Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

23. September 2018, 02:30:24
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 7891893 mal)

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5018
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7850 am: 20. September 2017, 09:14:03 »
CRS ist doch kein Kommerzieller Start! Und Kommunikationssatelliten sind kommerziell. Das ist doch alles eindeutig.

Es gibt auch kommerzielle Satelliten im GEO die von staatlichen Agenturen gestartet werden, diese bilden dann aber eher die Minderheit.

Wo der Vergleich eher hinkommt ist GEO und LEO Nutzlasten. Arianespace bringt (vor allem durch die Doppelstarts der A5) derzeit noch mehr Nutzlast in der GEO als SpaceX, hat aber so gut wie keine LEO Auftraege. SpaceX dagegen hat durch CRS , Iridium und andere einen relativ hohen Nutzlastanteil in den LEO.

Mich hat das mal interessiert weil wir uns ja meist eher auf die Startrate konzentrieren aber eher selten auf die Nutzlastmenge oder Anzahl der abgewickelten Auftraege pro Start.

Bisher waren es bei SpaceX im LEO 39T dieses Jahr (6T in 2016), im GEO dafuer aber nur 27,5T (21,5T in 2016).
Bei Arianespace ist es genau anders herum: Im LEO 2T dieses Jahr (5T in 2016), im GEO dagegen 44T (52,5T in 2016).

Ich bin mal gespannt wie sich das in den naechsten Monaten (und vor allem Jahren) verschieben wird. SpaceX hat zumindest fuer 2018 und 2019 noch einige GEO Nutzlasten auf dem Manifest.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4698
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7851 am: 20. September 2017, 09:41:05 »
In der Vergangenheit wussten Kunden bei SpaceX ja nicht wann ihre Nutzlast wirklich starten würde, offensichtlich ändert sich das gerade.
Von der Auftragslage her, wird es dabei eher so sein, dass dies was man heute schon fast an Aufträgen sieht nicht alles ist, da kommt sicher noch mehr, vor allem dann, wenn Kunden noch mehr vertrauen in die Zuverlässigkeit insgesamt und gerade auch zu "Flugerprobten" Boostern gewinnt.

Offline Doc Hoschi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1850
  • EmDrive-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7852 am: 20. September 2017, 09:57:09 »
@Nitro: Danke für die sehr informative Gegenüberstellung der LEO-/GTO-Nutzlasten beider Startanbieter.
Douglas Adams: "In an infinite universe, the one thing sentient life cannot afford to have is a sense of proportion."

Offline marcelbombka

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • lampki choinkowe kolorowe led
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7853 am: 20. September 2017, 15:06:54 »
Muss SpaceX das zusätzliches Risiko eingehen, welches der tiefer gekühlte Sauerstoff mit sich bringt, wenn die 1. Stufe nicht landen soll?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1754
  • DON'T PANIC - 42
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7854 am: 20. September 2017, 19:21:19 »
Muss SpaceX das zusätzliches Risiko eingehen, welches der tiefer gekühlte Sauerstoff mit sich bringt, wenn die 1. Stufe nicht landen soll?

Hallo,

wenn die erste Stufe nicht landen soll, ist der Satellit zu schwer dafür (mit tiefgekühltem LOX). Deshalb wird man wohl für die erfolgreiche Erfüllung einer "Selbstmordmission" der Erststufe ebenfalls tiefgekühltes LOX nutzen. Maximale Performance = bester Orbit für die Nutzlast.

Viele Grüße

Mario
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1526
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7855 am: 20. September 2017, 20:05:14 »
Muss SpaceX das zusätzliches Risiko eingehen, welches der tiefer gekühlte Sauerstoff mit sich bringt, wenn die 1. Stufe nicht landen soll?
Es ist ja nur ein Kostenrisiko. Mit tiefgekühltem Sauerstoff hat man bei externen Störungen (Schiff auf dem Wasser, Flugzeug in der Luft) ein höheres Risiko, daß man am nächsten Tag starten muss, sich somit die Kosten für den Start ein wenig erhöhen.
Aber ein Sicherheitsrisiko ist der kalte Sauerstoff ja nicht.

Also wird man - gerade in so einem Fall - immer tiefgekühlten Sauerstoff verwenden, um den Satelliten noch ein klein bisschen höher in den Orbit zu schießen.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1227
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7856 am: 20. September 2017, 20:18:28 »
Aber ein Sicherheitsrisiko ist der kalte Sauerstoff ja nicht.

Anscheinend nicht ganz nicht.
Letztes Jahr ist ja ein Heliumtank explodiert und damit die ganze Rakete, da sich dessen hülle mit dem unterkühlten LOX bei der Befüllung unter dem damals neuen Vorgehen nicht vertragen haben.
Zwar gilt dieses Problem als mittlerweile gelöst, da man so tankt, das es keinen Ärger mehr gibt und Heliumtanks geplant sind, die diese Anfälligkeit gegenüber unterkühltem LOX nicht mehr haben.

Aber ganz ausschließen läst sich ein Restrisiko nicht. Es kann immer einen unbekannten Zusammenhang geben.


Sicherer wäre es doch einfach ganz auf die ganzen brennbaren und explosiven Substanzen zu verzichten.  :P

Grüße aus dem Schnee

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 743
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7857 am: 20. September 2017, 20:27:12 »
Was bringt diese "Unterkühlung! eigentlich Massen mäßig?

MFG S

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1526
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7858 am: 20. September 2017, 23:08:45 »
@Schneefüchsin: Das Problem ist Vergangenheit, es ist behoben. Somit ist das Risiko für die Zukunft nicht mehr größer. Das Restrisiko ist somit gleich groß. Klar könnte es noch einen Fehler geben, welcher nur mit unterkühltem Treibstoff auftritt, aber es könnte auch einen Fehler geben, welche nur mit warmen Treibstoff auftritt. Das Risiko ist immer unbekannt und somit immer gleich groß.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1227
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7859 am: 21. September 2017, 01:06:21 »
Nur weil man das Risiko nicht kennt, kann man nicht sagen es sei gleich groß. Die größe des Restrisikos kennt man nicht und daher ist es nicht bewertbar.

Ansonsten, stimme ich dir zu, es kann alles passieren, meinte nur, das es keine Garantie gibt, das der unterkühlte Treibstoff keine Spezialrisiken mehr beinhaltet.

Grüße aus dem Schnee

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7860 am: 28. September 2017, 21:56:24 »


https://twitter.com/SpaceX/status/913473999107014656

Heute vor 9 Jahren hat die Falcon 1 das erste Mal den Orbit erreicht, ich habe es damals live verfolgt. Morgen stellt Elon die nächsten 9 Jahre vor und darüber hinaus.

Ich bin gespannt. :D
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline Youronas

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 568
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7861 am: 02. Oktober 2017, 13:46:44 »
Aus dem Neuigkeiten-Thread:
Wie es aus sieht ist der Grund warum LC -40 noch nicht Online ist, der er für den Erststart einer FH genutzt werden soll.
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/73h3ky/unconfirmed_rumor_regarding_slc40/

So gut wie alle Kommentatoren auf reddit haben das Gerücht allerdings eher angezweifelt beziehungsweise dagegen sprechende Fakten aufgezählt. Auch auf NSF bzw. L2 dort ist nichts dergleichen zu hören. Halte es daher auch eher für überaus unwahrscheinlich. Zudem es heute ja auch noch Fotos von TEL am Pad 39A gibt, die zeigen, wie die ersten Modifkationen für FH vorgenommen wurden.

Offline Schneefüchsin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1227
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7862 am: 02. Oktober 2017, 14:41:35 »
Fraglich ist halt, ob der Flammenschacht das zusätzliche Feuer aushält.
Auf der anderen Seite würde ein RUD auf dem Pad 40 bei der FH nicht die Crewmissionen stören, bzw nicht durch Zerstörung der Starteinrichtung. (glaube es nicht aber das Risiko ist nunmal erhöht.)

Grüße aus dem schnee

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7863 am: 05. Oktober 2017, 20:33:38 »
Während Pence sagt, dass die USA in der Raumfahrt zurückfallen, meint Shotwell:
Zitat
Shotwell: America is out-innovating the rest of the world in space launch. Bringing launch business back to the US.
https://twitter.com/jeff_foust/status/915957818871750657

Was sie eigentlich meint
Zitat
Shotwell: America SpaceX is out-innovating the rest of the world in space launch.
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7864 am: 05. Oktober 2017, 21:17:38 »
Naja vlt schaut Pence ein bissel nach China.
Nicht so sehr in punkto Modernität und bester Technik, sondern in praktisch Machbarem, kontinuierlich bereit zu Stellendem...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1126
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7865 am: 06. Oktober 2017, 01:08:06 »
Naja vlt schaut Pence ein bissel nach China.
Nicht so sehr in punkto Modernität und bester Technik, sondern in praktisch Machbarem, kontinuierlich bereit zu Stellendem...

China ist doch kaum mehr als auf dem Stand der 1970er Jahre UDSSR und legt im Vergleich dazu eher ein Schneckentempo hin.
Erst recht gerade dann, wenn man den allgemeinen Fortschritt und speziell die Wirtschaftskapazitäten von China heute und die der UDSSR damals vergleicht.
Das gehört aber in einen anderen Thread...

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1795
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7866 am: 06. Oktober 2017, 03:53:32 »

Offline Helge

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7867 am: 06. Oktober 2017, 11:17:34 »
Naja vlt schaut Pence ein bissel nach China.
Nicht so sehr in punkto Modernität und bester Technik, sondern in praktisch Machbarem, kontinuierlich bereit zu Stellendem...

China ist doch kaum mehr als auf dem Stand der 1970er Jahre UDSSR und legt im Vergleich dazu eher ein Schneckentempo hin.
Erst recht gerade dann, wenn man den allgemeinen Fortschritt und speziell die Wirtschaftskapazitäten von China heute und die der UDSSR damals vergleicht.
Das gehört aber in einen anderen Thread...

Den Artikel finde ich gut, er vergleicht die Technik von Ariane und Langer Marsch. Und erklärt warum die Langer Marsch trotz älterer Technik Leistungsfähiger als die modernere Ariane ist.  :)

 http://www.golem.de/news/langer-marsch-5-wie-chinas-neue-rakete-besser-als-die-ariane-5-wurde-1611-124250.html

Finde ich nicht bzw holen Sie "die Chinesen" das Maximum aus ihrer Technik raus in Vergleich zur Ariane...  ;)

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1919
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7868 am: 06. Oktober 2017, 11:27:38 »
Erst recht gerade dann, wenn man den allgemeinen Fortschritt und speziell die Wirtschaftskapazitäten von China heute und die der UDSSR damals vergleicht.
Das gehört aber in einen anderen Thread...
Hier gings doch um Pence vs Shotwell. Und wer kann 100% sagen, wo der Herr Pence seine Augen hat, wenn er herumschaut in der Welt.
Ich schrieb ja "Nicht so sehr in punkto Modernität" ! Aber daß die Chinesen noch in den 70ern stecken kann ich nicht glauben. Jedoch egal wie unmodern die Träger sind - sie bringen in einigermaßen Kontinuität ihre Station zusammen. Die auch funktionieren wird. Außerdem bauen sie Sats, die frei steuerbar sind und Sats, die aufgrund Leistungsreserven noch Zusatzaufgaben übernehmen können und andere funktionierende Dinge, die man mit 70er Technik wohl nicht bauen kann. Und die Kapazitäten dort sind wohl auch für das Machbare ausreichend. (Über das WIE kann man geteilter Meinung sein)
Die USA wird in absehbarer Zeit ohne Station da stehen. Allenfalls kann sie ein Bündel PP-Folien zum L2 schicken. Die SLS heißt bei mir schon fest BER2.
Bei allem ist es schön, SpaceX da zu haben. Aber EM einzuspannen, um die Reputation der USA Raumfahrt insgesamt anzuheben wird nicht klappen.
Das Alles soll der Herr Pence nicht sehen ?
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2617
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7869 am: 06. Oktober 2017, 11:37:03 »
Hier Shotwells Einleitung...

https://www.youtube.com/watch?v=uYLR-ZbUFkg

Uhh, besonders gut war diese Eröffnung, Formal gesehen, nicht. Schlechte Mischung aus vorgelesen und freie Rede, gespickt mit verhaspeln. Das sollte besser gehen :/

Zum Inhalt: PPP wird empfohlen, Betonung des Nutzens von Wiederverwendbarkeit und Bitte um Abbau überholter Regularien.

Vor allem der letzte Punkt ist schon interessant - aber gegen die beharrungskräfte auch schwer durchsetzbar.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1795
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7870 am: 11. Oktober 2017, 06:26:27 »
Habe heute auf dem Weg vom Stennis Space Center richtung Cape an der Grenze zwischen Mississippi nach Alabama eine Falcon 9 Erststufe auf Rädern entdeckt.






Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 495
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7871 am: 11. Oktober 2017, 06:49:16 »
Zum Inhalt: PPP wird empfohlen, Betonung des Nutzens von Wiederverwendbarkeit und Bitte um Abbau überholter Regularien.

Vor allem der letzte Punkt ist schon interessant - aber gegen die beharrungskräfte auch schwer durchsetzbar.

Nun ja. Da geht es eben um Politik und da stellt sich die Frage ob Musk offene "Politik" da sehr hilfreich ist, genug auf die eigene Seite zu ziehen, um dort aufzuräumen.

"Bürokratieabbau" hat sich die aktuelle Regierung ja auf die Fahnen geschrieben, der Moment an sich wäre sicherlich günstig um auch gegen den Willen einiger Old Space Vertreter Regularien abzubauen.

Offline Therodon

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 495
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7872 am: 12. Oktober 2017, 09:28:21 »
Aus dem Link in den Neuigkeiten:


"According to Halliwell, most satellites spend months in storage between the end of construction and shipment to their launch base. Such delays come with financial pitfalls for satellite owners, who have already paid for the spacecraft and launch services, but are not earning revenue with their new asset."

Heißt im Grunde doch, man könnte wesentlich mehr Umsatz mit höherer Startrate generieren. Und spricht auch durchaus für die Wiederverwendung. Man müsste mal wissen wo der Flaschenhals zwischen Landung und nächsten Start liegt. Bin mir nicht einmal sicher das da die "Aufbereitung" der Knackpunkt ist.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7873 am: 12. Oktober 2017, 09:39:30 »
Noch mehr Infos hier:
https://spaceflightnow.com/2017/10/12/spacex-launches-its-15th-mission-of-the-year/

Zitat
Karim Michel Sabbagh, CEO of SES, is pushing for a 50 percent reduction in Falcon 9 prices, and he is not alone. A Falcon 9 launch currently sells for around $61 million commercially, according to SpaceX’s website.
SES bearbeitet gerade SpaceX den Preis der F9 auf 30 Millionen zu senken.

Zitat
SES is considering launching its next satellite — SES 16 developed in partnership with the government of Luxembourg — with a reused Falcon 9 booster in January.
SES-16 soll eventuell im Januar auf einer wiederverwendeten F9 fliegen. Das wäre der dritte SES-Flug mit einer wiederverwendeten F9.

Tja wird SpaceX da SES entgegenkommen? Sicher ein bischen, aber an einen F9 Preis von 30 Millionen glaube ich derzeit noch nicht, weil..

1. die Konkurrenz noch viel teuerer ist
2. Musk braucht die Gewinne um BFR & Internetkonstellation zu finanzieren
3. vermutlich noch nicht ohne finanziellen Verlust möglich
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19784
  • SpaceX-Optimist
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #7874 am: 12. Oktober 2017, 10:16:10 »
Zitat
She told a story about coming to SpaceX: She had gotten tired of the way the aerospace industry worked, and was excited that SpaceX might be able to revolutionize things. And if that didn't work out, she planned on leaving the industry and becoming a barista or something. Fortunately, SpaceX worked out well.
https://www.reddit.com/r/spacex/comments/75ufq9/interesting_items_from_gwynne_shotwells_talk_at/

Kann ich zu 100% unterschreiben bis auf das mit dem barista -  Kaffee = igitt. ;D
Ein Loch in der Sojus, 6 Menschen in Gefahr: große öffentliche Aufregung.

Eine Rakete fliegt über Kourou, Tausende Leben in Gefahr. Schweigen bei ESA/CNES.

Tags: spacex USA firma