Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 10

19. Dezember 2018, 17:27:29
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 7956455 mal)

Offline m.hecht

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2474
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9050 am: 11. Oktober 2018, 11:17:38 »
Die zertivizierten Flüge sind einfach auch zu lukrativ.
Ich dachte ja immer, die sind nur wegen den extra Aufgaben so teuer und SpaceX macht damit nicht mehr Gewinn als mit kommerziellen Starts  ::)

Dann wäre Elon der schlechteste Geschäftsmann der Welt. Ist er aber nicht.


Das ist wie mit der Hardwarenachrüstung bei unseren Diesel-Autos:
Man (die Autoindustrie) macht der Politik und dem Volk klar, dass die Nachrüstungen 3.000€ pro Auto kosten obwohl man weiss dass die Hardware selbst nur ca 500€ kostet. Dann lässt man sich mit der Politik auf den "Kompromiss" ein, dass man 80% der Kosten trägt und der Fahrzeugeigentümer die anderen 20% bezahlt. 20% von 3.000€ sind 600€! Unterm Strich macht man also noch Gewinn und hat der Politik und dem Volk sogar noch verkauft, dass man nun nachgegeben hat und den absoluten Großteil der Kosten trägt.

Mit anderen Worten:
Selbstverständlich sind die Dokumentationen und die Zusatzaufgaben bei Starts für das Militär so viel mehr an Arbeit, dass man damit die höheren Kosten rechtfertigen kann.  ;)


Mane

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9051 am: 11. Oktober 2018, 11:31:33 »
Die zertivizierten Flüge sind einfach auch zu lukrativ.
Ich dachte ja immer, die sind nur wegen den extra Aufgaben so teuer und SpaceX macht damit nicht mehr Gewinn als mit kommerziellen Starts  ::)

Hat doch keiner behauptet. Sie sind wegen der extra Aufgaben so teuer ja, aber das heißt ja nicht das man diese ohne Gewinnspanne macht. Extra Dienstleistungen sind doch immer ein gutes Geschäft.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1605
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9052 am: 11. Oktober 2018, 12:48:55 »
Die zertivizierten Flüge sind einfach auch zu lukrativ.
Ich dachte ja immer, die sind nur wegen den extra Aufgaben so teuer und SpaceX macht damit nicht mehr Gewinn als mit kommerziellen Starts  ::)
Ist das nicht beides das gleiche? Ich meine niemand verkauft etwas ohne Gewinn. Es wird also teurer, weil es mehr extra-Aufgaben sind. Aber die Extra-Aufgaben werden ja auch mit Gewinn verkauft.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9053 am: 12. Oktober 2018, 09:01:50 »
Bei SpaceX Investoren denkt man irgendwie immer an eine eingeschwore Gemeinschaft aus Investment Mogulen.

Nico Rosberg gehört zu den SpaceX Investoren und ist scheinbar großer Fan von Musk
http://www.cityam.com/265215/nico-rosberg-his-new-life-tech-investor-struggle-invest

Seine Investment Strategie:
“Also, for me it’s important that they’re cool. I struggle to invest in some boring shit"  8)


Offline Kelvin

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 728
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9054 am: 12. Oktober 2018, 09:17:18 »
Bei SpaceX Investoren denkt man irgendwie immer an eine eingeschwore Gemeinschaft aus Investment Mogulen.

Also ich nicht.  8)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 591
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9055 am: 16. Oktober 2018, 14:29:47 »
Der Haken ist daß die ESA die institutionellen Missionen auch zu Marktpreisen will und Arianespace nicht das doppelte verlangen kann so wie es SpaceX tut. Die Begründung mehr Aufwand stimmt bei SpaceX schon, das führt aber wohl nicht zu solchen Kostensteigerungen.

Der Aufschlag ist eher in der Größenordnung 30%, nicht 100%. Und wie du sagtest, der Auftragnehmer muß einiges an Einsicht und Übersicht akzeptieren, was den Produktionsprozess stört. Da kommen deutliche Kosten auf. Auch zusätzlicher Gewinn, sicher. Europäische Regierungskunden haben keine besondere Einsicht und Kontrolle in die Produktion, soweit ich weiß. Die US-Regierung mischt sich extrem ein.

Und Wiederverwendung setzt vorraus daß es eine genügend große Anzahl von Starts im Jahr gibt. Da ist Ariane mit 11 pro Jahr grenzwertig, aber Space X mit dem deutlich größeren USA-Markt viel besser dran. Das hat ja Hans Koenigsmann in Bremen auch bestätigt, es ist alles eine Frage der Anzahl.

Der US-Regierungsmarkt, exklusiv für US-Anbieter, ist sicher größer. Aber den teilen sich auch 3 Anbieter. SpaceX kriegt da nicht so viel mehr ab, bisher jedenfalls hat ULA den Löwenanteil und darüber beschwert sich in Europa keiner.

Offline Duc-Lo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1206
  • Ich bin um 300 Jahren zu früh geboren
    • Homepage
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9056 am: 16. Oktober 2018, 14:30:45 »
Ach komm, die SLS wird uns alle noch schwindelig fliegen  : ;D ;D

Bei dem Post wusste ich garnicht ob ich weinen oder lachen sollte bei soviel Insider Wissen.
Hab ich mir auch gerade gedacht, der Typ hat absolut keine Ahnung.

[MeineMeinung] zu "der Typ hat absolut keine Ahnung"

A) Hatten wir nicht alle mal "keine Ahnung"? Aber woher nimmst du diesen Absolutheitsanspruch? Ich hätte in dem Post von Duc-Lo sofort verstanden, dass er nicht "wohl recherchierte Fakten" beiträgt, sondern seine Meinung, soweit er sie sich "Stand heute" gebildet hat mitteilt.
Das kann man sogar lesen, seine einleitenden Worte sind: "Meiner Meinung nach, ist..."
Im Post stehen so viele Fachbezeichnungen, die ich in meinem Bekanntenkreis keiner kennt.
Daraus würde ich schließen, dass er schon Ahnung hat - selbst wenn er nicht alles weiß!
(Ich ja auch nicht)

B) "Der Typ..."? Möchtest Du so angesprochen werden? Es kann einem ja auch mal weh tun, so angesprochen zu werden.

C) Er ist die Sorte Typ, die sich für Raumfahrt begeistert! Ich würde sogar glauben, dass Du auf einem "Kindergarten-Grillfest" sicher lange mit ihm im Gespräch wärst.
Ich ahne auch worüber ihr reden würdet! Bestimmt nicht über süße Kinderschuhe!

D) "Was du nicht willst, was man dir tu', das füg' auch keinem andren zu." Sollte doch auch in diesem Forum gelten?


Ich stimme ZilCarSpace vollkommen zu. Es ist nur meine Meinung zu BFR. Natürlich hat jeder hier andere Ansichten. Egal ob für oder gegen BFR. Deshalb finde ich es auch ein bisschen unfair, dass man mich mit der Typ anspricht. Wenn man gegen meine eigene Meinung sei, der kann es mit Argumenten wiederlegen. Die Fakten habe ich vom Bernd Leitenberger's Blog. Natürlich weiss ich nicht ob Sie so stimmen. Falls nicht kann man es mir auch mit einer höflichen Weise hinweisen.
Viele Grüße Duc-Lo

INTERSTELLARE RAUMFAHRT: Es gibt so vieles zu entdecken.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 944
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9057 am: 16. Oktober 2018, 14:54:42 »
@holleser

Ich habe ja gar keinen Schuldigen ausgemacht. Vielleicht hast Du ja komplett Recht. Ich meine, wenn die NASA fröhlich eine Milliarde nach der anderen nachschiebt und dem Lieferanten dann excellente Arbeit bescheinigt, wer weiß, wie da die Verträge aussehen. Ich hatte ja eigentlich nur drauf hingewiesen, dass da jemand heftig gegen Boeing und die NASA schießt. Wie gesagt, ich brauche die Schlammschlacht gewiss nicht.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 944
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9058 am: 16. Oktober 2018, 20:53:45 »
Ich finde es "unfair", wenn man mich Fanboy oder Träumer anspricht.
Wir nennen dich nicht mehr "Typ" und du nennst Leute, die Musk gut finden nicht mehr Fanboys oder Träumer.
Das ist doch ein guter Vorschlag?

Also, ich schreibe hier ein letztes Mal zu diesem Thema. Ich finde es nicht gut, dass die SpaceX Befürworter eine negative Meinung zu SpaceX nicht akzeptieren.  Und ich finde die, die SpaceX befürworten sind auch Träumer und größenteils Fanboys. Dies hat auch Bernd Leitenberger so bekräftigt. Ich finde es wirklich nicht schlimm die Wörter Träumer und Fanboys. Ich bin selber ein Träumer und Fan der NASA. Das gebe ich auch zu. Ich empfinde die Wörter nicht als Beleidigung, falls jemand das anders sieht, dann tut es mir leid. Aber leider musst man auch als Träumer und Fan damit rechnen, dass es manchmal nicht in Erfüllung geht. Wie zum Beispiel bei mir das Constellation Programm, dass vor 8 Jahren gecancelt wurde. So und jetzt wieder zurück zum Thema.

Dann lass uns doch mal die Sache sachlich angehen.

Falcon 1, geflogen und dann durch die Falcon 9 ersetzt. SpaceX, erste private Firma, die mit der Fluessigtreibstoffrakete den Orbit erreicht hat.

Die Falcon5 wurde zu gunsten der Falcon 9 eingestellt. Was ist da jetzt schlecht dran? Ich finde nix. Im Gegenteil. Anzumerken sei, bei der Ankuendigung der Falcon 9, war EM fuer viele ein Spinner. Realität heute? Die Falcon 9 fliegt UND landet wie ein Uhrwerk, die erste wiederverwendbare Rakete der Welt. Genau wie angekündigt.

FH, angekündigt und EM war wieder ein Spinner. 2018, die FH hat nen Bilderbuchstart hingelegt. Auch hier, der Beratungsresistente hat geliefert.

Red Dragon, warum wurde die Red Dragon nicht in der ursprünglichen Version entwickelt? Ganz einfach, weil nicht sinnvoll. Dafuer gibts demnaechst die Crew Dragon. Auch hinter diese Mission kann man demnaechst einen Haken setzen.

Star Link? Wo ist da jetzt das Problem? Finde ich ein tolles Projekt. Natuerlich muss es funktionieren. Aber vor 2 Tagen hat ja schon mal ein Hauptinvestor positive Signale “gefunkt”

Und jetzt? Jetzt ist der Beratungsresistente eben wieder ein Spinner, weil er ne BFR baut? Wie lange soll das Spiel noch gehen? Bis Musk den Warpantrieb serienreif hat? Und da reden wir nur ueber die Raumfahrt. Bei der E-Mobilität stehen wir kurz vorm Tippingpoint. Ausgelöst durch den Beratungsresistenten. Hyperloop? Wird kommen. Ausgelöst durch den Beratungsresistenten.

Was hat die NASA in den letzten 15 Jahren auf die Beine gestellt? Shuttle eingestellt, weil man es nicht geschafft hat, in 25 Jahre das Shuttle grundlegend zu modernisieren, oder ein neues Konzept zu entwickeln. Damit war auch die bemannte Raumfahrt tot. Bis heute werden russische Triebwerke in amerikanische Raketen eingebaut. Das JWST ein einziges Disaster. Mir ist klar, dass das viel der Politik zu verdanken ist, aber dennoch, die letzten 25 Jahre der NASA und der Hochtechnologiekonzerne wie Northrop Grumman, ULA, Boeing... ist alles, nur kein Ruhmesblatt, wobei einige wenige Ausnahmen die Regel bestätigen. Hubble z.B.,

Keiner Deiner Aussagen ist korrekt, nur herablassende Bemerkungen gegen eine Person, die weit mehr erreicht hat, als irgendwer anders auf diesem Planeten und dabei das Uebel alles menschlichen Leidens, das Geld, nicht als Antrieb hat, sondern Visionen. Leitenberger hat sicherlich Ahnung vom Geschäft, werteneutral ist er aber nicht. Mal abgesehen davon, hat man bei Herrn Leitenberger immer das Gefuehl, er weiß alles besser. Auch ein EM ist nicht perfekt, bei weitem, aber sowas kann man sich in einem seriösen Forum knicken. Wer Respekt fordert, sollte auch Respekt erweisen.

So, und nun koennen mir die Moderatoren die Leviten geigen, weil ich vollkommen abgedriftet bin. Entschuldigung.

Offline Uwelino

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 458
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9059 am: 16. Oktober 2018, 21:01:25 »
Zitat
Und jetzt? Jetzt ist der Beratungsresistente eben wieder ein Spinner, weil er ne BFR baut? Wie lange soll das Spiel noch gehen? Bis Musk den Warpantrieb serienreif hat? Und da reden wir nur ueber die Raumfahrt. Bei der E-Mobilität stehen wir kurz vorm Tippingpoint. Ausgelöst durch den Beratungsresistenten. Hyperloop? Wird kommen. Ausgelöst durch den Beratungsresistenten.

Vielen Dank für Deinen Beitrag MillenniumPilot. Du sprichst mir aus der Seele.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4855
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9060 am: 16. Oktober 2018, 21:11:59 »
Danke für den Beitrag MilleniumPilot,
das war wirklich sehr gut und ich stimme dir 100% zu.
Wer denkt EM sei ein Spinner der sollte sich mal überlegen was er selber im Leben hinbekommen hat.
Das er sicher exzentrisch ist, ist klar, aber nur ignoranten kapieren nicht das man zu solchen Visionen und Leistungen nicht kommt ohne in der Lage zu sein anders zu denken. Klar ist EM kein Messias, aber man wird ihn vermutlich in einem Zug mit Personen wie Werner von Siemens, Henry Ford, Jeams Watt usw. nennen.
Eines kommt mir immer wieder viel zu kurz, unsere Erde ist nicht nur durch uns selbst bedroht, es gibt auch äußere Bedrohungen in Form von Asteroiden, es ist mir schon klar, die Wahrscheinlichkeit ist nicht sehr groß das ein Planetenkiller die Erde trifft, aber genau dies ist schon mehrfach geschehen.
Ich werde nicht nur über eine gut funktionierende BFR/BFS froh sein weil damit der Mars erreicht werden kann, ich werde auch froh sein das dann zumindest ein Mittel zu Verfügung stehen wird um dies dann zu verhindern.   

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 737
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9061 am: 16. Oktober 2018, 21:34:17 »
Klar ist EM kein Messias, aber man wird ihn vermutlich in einem Zug mit Personen wie Werner von Siemens, Henry Ford, Jeams Watt usw. nennen.
Unpassenden, beleidigenden Vergleich gelöscht.
Gezeichnet: Sensei



Komischerweise ist der nächste Plan von SpaceX immer genial und über jede Kritik erhaben. Natürlich nur, bis sie durch eine neue abgelöst wird. Das ist dann ebenfalls immer logisch und die einzig richtige Entscheidung.
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2018, 14:01:07 von Sensei »
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2858
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9062 am: 16. Oktober 2018, 21:54:58 »
Von mir nur 90%ige Zustimmung - und ein verfrachten der Diskussion in diesen Thread  :P

Nicht alle aufgegebenen Projekte kann man im nachhinein nur positiv bewerten (und da fehlen noch ein paar wie recovery mit Fallschirmen, FH mit crossfuel, je nach dem ITS/BFR17, CrewDragon Landlandung..
ABER das speist sich ja auch da her dass EM ganz anders entwickelt! Kein ewig lange Projektplanung um dann eisern dran fest zu halten, komme was wolle, sondern eine schnelle, flexible, fehlertolerante Entwicklung.

Ja, SpX verfehlt häufiger mal seine Ziele - insbesondere seine Zeitlichen.
ABER es ist mir lieber wenn jemand ein 50% Zeitziel und ein 300% Leistungsziel setzt und davon 75% bei der Zeit und 200% von der Leistung erreicht (ich hoffe man versteht mein Bild) als wenn jemand gar keine Ambitionen hat. Aber dafür diese langweiligen Ziele dann immerhin erreicht.
Trotzdem schafft Musk aller meistens viel mehr in weniger Zeit und günstiger. Wenn dann jemand kommt und mir vorrechnet, wie viele deadlines er dabei aber gerissen hat, dann kann ich nur noch den Kopf auf den Tisch hauen. :-\

Ja, Musk kommuniziert auch mal ziemlichen Quark zusammen und ist wohl auch narzisstisch.
ABER dafür ist er meistens frei raus, sehr menschlich und direkt. Und ich kann mich sehr gut mit ihm Identifizieren.
Ist eine Unternehmenskommunikation die den Menschen versteckt um geschliffen, rein und tadellos rüber zu kommen so viel besser?!

Ja, Musk ist wohl im Kern ein Gutmensch mit Weltverbessererallüren.
ABER sind die alternativen Konzepte als CEO wirklich so viel erstrebenswerter?

Offline Healing

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9063 am: 16. Oktober 2018, 22:34:54 »
Guten Abend stillesWasser,

ich kann Klakow nur recht geben, außerdem finde ich es ist schön, dass du ein Zitat zur Untermauerung deiner Aussagen anhängst. Und wie bei vielen anderen Terminen und Anmerkungen, die über Twitter mitgeteilt werden, sollte man sich dabei immer bewusst sein, dass dies ein Medium ist, in dem Kurznachrichten/Ankündigungen und nicht Tatsachen vermittelt werden.

Von verschiedenen Personen im Raumfahrtgeschäft gemachte Aussagen beziehen sich auf die angestrebten Leistungen und Möglichkeiten des Erreichbaren. Elon Musk als Unternehmer und "Quasieigentümer" von SpaceX verstehe ich so, dass er ebenso in Zielen denkt und deren Erreichbarkeit annimmt bzw. ausprobiert.

dazu einige Zitate aus: shitelonsays.com

"Twenty launches a year, is not a crazy number at all. We expect that to occur without any miracles."
"if you can show people that there is a way, then there is plenty of will."
" I think we've got a decent chance of bringing a stage back this year, which would be wonderful."
"With each successive launch - we have several more launches this year - we expect to get more and more precise with the landing and, if all goes well, I am optimistic that we'll be able to land the stage back at Cape Canaveral by the end of the year."

Ich sehe Elon Musk nicht als einen Narzissten, Gutmenschen mit Weltverbessererallüren und oftmals mit verquarkter Kommunikation.
Er besitzt ein Unternehmen, dass seine Ziele verfolgt. In diesem Unternehmen haben sich die meisten, wenn nicht sogar alle, Mitarbeiter diese Ziele zueigen gemacht. Er ist nicht magisch, nicht göttlich, macht nicht alles richtig und steht zu seinen Fehlern. Andere Twitternutzer können das nicht von sich behaupten, weil sie narzisstisch sind und Quark in der Kommunikation betreiben.

Bitte bedenke das stillesWasser.

Zum Allgemeinen Umgang im Forum und Leben
Bitte orientiert euer Menschenbild nicht nach Ankündigungen und Schmutzkampagnen. Das tatsächliche Handeln und Erreichen von Zielen macht eine Bewertung von Menschen erst sinnvoll. Und wer das mit weniger Aufwand als andere (geringe Kosten und Verständnis für Technik und Effizienz) und unter hohem persönlichen Einsatz vorlebt, verdient Respekt und hat sich einen Vertrauensvorschuss erarbeitet. Dies gilt für alle Menschen, nicht nur für Elon Musk.

Wer das ignoriert, lebt selbst ein negatives Menschen- und Zukunftsbild vor.



Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 597
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9064 am: 17. Oktober 2018, 07:26:54 »
Hier ist was los.
Für mich ist Elon Musk einer der inspirierendsten Menschen auf diesen Planeten. Können andere anders sehen, ist mir aber relativ egal ;)

Anderes Thema:
Das mal wieder jemand einen FH Start gebucht hat, finde ich durchaus ein Ereignis. Man dachte ja zeitweise, da kommt nix mehr, weil für die meisten Anforderungen eine F9 reicht.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 944
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9065 am: 17. Oktober 2018, 08:21:21 »
Naja, laut Teslarati gibts tatsächlich was.

https://www.teslarati.com/spacex-dirt-pile-removal-bfr-spaceship-hop-test-prep/

Nix Sensationelles eigentlich, wo ich aber 6 mal lesen musst, war das Twitterzitat:
Zitat
Shotwell: think we’ll be “hopping” the second stage of BFR (the BFS) late next year.


Das Zitat ist 6 Wochen alt und ich kannte das noch gar nicht. Ich dachte, SpaceX arbeitet derzeit an der BFR, aber noch nicht am BFS?
 

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 591
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9066 am: 17. Oktober 2018, 08:39:17 »
BFS zuerst war geplant schon seit 2016. Grund, BFS ist komplizierter, deshalb wichtiger. Dann der Booster alleine, dann beide zusammen.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 944
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9067 am: 17. Oktober 2018, 08:50:06 »
BFS zuerst war geplant schon seit 2016. Grund, BFS ist komplizierter, deshalb wichtiger. Dann der Booster alleine, dann beide zusammen.

Schon klar. Deswegen dachte ich ja, man faengt mit dem Booster an. So kann man sich irren.

Offline Xerron

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 136
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9068 am: 17. Oktober 2018, 09:08:18 »
BFS zuerst war geplant schon seit 2016. Grund, BFS ist komplizierter, deshalb wichtiger. Dann der Booster alleine, dann beide zusammen.

Schon klar. Deswegen dachte ich ja, man faengt mit dem Booster an. So kann man sich irren.

Ich habe jetzt die Quelle nicht, aber stand nicht mal irgendwo, dass BFS allein ohne Booster und ohne Nutzlast den Orbit erreichen kann? Oder irre ich mich da?

Ansonsten schön, dass man wieder zum sachlichen Teil übergegangen ist.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 591
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9069 am: 17. Oktober 2018, 09:39:28 »
Ich habe jetzt die Quelle nicht, aber stand nicht mal irgendwo, dass BFS allein ohne Booster und ohne Nutzlast den Orbit erreichen kann? Oder irre ich mich da?

Elon Musk hat so etwas gesagt, ich glaube in der reddit AMA. Aber nicht als praktische kommerziell nutzbare Fähigkeit. Genug, um BFS so weit zu beschleunigen, daß Wiedereintritt und Landung aus dem Orbit realistisch getestet werden kann, ohne daß die erste Stufe gebraucht wird.

Offline greyfalcon

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 45
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9070 am: 17. Oktober 2018, 09:39:45 »

Ich stimme ZilCarSpace vollkommen zu. Es ist nur meine Meinung zu BFR. Natürlich hat jeder hier andere Ansichten. Egal ob für oder gegen BFR. Deshalb finde ich es auch ein bisschen unfair, dass man mich mit der Typ anspricht. Wenn man gegen meine eigene Meinung sei, der kann es mit Argumenten wiederlegen. Die Fakten habe ich vom Bernd Leitenberger's Blog. Natürlich weiss ich nicht ob Sie so stimmen. Falls nicht kann man es mir auch mit einer höflichen Weise hinweisen.

Bernd Leitenberger ....

Edit: Auch hier wieder der Hinweis: In diesem Forum bitte NICHT über die Person Leitenberger und seine Positionen diskutieren. Das ist von ihm nicht erwünscht. Und von uns deshalb auch nicht.

Gruß   Pirx
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2018, 18:31:27 von Pirx »

Offline startaq

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9071 am: 17. Oktober 2018, 12:17:52 »
Elon Musk hat so etwas gesagt, ich glaube in der reddit AMA. Aber nicht als praktische kommerziell nutzbare Fähigkeit. Genug, um BFS so weit zu beschleunigen, daß Wiedereintritt und Landung aus dem Orbit realistisch getestet werden kann, ohne daß die erste Stufe gebraucht wird.

Also einen direkten Start in den Orbit kann ich mir ja vielleicht noch vorstellen, aber mit Landung? Dazu müsste eine nicht geringe Menge an Treibstoff erstmal mit in den Orbit kommen.

Offline Bermax

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 72
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9072 am: 17. Oktober 2018, 12:43:54 »
Zitat
Dazu müsste eine nicht geringe Menge an Treibstoff erstmal mit in den Orbit kommen.
Wenn man, so wie das BFS, durch Luftreibung bremst, braucht man eben nicht viel Treibstoff.

Offline RonB

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1673
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9073 am: 17. Oktober 2018, 17:31:45 »
Es ist gut sich für eine Sache/Person zu begeistern oder gegen eine Sache/Person zu sein. Jeder hat ein Recht auf seine Meinung und sollte diese auch sachlich zum Ausdruck bringen. Davon lebt unsere Gesellschaft.

Jemanden wegen seiner Meinung zu beleidigen, diffamieren oder beschimpfen ist nicht nur primitiv sondern wirft auch ein Bild auf den Verfasser solcher Äußerungen. Für einen anderen Menschen Vergleiche mit "Persönlichkeiten" heranzuziehen die in sehr fragwürdigen Licht erscheinen sind in meinen Augen besonders verwerflich. Es stellt sich dann die Frage der Gesinnung.

Es ist nicht immer leicht Beiträge zu akzeptieren die gegen die eigene Ansicht stehen. Es zu tun zeugt aber von Größe und Achtung gegenüber dem Menschen der - aus welchem Grund auch immer - eine andere Meinung/Einstellung/Überzeugung hat.

Wenn ich einen Beitrag lese der mir nicht gefällt juckt es mir natürlich auch sofort in den Fingern eine "deftige" Antwort zu formulieren. Aber was habe ich im Endeffekt davon? Wieder eine "deftigere" Gegenantwort? Alle die sich hier äußern sind erwachsene Menschen. Behandeln wir uns doch gegenseitig auch so! Im Forum posten soll Spaß machen!

                                                     _____________________________________________________
                                                    |Vernünftige Menschen diskutieren sachlich und höflich miteinander.|
                                                    |               Andere laufen Gefahr gelöscht zu werden.                        |

Mit freundlichen Grüßen
RonB

Dieses OT hielt ich für nötig! Gehen wir wieder zur SpaceX - Diskussion über.
                                                     
Es recht zu machen Jedermann ist eine Kunst die keiner kann.

Offline AndiJe

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 536
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9074 am: 17. Oktober 2018, 19:38:33 »
Ja, diese fruchtlose Diskussion geht auch schon gehörig wohin, ich will was konstruktives lesen, nicht noch mal die 20. Flamerei gegen Elon Musk, die zu nix führt. Wir sollten EM danken, dass er die Raumfahrt weiterbringt.
Der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben, daher geht's ab sofort in die Krabbelstube!

Tags: spacex firma