Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

04. Dezember 2020, 02:26:18
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8372453 mal)

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2037
  • EmDrive-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7325 am: 29. April 2017, 10:34:30 »
Ohne diese EM-Pläne würden die Menschen ja nicht automatisch mehr laufen, nur eben länger im Stau stehen.
Um in den USA zu Fuß oder mit dem Rad eine größere Stadt durchqueren zu können, stimmen eben meistens die Rahmenbedingungen nicht. Entweder ist es verkehrstechnisch zu gefährlich bzw in seltenen Fällen sogar schlicht nicht möglich, weil nicht entsprechend ausgebaut.

Zu sagen, dass Pläne wie Hyperloop oder die verstärkte Untertunnelung einer Stadt zu mehr Übergewicht führen würden, halte ich daher untertrieben gesagt für weit hergeholt. Niemand läuft von Großstadt zu Großstadt per Fuß und wenn größere Teile des innerstädtischen Verkehrs unterirdisch verlaufen......könnte "oben" mehr Platz für Gehwege, Parks und Fahradwege geschaffen werden.
Ich halte daher das Gegenteil deiner Behauptung ehrlich gesagt für wahrscheinlicher.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3227
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7326 am: 29. April 2017, 10:35:13 »
Die Bahnauswertung ist jetzt Grafisch. Open Office erstellt die Skalen der Achsen selber, machmal ist die Funktion dahinter seltsam. Interessant ist, daß die Inklination von der Echostar23-Stufe steigt. Müsste die Inklination nicht normalerweise mit der Zeit kleiner werden? Oder ist der Zeitraum von 1,5 Monaten noch zu klein dafür? Für die meisten Stufen habe ich allerdings erst vor einigen Tagen angefangen die Daten zu speichern. Mal schauen, wie die Kurven sich verändern, wenn man in einigen Monaten drauf schaut.























Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6151
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7327 am: 29. April 2017, 10:42:52 »
Kaum öffendlicher Nahverkehr ist eher ein Grund warum die Leute autofahren MÜSSEN.
Steige man ins Auto so ist man in aller Regel nicht weit von Wohnort weg und am Ziel das selbe Spiel.
Das EM dies (auch) mit dem Ziel zur Marsnutzung auf dem Mars macht, ist kaum verwunderlich.
Ich bin mal gespannt ob ihnen wirklich was einfällt um den Vortrieb erheblich zu beschleunigen.
Beim NEAT Projekt des Gotthardbasistunnels wurden in 4 von 5 fünf Tunnelabschnitten jeweils zwei TBM von Herrenknecht genutzt. Oft genug wurde der Vorschub durch ungünstiges Gestein behindert und zumindest einmal auch weil man die Wärme des Berggesteins nicht schnell genug weg bekam.
Wie sie das bei höherem Vorschub hier auf der Erde meistern wollen wird interessant und auf dem Mars noch erheblich mehr.
Na ja, vielleicht setzen sie ja die Tunnel beim Vortrieb unter Druck, nur braucht man dann natürlich auch Druckschleusen um den Aushub rauszubringen.
An der Stelle könnte es hilfreich sein wenn der Boden, zumindest nahe zur Oberfläsche, tief gefroren ist.
Fragt sich natürlich wie dass aussehen kann wenn der Boden wasserreicher Permafrost ist, oder sogar Gletschereis?
Ist das Zeug dann vielleicht sogar stabil und dicht genug um den Luftdruck zu halten?
Eine weitere Frage wäre wie sich die niedrigere Gravitation auswirkt?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20283
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7328 am: 02. Mai 2017, 23:31:01 »
Hier gibt es einen Bericht, ob das amerikanische Militär von den wiederverwendbaren Raketen profitieren kann um schneller einen Satelliten hochzubekommen:
https://arstechnica.com/science/2017/05/air-force-study-says-us-government-should-get-serious-about-reusable-rockets/

Es geht auch darum, ob Milliardäre noch mehr Staatsgeld brauchen.

Zitat
The key concept in the report is “ultra low-cost access to space” enabled by reusable launch vehicle technology. The report says the United States, through developments by SpaceX, Blue Origin, and other companies such as Vulcan Aerospace and Virgin Galactic, has a definitive edge over global competitors in this new area of rocket technology. However, the report warns, other countries such as China could copy these ideas and surpass the United States if strategic government investments are not made.
Also Virgin Galactic und Vulcan Aerospace sind doch ein großer Flopp bisher. Und damit China etwas kopiert, muss es den Wert erst erkennen. Und leider hat China den Wert von Wiederverwendung nicht erkannt, man hängt noch in dem alten Denkmuster der Vergangenheit fest (siehe chinesischer Artikel, den ich hier irgendwo mal gepostet habe).

Also es wäre zu begrüßen, wenn China hier was kopieren würde, aber leider ist das erstmal nicht in Sichtweise.

Und niemand kann SpaceX & BO bei der Wiederverwendung technologisch überholen, da gibt es derzeit keine Organisation die dazu im Stande wäre.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2563
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7329 am: 03. Mai 2017, 01:26:33 »
Mal wieder ein Booster auf Reisen, in Arizona gesichtet...





www.facebook.com/groups/spacexgroup/

Offline AndiJe

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 556
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7330 am: 03. Mai 2017, 04:49:12 »
Anscheinend gibt's da SpaceX-Fans, die auf den Routen, die der Transport nimmt, entlangfahren und sie abpassen. Das kann ja kaum Zufall sein. Nehm aber an, daß hier bald die Rate der Transporte abnehmen wird, da ja die Booster vermehrt wiederverwendet werden. Ehrlich, wenn mir so ein langes Ding auf der Autobahn entgegenkommen würde, würd ich einen Herzinfarkt bekommen!
Der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben, daher geht's ab sofort in die Krabbelstube!

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4616
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7331 am: 03. Mai 2017, 07:26:27 »
Nehm aber an, daß hier bald die Rate der Transporte abnehmen wird, da ja die Booster vermehrt wiederverwendet werden.

Was, wenn SpaceX jetzt mehr und mehr Aufträge kriegt?  ;)

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5057
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7332 am: 03. Mai 2017, 08:09:52 »
bzw endlich mal ihre Startrate steigern kann..

@AndiJe: glaube ich nicht.
Lass es 10.000 SpX Fans geben - dann wird immer irgendwer auf den betreffenden Straßen unterwegs sein und manche davon werden eben etwas langsamer fahren und ein Smartphonefoto schießen. Das ist alles kein Hexenwerk.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3036
  • DON'T PANIC - 42
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7333 am: 03. Mai 2017, 08:14:13 »
Ehrlich, wenn mir so ein langes Ding auf der Autobahn entgegenkommen würde, würd ich einen Herzinfarkt bekommen!

Hallo,

in Deutschland werden solche Teile (z. B. Windradsegmente und Flügel) nachts auf abgesperrten Straßen transportiert. ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2817
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7334 am: 03. Mai 2017, 09:35:47 »
Ehrlich, wenn mir so ein langes Ding auf der Autobahn entgegenkommen würde, würd ich einen Herzinfarkt bekommen!

Wenn mir so ein Ding auf der Autobahn entgegenkommen würde, würde es mir wahrscheinlich ähnlich gehen. Gott sei Dank sind die Fahrspuren in den USA wie in Deutschland nach Fahrrichtung getrennt gebaut.  ;D

Mane

Offline AndiJe

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 556
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7335 am: 03. Mai 2017, 11:53:55 »
Ich meinte natürlich auf der anderen Fahrbahn entgegenkommen...
Der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben, daher geht's ab sofort in die Krabbelstube!

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 601
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7336 am: 03. Mai 2017, 13:59:08 »
Ein Artikel samt Interview mit dem Chefkoch bei SpaceX: SpaceX's Chef Says Feeding Brainiacs Isn't Rocket Science

Zitat
So is Cizma involved in discussions of how to achieve some of Musk's grander plans, from a food perspective? He doesn't want to talk about that either. But after a pause, he says: "You can say that down the road I do hope to be providing food in space, or on Mars."




Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6151
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7337 am: 03. Mai 2017, 14:33:41 »
EM wird dem kaum zustimmen, weil dies ziemlich sicher den Tod der Mars Ambitionen bedeuten würde.
Der technische Fortschritt wäre auch massiv gefährdet, wenn ein Investor mit hohem Aktienanteil sein Veto einlegen würde.
Ach beim SkyNet würde eine Ausgliederung nur dann Sinn machen, wenn das Geschäftsmodell schon richtig hohe Gewinne (>1010$/a) abwerfen würde.
Aber stellen wir uns mal vor der Wert der neuen AG wäre 150G$ (=15x Jahresumsatz) und man verkauft 40%. also 60G$,

Um diese Zahl mal zu übersetzen, das wäre die Summe die SpaceX bräuchte um mindestens WEITERE 50.000 Leute für sechs Jahre zu bezahlen (200.000pro Person und Jahr).
ULA &Co. wäre möglicherweise dafür in der Lage in 15 Jahren eine Art BFR/ITS zu bauen kann, aber was sollte SpaceX in einem kürzen Zeitraum mit soviel Geld anfangen?

SpaceX entwickelt BFR/ITS schon jetzt mit einem Teil der 5000+x Angestellten, das würde durch Neueinstellung in dem Umfang kaum schneller gehen.
Und eines ist auch klar, sie werden auch die BFR/ITS mit modernsten Produktionsverfahren herstellen und dafür werden sie kaum mehr Leute brauchen.
Die Preise für die Herstellung von ITS und BFR hat vor allem mit den Personalkosten zu tun, ich glaube nicht dass das Material mehr als 500M$ kosten wird und die Herstellungskosten werden vermutlich auf Dauer unter 1,5G$ betragen.
Die BFR besteht vor allem aus vier Tanks, von denen zwei riesig sein werden, viel Metall für die Triebwerksaufhängung und die Triebwerke selber. Da hiervon aber längerfristig hunderte benötigt werden, werden die eher günstiger als ein Triebwerk für einen A350 herstellbar sein. Im Vergleich sind moderne Flugzeugtriebe sehr viel aufwendiger schon weil sie viel mehr Einzelteile haben. Die ITS wird natürlich etwas komplexer, aber von der Herstellung vermutlich günstiger.

Der eigentliche Aufbau einer Marszivilisation wird sicher nicht über den Start hinaus von SpaceX komplett finanziert werden,
aber sobald eine bezahlbare und geprüfte Transportverbindung besteht, wird man nicht nur von der USA aus zum Mars wollen.

Also nochmals, was könnte der ein Grund für so einen Börsengang liegen?

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5057
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7338 am: 03. Mai 2017, 15:37:42 »
Einige Elemente des US Sicherheitsargenturen sehen große Möglichkeiten in den neuen, schnellen, privaten, wiederverwendbaren Raketen.
https://arstechnica.com/science/2017/05/air-force-study-says-us-government-should-get-serious-about-reusable-rockets/

Kostenreduktion um Faktor 3-10...  "‘Fail-Fast, Fail-Forward’ culture as opposed to the traditional operationally focused risk-averse culture where ‘failure is not an option,’" ...

Das Rad der Zeit lässt sich wohl so schnell nicht mehr zurückdrehen.

Aber mal sehen wie Trumps  "space council" aussehen wird.
(ob hier das motto gilt: gut Ding will weile haben?!  :P )
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20283
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7339 am: 05. Mai 2017, 13:30:44 »
Erneut ein Start mit einem Booster, welcher bereits geflogen ist!

BulgariaSat 1 soll mit der gleichen Stufe starten, die auch die Iridium Satelliten im Januar von Vandenberg aus in den Orbit brachte.

https://spaceflightnow.com/2017/05/05/bulgarias-first-communications-satellite-to-ride-spacexs-second-reused-rocket/

(Die Info wurde im Forum noch nicht geteilt oder?)

Nein die Info ist neu. ;)

In jedem Fall eine gute Nachricht. Da gabs sicherlich auch einen Rabatt.

Zitat
BulgariaSat did not disclose whether it received any discount for switching from a new Falcon 9 rocket to a perviously-flown vehicle. Industry sources previously said BulgariaSat 1 recently moved ahead of other payloads in the Falcon 9 manifest, perhaps in exchange for an agreement to launch on a reused booster.
Wer mit einem benutzten Booster fliegt, rückt im Startmanifest nach vorne.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20283
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7340 am: 05. Mai 2017, 14:57:03 »
Noch ein Artikel bei spaceintelreport:
https://www.spaceintelreport.com/has-the-spacex-steamroller-finally-arrived

Ist die SpaceX-Dampfwalze endlich da?

Meine Meinung: die Dampfwalze ist erst Ende des Jahres mit Block 5 komplett da. Die Startrate ist zwar vielleicht sehr hoch in den kommenden Monaten aber der volle Durchbruch kommt wirtschaftlich ab Ende des Jahres.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6151
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7341 am: 05. Mai 2017, 23:37:38 »
Wer mit einem benutzten Booster fliegt, rückt im Startmanifest nach vorne.
Auch ne Art von Kostenvorteil, das könnte sogar leicht mehr Geld als die Minus 10% sein von der die letzte Zeit die Rede war.
Allerdings würde ich vermuten das "flugerprobt" hier noch kaum weniger Risiko bedeutet.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20283
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7342 am: 06. Mai 2017, 09:16:20 »
Nach SES-10 jetzt BulgariaSat und danach noch 2x SES. Die ersten 4 Starts mit wiederverwendeter Hardware sind also mit europäischen Satelliten.

Die Verfechter der Wiederverwendbarkeit in Europa scheinen alle bei den Satelliten-Betreibern zu arbeiten und nicht bei ASL.

Wenn man sich die Zitate von dem Chef von BulgariaSat anschaut, der ist geradezu euphorisch! 8)

Das bringt für Ariane jetzt nichts, aber es gibt ein wenig Hoffnung für die Zukunft.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20283
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7343 am: 07. Mai 2017, 10:08:34 »
Zitat
In terms of trends, Shotwell sees a trend of a bifurcation in the market. She says there are a couple of satellite providers making their satellites bigger. “Some of that is basically putting a giant satellite on Falcon 9 with a lot of propellant, which would normally be a very heavy satellite, even potentially hard for Falcon 9 to throw. But when you put so much propellant on that satellite, they can get themselves to orbit even from a sub-synch. A couple of manufacturers are doing that … [sending] an over 7-ton satellite on Falcon 9 to GTO. We are seeing a number of satellite manufacturers come around and do that just because of the value proposition presented by Falcon 9
http://interactive.satellitetoday.com/via/april-2017/shotwell-ambitious-targets-achievable-this-year/

Es macht jetzt schon Sinn einen 7-Tonner auf einer F9 in einen unter-GTO-Orbit zu starten aus finanzieller Sicht. Der Satellit hat dann genug Treibstoff um sich selbst in den GEO zu heben.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6151
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7344 am: 07. Mai 2017, 14:36:14 »
Verwunderlich ist das kaum, schließlich muss die Trockenmasse der F9-Oberstufe dann ja nicht mitgeschleppt werden,
nur der ISP des Satellitenantriebs wird wohl um einiges kleiner sein.
Diese Entwicklung habe ich vorausgesehen und das wird mit mit Einführung der FH noch viel mehr an Veränderung bewirken als das die meisten sich überhaupt vorstellen können.
Gy.Shotwell ist jedenfalls auch der Ansicht das wir hier vor einen ganz neuen Zeit stehen und sich das Denken aller beteiligten gerade erst begonnen hat auf die neuen Möglichkeiten einzustellen. Lustig fand ich das Sie es auch als ihre Aufgabe sieht wie eine Cheerleader die Truppe zu motivieren.

Da gab es auch noch ne interessante Info im Zusammenhang der AMOS Explosion und der Verzögerung der FH.
Einer der wichtigsten Gründe war die Zerstörung des PADs, man brauchte 39A einfach um schnell wieder Start durchführen zu können.

Offensichtlich war das für die Belegschaft ein großer Schock das die Kiste vor dem Start explodiert ist, was wohl einen Monat auch zu ziemlichen emotionalen Problemen geführt hat um das zu verarbeiten.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20283
  • EU-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7345 am: 07. Mai 2017, 19:03:51 »
In Kalifornien gibt es eine Raketensteuer:
https://qz.com/977207/californias-plan-to-tax-rockets-by-the-mile-is-exactly-what-spacex-ula-and-virgin-galactic-want/

Jeder Start wird nach Meilen bis zu 62 Meilen Höhe besteuert, es ist aber noch unklar, ob die Falcon 9 zweimal besteuert wird, da sie wieder landet. ;)

In jedem Fall ist eine Steuer etwas völlig normales und auch der Raketenbau muss seinen Teil zur Staatsfinanzierung leisten.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3836
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7346 am: 07. Mai 2017, 21:46:48 »
Im Ernst jetzt ? Wo ist da die Dankbarkeit , daß Fracht nun wieder von der "heiligen amerikanischen Muttererde" aus zur ISS und zurück kommt? Wo man doch der Sache Jahrelang entgegenfieberte. Und bald auch wieder Astronauten.
Nun ja, soweit zum Thema Patriotismus.  ;D
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8941
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7347 am: 07. Mai 2017, 22:27:50 »
N'abend,

es geht ja nicht nur um Fracht zur ISS, sondern um jeden einzelnen Start, ob bemannt oder unbemannt. Betrifft zunächst ULA und SpaceX, demnächst dann auch Virgin Galactic.

Finde irgendwie 'lustig', daß Politiker damit jetzt erst kommen, aber wie tobi schon schrieb, es ist völlig normal. Auch jedes Flugzeug, das auf einem Flughafen startet oder landet, muß eine entsprechende Gebühr zahlen. Überall auf der Welt.

Gruß
roger50

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1814
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7348 am: 07. Mai 2017, 22:41:49 »
Im Ernst jetzt ? Wo ist da die Dankbarkeit , daß Fracht nun wieder von der "heiligen amerikanischen Muttererde" aus zur ISS und zurück kommt? Wo man doch der Sache Jahrelang entgegenfieberte. Und bald auch wieder Astronauten.
Nun ja, soweit zum Thema Patriotismus.  ;D

Die Steuer dient doch der Verschiebung von US-Bundesgeldern in US-Bundesstaatskassen. Kommt einem doch irgendwie bekannt vor.  ;)

Offline tnt

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 361
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7349 am: 07. Mai 2017, 23:22:42 »
Auf reddit gibts dazu ganz aufschlussreiche Kommentare. Es geht hierbei sehr viel weniger um eine Zusatzsteuer als vielmehr um eine Klarstellung. Bis jetzt war hier wohl etwas steuerlich noch nicht klar geregelt. Dies wird nun behoben um für alle Gesellschaften, die von Kalifornien aus starten Rechtssicherheit zu schaffen. SpaceX begrüßt dies wohl.

Tags: spacex firma