbital Sciences Corporation erfolgreich den Forschungssatelliten OHO versenkt hat. Das spricht aber trotzdem noch nicht für die Qualität der Falcon. Den entsprechenden Nachweis muss SpaceX erst einmal liefern, und dann klappt das auch mit dem Nachbarn - äh, mit den Regierungsbehörden. ;)

Offline paygar

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1259
  • reb00t
    • LOVE*FOR*GAMES / PICTURES*FOR*THE*WORLD
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #692 am: 19. November 2009, 13:22:48 »
OSC wäre aber auch nicht so weit in ihrer Raketentechnik, wenn es nicht so viele Aufträge aus dem US-Verteidigungsministerium bekommen hätte...denn auf denen haben sie ihre "zivilen" Raketen aufgebaut (Taurus, Pegasus)...also eine indirekte Subvention.
Orbital Sience gehört zum großen Militärisch-industrieller Komplex der USA (SpaceX will da wohl erst noch hin ;) ), daher hinkt der Vergleich mit SpaceX an manchen Fronten.

Denn man sollte sich vllt in Erinnerung rufen das SpaceX ist 2002 gegründet wurde, dass ist kein langer Zeitraum in der Raumfahrtbranche, also geben wir ihnen einfach noch ein bisschen Zeit und wenn dann halt das Geld irgendwann doch alle sein sollte, dann soll es so sein. Aber dieser voreilige Abgesang der hier immer aufkommt...bringt den Thread auch nicht weiter. :P

Ich will SpaceX nicht in den Himmel loben und die Diskussion die wir führen, haben wir in diesem und anderen Threads schon mehrmals geführt. Mir ist nur diese unsinnige negative Bewertung des Beitrags von MX87 aufgefallen...

Immerhin gibt es doch schon ausreichend allgemein verfügbares Wissen darüber, wie man einen Träger baut und startet.

Dann bau doch selber einen! Kann ja nicht sooo schwer sein.  :D
"To invent an airplane is nothing. To build one is something. But to fly is everything." --Otto Lilienthal

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #693 am: 19. November 2009, 13:23:53 »
Man kann es Air Force und NASA aber auch nicht verdenken, dass sie die geplante Mission nicht mit niemals gestarteten Raketen durchführen wollen. Manchmal ist schließlich selbst geschenkt noch zu teuer...

Klar, deshalb startet die NASA LADEE ja auch auf dem Minotaur V Jungfernflug.  ;) Die Falcon 9 hat nächstes Jahr ihren Jungfernflug.

Außerdem habe ich das hier schon geschrieben:
http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4076.0
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #694 am: 19. November 2009, 13:54:22 »
Ich will SpaceX nicht in den Himmel loben und die Diskussion die wir führen, haben wir in diesem und anderen Threads schon mehrmals geführt. Mir ist nur diese unsinnige negative Bewertung des Beitrags von MX87 aufgefallen...
MX87? Der ist doch eher Mitglied des SpaceX-Fanclubs und hat höchstens die Behörden und OSC kritisiert.

Zitat
Dann bau doch selber einen! Kann ja nicht sooo schwer sein.  :D
Klar, ich lese mich eben mal ein und dann geht's los. Die Rechnungen schicke ich dann an dich, einverstanden? ;)

Wer sagte noch gleich, "Wir tun dies nicht, weil es leicht ist, sondern weil es schwer ist!"?

Klar, deshalb startet die NASA LADEE ja auch auf dem Minotaur V Jungfernflug.  ;) Die Falcon 9 hat nächstes Jahr ihren Jungfernflug.
Ja, das ist leichtsinnig! Das nennt man dann wohl Vertrauensvorschuss.

Hätte SpaceX aber überhaupt preislich konkurrieren können? Die zu verwendende Minotaur V basiert auf einer bereits existierenden und längst abgeschriebenen MX-Peacekeeper-Rakete. Das sollte doch eigentlich einiges an Kosten einsparen.

Der Punkt ist aber: Bei einem Ausschreibungsverfahren würde Konkurrent OSC vielleicht durchs Sieb fallen, aber deswegen würde SpaceX noch lange nicht gewinnen.

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #695 am: 19. November 2009, 19:58:03 »
OSC ist eine Firma die mit dem Verteidigungsministerium sehr eng verbunden ist, immerhin ist OSC einer der Hauptauftragnehmer bei der Raketenabwehr.

Was hier völlig verkannt wird: Die Beschwerde machte SpaceX zurecht. In den USA müssen öffentliche Aufträge wettbewerblich ausgeschrieben werden, was hier nicht geschehen ist.
SpaceX will sich hier - als nicht in Rüstungsgeschäfte verstrickte Firma - nicht von OSC auf der Nase herumtanzen lassen.

Was hier im Thread bei der Diskussion durchscheint ist eher etwas anderes: Die Fronten zwischen Befürwortern und Gegnern der privaten Raumfahrt.
Ich stehe Kritik gegenüber immer offen, doch wird SpaceX einiges vorgeworfen was unter weit unter der Gürtellinie der ersten Stufe liegt  ;)

Wenn es so einfach ist eine Rakete zu bauen,
wieso hat dann bisher allein die Ariane 5 öfters versagt?
oder der Jungfernflug der Delta IV Heavy?
oder der südkoreanische Träger vor kurzer Zeit?

Raketen bauen ist kein Zuckerschlecken und die Falcon 1 war eine völlige Neukonstruktion. Die Fehlschläge waren zwar nicht erfreulich aber mittlerweile funktioniert die F1 und SpaceX hat daraus gelernt. De F9 wird schon seit längerem auf Herz und Nieren getestet und ihre Chancen stehen nicht schlecht.

Wenn ich mir dagegen ansehe wie "zuverlässig" die OSC -Träger teilweise sind, ich glaube die Pegasus ist noch die am ehesten zuverlässige. Außerdem baute OSC bis zur Taurus II (Erstflug ausstehend) noch keine größeren Raketen, nur kleine Träger im Bereich Pegasus/Minotaur....
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline paygar

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1259
  • reb00t
    • LOVE*FOR*GAMES / PICTURES*FOR*THE*WORLD
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #696 am: 19. November 2009, 20:14:09 »
Ich will SpaceX nicht in den Himmel loben und die Diskussion die wir führen, haben wir in diesem und anderen Threads schon mehrmals geführt. Mir ist nur diese unsinnige negative Bewertung des Beitrags von MX87 aufgefallen...
MX87? Der ist doch eher Mitglied des SpaceX-Fanclubs und hat höchstens die Behörden und OSC kritisiert.

Ich  meinte damit eigentlich dich, mit deinem anschließenden Post und nicht den Beitrag von MX87.  War aber schon etwas missverständlich geschrieben.  ::)
"To invent an airplane is nothing. To build one is something. But to fly is everything." --Otto Lilienthal

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #697 am: 19. November 2009, 22:10:25 »
Tja, wie auch immer - vielleicht wird der Auftrag jetzt tatsächlich ausgeschrieben. Die Frage wäre allerdings, wie die Kriterien aussehen würden. Nur "billig" kann es nicht sein.

Aber etwas anderes: Wann steht denn der nächste Start an? Die erste Falcon 9 Februar 2010? Die soll bekanntlich mit einer "Dragon-Qualifikationseinheit" abheben - für einen Testflug genau das richtige. Wann startet aber denn dann eine kommerzielle Nutzlast?

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5481
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #698 am: 19. November 2009, 22:16:01 »
Wann startet aber denn dann eine kommerzielle Nutzlast?

Nach der momentanen Planung Ende 2010, Anfang 2011. Auf jedenfall nach den drei COTS Fluegen. Das ist dann ein Satellit fuer die kanadische MDA Cooperation.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #699 am: 19. November 2009, 22:21:40 »
Gerade habe ich bei Wikipedia nachgeschlagen. Der Stand dort ist also auch schon wieder veraltet!?

Tags: spacex firma