Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

19. Februar 2020, 16:58:48
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: SpaceX - Diskussion  (Gelesen 8243729 mal)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5686
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10025 am: 11. Februar 2020, 23:40:29 »
hier gibts noch ne Randbemerkung in dem Artikel wo es darum gehr das die NASA den Auftrag hat 2024+x Menschen zum Mond zu schicken.
am Ende des Artikel wird gesagt:
Zitat
Das Weiße Haus rufe deswegen nun erneut dazu auf, die Mission Europa Clipper zum gleichnamigen Jupitermond nicht mit dem Space Launch System der NASA zu starten, sondern auf einer privaten Rakete. Das würde über anderthalb Milliarden US-Dollar einsparen, habe man dort errechnet.
Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet dies das hier Starship anstatt SLS zum zug kommen soll, oder reicht da die FH?

Online PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2239
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10026 am: 11. Februar 2020, 23:54:36 »
hier gibts noch ne Randbemerkung in dem Artikel wo es darum gehr das die NASA den Auftrag hat 2024+x Menschen zum Mond zu schicken.
am Ende des Artikel wird gesagt:
Zitat
Das Weiße Haus rufe deswegen nun erneut dazu auf, die Mission Europa Clipper zum gleichnamigen Jupitermond nicht mit dem Space Launch System der NASA zu starten, sondern auf einer privaten Rakete. Das würde über anderthalb Milliarden US-Dollar einsparen, habe man dort errechnet.
Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet dies das hier Starship anstatt SLS zum zug kommen soll, oder reicht da die FH?

Nein hat mit Starship und direkt mit Spacex nix zu tun. Eine Delta4 Heavy würde mit kick-stage auch funktionieren. Falscher Thread...

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10027 am: 12. Februar 2020, 09:08:17 »
hier gibts noch ne Randbemerkung in dem Artikel wo es darum gehr das die NASA den Auftrag hat 2024+x Menschen zum Mond zu schicken.
am Ende des Artikel wird gesagt:
Zitat
Das Weiße Haus rufe deswegen nun erneut dazu auf, die Mission Europa Clipper zum gleichnamigen Jupitermond nicht mit dem Space Launch System der NASA zu starten, sondern auf einer privaten Rakete. Das würde über anderthalb Milliarden US-Dollar einsparen, habe man dort errechnet.
Wenn ich das richtig verstehe, bedeutet dies das hier Starship anstatt SLS zum zug kommen soll, oder reicht da die FH?

FH reicht auch. Vielleicht mit einer Feststoff-Kickstufe, aber wahrscheinlich nicht. FH hat größere Kapazität als Delta IV Heavy.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5686
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10028 am: 12. Februar 2020, 12:59:05 »
Da stand war von einer Einspaarung von 1,5Milliarden Dollar, das passt nur für die SLS und wenn dem so ist, geht eine FH nicht.

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4210
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10029 am: 12. Februar 2020, 13:24:17 »
Es war die Einsparung von SLS zu "einem kommerziellen Träger". Das kann DeltaIV heavy oder Falcon Heavy+Kickstage sein.
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5686
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10030 am: 12. Februar 2020, 16:59:02 »
Das ist mir schon klar, nur warum wollte man den überhaupt SLS einsetzen wenn es z.B. schon mit der Delta Heavy ging?
Das macht meiner Meinung nach genau NULL Sinn, ausser man will die SLS einsetzen egal ob man sie braucht oder nicht?

Online Sensei

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4210
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10031 am: 12. Februar 2020, 17:08:26 »
Mit der SLS dauert der Flug weniger lange. (Außerdem gäbe es damit einen zusätzlichen Daseinszweck für die SLS und deren Entwicklungskosten werden besser verteilt)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Online MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1626
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10032 am: 12. Februar 2020, 19:45:29 »
Mit der SLS dauert der Flug weniger lange. (Außerdem gäbe es damit einen zusätzlichen Daseinszweck für die SLS und deren Entwicklungskosten werden besser verteilt)

Aber es waere immernoch eine infernale Verschwendung.

Offline Captain-S

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1963
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10033 am: 12. Februar 2020, 20:45:20 »
Mit der SLS dauert der Flug weniger lange.
Vorausgesetzt Boing schreibt nicht die Navigationssoftware, sonst fliegt sie wahrscheinlich zum falschen Planeten.  ;D

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16545
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10034 am: 13. Februar 2020, 12:14:48 »
Betrachtungen zur Delta, zum SLS und Boeing hier einstellen. Löschwarnung. Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Online PaddyPatrone

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2239
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10035 am: 14. Februar 2020, 00:46:57 »
Zubrins Auftritt in einem Potcast wo er viel über SpaceX, Musk und Starship redet. Außerdem wie Sinnlos so manches abläuft (nicht bei spx).
Stimme ihm zum Großteil zu, er sagt was die meisten denken. Außer vielleicht beim mini Starship und der Landung des großen Starship auf dem Mond. Werden wir sehen.
https://www.thespaceshow.com/show/11-feb-2020/broadcast-3459-dr.-robert-zubrin

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10036 am: 14. Februar 2020, 13:19:37 »
Zubrins Auftritt in einem Potcast wo er viel über SpaceX, Musk und Starship redet. Außerdem wie Sinnlos so manches abläuft (nicht bei spx).
Stimme ihm zum Großteil zu, er sagt was die meisten denken. Außer vielleicht beim mini Starship und der Landung des großen Starship auf dem Mond. Werden wir sehen.
https://www.thespaceshow.com/show/11-feb-2020/broadcast-3459-dr.-robert-zubrin

Ausführlich hier diskutiert.

https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=16786.msg471155#msg471155

Offline rkpoldie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10037 am: 17. Februar 2020, 13:22:15 »
Hallo,

ich hätte mal eine Frage zu den Starlink Starts. Es werden ja immer 60 Satelliten gestaret á 260kg somit 15,6 Tonnen. Das ist ja auch die maximale Nutzlast, wenn man die ersten Stufe wiederverwenden möchte.
Ein Start kostet 62 Mio. Die Falcon Heavy hätte eine Kapazität von 30 Tonnen (LEO) bei 90 Mio. USD Kosten pro Start. 
Somit wäre das Kostenverhältnis pro Satellit bei 1,03 Mio bei einer Falcon 9 und bei 0,75 Mio USD bei einer Falcon Heavy. Gibt die Nutzlastverkleidung dies nicht her? Weil die Kosten doch deutlich geringer ausfallen würden.
Hinzu möchte SpaceX auch Kundennutzlasten zusätzlich zu den Starlink Satelliten mitnehmen. Wäre da die Falcon Heavy vom Kostenfaktor nicht preiswerter und man wäre flexibeler von der Nutzlast?
Oder gibt es anderer Gründe hierfür, dass man auf die Falon 9 setzt?

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1175
  • SpaceX to Mars!
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10038 am: 17. Februar 2020, 13:33:58 »
Richtig erkannt. Das Fairing ist der limitierende Faktor ;) Das ist jetzt mit 60 Satelliten schon voll. Ich bezweifel, dass da auch nur wenige mehr noch reinpassen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10039 am: 17. Februar 2020, 14:19:47 »

Ein Start kostet 62 Mio.

Das ist der Preis für einen Kunden, der auf einen neuen Booster besteht und der eine schwere Nutzlast hat, bei der die Erststufe nicht wiederverwendet werden kann.

Der übliche Kundenpreis mit Wiederverwendung ist ca. 50 Millionen. Als Selbstkostenpreis sind es eher 30 Millionen.

Offline rkpoldie

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 10
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10040 am: 17. Februar 2020, 16:08:10 »

Ein Start kostet 62 Mio.

Das ist der Preis für einen Kunden, der auf einen neuen Booster besteht und der eine schwere Nutzlast hat, bei der die Erststufe nicht wiederverwendet werden kann.

Der übliche Kundenpreis mit Wiederverwendung ist ca. 50 Millionen. Als Selbstkostenpreis sind es eher 30 Millionen.

Ja logisch, da habe ich den VK Preis wohl zugrunde gelegt. Dennoch wäre es die gleiche Frage, auch wenn es allgemein für SpaceX günstiger ist die Starlink Satelliten zu starten.
Aber @Blackman hat ja schon gesagt das das Fairing am limit ist.

Eine neue zu konsturieren wäre da auch nicht sinnvoll? Es gibt doch sicher noch 100 Starlink Raketenstarts.

Offline Prodatron

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1380
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10041 am: 17. Februar 2020, 16:33:00 »
Als Selbstkostenpreis sind es eher 30 Millionen.
Leider wird es heute wohl etwas teurer gewesen sein.

Offline EwaldvonKleist

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 67
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10042 am: 17. Februar 2020, 17:56:13 »
Eine neue zu konsturieren wäre da auch nicht sinnvoll? Es gibt doch sicher noch 100 Starlink Raketenstarts.
Wie schon ausgeführt, gibt die Fairing nicht viel mehr her-sie ist so gut wie voll. Warum also nicht einfach vergrößern/verlängern?
Nun etwas Spekulation: Die F9 ist bereits äußerst länglich, nachdem man sie im Vergleich zur bereits schlanken Erstversion ordentlich gestreckt hat. Ich vermute, dass man einfach das strukturelle/aerodynamische Limit erreicht hat und sich deswegen schwertut, die Fairing zu vergrößern.
Es gibt auch noch etwas zu bedenken: Trägerraketen sind manchmal nicht auf ihre theoretisch mögliche Maximalnutzlast in niedrige Erdorbits ausgelegt, die ohnehin fast nie benötigt wird. Dadurch kann man Strukturmasse gerade in der Oberstufe sparen.
Die F9 hat eine maximale Nutzlast von ca. 20t. Da ist es denkbar, dass die Oberstufe nur diese Nutzlast strukturell tragen kann. Da sich die F9H diese mit der F9 teilt, müsste man eine verstärkte Sonderversion bauen.

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10043 am: 17. Februar 2020, 18:09:41 »
Angenommen, daß SpaceX einen der zwei Airforce-Aufträge bekommt, werden sie auf jeden Fall ein größeres Fairing brauchen. Aber das ist auch nicht so viel größer und teurer ist es auch. Ich bezweifle, daß die Anzahl der Satelliten so viel größer wird, daß sich das teurere Fairing und der Einsatz einer Falcon Heavy lohnt.

Offline Hugo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2395
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10044 am: 17. Februar 2020, 18:51:46 »
Bis Dato gibt es das Wort von Elon Musk, daß es sich wirtschaftlich nicht lohnt, ein neues Fairing zu entwickeln.
- Die Landung vom Fairing im Netzt funktioniert heute schon fast. Wenn die klappt, wird das Fairing schlagartig billiger, da es wiederverwendbar ist. Das macht eine Entwicklung dann im Verhältnis teurer.
- Man braucht das Fairing aktuell nicht. Bisher haben alle Satelliten rein gepasst. Am "Roadster" hat man gesehen, wie klein das Auto war im großen Fairing. Innen hab man über 11 Meter nutzbare Länge
- Später kommt das Starship. Wer weiß, vielleicht kommt jemand auf die Idee und stellt mal ein Starsihp auf einer Falcon Heavy und rechnet, was passiert. Wobei das sicher nicht geht. ;)

Fazit: Ein größeres Fairing zu entwickeln ist teuer und kostet Zeit. Dazu braucht man es nur sehr selten, bis es dann recht schnell vom Starship wieder ersetzt wird. Kosten, die man sich sparen kann.

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5686
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10045 am: 17. Februar 2020, 19:37:46 »
Wenn man irgendwie jede derzeit gewünschte Nutzlast ins All bekommt, macht so ne Entwicklung keinen Sinn, den spätesdens 2021 wird Starship den Orbit erreichen.
Da man mit einer Stahlkonstruktion viel freier in der Auslegung ist, vermute ich mal das man eher mal eben das Starship verlängert.
Bei den angestrebten niedrigen Kosten könnte man das Teil auch so umbauen das es z.B. ein Teil einer Raumstation wird, z.B. um der ISS z.B. ein wenig mehr Vollumen zu spendieren.

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16545
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10046 am: Gestern um 00:45:37 »
..., den spätesdens 2021 wird Starship den Orbit erreichen.
Ich halte dagegen. 2021 kein Starship im Orbit.

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline Klakow

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5686
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10047 am: Gestern um 07:10:47 »
Könnte mir vorstellen du siehst mit deinem Feldstecher zu viel in die Vergangenheit?  ;)

Offline MarsMCT

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1505
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10048 am: Gestern um 07:32:20 »
Bis Dato gibt es das Wort von Elon Musk, daß es sich wirtschaftlich nicht lohnt, ein neues Fairing zu entwickeln.

Elon Musk hat immer gesagt, daß ein neues Fairing nur entwickelt wird, wenn es eine wirtschaftliche Notwendigkeit dafür gibt. Der Airforce-Auftrag ist so eine Notwendigkeit und den wollen sie wirklich unbedingt haben. Es kann dann passieren, daß sie das größere Fairing haben, aber tatsächlich nie einen Auftrag dafür bekommen, weil diese Aufträge an ULA gehen. Das sind die Rahmenbedingungen, die NASA- oder Airforce-Aufträge teurer machen als kommerzielle.

Online MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1626
Re: SpaceX - Diskussion
« Antwort #10049 am: Gestern um 13:42:51 »
..., den spätesdens 2021 wird Starship den Orbit erreichen.
Ich halte dagegen. 2021 kein Starship im Orbit.

Gruß   Pirx

Was wäre denn der Einsatz?

Tags: spacex firma