Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 14

16. Dezember 2018, 21:54:57
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Russische Raumfahrt  (Gelesen 947617 mal)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18155
Russische Raumfahrt
« am: 20. August 2007, 10:03:36 »
Auf spacedaily wird ein Interview mit Nikolai Sevastyanov, früherer Präsident von Energia, zitiert. Dabei geht es um die Zukunft der russischen Raumfahrt.
Hier eine kurze Zusammenfassung seiner Statements:
  • Trägerraketen/Technik
    Es wird zuviel mit veralteter Technik gearbeitet. Sowohl Träger als auch bemannte Raumschiffe werden mit zu alten Verfahren und Mitteln produziert. Bei Sojus sieht er sogar ein Kosten-Leistungsproblem. Durch alte Technik/Konzepte benötigt dieser Träger zu viele Stufen und Triebwerke, was einen Großteil der Kosten ausmache. Gleichzeitig sei die Leistung der alten russischen Träger begrenzt.
  • Unbemannte Raumfahrt
    Es gibt 2 akteulle Programme für Erdsatelliten. Aber es gäbe praktische keine Erdbeobachtungs- und Forschungssatelliten. Dies habe Auswirkungen auf die Zukunftsfähigkeit der russischen Raumfahrtindustrie.
  • Personal
    Die alte Technik habe auch Auswirkungen auf die Personalentwicklung. Junge Leute wollen an neuer Technik und neuen Konzept arbeiten. Aktuell sieht er ein mögliches "Ausbluten" der russischen Raumfahrtforschung- und industrie
  • Startzentren
    Um unabhängig und flexibel zu sein, werde ein weiterer rein russischer Startplatz benötigt. Er schlägt den weiteren Ausbau von Svobodny im Osten vor.
  • Zukunft
    Neue Träger und Raumschiffe sollen realisiert werden. Dabei erwähnt er natürlich Kliper. Kommerzielle unbemannte Raumfahrt (Kommunikation, Beobachtung, Navigation) soll stärker betrieben werden, auch um so eine neue Finanzquelle zu bekommen. Die ISS solle weiterhin privat genutzt werden. Danach kommt er noch kurz (sehr kurz) auf Mars und Mond zu sprechen, ohne wirkliche Details zu nennen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13150
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #1 am: 27. August 2007, 04:48:32 »
Wie sehen die Pläne der russischen Raumfahrt aus?

Der oben zitierte Präsident von RKK "Energija", Nikolaj Sewastjanow, ist offenbar Ende Juli abgesetz worden. Kündigt das einen Kurswechsel an?

Klipper ist nun offenbar gänzlich gestrichen, nachdem Alexej Krasnow von Roskosmos bemerkt hat, daß man damit nicht zum Mond fliegen kann.
Statt die Sojus durch Klipper zu ersetzen, will man jetzt offenbar daran noch etwas rumbasteln. Die Sojus ist prinzipiell 50 Jahre alt.

Ein russisches Mondprogramm gibt es aber auch nicht.

Bleibt nur die ISS.
In Russland hat man offenbar Angst, die amerikanischen Partner könnten vorzeitig aus dem ISS-Programm aussteigen.
Schließlich haben die Amerikaner das neue 'Constellation'-Programm mit Orion und Ares, welches die Gelder der letzten Shuttle-Flüge gut brauchen könnte. Sie könnten den Ausstieg kurzfristig mit ernsthaften, nicht mehr lösbaren Sicherheitsproblemen beim Shuttle durch ständige Beschädigungen des Hitzeschildes begründen.

Aber allein kann Russland die Station nicht betreiben, und wenn sie nicht vom Shuttle fertiggestellt wird, können auch die kleinen europäischen und japanischen Partner nicht einsteigen. Ohne Strom nix los.

Selbst in der russischen Presse, die sonst eher zu optimistisch ist, scheint sich Pessimismus zu verbreiten:
http://russlandonline.ru/ruall0012/morenews.php?iditem=1264
« Letzte Änderung: 27. August 2007, 04:51:23 von -eumel- »
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #2 am: 27. August 2007, 09:27:01 »
In der neuen FLIEGERREVUE gibt es einen 3-Seiten Artikel zu ENERGIA...

(Sobald ich etwas Zeit habe poste ich ein paar Infos...)

Grüße
jakda...

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #3 am: 27. August 2007, 12:25:51 »
So - hier nun einige Inhalte des erwähnten Artikels:

FLIGERREVUE 09-2007 S. 39-41

Zitat gelöscht.
« Letzte Änderung: 22. April 2009, 22:20:23 von tobi453 »

Offline chris

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 695
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #4 am: 27. August 2007, 12:59:14 »
Ich persönlich sehe die Planung als viel zu optimistisch an.
Beispiele:

1.) "Ständig bemannte Basis auf dem Mond bis 2015"  >> meiner Meinung nach nicht vor 2025!

2.) "Bemanntes Marsprogramm bis 2030"  >> Naja, sagen wir mal 2040,... wenn überhaupt!  (Hauptfaktor GELD!!)

3.)  Als "Abfallprodukt: Touristenflüge zum Mond für 100 Mill. Dollar":   Theoretisch wohl denkbar, aber wer zahlt so ein Summe?

Wie seht ihr das?


Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13150
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #5 am: 27. August 2007, 15:22:59 »
Zitat
1.) "Ständig bemannte Basis auf dem Mond bis 2015"  >> meiner Meinung nach nicht vor 2025!
2.) "Bemanntes Marsprogramm bis 2030"  >> Naja, sagen wir mal 2040,... wenn überhaupt!  (Hauptfaktor GELD!!)
3.)  Als "Abfallprodukt: Touristenflüge zum Mond für 100 Mill. Dollar":   Theoretisch wohl denkbar, aber wer zahlt so ein Summe?
@chris:
Da hast Du wohl den Textzu schnell überflogen! :o

Das waren Ideen von ehemaligen Energija-Chef Sewastjanow - dehalb wurde es abgesetzt!

Russland hat offenbar derzeit überhaupt keine Planung!

Selbst wenn er nicht abgesetzt worden wäre, könnte er als Chef einer Firma ja keine Planung für die russische Raumfahrt machen. Das müßte schon die Raumfahrtbehörde Roskosmos beschließen.
Der stellvertretende Roskosmos-Chef Vitali Dawydow bestätigte aber Anfang August, daß bis 2015 keine Mondmission geplant ist.
Da tut sich im Moment gar nichts!

Das gleiche gilt erst recht für den Mars: Da ist irgendwann mal eine Idee geäußert worden, aber es gibt keinerlei Planung!

Kann mir aber auch nicht vorstellen, daß Russland die bemannte Raumfahrt einstellt - denn so sieht es im Moment aus!
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #6 am: 27. August 2007, 15:32:28 »
@ -eume-l

ich glaube, die Arbeiten und Veröffentlichungen auf der MAKS (siehe CLIPPER-Thread) zeigen, das gerade PRIMATOW Druck erhalten hat, und es wieder Bewegung gibt.

Wir warten mal die angekündigte Industrie-Konferenz Anfang September ab - dann sehen wir wahrescheinlich mehr...

Grüße
jakda...

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13150
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #7 am: 27. August 2007, 15:58:26 »
@jakda:

Ich erwarte es mit Spannung! :)
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 28. Dezember 2018 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #8 am: 28. August 2007, 21:08:25 »
Zitat
MOSKAU, 28. August (Nikolai Sewastjanow für RIA Novosti). Nikolai Sewastjanow, ehemaliger Leiter der Koroljow-Raketen-Weltraumkorporation Energija, gewährte ein Exklusivinterview dem RIA-Novosti-Analysten Andrej Kisljakow.

„Für das heutige Russland wie auch für die anderen Weltmächte ist die Raumfahrt mehr als nur ein Gegenstand des nationalen Stolzes. Die Erschließung und die Nutzung des Weltraumes wurde zu einer wichtigen Ressource der nationalen Entwicklung und zur Anhebung der Lebensqualität der Menschen“, so sagte Wladimir Putin über die Rolle der Weltraumfahrt zu Beginn des Jahres....

quelle: http://de.rian.ru/analysis/20070828/75427235.html

uhm, scheint das gleiche interview in deutsch zu sein das spacedaily schon veröffentlicht hat? Kommt mir jedenfals bekannt vor...
« Letzte Änderung: 28. August 2007, 21:10:09 von knt »

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #9 am: 29. August 2007, 07:51:47 »
die WWW-Seite von ENERGIJA ist seit 2 Tagen nicht zu erreichen...

seltsam, seltsam...

Grüße
jakda

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #10 am: 29. August 2007, 11:52:36 »
NOVOSTI KOSMONAVTIKI
29.08.2007 / 00:01   russischer bemannter Flug zum Mars nicht vor 2035

 
     Wie Agentur " Interfax " bekannt gibt, plant ROSKOSMOS den bemannten Flug auf das Mars nach 2035, hat am Dienstag Anatolij Perminov mitgeteilt. " ROSKOSMOS zeigt das große Interesse für die Vorbereitung der Projekte der Flüge auf den Mars und den Mond. Er rechnet mit dem Marsflug bis 2040.
     Auf die Frage über die Perspektiven des Projektes des wiederverwendbaren kosmischen Schiffes  "Klipper" antwortend, sagte A.Perminov, dass dieses Projekt interessant ist, doch noch nicht zu Ende gedacht ist. Dabei hat er betont, dass bei der Entwicklung des Schiffes ROSKOSMOS mit der ESA zusammenarbeitet wird, um die Konzeption des zukünftigen Schiffes abzusprechen...


Erst mal unkommentiert...

Grüße
jakda...    
 
« Letzte Änderung: 29. August 2007, 11:54:36 von jakda »

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #11 am: 29. August 2007, 16:03:30 »
Ein deutliches(?) Bekenntniss zu einem Mond und Mars-Programm? Das würde mir gefallen! Auch die Zusammenarbeit mit der ESA bei Klipper wäre cool - nur wie passt das mit der Ablehnung des Klipper Programms durch die EU-Ministerpräsidenten Konferenz zusammen?

ILBUS

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #12 am: 29. August 2007, 16:18:02 »
Passt meiner Meinung nach nicht wirklich. Ich bekomme jetzt mehr den Eindruck, dass es um dem Vogel entgültig schlecht steht. Die Zusammenarbeit mit ESA hat sich bis jetzt mit der Entwicklung des ACTS assozieert, kein Gleiter  :(

Offline chris

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 695
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #13 am: 30. August 2007, 12:28:46 »
So sehe ich das auch. Und das ACTS ist dabei "nur" eine Weiterentwicklung der bisherigen Sojus, also noch kein technologischer Fortschritt!
Soviel ich weiß, ist auch keine der drei Komponenten wiederverwendbar... :(

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #14 am: 30. August 2007, 12:57:22 »
In allen russischen Quellen wird übereinstimmend von eine Festlegung der Konzeption / Aussehen des  neuen russischen Raumschiffes bis Ende 2007 gesprochen.
Es gibt keine widersprüchlichen Äußerung bei ENERGIJA / PERMINOW ROSKOSMOS.
Selbst nach neuen Äußerungen von SEVASTIANOV ist CLIPPER noch nicht vom Tisch...

Ganz nebenbei ist PUTIN auf die ISS eingeladen worden. Ich dachte zuerst es ist ein Scherz - aber man scheint wirklich daran zu arbeiten....

Grüße
jakda...
« Letzte Änderung: 30. August 2007, 12:58:33 von jakda »

ILBUS

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #15 am: 30. August 2007, 13:10:31 »
Lol, dan wird der Vovka vor dem Schora (Koseformen für Vladimir, bzw. Goerge W. Junior) : "du bist nur mit einemnem Autopiloten auf einem Flugzeugträger gelandet und ich hab eine Exkontinentalrackete geritten ";D
« Letzte Änderung: 30. August 2007, 13:32:09 von ILBUS »

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #16 am: 31. August 2007, 07:50:22 »
Anders als sonst in Russland scheint SEWASTIANOW nicht nach seiner Absetzung in der Versenkung verschwunden zu sein....
Das Bild zeigt den neuen "Chef" WITALI LOPOTA (Mitte) und NIKOLAI SEWASTIANOW (Rechts) auf dem Stand von ENERGIJA bei der MAKS 2007...



Quelle: http://www.energia.ru/eng/news/news-2007/photo_08-23.html

Grüße
jakda...
« Letzte Änderung: 31. August 2007, 07:51:30 von jakda »

Speedator

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #17 am: 31. August 2007, 14:11:50 »
Sieht ja recht harmonisch aus.

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #18 am: 01. September 2007, 10:28:02 »
Gestern, am 31.08.2007 gab es bei ROSKOSMOS eine Pressekonferenz mit PERMINOW.

Auf NOVOSTI KOSMONAVTIKI wird in mehreren Artikel darauf eingegangen.
Es werden erste Eckpunkte des neuen Raumfahrtprogrammes bis 2040 erläutert.
Ich versuche mal die Hauptaussagen aufzulisten.

NOVOSTI KOSMONAVTIKI 31.08.2007 ab 14:06 Uhr

- ROSKOSMOS plant bemannte Mondflüge 2025 aufzunehmen. Von 2027 bis 2032 soll eine ständig
  bemannte Basis auf dem Mond geschaffen werden
- Für den neuen russischen Träger des neuen bemannten Schiffes wird ein neues Raumfahrtzentrum
  gebaut.
  (die Betonung liegt hier ständig auf "neu" und Raumfahrtzentrum - jakda)
  Die Entscheidung über das neue Schiff ist aber noch nicht gefallen - so auch nicht über den Startplatz.
- Russland plant inden Jahren 2016 bis 2025 eine kosmische Plattform zu schaffen, auf der Raumschiffe
  auf der Umlaufbahn gebaut werden sollen. Es sollen Schiffe für den Flug zum Mond und anderen
  Planeten zusammengebaut werden.
- Russland wird die ISS nach dem Ausstieg der Amreikaner 2015 noch bis 2020 bewirtschaften.
  Die ISS wird sich in einen " labormässigen Komplex verwandeln".
- "Das perspektivische russische bemannte System wird bis 2015 geschaffen"
   Auf die Frage, ob man nicht hinter den USA mit ihrem ORION-Projekt 2013 zurückfalle, antwortet
   PERMINOW, dass es kein Rennen mit den USA gibt und die Finanzierung (USA) das 16-fache beträgt.
  Ein Wetteifern würde nur zu Poblemen in der russischen Weltraumindustrie und zu Verlusten von
  Arbeitsplätze führen.
  Auf die Frage nach der Verwendung des europäischen ATV sagte er, dass es noch keine Gespräche
  dazu mit der ESA gibt.
  Außerdem hat Russland ein ähnliches Projekt "OKA", das 2012 in den Kosmoa gestarte wird.
- Roskosmos beabsichtigt nicht, den russischen Präsidenten zur ISS zu starten.
- Russland plant nach 2026 ein System zu Abwehr von großen Kosmischen Objekten zu schaffen,
  die die Erde bedrohen.


Uff -  da sind noch einige Details - aber zu Info reicht es erst mal...

Grüße
jakda...
« Letzte Änderung: 01. September 2007, 13:33:24 von jakda »

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #19 am: 01. September 2007, 10:39:33 »
Zu der Pressekonferenz ROSKOSMOS vom 31.08.2007 auch bei RUSSLAN.RU:

http://russland.ru/ruall0012/morenews.php?iditem=1271

http://russland.ru/ruall0012/morenews.php?iditem=1270

Grüße
jakda...

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #20 am: 01. September 2007, 13:01:46 »
Zur Suche nach einem neuen Startplatz gibts hier einen Artikel bei russianspaceweb:
http://www.russianspaceweb.com/svobodny.html
Svobodny ist wohl noch nicht aus dem Rennen, auch wenn es mal anders aussah. Im fernen Osten wird auch Port of Vanino nahe Sovetskaya Gavan in der Khabarovsk Region.
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #21 am: 03. September 2007, 05:25:47 »
Zitat
- Für den neuen russischen Träger des neuen bemannten Schiffes wird ein neues Raumfahrtzentrum gebaut.
Neuer Träger, neues Schiff UND neues Kosmodrom? Haben die im Lotto gewonnen? Da mag man ja fast wünschen, dass das Öl ganz schnell ganz knapp wird - obwohl.. das sollte sich aus "anderen Erwägungen" herraus nicht bewahrheiten..

Zitat
- Russland plant inden Jahren 2016 bis 2025 eine kosmische Plattform zu schaffen, auf der Raumschiffeauf der Umlaufbahn gebaut werden sollen. Es sollen Schiffe für den Flug zum Mond und anderen Planeten zusammengebaut werden.
Klingt cool, und passt ins Schema eher mehrere kleine billige Raketen zu starten als einen "Super-Träger" alla Saturn. Zusammenbau im Erd-Orbit halte ich auch für sinnvoller als, z.b. im Mond-Orbit wie es auch mal geplant war.

Bloß würde ich da nicht zu viel SiFi rein interpretieren. Mit "zusammenbauen" wird wohl "zusammen kuppeln und evtl. verdrahten" alla Mir/ISS gemeint sein - aber schon das wäre ein großer Fortschritt.

Zitat
- Russland wird die ISS nach dem Ausstieg der Amreikaner 2015 noch bis 2020 bewirtschaften. Die ISS wird sich in einen " labormässigen Komplex verwandeln".
Auch cool! Was die ISS braucht sind Forschungsergebnisse (nicht Präsidentenbesuche)!

Zitat
- "Das perspektivische russische bemannte System wird bis 2015 geschaffen" Auf die Frage, ob man nicht hinter den USA mit ihrem ORION-Projekt 2013 zurückfalle, antwortet
PERMINOW, dass es kein Rennen mit den USA gibt und die Finanzierung (USA) das 16-fache beträgt. Ein Wetteifern würde nur zu Poblemen in der russischen Weltraumindustrie und zu Verlusten von Arbeitsplätze führen.
Sehr gut! Dieses ganze Wettrennen-Gelaber ist doch wirklich langsam überholt. "Perspektivisch" kann man wohl als "die erste Version von" deuten.

Zitat
Auf die Frage nach der Verwendung des europäischen ATV sagte er, dass es noch keine Gespräche dazu mit der ESA gibt. Außerdem hat Russland ein ähnliches Projekt "OKA", das 2012 in den Kosmoa gestarte wird.
Was hat es den mit "OKA" auf sich?

Zitat
Roskosmos beabsichtigt nicht, den russischen Präsidenten zur ISS zu starten.
Ach wie putzig! Na, immerhin der erste Staatsbesuch auf der ISS. Ansonsten Propaganda pur - na wers nötig hat!

Zitat
- Russland plant nach 2026 ein System zu Abwehr von großen Kosmischen Objekten zu schaffen, die die Erde bedrohen.
Ich will keine Weltraumwaffen, weder zur Abwehr der imperialistischen, noch kommunistischen noch irgendeiner extrateresstischen "Gefahr". Alles was "oben" ist hat die Tendenz nach "unten" zu fallen...

jakda

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #22 am: 03. September 2007, 07:55:26 »
Zitat
Zitat
- Russland plant inden Jahren 2016 bis 2025 eine kosmische Plattform zu schaffen, auf der Raumschiffeauf der Umlaufbahn gebaut werden sollen. Es sollen Schiffe für den Flug zum Mond und anderen Planeten zusammengebaut werden.
Klingt cool, und passt ins Schema eher mehrere kleine billige Raketen zu starten als einen "Super-Träger" alla Saturn. Zusammenbau im Erd-Orbit halte ich auch für sinnvoller als, z.b. im Mond-Orbit wie es auch mal geplant war.

Bloß würde ich da nicht zu viel SiFi rein interpretieren. Mit "zusammenbauen" wird wohl "zusammen kuppeln und evtl. verdrahten" alla Mir/ISS gemeint sein - aber schon das wäre ein großer Fortschritt.

In den Veröffentlichungen klingt es mehr nach einer Nachfolge-Raumstation, mit deren Hilfe auch die Kopplung / Zusammenbau von Einzelmodulen zu einem "Großraumschiff" erfolgt...

Grüße
jakda...

Speedator

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #23 am: 03. September 2007, 10:33:52 »
Zitat
Zitat
Roskosmos beabsichtigt nicht, den russischen Präsidenten zur ISS zu starten.
Ach wie putzig! Na, immerhin der erste Staatsbesuch auf der ISS. Ansonsten Propaganda pur - na wers nötig hat!
Sie beabsichtigen es nicht.
Zitat
In den Veröffentlichungen klingt es mehr nach einer Nachfolge-Raumstation, mit deren Hilfe auch die Kopplung / Zusammenbau von Einzelmodulen zu einem "Großraumschiff" erfolgt...
Ich glaube knt meinte das auch so...

knt

  • Gast
Re: Russische Raumfahrt
« Antwort #24 am: 03. September 2007, 12:19:00 »
Zitat
Zitat
Zitat
Roskosmos beabsichtigt nicht, den russischen Präsidenten zur ISS zu starten.
Ach wie putzig! Na, immerhin der erste Staatsbesuch auf der ISS. Ansonsten Propaganda pur - na wers nötig hat!
Sie beabsichtigen es nicht.
ach verdammt! dann schimpf ich ja ganz umsonst... :)

Zitat
Zitat
In den Veröffentlichungen klingt es mehr nach einer Nachfolge-Raumstation, mit deren Hilfe auch die Kopplung / Zusammenbau von Einzelmodulen zu einem "Großraumschiff" erfolgt...
Ich glaube knt meinte das auch so...
jepp, meine ich :) war wohl noch nicht ganz wach...
« Letzte Änderung: 03. September 2007, 12:20:00 von knt »

Tags: