Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

20. Juli 2019, 22:12:25
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8093291 mal)

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1455
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9650 am: 07. Juni 2019, 19:53:10 »
Der Zweitplatzierte sagt mir auch irgendwas, vom Namen her.  :)

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 843
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9651 am: 24. Juni 2019, 07:16:41 »
Elon ist mal wieder fleissig auf Twitter unterwegs


"Raptor liberated its oxygen turbine stator (appears to be mechanical, not metal combustion failure), so we need to update the design & replace some parts. Production is ramping exponentially, though. SN6 almost done. Aiming for an engine every 12 hours by end of year."
"Full year production is usually ~70% of peak daily rate, so 500/year. Still, non-trivial at 100,000 tons of thrust/year."

Raptor Design wurde geupdatet und ein paar Teile ersetzt. SN6 fast fertig. Man will bis Ende des Jahres ein Raptor pro 12h schaffen bzw. 500/Jahr.

"For sure moon 1st, as it’s only 3 days away & u don’t need interplanetary orbital synchronization"

Starship wird zuerst auf dem Mond landen, bevor es zum Mars geht.


Ansonsten befeuert er gerade ein wenig die Mars Kolonie Ideen seiner Follower mit Mars Autonomie etc, was natürlich eher Sci-Fi ist als wirklicher Plan. Aber das macht er ja gern mal  ;)

Offline Steppenwolf

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 315
  • in thrust we trust
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9652 am: 24. Juni 2019, 07:43:31 »
Hört sich so an dass es Raptor SN5 war, der sich da frei gemacht hat? Damit dürfte SN6 der neue Favorit für den Hopper werden.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 843
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9653 am: 24. Juni 2019, 08:33:38 »
Geht weiter zu Kosten Raptor

"Since Raptor produces 200 tons of force, cost per ton would be $1000. However, Raptor is designed for ~1000 flights with negligible maintenance, so cost per ton over time would actually be ~$1."
"Planning on a simplifying mod to Raptor for max thrust, but no throttling, to get to 250 mT level"

Da Raptor 200 mT Kraft hat, liegen die Kosten pro Tonne 1000 Dollar, bei einem Design für 1000 Flüge wären das über die Zeit ungefähr 1 Dollar.
Ein kleiner Mod für den Rator soll 250 mT ermöglichen.



Die 1000 Flüge klingen eher nach einer typischen Elon Zahl, würde mich schon überraschen wenn wir da 100 Flüge erleben  ;)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 944
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9654 am: 24. Juni 2019, 10:07:33 »
Die 1000 Flüge klingen eher nach einer typischen Elon Zahl, würde mich schon überraschen wenn wir da 100 Flüge erleben  ;)

Wie üblich ein Langzeitziel. 1000 Flüge sind ein absolutes Minimum, wenn man an kostengünstige Punkt zu Punkt Flüge auf der Erde denkt.

Viel mehr wundert mich aber der Preis für Raptor. 200t Schub und 1000 Dollar pro Tonne ergäben $200.000 für ein Triebwerk. Das wäre echt günstig.

Edit: Da waren noch mehr tweets. Jetzt liegen die Preise bei gut $2Millionen. Bei Massenproduktion kann es einen Faktor 10 billiger werden. Aber gut 2 Millionen sind auch schon nicht schlecht.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2078
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9655 am: 24. Juni 2019, 10:09:39 »
Wenn man die Tweets liest könnte man meinen, dass sie jetzt noch schneller auf Starship/Super Heavy umsteigen wollen. Wenns finanziell möglich ist macht es auch Sinn. In einer der Ausschreibungen für eine Stelle als Techniker in Boca Chica steht auch, man wolle Starship in nie da gewesener Geschwindikeit bauen. Wie lange man F9 und FH da wohl noch betreiben muss? Ich schätze mal bis 2024 könnte der Umstieg vollzogen sein, je nachdem.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 944
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9656 am: 24. Juni 2019, 10:47:13 »
Wenn man die Tweets liest könnte man meinen, dass sie jetzt noch schneller auf Starship/Super Heavy umsteigen wollen. Wenns finanziell möglich ist macht es auch Sinn. In einer der Ausschreibungen für eine Stelle als Techniker in Boca Chica steht auch, man wolle Starship in nie da gewesener Geschwindikeit bauen. Wie lange man F9 und FH da wohl noch betreiben muss? Ich schätze mal bis 2024 könnte der Umstieg vollzogen sein, je nachdem.

Gwynne Shotwell hat es so gesagt: Wir fliegen Falcon, solange wie die Kunden es verlangen. Sie hat das zur Beruhigung der Kunden gesagt, weil Elons Aussagen so geklungen haben, als ob er Falcon weg haben will. Will er auch, aber nicht, solange noch Nachfrage ist. Bis Airforce und NASA Starship zertifiziert haben, dauert es  sicher noch. Billiger wird Falcon aber nicht.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2409
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9657 am: 24. Juni 2019, 10:57:04 »
Wenn man nun aber BFR/BFS schneller als ursprünglich zur Verfügung haben will, wird man doch als Firma mit im "kleineren" Geschäft bleiben wollen. Denn z.B. 6 Tonnen mit der Bxx wird man nicht wollen. Multiparts hat man nicht immer und es muß auch passen. Die FH ist aber vlt auf Dauer nicht effektiv. Frage - ist es prinzipiell unmöglich, eine Falcon Medium zu bauen? Die könnte man doch bei Bedarf schneller aus dem Lager reißen, zusammenschrauben und ab. Denn es soll ja doch Routine sein/werden.
Zumindest solange die ISS besteht sowie evtl mal ein paar Leute schnell zum L-Punkt gebracht oder geholt werden müssen, stell ich mir das besser vor.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3565
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9658 am: 24. Juni 2019, 12:00:40 »
Zitat
Denn z.B. 6 Tonnen mit der Bxx wird man nicht wollen.

Doch, will man.

Starship soll pro start ~5-10 Mio$ kosten. Eine F9 alleine schon ~20 Mio $ ...

Zitat
Multiparts Multistarts hat man nicht immer und es muß auch passen.
Die Vergrößerung von Treibstoffreserven ist BILLIG! Das ist nur zusätzliche dumme Masse (+ größere Tanks).
Dazu muss man dann nur die schwereren Nutzlasten hoch bekommen. Aber erhöhte Nutzlastmassen sind ja fürs Starship das Gegenteil eines Problems.

@Falcon Medium: Wozu? Man hat sich jahrelang an der Heavy abgearbeitet. Um jetzt noch eine komplett! neue Entwicklung zu rechtfertigen muss diese starke Vorteile haben. Aber ich sehe hier nur Nachteile:

- fehlende Symmetrie bei Einzelnutzlasten
- fehlendes Aufwuchspotential (z.b. bei größeren Kapseln für L-Punkt Besuche
- zwei Oberstufen statt einer -> unterm Strich teurer als eine Falcon Heavy!
- keine Vorteile durch zusätzliche 'Stufenschritte' möglich. Bei der FH kann man durch das frühere Abtrennen der Seitenbooster die Effizienz wesentlich verbessern.
...

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1455
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9659 am: 24. Juni 2019, 12:09:10 »
Wenn SpaceX es wirklich schafft, in dem genannten Kostenbereich die Raptoren zu bauen, irgendwo zwischen $200.000-&2.000.000 und 1000mal ohne signifikante Instandhaltung zu betreiben, dann waere das so super kostengünstig, dass man Tickets wirklich im Bereich von Flugtickets verkaufen könnte. Ein altes CFM-56 eines Airbus A320 oder B737NG kostet schlappe 10-15 Millionen Dollar, das GE90 um die 30 Millionen und im laufe der Betriebszeit liegen die Kosten irgendwo bei 100-200 Millionen Dollar. Ein kleines CFM-56 wird so um die 5-10.000 mal verwendet, ein GE90 bis 5000 mal. Also ein BFR Flug New York-Sydney für $1500-3000, Flugzeit 90min und die BFR waeren permanent ausgebucht. Klingt irgendwie zu gut um wahr zu sein.

Offline PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2078
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9660 am: 24. Juni 2019, 12:46:09 »
@McPhönix
Eine Weiterentwicklung der F9 in jeglicher Art und Weise wird es wohl nicht mehr geben. Sie wollten die Entwicklung einfrieren und sich voll auf die neue Rakete konzentrieren, was auch Sinn macht. F9 und FH decken bis zur Einführung von Starship erstmal das meiste ab.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2409
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9661 am: 24. Juni 2019, 14:19:27 »
@ @ Naja, da ist freilich was dran. Die Kaufleute entscheiden.
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 843
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9662 am: 24. Juni 2019, 14:37:21 »
Die 1000 Flüge klingen eher nach einer typischen Elon Zahl, würde mich schon überraschen wenn wir da 100 Flüge erleben  ;)

Wie üblich ein Langzeitziel. 1000 Flüge sind ein absolutes Minimum, wenn man an kostengünstige Punkt zu Punkt Flüge auf der Erde denkt.

Viel mehr wundert mich aber der Preis für Raptor. 200t Schub und 1000 Dollar pro Tonne ergäben $200.000 für ein Triebwerk. Das wäre echt günstig.

Edit: Da waren noch mehr tweets. Jetzt liegen die Preise bei gut $2Millionen. Bei Massenproduktion kann es einen Faktor 10 billiger werden. Aber gut 2 Millionen sind auch schon nicht schlecht.

Wir haben jetzt nicht mal SpaceX Booster mit 10 Flügen, so etwas wie das Starhip noch überhaupt nicht, also ein Triebwerk für 1000 Flüge, ist dann eher ein Langzeitziel fürs Jahr 2100 oder sowas. Also ich dächte selbst 100 wäre schon extrem und ob man die wirklich jemals fliegt wäre ich noch nicht sicher, denn die Belastungen sind ja durchaus hoch und wenn man die Triebwerke wirklich so schnell produziert bekommt, wird sich irgendwann die Frage stellen ob es Sinn macht die so lang laufen zu lassen.

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 295
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9663 am: 05. Juli 2019, 14:59:12 »
Kopie aus SpaceX Neuigkeiten:

SpaceX hat noch einen Start gewonnen:

https://www.teslarati.com/spacex-double-satellite-falcon-9-launch-contract-win/

Aufraggeber: Space Norway, Doppelstart von 2 Satelliten, Start frühestens Ende 2022, sehr ungewöhnlicher Orbit


@greyfalcon:

 der Orbit ist nicht so ungewöhnlich: es handelt sich um eine Abwandlung eines Molnija-Orbits, mit 16 h statt 12 h Umlaufzeit, wie sie von russischen und amerikanischen Spionagesatelliten oft benutzt wurden. So erreicht man eine Sichtbarkeit von 10 h pro 16 h-Umlauf für geographische Breiten > 65 Grad N, wie Norwegen sie braucht. Mit nur 2 Satelliten kann man so für dieses Gebiet 24 h abdecken (bei einem klassischen Molnija-Orbit bräuchte man drei).

https://spacenews.com/northrop-grumman-to-build-two-triple-payload-satellites-for-space-norway-spacex-to-launch/

https://de.wikipedia.org/wiki/Molnija-Orbit
« Letzte Änderung: 05. Juli 2019, 17:28:13 von RonB »

Online greyfalcon

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 68
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9664 am: 05. Juli 2019, 16:11:20 »
@aasgeier: Ist halt kein "normaler Molnija-Orbit, da der Perigäum ca. 10x so hoch ist, wie im traditionellen Molnija-Orbit. Ich bin aber auch kein Experte für Satellitenbahnen und habe nur kurz den von mir zitierten Artikel zusammengefasst. Da wurde der Orbit als sehr ungewöhnlich bezeichnet:

"Perhaps the most unique aspect of the ASBM mission is the extremely unusual orbit Falcon 9 will be launching them to. According to info published by Space Norway on June 24th, they will be targeting a final orbit roughly comparable to the Molniya orbits originally used by Soviet Union military communications satellites as early as the mid-1960s. ASBM’s orbits will also be highly elliptical and approximately polar, with an apogee of 43,000 km (26,700 mi) and a perigee of 8000 km (5000 mi). Traditionally, Molniya orbits had much lower perigees, but the higher perigee of ASBM satellites should allow them to operate indefinitely without having to worry about atmospheric drag lowering their orbits."

Edit: Die letzten beiden Beiträge können vielleicht in den Diskussionsthread verschoben werden. Sorry!

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 950
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9665 am: 09. Juli 2019, 15:38:59 »
Aus dem Neuigkeiten-Thread:
Ich denke mal, die Militärs werden vielleicht auch auf Einzelkindstart bestehen. Das wäre dann doch eine Gelegenheit für SpaceX, mit den Treibstoffreserven eine Anzahl Experimente durchzuführen, denn 300 kg spürt die F9 ja kaum.
Oder ist es billiger, die F9 nur halb zu betanken?
Nun, zunächst, das Militär hat mit diesem Start nix zu tun. Und ich glaube, man wird eher die zusätzliche Kapazität der F9 nutzen, entweder durch das Rideshare-Programm der NASA oder man wird SpX erlauben, die zusätzliche Nutzlast auf eigene Rechnung weiterzuverkaufen...
My two Cents: es werden einige studentische Satelliten mitfliegen, so günstig bekommt man die wahrscheinlich so schnell nicht unter...

Offline rkpoldie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9666 am: 11. Juli 2019, 11:37:07 »
Irgenwie ist es schon krass, da sitze ich vor dem TV und schaue mir damals Star Trek "Der erste Kontakt" an, als Traki Fan.

Und dachte mir damals, mein Gott, was eine Handlung. Als ob jemals ein private Organisation ein Raumschiff bauen könne und den Warp Antieb entwickeln würde...

Auch wenn es jetzt nicht der Warp Antrieb ist, hätte ich es niemals für möglich gehalten, dass privat so etwas zu schaffen ist.
Da sieht man wieder wie unglaublich ineffitient staatliche Organisationen sind im verhältnis zum budget.
Und was ein schlaucher Visionär (Elon Musk) auf die Beine stellen kann. Ob Falcon 9, Falcon Heavy, oder jetzt Starship...
Mal ganz abgesehen von den anderen Projekten die er noch verfolgt.

Ich bin gespannt ob das Starship wirklich wie erhofft funktionieren wird. Wenn ja, wird es ja ein unglaublicher schritt für die Menschheit sein.

Und ob wir im Jahr 2063 kontakt zu anderen Zivilisationen haben werden, steht in den Sternen.
Sicher werden wir in den kommenden jahren außerirgisches Leben nachweisen können, in welcher Form auch immer.

Man wäre das geil, wenn ich im Jahr 2063 mit einem Glas Rotwein in der Hand im rentenalter im Marshotel sitze und mit Spok (sinnbildich) einen trinke,
und er mir von seiner welt erzählt. Und ich Ihm erzähle das ich es nur einem Menschen (Elon Musk) es zu verdanken habe, nun hier zu sitzen.

Gruß
Poldie


Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5352
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9667 am: 11. Juli 2019, 18:37:47 »
... und sich als Data von der Borgkönigin vernaschen lassen ?

Offline rkpoldie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 4
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9668 am: 12. Juli 2019, 10:17:19 »
Na ganz so alt bin ich dann noch nicht, evtl. bin ich dann ein halber Data, mit einem100 TB Speicher im Kopf :-)

Tags: spacex firma