Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

11. Dezember 2019, 05:03:15
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8200449 mal)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1327
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9675 am: 22. Juli 2019, 14:44:00 »
Er sagt, es könnte schwieriger sein, die NASA Ingenieure zu überzeugen daß SpaceX es kann als es einfach zu machen. Deshalb machen sie es vielleicht einfach. In 2 Jahren unbemannt. Ein bis zwei Jahre danach bemannt.

Gut möglich, daß sie einen Milliardär finden, der eine halbe bis eine Milliarde $ auf den Tisch legt, um der erste bei einer privaten Mondlandung zu sein. Bei einer früheren Gelegenheit hat er aber wohl gesagt, daß die NASA Vorrang hat, wenn sie es wollen.

Offline Pham

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1102
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9676 am: 22. Juli 2019, 15:18:27 »
Er sagt, es könnte schwieriger sein, die NASA Ingenieure zu überzeugen daß SpaceX es kann als es einfach zu machen. Deshalb machen sie es vielleicht einfach. In 2 Jahren unbemannt. Ein bis zwei Jahre danach bemannt.

Gut möglich, daß sie einen Milliardär finden, der eine halbe bis eine Milliarde $ auf den Tisch legt, um der erste bei einer privaten Mondlandung zu sein. Bei einer früheren Gelegenheit hat er aber wohl gesagt, daß die NASA Vorrang hat, wenn sie es wollen.

Der Marketinggag wäre so gewaltig, das er schon fast wieder nach hinten los gegen kann:
die NASA frickelt um 2024 irgendwas fertig zu bekommen das sie Richtung Mond schießen kann. In der Zwischenzeit macht SpaceX sein SpaceShip fertig und landet schon mal mit Panoramakamera, ausgerichtet auf das künftige Landefeld der noch zu entwickelnden NASA-Landefähre. (idealerweise schon mal ein paar Spacexonauten dabei, die schon mal das Landefeld fegen, damit's dann nicht so staubt).

Irgendwie drücke ich ja SpaceX die Daumen, dass sie so einen Stunt tatsächlich hin bekommen.
Allerdings kann sich die NASA ab dann wohl auf unbemannte Sonnensystem-Sonden fokussieren.
Müssten wir allein dem gesunden Menschenverstand vertrauen, so wäre die Welt noch immer eine Scheibe.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4005
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9677 am: 22. Juli 2019, 15:44:22 »
Einerseits wird sich der SpX Plan sicher noch nach rechts verschieben.

Anderer seits passiert das selbe auch mit dem Artemis-Programm (so denn es überhaupt überlebt). Im Moment stehen die Signale auf einen SLS Erststart in 2022. Nicht einmal der größte Optimist geht dann wohl noch von einer bemannten NASA Landung noch im Jahre 2024 aus.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 926
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9678 am: 22. Juli 2019, 16:34:48 »
Ganz so skeptisch wie Musk sehe ich das aber nicht. Klar sind alle skeptisch ob er Starship und Super Heavy hinbekommt. Aber ich denke spätestens wenn er mit dem Ding mal die Erde umkreist und wieder landet dürften da Fronten brechen, dafür muss er es nicht zum Mond bringen.

Eher wird sich die Frage stellen wie es überhaupt mit "Astronauten" bei SpaceX läuft. Schickt man die durch die Verifikation des Commercial Crew oder entscheidet man selbst wer wohin fliegt. So ein Zustand existierte ja noch nicht wirklich, somit stellt sich schon die Frage ob man der NASA denn die Hoheit darüber gibt, das Starship als "man rated" einzustufen. Das würde dann wohl eine Menge Zeit kosten.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5574
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9679 am: 22. Juli 2019, 20:12:07 »
Hier geht's bei der NASA & Co. sicher nicht nur um den glauben das es machbar wäre, es geht mindestens genauso um den eigenen Ruf. Sobald das Ding fliegt und sicher Landet wird man Fragen stellen, z.B. die warum man es trotz 30G$ (+/-) nicht geschafft hat was halbwegs vergleichbares hinzubekommen?
Das hat Steuergelder gekostet und wenn es den Verantwortlichen nicht gelingt, einen demutsvollen und glaubwürdigen Schwenk zu machen werden viele Leute wegen bewiesener Unfähigkeit gefeuert.
Hier wird man auch in Europa ran müssen, ein weiter so gibts dann nicht.
Als Termin für eine Landung halte ich eher 2023 für machbar, aber ich lass mich gerne überraschen.

Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9680 am: 23. Juli 2019, 08:56:14 »
Marketinggag ? oder machbar ??:

Wenn ich ehrlich sein soll; mir wäre es wert, 1.000,- Euro zu überweisen, wenn meine Namen auf einer Edelstahltafel (eins Quadrat mal zwei Quadrat mal drei Quadrat  ;) ) zu finden wäre, die auf dem Mond oder Mars zu stehen käme, die auch bestätigt, dass es auch mein "kleiner" Beitrag war, durch den es zum "Durchbruch" in der Entwicklung der Weltraumtechnik kam.

 8) Jetzt fehlen nur noch 999.999 Menschen, die genauso denken wie ich, dann ist die Milliarde voll  8)

Je mehr Jemand bereit wäre zu investieren, desto höher würde sein Name in der Liste stehen. 

...Motto: Kleinvieh macht auch viel Mist, wenn es genug Kleinvieh gibt...
Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4005
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9681 am: 23. Juli 2019, 11:24:45 »
Viel Spaß dabei eine Million Edelstahltafeln mitzunehmen - wie groß die immer auch sein sollen  ::) .

Da müsstest du dich wohl schon mit einer nicht sichtbaren (elektronisch, binär oder wie auch immer) Verewigung begnügen müssen.

@Klakow:
"Als Termin für eine Landung halte ich eher 2023 für machbar, aber ich lass mich gerne überraschen."

Auf ein Jahr mehr oder weniger kommt es nicht an. Und selbst wenn es das Starship erst bis 2024 auch nur in den Mondorbit schafft, ist das so ein Achtungserfolg, dass sich dies nicht mehr wegwischen lässt.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9682 am: 23. Juli 2019, 18:29:35 »
@Sensei

Ich hab da eher an einen Monolithen gedacht, auf dem in Mikrogravur 1.000.000 Namen stehen.  :)

Die am meisten beitragen, kommen mehr oben.

http://www.lisawardstudio.com/monolith/7r8ycrhyp6pqbd77gotnqzcr4jwd3m

Bei zwei Seiten mit einer Größe von 4 x 9 Metern sind es immerhin 72 Quadratmeter.

...genug geträumt... :)
Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline Flo

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 41
    • Weltraum News Blog
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9683 am: 06. August 2019, 09:37:33 »
Hallo,

SpaceX plant ab 2020 speziell für die Mitnahme von Kleinsatelliten gedachte Falcon9 Missionen. Man kann ab 2,25 Mio $ 150 kg in einen sonnensynchronen Orbit bringen lassen.

Eine sehr schicke Website von SpaceX gibt es auch schon dazu.

Ich sehe hier direkte Konkurrenz für Rocket Lab - "The price for delivering up to 150 kg to a 500 km Sun-synchronous orbit is about $6 million per launch, which offers the only dedicated service at this price point." Quelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Electron_(rocket). Die Kosten bei SpaceX sind ähnlich 2,25M - 6M (bis 300 kg), auch SSO und bis zu 700 kg pro Nutzlast möglich.

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9684 am: 06. August 2019, 10:06:36 »
Stellt sich mir die Frage, ob SpaceX hier mal easy die Konkurrenz klein halten will, oder einfach nur ein Angebot schaffen will. Ich denke Letzteres, sonst würde man Rocketlab massiv unterbieten. Außerdem ist es Musks Ansatz auch schon bei Tesla gewesen, Konkurrenz zu schaffen, statt zu eliminieren.

Offline Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4005
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9685 am: 06. August 2019, 11:27:33 »
Interessant, dass die nächsten 3 Starts schon bis 2022 hinein reichen.

Für reines 'Angebot schaffen' und Geld verdienen ist allerdings ein Start pro Jahr und recht geringe Kosten für die Nutzer (zusammen wohl nicht einmal 50 Mio., es sei denn es kommen noch Zusatzkosten hinzu) ziemlich wenig.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 323
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9686 am: 06. August 2019, 12:28:22 »
Das Problem bei SpaceX ist, Sie müssen erstmal soviele Nutzer finden bevor sich ein Start überhaupt lohnt.

Für 3 oder 4 Sara starten die keine Rakete. Da hat RocketLab bestimmt Vorteile. Deren Rakete ist mit Sicherheit günstiger.

Aber was die Zuladung angeht liegt der Vorteil bei SpaceX. Die Electron kann laut Wiki nur 150kg in einen SSO befördern.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1849
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9687 am: 06. August 2019, 13:08:21 »
Klingt jetzt eher nach einer Art "Charity-Aktion" um kleineren Unternehmen oder Universitäten die Möglichkeit
zu geben in den Weltraum zu kommen.
Man will also kein Geld damit verdienen. Das ist doch eine schöne Aktion von EM.

Was kosten eigentlich bei ULA und Co. 150 kg Nutzlast?

Offline MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1593
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9688 am: 06. August 2019, 16:31:19 »
Interessant, dass die nächsten 3 Starts schon bis 2022 hinein reichen.

Für reines 'Angebot schaffen' und Geld verdienen ist allerdings ein Start pro Jahr und recht geringe Kosten für die Nutzer (zusammen wohl nicht einmal 50 Mio., es sei denn es kommen noch Zusatzkosten hinzu) ziemlich wenig.

Ich finde das eher erstaunlich, wie schnell das geht. Ist ja erst eine neue Aktion. Vielleicht sind es in 12 Monaten Dutzende von Kunden.

Offline Dublone

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 323
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9689 am: 06. August 2019, 16:37:43 »
Interessant, dass die nächsten 3 Starts schon bis 2022 hinein reichen.

Für reines 'Angebot schaffen' und Geld verdienen ist allerdings ein Start pro Jahr und recht geringe Kosten für die Nutzer (zusammen wohl nicht einmal 50 Mio., es sei denn es kommen noch Zusatzkosten hinzu) ziemlich wenig.

Ich finde das eher erstaunlich, wie schnell das geht. Ist ja erst eine neue Aktion. Vielleicht sind es in 12 Monaten Dutzende von Kunden.


Naja das ist ja erstmal nur geplannt. Das heist ja nicht das Sie da auch starten. Wenn es nicht genug Kunden gibt, werden Sie mit Sicherheit auch nicht starten.

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2754
  • DON'T PANIC - 42
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9690 am: 07. August 2019, 19:41:32 »
Ab welcher Höhe zählen Starts der Starship-Prototypen oder des Hoppers denn in die Statistik? ;)
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5574
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9691 am: 07. August 2019, 19:48:26 »
Ich denke wir zählen nur orbitale Missionen

Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9692 am: 23. August 2019, 10:02:53 »
Klingt jetzt eher nach einer Art "Charity-Aktion" um kleineren Unternehmen oder Universitäten die Möglichkeit
zu geben in den Weltraum zu kommen.
Man will also kein Geld damit verdienen. Das ist doch eine schöne Aktion von EM.

Was kosten eigentlich bei ULA und Co. 150 kg Nutzlast?

Hier steht etwas von 15.000, - Dollar pro Kilo.

https://www.welt.de/wirtschaft/article198724575/SpaceX-Die-ambitionierte-Konkurrenz-kommt-aus-Muenchen.html
Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9693 am: 26. August 2019, 10:52:05 »
Bezug aus SpaceX Neuigkeiten eingefügt:
Der schwedische Satellitenbetreiber Ovzon hat mitgeteilt, dass der ursprünglich für einen Start mit einer Falcon Heavy vorgemerkte Ovzon-3 nun auf einer Ariane 5 gestartet wird; zitiert werden wirtschaftliche Gründe. Ovzon-3 wird von Maxar gebaut, basiert auf dem SSL-500-Bus und hat ein Startgewicht von 1500 Kg. Startzeitraum ist die zweite Jahreshälfte 2021.

https://spacenews.com/spacex-loses-falcon-heavy-customer-to-arianespace/

Zitat
it’s just that we could get a better deal in cost and time and so...
Das versteh ich jetzt nicht. Ok, man betont natürlich "keine politischen Gründe".
Aber ist die Ariane5 billiger als Falcon9 ?
Oder ist sie 2021 als Auslaufmodell billig abzugeben?
Oder ist der Sat erst zu der Zeit verfügbar, aber SpaceX hat dann keine Zeit für sowas?
« Letzte Änderung: 26. August 2019, 16:51:27 von RonB »
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 817
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9694 am: 26. August 2019, 11:20:01 »
Die Ariane 5 kann nicht in den GEO und der Sat ist sehr leicht. Daher ist die Vermutung, dass er Piggypack auf einem großen Com-Sat von der Ariane 5 in den GTO und vom SAT in den GEO gebracht wird.
bei der Ariane 5 ist es immer wieder ein Problem, zwei passende Sats zu finden, die nicht zu schwer sind, aber trotzdem die Nutzlast ausreizen. Gut möglich, dass man dem Ovzon eben genau diese kleine Restnutzlast ausfüllt und das daher relativ günstig angeboten wird
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Offline McPhönix

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2792
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9695 am: 26. August 2019, 11:47:40 »
Ah ja, das wäre freilich möglich...
Ich habe keine Angst vor Aliens. Solange sie über uns lachen wegen dem kleinkarierten Raketengefummel auf der Erde, tun sie uns nix.

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 926
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9696 am: 29. August 2019, 07:19:26 »
Ein User auf Twitter schrieb Elon er solle doch bitte die nächste Generation vom Starship mit 12m statt 9m Durchmesser machen,  da er/sie die erste Konzeptversion toll fand.

Als Antwort kam von Musk
"Probably 18m for next gen system"

Übersetzt
Vielleicht 18m für das System der nächsten Generation.

Ich möchte mir gar nicht vorstellen wie gigantisch das aussehen würde. Das jetzige sprengt ja schon fast die Vorstellungskraft. Wäre auch die Frage wie hoch solch ein 18m System wäre, man würde ja wahrscheinlich nicht nur den Durchmesser ändern.

Offline Ringkolbenmaschine

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 328
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9697 am: 29. August 2019, 07:57:20 »
2 x 9 Meter kann ich mir noch soeben vorstellen (zwei nebeneinander stehende Booster, auf der ein Starship steht).

Bei 18 m Durchmesser wäre es eine Fläche von 9 x 9 x 3,14 = 254 Quadratmeter.
DIE Abstützung für das Auffangen des Schubes möchte ich sehen :o   

...und nein, ich wette nicht  8)  ;)...
Alle sagten: es funktioniert nicht.
Dann kam einer und machte es.

Offline James

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1407
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9698 am: 29. August 2019, 09:02:18 »
Was hat ein Aufwand von personellen und finanziellen Ressourcen für ein 18m Gefährt für einen Sinn wenn die ganzen Aufwände für die Innenausstattung des 9m Starships noch nicht mal im Ansatz durchgezogen sind. Man wird so noch genug Probleme mit dieser Ausbaustufe haben. Ich hätte lieber dass dieses Gefährt tatsächlich zur Gänze umgesetzt wird, als daß das Projekt weiter aufgeblasen wird und irgendwann gar nicht  mehr zu stemmen ist. Hoffentlich ist es das jetzt überhaupt. Ich wäre sehr zufrieden mit dem jetzigen Transportmittel. So was hatten wir noch nicht. Aber zum Datum "jetzt" haben wir es auch noch nicht. 

Offline Therodon

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 926
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #9699 am: 29. August 2019, 09:08:35 »
Was hat ein Aufwand von personellen und finanziellen Ressourcen für ein 18m Gefährt für einen Sinn wenn die ganzen Aufwände für die Innenausstattung des 9m Starships noch nicht mal im Ansatz durchgezogen sind. Man wird so noch genug Probleme mit dieser Ausbaustufe haben. Ich hätte lieber dass dieses Gefährt tatsächlich zur Gänze umgesetzt wird, als daß das Projekt weiter aufgeblasen wird und irgendwann gar nicht  mehr zu stemmen ist. Hoffentlich ist es das jetzt überhaupt. Ich wäre sehr zufrieden mit dem jetzigen Transportmittel. So was hatten wir noch nicht. Aber zum Datum "jetzt" haben wir es auch noch nicht.

Normalerweise plant man eine nächste Generation aber nicht erst wenn eine fertig ist. Bauen wird man da noch nicht dran, aber es wäre ja fatal nicht auch schon an die Zeit nach dem 1. Starship zu denken.

Tags: spacex firma